Rechtsprechung
   BFH, 18.04.2018 - I R 37/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,18206
BFH, 18.04.2018 - I R 37/16 (https://dejure.org/2018,18206)
BFH, Entscheidung vom 18.04.2018 - I R 37/16 (https://dejure.org/2018,18206)
BFH, Entscheidung vom 18. April 2018 - I R 37/16 (https://dejure.org/2018,18206)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,18206) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW

    § 34c des Einkommensteuergesetzes, § ... 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 der Finanzgerichtsordnung, § 8 Abs. 1 Satz 1 des Körperschaftsteuergesetzes, § 4 Abs. 1 EStG, § 5 Abs. 1 Satz 1 EStG, § 6 EStG, § 6 Abs. 1 Nr. 2 EStG, § 6 Abs. 1 Nr. 1 EStG, § 6 Abs. 1 Nr. 1 Satz 3 EStG, § 6 Abs. 1 Nr. 2 Satz 2 EStG, § 34c Abs. 1 Satz 4 EStG, § 1 Abs. 1 Nr. 2 KStG, Art. 11 Abs. 2 DBA-Portugal, § 26 Abs. 6 Satz 1 KStG, § 34c Abs. 6 Satz 2 EStG, § 34d EStG, § 34c Abs. 1 EStG, § 34c Abs. 1 Satz 1 EStG, § 34c Abs. 1 Satz 2 EStG, §§ 32a, 32b, 32c, 34, 34b EStG, § 34d Nr. 6 EStG, § 50 Abs. 1 Satz 1 EStG, § 3c Abs. 2 Satz 1 EStG, § 3c Abs. 1 EStG, § 50 Abs. 5 Satz 4 Nr. 3 Satz 2 EStG, § 2 Abs. 1 Satz 1 EStG, Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes, § 118 Abs. 2 FGO, § 96 Abs. 1 Satz 1 FGO, § 162 der Abgabenordnung (AO), § 143 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    EStG § 6 Abs 1 Nr 1 S 3, EStG § ... 6 Abs 1 Nr 2, EStG § 34c Abs 1 S 4, EStG § 34c Abs 6 S 2, EStG § 34d Nr 6, KStG § 8 Abs 1 S 1, KStG § 26 Abs 6 S 1, AO § 162, DBA PRT Art 11 Abs 2, DBA PRT Art 24 Abs 2, EStG § 2 Abs 1 S 1, EStG VZ 2005, EStG VZ 2007, KStG VZ 2005, KStG VZ 2007
    Voraussichtlich dauernde Wertminderung bei verzinslichen Wertpapieren - Begriff "Wirtschaftlicher Zusammenhang" in § 34c Abs. 1 Satz 4 EStG

  • Bundesfinanzhof

    Voraussichtlich dauernde Wertminderung bei verzinslichen Wertpapieren - Begriff "Wirtschaftlicher Zusammenhang" in § 34c Abs. 1 Satz 4 EStG

  • Wolters Kluwer

    Zulässigkeit von Teilwertabschreibungen auf eine Forderung in Höhe des Nominalwerts verbriefende festverzinsliche Wertpapiere

  • Betriebs-Berater

    Voraussichtlich dauernde Wertminderung bei verzinslichen Wertpapieren

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit von Teilwertabschreibungen auf eine Forderung in Höhe des Nominalwerts verbriefende festverzinsliche Wertpapiere

  • datenbank.nwb.de

    Voraussichtlich dauernde Wertminderung bei verzinslichen Wertpapieren - Begriff "Wirtschaftlicher Zusammenhang" in § 34c Abs. 1 Satz 4 EStG

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Quellensteuer auf ausländische Zinseinkünfte - und die Teilwertabschreibung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Portugiesische Zinseinkünfte - und die Anrechnung der portugisischen Quellensteuer

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Verzinsliche Wertpapiere - und die voraussichtlich dauernde Wertminderung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Voraussichtlich dauernde Wertminderung bei verzinslichen Wertpapieren

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Wirtschaftlicher Zusammenhang in § 34c Abs. 1 Satz 4 EStG

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Anrechnungshöchstbetrag bei ausländischen Einkünften

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Höchstbetragsberechnung bei Anrechnung ausländischer Steuern

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 34c Abs 1 S 4, EStG § 34d, EStG § 4 Abs 4, KStG § 8 Abs 1, KStG § 8 Abs 2, KStG § 26 Abs 1, KStG § 26 Abs 6, DBA PRT Art 11, DBA PRT Art 24 Abs 2, DBA PRT Art 24 Abs 3
    Körperschaftsteuer, Anrechnung, Ausländische Steuer, Betriebsausgabe, Wirtschaftlicher Zusammenhang

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 261, 166
  • BB 2018, 1711
  • BB 2019, 47
  • DB 2018, 2218
  • BStBl II 2019, 73
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BFH, 27.02.2019 - I R 73/16

    Rechtsprechungsänderung zur sog. Sperrwirkung nach Art. 9 Abs. 1 OECD-MustAbk

    Maßgeblich hierfür ist --im Sinne des Veranlassungsprinzips (dazu Senatsurteil vom 18. April 2018 I R 37/16, BFHE 261, 166, BStBl II 2019, 73, Rz 23)-- das die gewinnmindernde Forderungsausbuchung "auslösende Moment".
  • FG Hessen, 28.01.2020 - 4 K 890/17

    Gestaltungsmissbrauch bei Cum-Cum-Geschäften

    Der Beklagte hält eine Teilwertabschreibung bereits auf Grundlage der Rechtsprechung des BFH - zuletzt im Urteil vom 18.04.2018 - I R 37/16 -, BFHE 261, 166, BStBl II 2019, 73 - für unzulässig.

    Ein Absinken des Kurswertes unter den Nominalwert erweist sich danach jedenfalls dann, wenn sich darin nicht ein Risiko hinsichtlich der Rückzahlung widerspiegelt, als nur vorübergehend und folglich als nicht dauerhaft (BFH, Urteil vom 18.04.2018 - I R 7 30/16, BFHE 261, 166, BStBl II 2019, 73).

    Dies folgt schon daraus, dass nach den Grundsätzen des BFH-Urteil vom 18.04.2018 (I R 37/16, BFHE 261, 166, BStBI II 2019, 73) allein die Veränderung eines Kurswerts gerade kein hinreichender Indikator für ein Ausbleiben der Rückzahlung ist.

  • BFH, 27.02.2019 - I R 51/17

    Einkünftekorrektur nach § 1 Abs. 1 AStG bei gewinnmindernder Ausbuchung sowie

    Maßgeblich hierfür ist --im Sinne des Veranlassungsprinzips (dazu Senatsurteil vom 18. April 2018 - I R 37/16, BFHE 261, 166, BStBl II 2019, 73, Rz 23)-- das die gewinnmindernde Forderungsausbuchung und -abschreibung "auslösende Moment".
  • FG Münster, 21.11.2018 - 9 K 4187/14
    Hierfür spricht die Bedeutung des Begriffs des wirtschaftlichen Zusammenhangs in § 50 Abs. 1 Satz 1 EStG und § 3c Abs. 2 Satz 1 EStG (BFH-Urteil vom 6.4.2016 I R 61/14, BFHE 253, 348, BStBl II 2017, 48; vom 18.04.2018 I R 37/16, BFHE 261, 166, BFH/NV 2018, 873).

    Maßgeblich ist die --wertende-- Beurteilung des die betreffenden Aufwendungen "auslösenden Moments" (Beschlüsse des Großen Senats des BFH vom 21.9.2009 GrS 1/06, BFHE 227, 1, BStBl II 2010, 672; vom 4.7.1990 GrS 2/88, BFHE 161, 290, BStBl II 1990, 817; BFH-Urteil in BFHE 261, 166, BFH/NV 2018, 873).

    Danach sind Aufwendungen der Einkunftsart zuzuordnen, die im Vordergrund steht und die Beziehungen zu den anderen Einkünften verdrängt (BFH-Urteil in BFHE 261, 166, BFH/NV 2018, 873).

    Dies trägt auch der Gesetzesbegründung Rechnung (in diesem Sinne BFH-Urteile in BFHE 253, 348, BStBl II 2017, 48; in BFHE 261, 166, BFH/NV 2018, 873), nach der Aufwendungen den im Ausland erzielten Einnahmen auch dann zugeordnet werden sollen, wenn sie hierzu lediglich in einem mittelbaren Zusammenhang stehen (BTDrucks 15/119, 40).

    Richtig ist zwar, dass dort zu § 34c Abs. 1 Satz 4 EStG 2009 a.F. der wirtschaftliche Zusammenhang "mit einer Einkunftsart" erörtert wird (ebenso im BFH-Urteil in BFHE 261, 166, BFH/NV 2018, 873).

  • BFH, 27.02.2019 - I R 81/17

    Einkünftekorrektur nach § 1 Abs. 1 AStG bei Teilwertabschreibungen auf im Konzern

    Maßgeblich hierfür ist --im Sinne des Veranlassungsprinzips (dazu Senatsurteil vom 18. April 2018 - I R 37/16, BFHE 261, 166, BStBl II 2019, 73, Rz 23)-- das die gewinnmindernde Forderungsausbuchung bzw. Rückstellungsbildung "auslösende Moment".
  • BFH, 13.02.2019 - XI R 41/17

    Teilwertabschreibung auf Anteile an offenen Immobilienfonds, deren Ausgabe und

    dd) Bei festverzinslichen Wertpapieren hat der BFH hingegen angenommen, dass sich ein Absinken des Kurswerts unter den Nominalwert jedenfalls dann, wenn sich darin nicht ein Risiko hinsichtlich der Rückzahlung widerspiegelt, als nur vorübergehend und folglich als nicht dauerhaft erweist (BFH-Urteile vom 8. Juni 2011 I R 98/10, BFHE 234, 137, BStBl II 2012, 716; vom 18. April 2018 I R 37/16, BFHE 261, 166, BStBl II 2019, 73).
  • FG Hamburg, 03.06.2020 - 5 K 20/19

    Einkommensteuerrecht: Bewertung von Goldvorräten

    Bei festverzinslichen Wertpapieren hat der BFH hingegen angenommen, dass sich ein Absinken des Kurswerts unter den Nominalwert jedenfalls dann, wenn sich darin nicht ein Risiko hinsichtlich der Rückzahlung widerspiegelt, als nur vorübergehend und folglich als nicht dauerhaft erweist (BFH Urteile vom 08.06.2011 I R 98/10, BStBl II 2012, 716; vom 18.04.2018 I R 37/16, BStBl II 2019, 73).
  • BFH, 28.11.2018 - I R 56/16

    Keine Gewinnerhöhung durch Aufzinsung des Körperschaftsteuerguthabens nach

    Von daher ist auch nicht der Frage nachzugehen, ob im Urteilsfall nach der Rechtsprechung des erkennenden Senats zu den Voraussetzungen einer Teilwertabschreibung bei gesunkenen Wechselkursen von (fest)verzinslichen Wertpapieren (Senatsurteile vom 8. Juni 2011 I R 98/10, BFHE 234, 137, BStBl II 2012, 716; zuletzt vom 18. April 2018 I R 37/16, BFHE 261, 166, BStBl II 2019, 73) bzw. bei Unverzinslichkeit einer noch nicht fälligen Forderung (Senatsurteil vom 24. Oktober 2012 I R 43/11, BFHE 239, 275, BStBl II 2013, 162) eine voraussichtlich dauernde Wertminderung i.S. des § 6 Abs. 1 Nr. 2 Satz 2 EStG angenommen werden könnte.
  • FG Hessen, 27.12.2018 - 10 K 688/16

    § 15 EStG, § 6 Abs. 1 Nr. 2 S. 2 EStG, § 3c Abs. 2 EStG, § 3 Nr. 40 EStG

    Anders als bei festverzinslichen Wertpapieren (dazu BFH, Urteil vom 08.06.2011 I R 98/10, Bundessteuerblatt - BStBl - II 2012, 176; Urteil vom 18.04.2018 I R 37/16, BFHE 261, 166) ist bei der Aktienanleihe dann die Möglichkeit einer voraussichtlich dauerhaften Wertminderung nicht ausgeschlossen (Kowanda, DStR 2017, 2403, 2405; Korn/Strahl in EStG-eKommentar, § 6 Rz. 349; Carlé/Halm, KÖSDI 2000, 12415, 12423; Dreyer/Herrmann, BB 2001, 705, 707).
  • FG Münster, 13.08.2019 - 2 K 3686/18
    Danach sind Aufwendungen der Einkunftsart zuzuordnen, die im Vordergrund steht und die Beziehungen zu den anderen Einkünften verdrängt (BFH-Urteil in BFHE 261, 166, BFH/NV 2018, 873).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht