Rechtsprechung
   BVerwG, 05.11.1968 - I C 29.67   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1968,28
BVerwG, 05.11.1968 - I C 29.67 (https://dejure.org/1968,28)
BVerwG, Entscheidung vom 05.11.1968 - I C 29.67 (https://dejure.org/1968,28)
BVerwG, Entscheidung vom 05. November 1968 - I C 29.67 (https://dejure.org/1968,28)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1968,28) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Lärmbelästigung durch eine Kegelbahn in einer Gaststätte - Verbot eines bestimmten Lärmpegels nach einer bestimmten Uhrzeit - Abgrenzung zur Auflage in Form eines Gebotes zur Isolierung - Bestimmtheit und Adressat einer Verfügung - Zivilrechtliche Befugnis zum Anbau des ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    GastG § 11 Abs. 1 lit. b

Papierfundstellen

  • BVerwGE 31, 15
  • MDR 1969, 164
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (141)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.09.2020 - 8 A 1161/18

    Nachbarklage gegen Ruf des Muezzins in Oer-Erkenschwick erfolglos

    vgl. BVerwG, Urteile vom 24. Juni 1971 - I C 39.67 -, NJW 1971, 1475, und vom 5. November 1968 - I C 29.67 -, VerwRspr 1969, 220; OVG NRW, Beschlüsse vom 29. Januar 2016 - 2 A 2423/15 -, BeckRS 2016, 41565 Rn. 31 f., und vom 12. Februar 2013 - 2 B 1336/12 -, BeckRS 2013, 48005.
  • OLG Düsseldorf, 20.06.2006 - 2 Kart 1/06

    Langfristige Gasverträge nichtig - Verstoß gegen Art. 81 EGV und § 1 GWB

    Allerdings muss die von der Kartellbehörde getroffene Regelung für den Adressaten so vollständig klar und unzweideutig sein, dass er sein Verhalten danach richten kann (BVerwGE 31, 15, 18).
  • BVerwG, 22.01.1971 - VII C 48.69

    Zum Anspruch des Einzelnen auf Vornahme verkehrsbehördlicher Maßnahmen

    Das Bundesverwaltungsgericht hat sich bei zahlreichen Vorschriften auf dem Gebiet des Bau-, Gewerbe- und Wasserrechts mit dieser Frage befasst (BVerwGE 11, 331; 17, 315; 22, 129; 24, 23; 27, 29; 28, 29 und 131; 31, 15; 32, 179) und sie dann bejaht, wenn zusätzlich zu dem von einer Vorschrift angestrebten objektiv-rechtlichen Interessenausgleich zwischen Allgemein- und Einzelinteressen die Einräumung einer besonderen Rechtsposition zugunsten eines hinreichend bestimmten Personenkreises erkennbar ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht