Weitere Entscheidung unten: BFH, 31.07.1951

Rechtsprechung
   BFH, 21.12.1960 - II 194/57 U   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1960,531
BFH, 21.12.1960 - II 194/57 U (https://dejure.org/1960,531)
BFH, Entscheidung vom 21.12.1960 - II 194/57 U (https://dejure.org/1960,531)
BFH, Entscheidung vom 21. Dezember 1960 - II 194/57 U (https://dejure.org/1960,531)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1960,531) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Einräumung eines Nießbrauchrechts anstelle einer Verzinsung einer Grundstückskaufvertragsschuld - Vorliegen einer Rückgängigmachung im Sinne des § 17 Abs. 2 GrEStG (Grunderwerbssteuergesetz)

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 72, 444
  • BStBl III 1961, 163
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BFH, 27.01.1999 - II R 78/96

    Rückerwerb; Nichtigkeit des zugrunde liegenden Rechtsgeschäfts

    Die Entscheidung des FG stünde im Einklang mit dem Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 21. Dezember 1960 II 194/57 (BFHE 72, 444, BStBl III 1961, 163).

    Allerdings schließt auch ein Rückerwerb aufgrund eines Vertrags oder Vergleichs die Begünstigung nicht grundsätzlich aus (vgl. zu § 16 Abs. 2 Nr. 3 GrEStG 1983 = § 17 Abs. 2 Nr. 3 GrEStG 1940 BFH-Urteil in BFHE 72, 444, BStBl III 1961, 163).

  • BFH, 19.02.2020 - II R 4/18

    Aufhebung der Grunderwerbsteuer - Anspruch auf Rückgängigmachung eines

    a) Einer Rückgängigmachung aufgrund eines Rechtsanspruchs steht nicht entgegen, dass der Erwerbsvorgang im Einvernehmen aller Beteiligten durch Vereinbarung rückgängig gemacht wird, sofern das Rücktrittsrecht vor Vertragsabschluss unbestritten feststeht (vgl. BFH-Urteile vom 21.12.1960 - II 194/57 U, BFHE 72, 444, BStBl III 1961, 163, und vom 09.03.1983 - II R 175/80, juris; in BFH/NV 1989, 728, unter 1.; im Anschluss ebenso Urteil des FG Baden-Württemberg vom 18.02.1998 - 5 K 182/97, Entscheidungen der Finanzgerichte 1998, 1087).
  • BFH, 04.12.1985 - II R 171/84

    Stellt der Erwerber eines Grundstücks einen "Ersatzkäufer", um von dem Kauf

    Entsprechend dem vorgenannten Grundsatz hat der Senat schon in dem Urteil vom 21. Dezember 1960 II 194/57 U (BFHE 72, 444, BStBl III 1961, 163) im Rahmen des § 17 GrEStG 1940 die Interessen des Verkäufers an dem Grundstücksverkauf für unerheblich gehalten.
  • FG Münster, 22.01.2009 - 8 K 5035/06

    Rückgängigmachung eines Erwerbsvorgangs beim Vermögenserwerb durch

    Gleiches gilt, wenn umgekehrt der Käufer, um von dem Grundstück freizukommen, dem Verkäufer einen Teil des Kaufpreises belässt (BFH-Urteile vom 21. Dezember 1960 II 194/57 U, BFHE 72, 444, BStBl III 1961, 163; vom 04. Dezember 1985 II R 171/84, BFHE 145, 448, BStBl II 1986, 271; vgl. auch Pahlke in Pahlke/Franz, GrEStG, 3. Aufl., § 16 Rdnr. 22).
  • BFH, 08.06.1988 - II R 90/86

    Erstattung gezahlter Grunderwerbsteuer aufgrund Rückgängigmachung des

    Dabei wird vorausgesetzt, daß ein gesetzliches oder vertraglich ausbedungenes Recht zur Rückgängigmachung des Grundstücksgeschäftes besteht und als solches ausgeübt wird (vgl. Gutachten des Reichsfinanzhofs - RFH - vom 15. Februar 1924 II D 3/24, RFHE 13, 180; Begründung zum GrEStG 1940, RStBl 1940, 387, 411; Begründung des GrEStG Berlin vom 18. Juli 1969, Drucksachen des Abgeordnetenhauses von Berlin, V. Wahlperiode Nr. 472, S. 26; BFH-Urteil vom 21. Dezember 1960 II 194/57 U, BFHE 72, 444, BStBl III 1961, 163).
  • FG Baden-Württemberg, 18.02.1998 - 5 K 182/97

    Erwerbsvorgang: Rückgängigmachung durch Aufhebungsvertrag

    Entgegen der Auffassung des Beklagten steht einer Rückgängigmachung im Sinne des § 16 GrEStG nicht der Umstand entgegen, dass der Erwerbsvorgang im Einvernehmen aller Beteiligten durch Vereinbarung rückgängig gemacht wird (Urteile des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 21. Dezember 1960 - II 194/57 U -, BFHE 72, 444, Bundessteuerblatt -BStBl- III 1961, 163 und vom 8. Juni 1988 - II R 90/86 -, BFH/NV 1989, 728).

    Zwar reicht in einem solchen Falle die lediglich vergleichsweise Anerkennung des Rücktrittsrechts nach herrschender Meinung nicht aus (ständige BFH-Rechtsprechung, vgl. Urteil vom 21. Dezember 1960 - II 194/57 U -, aaO.; Sack in Boruttau/Egly/Sigloch, Kommentar zum GrEStG , 14. Aufl. 1997, § 16 Rdn. 50; Hofmann, Kommentar zum GrEStG , 6. Aufl. 1996, § 16 Rdn. 27; a.A. wohl Pahlke/Franz, Kommentar zum GrEStG , § 16 Rdn. 36 und Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts -FG- vom 22. Juli 1992 - III 311/89 -, EFG 1993, 246 ).

  • BFH, 04.01.2001 - II B 35/00

    Übergehen von Beweisanträgen; Verfahrensrüge

    Zwar habe der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 21. Dezember 1960 II 194/57 U (BFHE 72, 444, BStBl III 1961, 163) zu einer Vorgängervorschrift des § 16 Abs. 2 Nr. 2 und 3 GrEStG 1983 entschieden, dass eine vergleichsweise Rückgängigmachung nur zu berücksichtigen sei, wenn ein Rücktrittsrecht vor dem Vergleich unbestritten festgestanden habe; an dieser Rechtsprechung habe er jedoch nicht festgehalten, wie das Urteil des BFH vom 9. März 1971 II 94/67 (BFHE 102, 207, BStBl II 1971, 597) zeige.
  • BFH, 09.11.1983 - II R 71/82

    Erstattungsanspruch - Gesondertes Erstattungsverfahren - Ablehnung eines Antrages

    Unter solchen Umständen sei es nicht schädlich, wenn der Vertrag durch freiwillige Vereinbarung aller Beteiligten rückgängig gemacht werde, sofern vor Abschluß der freiwilligen Vereinbarung das Recht des Erwerbers zur Rückgängigmachung unbestritten feststehe und die freiwillige Vereinbarung nur noch die Anerkennung dieses Rechts darstelle (vgl. BFH-Urteile vom 21. Dezember 1960 II 194/57 U, BFHE 72, 444, BStBl III 1961, 163, und vom 10. Juni 1969 II 41/65, BFHE 96, 76, BStBl II 1969, 559 für die insoweit vergleichbare Regelung des § 17 Abs. 2 Nr. 3 GrEStG 1940).
  • BFH, 10.06.1969 - II 41/65

    Grunderwerbsteuerpflicht nach Rückgängigmachung eines Grundstückserwerbsvorganges

    Der Erwerbsvorgang kann vielmehr auch im Einvernehmen aller Beteiligten durch Vereinbarung rückgängig gemacht werden (vgl. Boruttau-Klein, Kommentar zum Grunderwerbsteuergesetz, 8. Aufl., § 17, Tz. 72 zu dem entsprechenden § 17 Abs. 1 Nr. 2 GrEStG), sei es durch entsprechende ausdrückliche Erklärung, sei es aber auch durch eine bloß aus den Umständen zu entnehmende Anerkennung des Rechts zur Rückgängigmachung des Vertrags wegen Nichterfüllung von Vertragsbedingungen (vgl. Urteil des Senats II 194/57 U vom 21. Dezember 1960, Sammlung der Entscheidungen des Bundesfinanzhofs Bd. 72 S. 444, 449 - BFH 72, 444, 449 -, BStBl III 1961, 163, 165 linke Spalte).
  • FG Sachsen, 10.06.2002 - 3 K 2291/99

    Nichtfestsetzung von Grunderwerbsteuer wegen Rückgängigmachung eines

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 26.10.1966 - II 12/64

    Steuerrechtliche Behandlung einer Zwangsversteigerung mit einem nicht

  • FG Sachsen-Anhalt, 10.06.2002 - 3 K 2291/99

    GrESt: "Freiwilliger" Rückerwerb außerhalb des 2-Jahres-Zeitraumes

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BFH, 31.07.1951 - III 56/50 S   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1951,908
BFH, 31.07.1951 - III 56/50 S (https://dejure.org/1951,908)
BFH, Entscheidung vom 31.07.1951 - III 56/50 S (https://dejure.org/1951,908)
BFH, Entscheidung vom 31. Juli 1951 - III 56/50 S (https://dejure.org/1951,908)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1951,908) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFHE 55, 409
  • DB 1951, 674
  • BStBl III 1951, 163
  • BStBl III 1961, 163
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht