Rechtsprechung
   BVerwG, 04.10.1962 - I C 145.58   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1962,184
BVerwG, 04.10.1962 - I C 145.58 (https://dejure.org/1962,184)
BVerwG, Entscheidung vom 04.10.1962 - I C 145.58 (https://dejure.org/1962,184)
BVerwG, Entscheidung vom 04. Januar 1962 - I C 145.58 (https://dejure.org/1962,184)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1962,184) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Verwaltungsgerichtsordnung § 41 Abs. 2

Papierfundstellen

  • BVerwGE 15, 48
  • NJW 1962, 2218
  • MDR 1963, 241
  • ZMR 1963, 123
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • BVerfG, 07.07.1992 - 2 BvR 1631/90

    Verletzung des Rechtsstaatsprinzips durch Anwendung der geänderten Vorschrift

    (vgl. dazu: RG, JW 1925, S. 362; RGZ 135, 121 [123]; RGZ 168, 355; OGH, NJW 1949, S. 25; BGHZ 1, 29; BGH, NJW 1983, S. 1063; BGH, MDR 1978, S. 1007; BSG, SozR 1500, § 146 Nrn. 6, 7 m.w.N. und § 144 Nr. 30; BSGE 8, 135 [136]; BVerwGE 15, 48 [50]; Wach, Handbuch des Deutschen Civilprozeßrechts, Leipzig [1885], § 18: Die Herrschaftszeit der Prozeßgesetze, S. 211 [213 f.]; Hellwig, System des Deutschen Zivilprozeßrechts, 1. Teil [1912], §§ 11, 12 S. 24 ff.; Sieg, SJZ 1950, S. 878 ff. und ZZP 65 [1952], S. 249 ff.; Rosenberg-Schwab, Zivilprozeßrecht, 14. Aufl. [1986], § 6 I. und § 137 II. 4c; Grunsky in Stein-Jonas, Kommentar zur Zivilprozeßordnung, 20. Aufl., 3. Bd. [1977], Allg.

    Soweit sie sich dafür auf höchstrichterliche Entscheidungen berufen, betrafen diese entweder gerade nicht die prozeßrechtliche Position eines im Zeitpunkt der Einlegung zulässigen Rechtsmittels (so etwa BVerfGE 24, 33 [54]; BGHZ 12, 254 ff.; BGH NJW 1978, S. 1260 f.; BVerwGE 15, 48 ff.; OGHZ 1, 1 ff.; BGHZ 3, 82 ff.), oder die Statthaftigkeit eines eingelegten Rechtsmittels bestimmte sich nach einer klaren Übergangsregelung (vgl. die Entscheidungen BVerfGE 11, 139 [146]; 65, 76 [97 f.]; BVerwGE 66, 312 [314]; BGHZ 7, 161 [165 ff.]; BGH MDR 1978, S. 126; BAG AP § 121 ArbGG 1979 Nr. 1; vgl. ferner neuerdings BGH NVwZ 1991, S. 606 ff.; BGH WM 1991, S. 207 f.; BVerwG DVBl. 1992, S. 777 ).

  • BVerwG, 28.02.2002 - 5 C 25.01

    Sozialhilferecht, Klage gegen eine Entscheidung der Schieds- stelle nach § 94

    Neue Prozessvorschriften gelten grundsätzlich auch für bereits anhängige Streitsachen, soweit das Gesetz in Übergangsvorschriften keine abweichenden Regelungen trifft oder sich keine Abweichung aus dem Sinn und Zweck der Vorschrift ergibt (vgl. BVerfGE 11, 139; BVerwGE 15, 48 = Buchholz 310 § 41 VwGO Nr. 4, S. 9).
  • BVerwG, 25.02.1964 - I C 88.63

    Entstehung der Beitragspflicht für die Erschließung - Einfluss von

    Zunächst ist mit dieser Regelung der allgemeine Grundsatz für das Bundesbaugesetz für anwendbar erklärt, daß für ein nach altem Recht entstandenes Schuldverhältnis die bisherigen Vorschriften maßgebend bleiben (vgl. Art. 170 EGBGB, Urteil vom 12. Juli 1960 [NJW 1960 S. 2261] und BVerwGE 10, 282 [BVerwG 09.05.1960 - I C 55/59] [287]; 13, 80 [82]; 15, 48 [50]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht