Rechtsprechung
   BVerwG, 19.01.1972 - V C 54.70   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1972,452
BVerwG, 19.01.1972 - V C 54.70 (https://dejure.org/1972,452)
BVerwG, Entscheidung vom 19.01.1972 - V C 54.70 (https://dejure.org/1972,452)
BVerwG, Entscheidung vom 19. Januar 1972 - V C 54.70 (https://dejure.org/1972,452)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1972,452) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion

    Ausstellung einer Bescheinigung über eine Heimkehrereigenschaft - Wirksamkeit der Zustellung mittels eingeschriebenen Briefes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 39, 257
  • DÖV 1972, 790



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (34)  

  • BSG, 09.12.2008 - B 8/9b SO 13/07 R

    Sozialgerichtliches Verfahren - Unzulässigkeit der Klage - Fristversäumnis -

    Ob es sich hierbei überhaupt um eine zwingende Formvorschrift handelt (BFHE 95, 419, 421; offen gelassen in BSG SozR Nr. 7, 9 und 11 zu § 4 VwZG, SozR 3-1960 § 4 Nr. 3 und BVerwGE 39, 257, 259 f; zum Streitstand Engelhardt/App, VwVG/VwZG, 8. Aufl 2008, § 4 VwZG RdNr 11), muss der Senat nicht entscheiden; denn jedenfalls genügt der zu den Akten genommene Einlieferungsvermerk ("Nachweis für Einschreibesendung"), auf dem der Tag der Aufgabe zur Post (12. Oktober 2005) vermerkt und der Barcode eingeklebt wurde, diesen Anforderungen.

    Dementsprechend reicht jeder in den Akten befindliche Hinweis, der Aufschluss über den Tag der Aufgabe des Briefes zur Post gibt (BSG SozR 3-1960 § 4 Nr. 3 S 7 f; BVerwGE 39, 257, 260; Sadler, aaO, § 4 VwZG RdNr 37; Engelhardt/App, aaO, § 4 VwZG RdNr 11).

  • BVerwG, 31.08.1995 - 5 C 9.94

    Anspruch auf blindengerechten PC im Rahmen der Eingliederungshilfe -

    Das ist regelmäßig der Zeitraum bis zur letzten Verwaltungsentscheidung, also bis zum Erlaß des Widerspruchsbescheides (vgl. BVerwGE 25, 307 (308 f.) [BVerwG 30.11.1966 - V C 29/66]; 39, 261 (264 ff. [BVerwG 19.01.1972 - V C 54/70])), und gilt grundsätzlich auch für (wiederkehrende) Leistungen der Eingliederungshilfe (s. Urteile vom 16. Januar 1986 - BVerwG 5 C 36.84 - (Buchholz 436.0 § 39 BSHG Nr. 5) und vom 30. April 1992 - BVerwG 5 C 1.88 - (Buchholz 436.0 § 40 BSHG Nr. 12)).
  • BVerwG, 14.02.2001 - 11 C 9.00

    Fälligkeit eines Erschließungsbeitrags; Zahlungsverjährung;

    Diese Bestimmungen sind dann nicht als Bundesrecht, sondern als Landesrecht in den landesrechtlichen Bereich übernommen und deshalb irrevisibel (vgl. BVerwGE 39, 257 [259]; Urteil vom 3. Juni 1977 - BVerwG 7 C 12.76 - Buchholz 310 § 137 VwGO Nr. 86 m. w. N.).
  • BFH, 28.02.1978 - VII R 92/74

    Vermerk - Handzeichen - Frist - Rechtsmittelbelehrung - Wiedereinsetzung -

    c) Zu Recht ist die Vorinstanz auch davon ausgegangen, daß der nach § 4 Abs. 2 VwZG a. F. erforderliche Vermerk keiner Unterschrift und keines Namenszeichens des zuständigen Bediensteten bedurfte (vgl. Urteil des BVerwG vom 19. Januar 1972 V C 54.70 BVerwGE 39, 257, 259, HFR 1972, 320; Urteil des Bundessozialgerichts - BSG - vom 29. Mai 1973 2 RU 197/71, Monatsschrift für Deutsches Recht 1973 S. 967, HFR 1974, 70).

    Für die Berechnung der Frist ist nicht zwangsläufig der Tag maßgebend, der sich aus dem genannten Aktenvermerk ergibt, sondern das Datum der tatsächlichen Aufgabe bei der Post (vgl. das zitierte Urteil des BVerwG V C 54.70).

  • BVerwG, 09.12.1988 - 8 C 38.86

    Verwaltungszustellungsrecht - Abbau der Fehlbelegung im Wohnungswesen -

    Auf das Zustellungsverfahren der Länderbehörden erstreckt sich sein unmittelbarer Anwendungsbereich selbst dann nicht, wenn diese Bundesgesetze ausführen (vgl. Urteil vom 19. Januar 1972 - BVerwG V C 54.70 - BVerwGE 39, 257 [BVerwG 19.01.1972 - V C 54/70]).

    Auch soweit der Landesgesetzgeber die Vorschriften des Verwaltungszustellungsgesetzes des Bundes gemäß § 1 Abs. 2 VwZG für anwendbar erklärt, sind sie nicht als Bundesrecht, sondern als Landesrecht übernommen und irrevisibel (vgl. Urteil vom 19. Januar 1972, a.a.O. S. 259 m.weit.Nachw.).

  • BVerwG, 17.11.1972 - IV C 46.70

    Anzuwendendes Recht bei der Zustellung von Widerspruchsbescheiden - Kompetenz des

    Auf die Zustellung von Widerspruchsbescheiden findet das Verwaltungszustellungsgesetz des Bundes kraft Bundesrechts auch dann Anwendung, wenn im Verwaltungsverfahren durch Länderbehörden zugestellt wird (im Anschluß an BVerwGE 39, 257).

    Diese Frage beurteilt sich nach Bundesrecht, wie der V. Senat des Bundesverwaltungsgerichts in seinem Urteil vom 19. Januar 1972 - BVerwG V C 54.70 - (BVerwGE 39, 257) bereits entschieden hat.

    Neben der Bestimmung der Klagefrist in § 74 VwGO gehört auch die damit zusammenhängende Vorschrift des § 73 Abs. 3 VwGO, wonach Widerspruchsbescheide zuzustellen sind, zum gerichtlichen Verfahren, weil erst die Zustellung des Widerspruchsbescheids die Klagefrist in Lauf setzt (vgl. BVerwGE 39, 257 [259]).

  • VG Stuttgart, 07.03.2008 - A 5 K 4041/07

    (Ausnahme von Zustellungsfiktion des § 4 Abs. 2 Satz 2 VwZG - keine Anwendung von

    Es genügt deshalb jeder in den Akten befindliche Hinweis, der Aufschluss über den Tag der Aufgabe des Briefes zur Post gibt (vgl. BVerwG, Urt. v. 19.01.1972 - V C 54.70 -, BVerwGE 39, 257).
  • BVerwG, 13.03.1995 - 8 B 5.95

    Entstehen der sachlichen Erschließungsbeitragspflicht - Gesamtschuldnerschaft -

    Doch sind diese Bestimmungen nicht als Bundesrecht, sondern als Landesrecht in den landesrechtlichen Bereich übernommen und deshalb irrevisibel (vgl. dazu u.a. Urteil vom 19. Januar 1972 - BVerwG V C 54.70 - BVerwGE 39, 257 (259) [BVerwG 19.01.1972 - V C 54/70]).
  • BVerwG, 20.05.1999 - 3 C 7.98

    Zustellung im Ausland; Zustellung durch Konsularbeamte.

    Damit gilt für sie § 56 Abs. 2 VwGO, der die Zustellung von Amts wegen nach den Vorschriften des Verwaltungszustellungsgesetzes vorschreibt (vgl. BVerwG, Urteil vom 19. Januar 1972 BVerwG V C 54.70 BVerwGE 39, 257 ).
  • VGH Baden-Württemberg, 28.04.1989 - 8 S 3669/88

    Zustellung eines an Ehegatten gerichteten Verwaltungsaktes; Störer bei

    Fehlt es somit an einer Zustellung des Widerspruchsbescheids vom 6.7.1984, so hat die Klagefrist des § 74 VwGO nicht zu laufen begonnen (vgl. BVerwG, Urt. v. 19.1.1972, BVerwGE 39, 257, 259).
  • BSG, 26.08.1997 - 5 RJ 6/96

    Wirksame Zustellung durch die Post mittels eingeschriebenen Briefes

  • BVerwG, 05.07.1985 - 8 C 92.83

    Ablehnung einer beantragten Zurückstellung vom Wehrdienst - Versäumung der

  • OVG Thüringen, 25.11.2008 - 4 ZKO 462/01

    Verwirkung des prozessualen Klagerechts; Klagefrist; Rechtsmittelbelehrung;

  • BVerwG, 12.10.1984 - 1 B 57.84

    Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis - Versäumung der Klagefrist - Übermittlung

  • BVerwG, 13.02.1974 - VIII C 38.73

    Eintritt der Entlassungswirkung aus dem Wehrdienst bei schuldhaftem Fernhalten

  • BVerwG, 29.04.2002 - 9 B 12.02

    Zinsen bei Aussetzung der Vollziehung im Erschließungsbeitragsrecht bei Heilung

  • BVerwG, 05.05.1973 - VII C 35.72

    Entziehung der Fahrerlaubnis - Unwirksame Zustellung des Widerspruchsbescheides -

  • BVerwG, 14.01.1983 - 8 C 14.82

    Einschreiben - Wirksame Zustellung - Übergabe an einen Angehörigen -

  • BVerwG, 15.05.2002 - 9 B 22.02

    Anwendbarkeit steuerrechtlicher Vorschriften bei der Vollziehung von Vorschriften

  • BVerwG, 14.05.2002 - 9 B 21.02

    Zinsen bei Aussetzung der Vollziehung im Erschließungsbeitragsrecht bei Heilung

  • BVerwG, 10.05.2002 - 9 B 20.02

    Anforderungen an die grundsätzliche Bedeutung der Rechtssache - Entsprechende

  • BVerwG, 10.05.2002 - 9 B 19.02

    Anforderungen an die grundsätzliche Bedeutung einer Rechtssache - Entsprechende

  • BVerwG, 10.05.2002 - 9 B 18.02

    Zurückweisung der Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision -

  • BVerwG, 10.05.2002 - 9 B 17.02

    Zurückweisung der Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision -

  • VG Gera, 30.05.2000 - 6 K 1087/95

    Rückübertragung eines mit einem Mietshaus bebauten Grundstückes auf dem Gebiet

  • BVerwG, 07.04.1988 - BVerw 5 B 141.87

    Zuständigkeitsvorschrift für den Bereich der Sonderfürsorge als selbstständige

  • VGH Baden-Württemberg, 10.01.1977 - X 1566/76

    Zustellungen; Anwendungsbereich des Landesverwaltungszustellungsgesetzes; Keine

  • VG Hamburg, 14.04.2016 - 7 K 2428/14

    Abstandsflächen; grenzständige Bebauung; notwendige Fenster; Rücksichtnahmegebot

  • BVerwG, 28.04.1982 - 8 B 252.81

    Fragen hinsichtlich der Wirksamkeit einer Zustellung von

  • BGH, 11.02.1982 - IX ZB 230/81

    Beurkundung einer Einschreibesendung im Posteingangsbuch als Beweis für die

  • BVerwG, 22.07.1980 - 5 B 68.80

    Gewährung von Sozialhilfe in Gestalt der Hilfe zum Lebensunterhalt - Rechtmäßige

  • BVerwG, 19.07.1982 - 8 B 40.82

    Voraussetzung des Aufwerfens einer konkreten Rechtsfrage in der

  • BGH, 13.07.1982 - IX ZB 46/82

    Einordnung einer anwaltlichen Versicherung bei Wiedereinsetzungsgesuchen als

  • BVerwG, 23.11.1976 - 5 B 83.76

    Anforderungen an die Rüge einer Verletzung der Aufklärungspflicht durch das

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht