Rechtsprechung
   BVerwG, 28.09.2004 - 1 C 10.03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,843
BVerwG, 28.09.2004 - 1 C 10.03 (https://dejure.org/2004,843)
BVerwG, Entscheidung vom 28.09.2004 - 1 C 10.03 (https://dejure.org/2004,843)
BVerwG, Entscheidung vom 28. September 2004 - 1 C 10.03 (https://dejure.org/2004,843)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,843) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    GG Art. 101 Abs. 1 Satz 2; AuslG § 24 Abs. 1; § 35; § 46 Nr. 6; VwGO § 6, § 134
    Versagung der unbefristeten Aufenthaltserlaubnis; Ausweisungsgrund Sozialhilfebezug der Eltern; Ausweisungsgrund als abstrakter Versagungsgrund; Zulassung der Sprungrevision durch den Einzelrichter.

  • Bundesverwaltungsgericht

    GG Art. 101 Abs. 1 Satz 2
    Versagung der unbefristeten Aufenthaltserlaubnis; Ausweisungsgrund Sozialhilfebezug der Eltern; Ausweisungsgrund als abstrakter Versagungsgrund; Zulassung der Sprungrevision durch den Einzelrichter.

  • Judicialis

    Versagung der unbefristeten Aufenthaltserlaubnis; Ausweisungsgrund Sozialhilfebezug der Eltern; Ausweisungsgrund als abstrakter Versagungsgrund; Zulassung der Sprungrevision durch den Einzelrichter

  • Wolters Kluwer

    Zulassung der Berufung oder Sprungrevision wegen grundsätzlicher Bedeutung durch den Einzelrichter beim Verwaltungsgericht; Gewährung einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis an einen iranischen Ausländer, dessen Eltern Sozialhilfe beziehen; Sozialhilfebezug der Eltern eines Ausländers als Ausweisungsgrund; Zweck und Ziele des Ausweisungsgrundes des Sozialhilfebezugs von Angehörigen; Bestehen einer Unterhaltsverpflichtung als Voraussetzung für die Zurechnung des Sozialhilfebezugs von Familienangehörigen; Beurteilung der Unterhaltspflicht nach iranischem Recht; Teleologische Auslegung des abstrakten Versagungsgrundes der Inanspruchnahme von Sozialhilfe; Berührung des Sozialhilfebezugs von unterhaltsberechtigten Familienangehörigen und dem Regelungszweck des abstrakten Versagungsgrundes als Voraussetzung für die Versagung einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    GG Art. 101 Abs. 1 S. 2; AuslG § 24 Abs. 1; AuslG § 35; AuslG § 46 Nr. 6; VwGO § 6; VwGO § 134; BGB § 1601
    D (A), Iraner, Aufenthaltsbefugnis, unbefristete Aufenthaltserlaubnis, Regelversagungsgründe, Ausweisungsgründe, Eltern, Sozialhilfebezug, Unterhaltspflicht, Revision, Sprungrevision, Zulässigkeit, Gesetzlicher Richter

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine Versagung unbefristeter Aufenthaltserlaubnis wegen Sozialhilfebezug der Eltern bei kindesunabhängigem Aufenthaltsrecht - Bindung des Revisionsgerichts an die Zulassung der Sprungrevision

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Daueraufenthaltsrecht trotz Sozialhilfebezugs der Eltern

  • nomos.de PDF, S. 5 (Kurzinformation)

    Daueraufenthaltsrecht trotz Sozialhilfebezugs der Eltern

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Daueraufenthaltsrecht für Iraner? - Dass seine Eltern in Deutschland Sozialhilfe beziehen, steht dem nicht unbedingt entgegen

  • kommunen-in-nrw.de (Zusammenfassung)

    Daueraufenthaltsrecht trotz Sozialhilfebezugs der Eltern

  • migrationsrecht.net (Kurzinformation)

    Daueraufenthaltsrecht trotz Sozialhilfebezugs der Eltern

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 122, 94
  • NVwZ 2005, 460
  • DVBl 2005, 313
  • DÖV 2005, 477
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (48)

  • BVerwG, 18.10.2017 - 4 C 5.16

    Kombination von Dauer- und Ferienwohnungen im Sondergebiet zulässig

    Das Bundesverwaltungsgericht ist an die Zulassung der Revision nach § 134 Abs. 2 Satz 2 VwGO grundsätzlich auch dann gebunden, wenn das Verwaltungsgericht den Rechtsstreit auf den Einzelrichter nach § 6 Abs. 1 Satz 1 VwGO übertragen hat und im weiteren Prozessverlauf eine Rückübertragung auf die Kammer nach § 6 Abs. 3 Satz 1 VwGO unterbleibt (vgl. BVerwG, Urteil vom 28. September 2004 - 1 C 10.03 - BVerwGE 122, 94 ).
  • BVerwG, 12.07.2018 - 1 C 16.17

    Generalprävention kann ein Ausweisungsinteresse begründen

    Danach kam es für das Vorliegen eines Ausweisungsgrundes nicht darauf an, ob der Ausländer tatsächlich ausgewiesen werden könnte (vgl. BVerwG, Urteil vom 28. September 2004 - BVerwG 1 C 10.03 - BVerwGE 122, 94 ).
  • BVerwG, 18.04.2013 - 10 C 10.12

    Ausländer; Basistarif; Bedarf; Bonität; Einkommen; familiäre Lebenshilfe;

    Die Vorschrift, die nicht den Bezug von Leistungen nach dem SGB II erfasst (Urteil vom 16. November 2010 - BVerwG 1 C 20.09 - BVerwGE 138, 135 Rn.18 = Buchholz 402.242 § 2 AufenthG Nr. 3), dient fiskalischen Interessen und soll, soweit sie der Erteilung bzw. Verlängerung eines Aufenthaltstitels und der Aufenthaltsverfestigung entgegensteht, die Inanspruchnahme von Sozialleistungen zulasten der Allgemeinheit verhindern und ggf. durch Ausweisung beenden (Urteil vom 28. September 2004 - BVerwG 1 C 10.03 - BVerwGE 122, 94 = Buchholz 402.240 § 35 AuslG Nr. 3 S. 4 f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht