Rechtsprechung
   BVerfG, 13.12.2000 - 1 BvR 335/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,15
BVerfG, 13.12.2000 - 1 BvR 335/97 (https://dejure.org/2000,15)
BVerfG, Entscheidung vom 13.12.2000 - 1 BvR 335/97 (https://dejure.org/2000,15)
BVerfG, Entscheidung vom 13. Dezember 2000 - 1 BvR 335/97 (https://dejure.org/2000,15)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,15) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

OLG-Singularzulassung

Art. 12 Abs. 1 GG, Verfassungswidrigkeit von § 25 BRAO, Gegenstandslosigkeit von § 226 Abs. 2 BRAO, Übergangsregelung

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com
  • DFR

    Singularzulassung zum OLG

  • Bundesverfassungsgericht

    Verfassungswidrigkeit der Singularzulassung von Rechtsanwälten nach BRAO § 25 - Einschränkung der Berufsausübungsfreiheit nicht durch hinreichend gewichtige Gemeinwohlbelange gerechtfertigt

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Rechtsanwalt - Zulassung - Singularzulassung - Oberlandesgericht - Berufsfreiheit - Vereinbarkeit

  • BRAK-Mitteilungen

    Verletzung des Grundrechts aus Art. 12 Abs. 1 GG durch die Regelung, wonach ein bei einem Oberlandesgericht zugelassener Rechtsanwalt nicht zugleich bei einem anderen Gericht zugelassen sein darf

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: Jahrgang 2001, Seite 35

  • RA Kotz

    Simultanzulassung

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Die Singularzulassung bei den Oberlandesgerichten ist verfassungswidrig

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BRAO § 25; GG Art. 12 Abs. 1

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • fuesser.de (Kurzinformation)

    Wegfall der Singularzulassung

  • anwalt-bauer.de (Kurzinformation)

    Berufsausübungsfreiheit im Taxigewerbe

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Art. 12 GG
    Rechtsberatung; Prinzip der Singularzulassung verstößt gegen die Berufsausübungsfreiheit

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    GG Art. 12; BRAO §§ 25, 226 Abs. 2
    Verfassungswidrigkeit der Singularzulassung von OLG-Rechtsanwälten

  • reinelt-bghanwalt.de (Entscheidungsbesprechung)

    § 25 BRAO
    Verfassungswidrigkeit des Verbots der Simultanzulassung (§ 25 BRAO) (RA Dr. Ekkehart Reinelt; ZAP 2001, Fach 23, Seite 517)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerfGE 103, 1
  • NJW 2001, 353
  • MDR 2001, 176
  • VersR 2001, 744
  • DVBl 2001, 280
  • BB 2001, 280
  • AnwBl 2001, 54
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (174)

  • BGH, 09.05.2018 - I ZB 62/17

    Erstattungsfähigkeit von Mehrkosten bei nicht notwendiger Hinzuziehung eines

    Insofern sollte auch dem Bedarf an persönlichem Kontakt und dem Vertrauensverhältnis zwischen der Partei und dem von ihr ausgewählten Rechtsanwalt Rechnung getragen werden (vgl. BT-Drucks. 12/4993, S. 43, 53; BGH, Beschluss vom 16. April 2008 - XII ZB 214/04, WRP 2008, 948 Rn. 14; vgl. auch BVerfGE 103, 1, 16).
  • BVerfG, 30.07.2008 - 1 BvR 3262/07

    Rauchverbot in Gaststätten

    Die Eingriffsmittel dürfen zudem nicht übermäßig belastend sein (vgl. BVerfGE 19, 330 ), so dass bei einer Gesamtabwägung zwischen der Schwere des Eingriffs und dem Gewicht der ihn rechtfertigenden Gründe die Grenze der Zumutbarkeit noch gewahrt ist (vgl. BVerfGE 103, 1 ; 106, 181 ).
  • BVerfG, 12.01.2016 - 1 BvL 6/13

    Verbot der Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mit Ärzten und

    In das durch Art. 12 Abs. 1 GG garantierte einheitliche Grundrecht der Berufsfreiheit (stRspr; vgl. nur BVerfGE 7, 377 ; 103, 172 ; 135, 90 ) darf nur auf gesetzlicher Grundlage und unter Beachtung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit eingegriffen werden (stRspr; vgl. nur BVerfGE 94, 372 ; 103, 1 ; 126, 112 ; 135, 90 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht