Rechtsprechung
   BFH, 02.06.1959 - I 87/58 S   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1959,360
BFH, 02.06.1959 - I 87/58 S (https://dejure.org/1959,360)
BFH, Entscheidung vom 02.06.1959 - I 87/58 S (https://dejure.org/1959,360)
BFH, Entscheidung vom 02. Juni 1959 - I 87/58 S (https://dejure.org/1959,360)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1959,360) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Grenzüberschreitung zwischen Freiem Beruf und Gewerbebetrieb bei Übertragung der zum Aufgabenkreis eines Architekten gehörigen örtlichen Bauaufsicht auf qualifizierte Hilfskräfte

  • Wolters Kluwer

    Einordnung des Architektenberufs unter das Begriffsmerkmal der selbständigen Arbeit

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 69, 191
  • BFHE 89, 191
  • NJW 1959, 1608
  • BStBl III 1959, 334
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 12.12.2001 - XI R 56/00

    Financial Planning - Gewerbegefahr für Steuerberater

    Die Klägerin beschäftigte mehrere Angestellte, die die gleiche (Rechtsanwälte) oder eine vergleichbar qualifizierende (Betriebswirt) Berufsausbildung wie ihre Gesellschafter abgeschlossen hatten (vgl. ähnlich BFH-Urteile vom 5. Juli 1957 IV 668/55 U, BFHE 66, 85, BStBl III 1958, 34; vom 30. August 1962 IV 394/58, BFHE 76, 116, BStBl III 1963, 42; vom 2. Juni 1959 I 87/58 S, BFHE 69, 191, BStBl III 1959, 334).
  • BFH, 13.04.1978 - V R 94/74

    Kommanditgesellschaft - Steuerschulden - Komplementär - Handelsregister -

    Der im Schrifttum verbreiteten, ohne nähere Begründung vertretenen Auffassung, ein Gesellschafter hafte für Steuerschulden, die nach seinem Ausscheiden aus einer KG oder OHG entstanden sind, dann, wenn sein Ausscheiden nicht im Handelsregister eingetragen worden ist (Hübschmann/Hepp/Spitaler, Kommentar zur Reichsabgabenordnung/Finanzgerichtsordnung und den Nebengesetzen, 1. bis 6. Aufl., § 113 AO Anm. 4; Tipke/Kruse, Reichsabgabenordnung/Finanzgerichtsordnung, Kommentar, § 113 AO Anm. 2 a; Gericke, Finanz-Rundschau 1959 S. 467; ebenso FG München, Urteil vom 23. Mai 1958 I 87/58, Entscheidungen der Finanzgerichte 1959 S. 28), vermag sich der Senat nicht anzuschließen.
  • BFH, 24.07.1969 - IV R 92/67

    Kriterien für das Vorliegen einer Entwicklung eines bisher freiberuflich Tätigen

    Auch der vom FG herangezogenen Entscheidung I 87/58 S vom 2. Juni 1959 (Sammlung der Entscheidungen des Bundesfinanzhofs Bd. 69 S. 191 - BFH 69, 191 -, BStBl III 1959, 334) läßt sich nichts entnehmen, da es dort auf die Frage nicht ankam und sie deshalb auch nicht beantwortet wurde.
  • BFH, 02.08.1962 - IV 255/58 U

    Vereinbarkeit der unterschiedlichen Behandlung von rechtskräftigen und

    Dementsprechend ist in dem ebenfalls einen Architekten betreffenden Urteil des Bundesfinanzhofs I 87/58 S vom 2. Juni 1959 (BStBl 1959 III S. 334, Slg. Bd. 69 S. 191) trotz Vorliegens von Großaufträgen die Beschäftigung einer Mehrzahl von vorgebildeten Hilfskräften als Bauleiter für steuerschädlich, d.h. die Gewerbesteuerpflicht des Architekten begründend, angesehen worden Auch der Bf hat, wie aus den Akten hervorgeht, in den Streitjahren eine große Anzahl von als Bauingenieure vorgebildeten Hilfskräften mit der Tätigkeit eines Bauleiters betraut.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht