Rechtsprechung
   BVerwG, 19.12.1995 - 10 A 1.94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,1508
BVerwG, 19.12.1995 - 10 A 1.94 (https://dejure.org/1995,1508)
BVerwG, Entscheidung vom 19.12.1995 - 10 A 1.94 (https://dejure.org/1995,1508)
BVerwG, Entscheidung vom 19. Dezember 1995 - 10 A 1.94 (https://dejure.org/1995,1508)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,1508) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Auswärtiger Dienst - Heimaturlaub - Fahrtkosten - Zuschuß - Aufenthaltsdauer - Frist

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BVerwGE 100, 206
  • NVwZ 1997, 583 (Ls.)
  • NVwZ-RR 1997, 178
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)

  • BVerwG, 28.02.2002 - 2 C 2.01

    Aufrechnung; Billigkeitsentscheidung; Disziplinarmaßnahme; Gehaltskürzung;

    Im Falle der Leistungsklage oder der Aufrechnung kann die Billigkeitsentscheidung noch im verwaltungsgerichtlichen Verfahren bis zum Sachantrag beim Tatsachengericht nachgeholt werden (Urteile vom 19. Dezember 1995 - BVerwG 10 A 1.94 - BVerwGE 100, 206 m.w.N. und vom 21. Oktober 1999 - BVerwG 2 C 27.98 - BVerwGE 109, 357 ).
  • OVG Saarland, 27.04.2007 - 1 R 22/06

    Rechtscharakter von Besoldungszahlungen an Beamte - Rückforderung von Bezügen -

    Daher leuchtet ein, dass der Beklagte einerseits die Festlegung von monatlichen Raten in Höhe von 100.- EUR für unrealistisch erachtete, andererseits sich bisher außer Stande sah, seinerseits eine noch niedrigere, dafür aber wirklichkeitsnahe Ratenhöhe festzulegen; der wiederholten Aufforderung, seine wirtschaftlichen Verhältnisse im Einzelnen zu offenbaren, ist der Kläger nämlich bisher nicht nachgekommen vgl. in diesem Zusammenhang BVerwG, Urteil vom 10.11.1995 - 10 A 1.94 -, IÖD 1996, 255; VGH Hessen, Urteile vom 27.6.1990 - 1 UE 1378/87 -, NVwZ 1990, 94, sowie vom 17.3.1993 - 1 UE 2772/87 -, ZBR 1994, 62, und Urteil des Senats vom 9.8.1989 - 1 R 1/89 -.
  • VGH Baden-Württemberg, 24.06.2002 - 1 S 2785/00

    Anstaltsgewalt des Friedhofsträgers-Berufsfreiheit des Bestattungsunternehmers

    Entscheidend für die Beurteilung, ob einer behördlichen Erklärung Regelungscharakter zukommt, ist nach der im öffentlichen Recht entsprechend anwendbaren Auslegungsregel des § 133 BGB nicht der innere Wille des Bearbeiters, sondern der erklärte Wille, wie ihn der Empfänger bei objektiver Würdigung verstehen konnte (vgl. BVerwGE 109, 283, 286; 107, 264, 267; 106, 187, 189; 100, 206, 207; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 3.4.1982, DÖV 1982, 703 f.; vgl. auch Stelkens/Bonk/Sachs, Verwaltungsverfahrensgesetz, 6. Auflage, § 35 RdNr. 43 m.w.N.).
  • BVerwG, 22.10.2020 - 5 A 2.19

    Erstattungsobergrenze für Maklergebühren und Notwendigkeit der Auslagen einer

    Zu diesen Geldleistungen gehören zwar auch Abschlagszahlungen zur Erfüllung etwaiger Ansprüche nach der (Auslands-)Umzugskostenvergütung, die - wie hier - aufgrund verwaltungsinterner Zahlungsanweisungen vorgenommen werden (vgl. zur vergleichbaren Vorschrift des § 87 Abs. 2 Satz 1 BBG a.F. BVerwG, Urteil vom 19. Dezember 1995 - 10 A 1.94 - BVerwGE 100, 206 und Beschluss vom 13. Dezember 1999 - 10 B 2.99 - Buchholz 232 § 87 BBG Nr. 67, jeweils m.w.N.).

    Die diesbezügliche Rückforderungsentscheidung ist jedenfalls deshalb rechtswidrig, weil es an einer von der Beklagten zwingend vor der Rückforderung zu treffenden Billigkeitsentscheidung im Sinne des § 30 Abs. 3 SG i.V.m. § 84a Satz 3 BBG fehlt (stRspr, vgl. zur vergleichbaren Vorschrift des § 87 Abs. 2 Satz 3 BBG a.F., BVerwG, Urteil vom 19. Dezember 1995 - 10 A 1.94 - BVerwGE 100, 206 m.w.N. sowie § 12 Abs. 2 Satz 3 BBesG, BVerwG, Urteil vom 26. April 2012 - 2 C 15.10 - Buchholz 240 § 12 BBesG Nr. 35 Rn. 29 m.w.N.).

  • BGH, 29.04.2008 - KVZ 45/07

    Begriff der kartellbehördlichen Verfügung

    Danach liegt ein Verwaltungsakt vor, wenn die Behörde eine für den Betroffenen verbindliche, zur Rechtsbeständigkeit führende Regelung treffen will (BVerwGE 99, 101, 103; vgl. auch BVerwGE 57, 26, 29 f.; 100, 206, 207).
  • VG Gießen, 19.03.2003 - 8 E 1344/02

    Trennungsgeld: Rücknahme - unrichtige Angaben; Rückforderung -

    Die Regelung des §  12 Abs. 2 BBesG steht dem nicht entgegen, denn diese Vorschrift erstreckt sich als lex specialis nur auf die Rückforderung solcher Bezüge, die als Dienstbezüge oder sonstige Bezüge in §  1 Abs. 2, Abs. 3 BBesG im Einzelnen definiert und ausdrücklich dem Geltungsbereich des Bundesbesoldungsgesetzes unterstellt sind (BVerwG, U. v. 19.12.1995 - 10 A 1.94 -, Buchholz 232.3 § 16 EUrlV, Nr. 1, S. 5 f.).

    Im Rahmen der Ermessensentscheidung nach § 87 Abs. 2 S. 3 BBG ist dabei besonders zu berücksichtigen, dass die Entscheidung nicht lediglich die Vollziehung und Vollstreckung des Rückforderungsbescheides, sondern den materiellen Bestand des Rückforderungsanspruchs selbst betrifft (vgl. BVerwG, U. v. 19.12.1995 -  10 A 1.94 -, Buchholz 232.3, § 16 EUrlV, Nr. 1, S. 7; U. v. 15.12.1993 - 10 A 1.91 -, Buchholz 232, § 87 BBG, Nr. 65, S. 8 f.; s. auch: Schwegmann/Summer, Bundesbesoldungsgesetz, Komm., Ordner I, Stand: Dez. 2002, § 12 Rdnr. 11).

  • VG Braunschweig, 09.10.2012 - 6 A 194/11

    Täuschung durch Abgabe weitgehend übereinstimmender Arbeiten in juristischer

    Jedenfalls nach den Ausführungen in dem Bescheid vom 24.10.2011, mit dem die Beklagte den Widerspruch des Klägers gegen die Bewertung seiner Hausarbeit als unbegründet zurückgewiesen hat, stellt sich diese Bewertung aus der Sicht eines verständigen Adressaten als verbindliche Regelung im Sinne eines Verwaltungsaktes dar (vgl. BVerwG U. v. 19.12.1995 - 10 A 1/94 -, juris; Niehues/Fischer, Prüfungsrecht, 5. Aufl., Rn. 819).
  • BVerwG, 16.05.2012 - 2 B 67.11

    Soldatenversorgung: Zulassungsschein; Übergangsbeihilfe

    Diese, der generellen Regelung in § 193 BGB entsprechende Anordnung zur Berechnung des Fristendes gilt "als Ausdruck allgemeiner Rechtsgrundsätze" (Urteil vom 19. Dezember 1995 - BVerwG 10 A 1.94 - BVerwGE 100, 206 = Buchholz 232.3 § 16 EUrlV Nr. 1, S. 3) nicht nur für gesetzliche Fristen, sondern auch für richterlich bestimmte Äußerungsfristen (vgl. BVerfG, Beschluss vom 16. Februar 1965 - 2 BvR 114/60 - BVerfGE 18, 380 ).
  • VGH Bayern, 13.03.2020 - 3 ZB 18.65

    Entlassung aus dem Beamtenverhältnis auf Widerruf

    Dabei wird nicht verkannt, dass für eine Billigkeitsentscheidung eine bloße Bereitschaft, später Ratenzahlungen zu vereinbaren, grundsätzlich nicht genügt (BVerwG U.v. 26.4.2012 - 2 C 15.10 juris Rn. 28 ff.; U.v. 19.12.1995 - 10 A 1.94 - juris Rn. 31 zur damaligen Fassung des § 87 Abs. 2 Satz 3 BBG; May in Schütz/Maiwald, Beamtenrecht Kommentar, 21. UPD Februar 2020, 6.4 Rn. 456).
  • VGH Bayern, 03.08.2009 - 11 B 08.294

    Schlüsselzahl 172; befristete Fahrerlaubnis; Beginn und Ende der Frist nach § 23

    In ähnlicher Weise hat das Bundesverwaltungsgericht im Urteil vom 19. Dezember 1995 (BVerwGE 100, 206/209) den Rückgriff auf die §§ 187 bis 193 BGB zur Berechnung von Fristen und zur Bestimmung von Terminen im Verwaltungsrecht als zulässig angesehen, "soweit keine Sonderregeln oder besonderen verwaltungsrechtlichen Interessenlagen dem entgegenstehen".
  • BVerwG, 13.12.1999 - 10 B 2.99

    Anforderungen für die Erstattung von Umzugskosten für Beamte - Zulässigkeit der

  • VG Ansbach, 25.07.2019 - AN 1 K 18.01817

    Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe trotz möglichen Verstoßes gegen das

  • VG Berlin, 21.10.2019 - 36 K 124.18
  • VG Köln, 19.03.2008 - 27 K 972/07

    Rücknahme einer Beihilfegewährung wegen unvollständiger Angaben zu der Frage

  • VG Würzburg, 15.11.2011 - W 1 K 11.397

    Überzahlung von vermögenswirksamen Leistungen; Offensichtlichkeit des Mangels des

  • VG Karlsruhe, 18.05.2016 - 2 K 1109/14

    Zur Rückforderung überzahlter Dienstbezüge eines Beamten im Polizeivollzugsdienst

  • VG Frankfurt/Oder, 10.03.2010 - 6 K 366/07

    Berufsausbildungsförderung; anzuerkennende Schulden

  • VGH Bayern, 03.08.2009 - 11 B 08.295

    Schlüsselzahl 172; befristete Fahrerlaubnis; Beginn und Ende der Frist nach § 23

  • VG Lüneburg, 16.07.2007 - 1 A 16/07

    Rückforderung überzahlter Dienstbezüge eines Ruhestandsbeamten und

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht