Rechtsprechung
   BFH, 26.08.1958 - I 80/57 U   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1958,386
BFH, 26.08.1958 - I 80/57 U (https://dejure.org/1958,386)
BFH, Entscheidung vom 26.08.1958 - I 80/57 U (https://dejure.org/1958,386)
BFH, Entscheidung vom 26. August 1958 - I 80/57 U (https://dejure.org/1958,386)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1958,386) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Steuerliche Behandlung der sogenannten Schnellbaukosten bei Warenhäusern

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 67, 382
  • DB 1958, 1201
  • BStBl III 1958, 420
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BFH, 08.05.1981 - III R 26/79

    Blockheizwerk - Fernheizwerk - Gewährung von Beihilfe - Kapitalzuschuß -

    Behauptet der Unternehmer einen unter diesen Kosten liegenden Teilwert, so hat er diese aus den Erfahrungen des Wirtschaftslebens gewonnene Vermutung zu widerlegen und darzutun, welche Umstände die Annahme eines unter den Anschaffungs- oder Herstellungskosten liegenden Teilwerts rechtfertigen (BFH-Urteile vom 26. August 1958 I 80/57 U, BFHE 67, 382, BStBl III 1958, 420; vom 11. Juli 1961 I 311/60 S, BFHE 73, 537, BStBl III 1961, 462).
  • BFH, 12.08.1998 - IV B 4/98

    Teilwertabschreibung; überhöhter Preis

    In diesem Fall liegt eine Fehlmaßnahme nicht vor, weil auch ein gedachter Erwerber des lebenden Betriebs sich von den gleichen wirtschaftlichen Erwägungen leiten lassen würde und ihm der Gegenstand ebensoviel wert ist wie dem Steuerpflichtigen, der den Überpreis bezahlt hat (BFH-Urteil vom 26. August 1958 I 80/57 U, BFHE 67, 382, BStBl III 1958, 420).
  • BFH, 08.05.1981 - III R 109/76

    Seeschiffahrt - Schiffbauzuschuß - Kapitalzuschuß - Bewertung eines Seeschiffes -

    Allerdings kann der Steuerpflichtige diese aus den Erfahrungen des Wirtschaftslebens gewonnene Vermutung entkräften (vgl. BFH-Urteile vom 26. August 1958 I 80/57 U, BFHE 67, 382, BStBl III 1958, 420 und vom 11. Juli 1961 I 311/60 S, BFHE 73, 537, BStBl III 1961, 462).
  • FG Niedersachsen, 06.06.2001 - 2 K 822/98

    Übertragung einer Rücklage nach § 6b EStG auf eine zusammengefasste

    Denn auch ein gedachter Erwerber des lebenden Betriebs wird sich von den gleichen wirtschaftlichen Erwägungen leiten lassen und der Gegenstand würde ihm ebensoviel wert sein, wie dem Steuerpflichtigen, der einen Überpreis bezahlt hat (BFH-Urteil vom 26. August 1958, I 80/57 U, BStBl. III 1958, 420).
  • BFH, 17.10.1961 - I 16/61 S

    Möglichkeit einer degressiven Abschreibung für eine Sammelheizungsanlage

    Siehe hierzu im einzelnen die Entscheidungen des Bundesfinanzhofs IV 380/55 vom 24. Januar 1957 (Steuerrechtsprechung in Karteiform, Einkommensteuergesetz, § 6 Abs. 1 Ziff. 1, Rechtsspruch 45) und I 80/57 U vom 26. August 1958 (BStBl 1958 III S. 420, Slg. Bd. 67 S. 382).
  • BFH, 20.05.1965 - IV 49/65 U

    Voraussetzungen einer Teilwertabschreibung

    Eine dahingehende Vermutung kann durch den Nachweis entkräftet werden, daß der Erwerb der Beteiligung, mit anderen Worten die Gründung der GmbH und die weiteren Kapitalausstattungen, Fehlmaßnahmen darstellten (vgl. Urteil des Reichsfinanzhofs I 9/39 vom 9. Januar 1940, RStBl 1940 S. 643; Urteile des Bundesfinanzhofs I 80/57 U vom 26. August 1958, BStBl 1958 III S. 420, Slg. Bd. 67 S. 382; I 229/59 U vom 11. Oktober 1960, BStBl 1960 III S. 509, Slg. Bd. 71 S. 695; I 386/61 U).
  • BFH, 11.01.1966 - I 99/63
    Zwar kann in besonderen Fällen, etwa im Hinblick auf das Fortschrittsrisiko oder den schnellen Wandel des Geschmacks, die degressive AfA den betriebswirtschaftlichen Verhältnissen besser Rechnung tragen, soweit diese Umstände nicht schon bei der Bemessung der Nutzungsdauer berücksichtigt sind (Urteil des Bundesfinanzhofs I 80/57 U vom 26. August 1958, BStBl 1958 III S. 420, Slg. Bd. 67 S. 382).
  • BFH, 11.07.1961 - I 311/60 S

    Bedeutsamkeit von Ertragserwägungen für die Feststellung des Teilwertes bei dem

  • BFH, 20.09.1960 - I 108/60 U

    Ermittlung des Teilwertes eines durch den sozialen Wohnungsbau finanzierten

  • BFH, 09.10.1969 - IV 166/64

    Bewegliche Anlagegüter - Eröffnungsbilanz eines Betriebserwerbers - Bemessung des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht