Rechtsprechung
   BVerwG, 28.04.1977 - II C 2.75   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1977,884
BVerwG, 28.04.1977 - II C 2.75 (https://dejure.org/1977,884)
BVerwG, Entscheidung vom 28.04.1977 - II C 2.75 (https://dejure.org/1977,884)
BVerwG, Entscheidung vom 28. April 1977 - II C 2.75 (https://dejure.org/1977,884)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1977,884) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Dauergeschädigtes Kind - Vorübergehende Unterbringung - Beihilfefähigkeit von Kosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 52, 358
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BSG, 11.10.2001 - B 12 P 1/00 R

    Private Pflegeversicherung - Verpflichtung - Abschluß - privater

    Das Bundesverwaltungsgericht hat ohne eine ausdrückliche Regelung in den BhV wegen des beamtenrechtlichen Fürsorgeprinzips lediglich eine Pflicht des Dienstherrn zu einer Ermessensentscheidung über solche Kosten für notwendig gehalten (vgl BVerwGE 22, 160; 52, 358).

    Ob die Regelungen der BhV den Anforderungen genügen, die dem Dienstherrn aus der Fürsorgepflicht erwachsen (vgl dazu BVerfGE 83, 89, 101; BVerwGE 22, 160 und 52, 358), ist hier nicht zu entscheiden.

  • VG Gelsenkirchen, 03.03.2006 - 3 K 1122/99

    Kürzung der Beihilfe um Kostendämpfungspauschale ist unzulässig

    Dazu: BVerwG, Urteil vom 12. Juni 1967 - VI C 28.67 - BVerwGE 27, 189; Urteil vom 30. April 1974 - II C - 6.73 - BVerwGE 45, 172, Urteil vom 20. Oktober 1976 - VI C 187.73 - BVerwGE 51, 193; Urteil vom 16. Dezember 1976 - VI C 24.71 - DÖD 77, 55; Urteil vom 07. Oktober 1965 - VIII C 63.63 - BVerwGE 22, 160; Urteil vom 28. April 1977 - II C 2.75 - BVerwGE 52, 358.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.07.2002 - 6 A 3458/99

    Ableitung eines Beihilfeanspruchs unmittelbar aus der Fürsorgepflicht des

    vgl. in diesem Zusammenhang BVerwG, Urteil vom 28. April 1977 - II C 2.75 -, BVerwGE 52, 358, zur vorübergehenden stationären Pflege eines behinderten Kindes während eines Erholungsurlaubs der die häusliche Pflege verrichtenden Eltern.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. April 1977 - II C 2.75 -, a.a.O.

  • BAG, 14.12.1995 - 6 AZR 278/95

    Beihilfe: dauernde Anstaltsunterbringung - heilpädagogische Behandlung -

    Nur so kann dem Sinn und Zweck der Beihilferegelung des § 5 Abs. 1 BVO, den Beihilfeberechtigten von der erheblichen finanziellen Dauerbelastung gerade durch die dauernde Anstaltsunterbringung geistig kranker Pflegebedürftiger zu entlasten (vgl. BVerwG Urteil vom 7. Oktober 1965 - VIII C 63.63 -, BVerwGE 22, 160; BVerwG Urteil vom 28. April 1977 - 2 C 2.75 - DÖD 1978, 226), Rechnung getragen werden.
  • VG Gelsenkirchen, 10.11.2006 - 3 K 2162/06

    Kostendämpfungspauschale

    Dazu: BVerwG, Urteil vom 12. Juni 1967 - VI C 28.67 - BVerwGE 27, 189; Urteil vom 30. April 1974 - II C - 6.73 - BVerwGE 45, 172, Urteil vom 20. Oktober 1976 - VI C 187.73 - BVerwGE 51, 193; Urteil vom 16. Dezember 1976 - VI C 24.71 - DÖD 77, 55; Urteil vom 07. Oktober 1965 - VIII C 63.63 - BVerwGE 22, 160; Urteil vom 28. April 1977 - II C 2.75 - BVerwGE 52, 358.
  • BVerwG, 28.07.1994 - 2 B 98.94

    Zurückweisung einer Nichtzulassungsbeschwerde - Vorliegen von grundsätzlicher

    Eine Abweichung vom Urteil des Senats vom 28. April 1977 (BVerwGE 52, 358) kommt nicht in Betracht, weil es dort um den Fall einer auf Dauer erforderlichen und erbrachten Pflege ging, deren Erbringung in einem Pflegeheim nur deshalb vorübergehend war, weil sie im übrigen von den Eltern erbracht wurde.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht