Rechtsprechung
   BVerwG, 25.11.1982 - 2 C 21.78   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1982,133
BVerwG, 25.11.1982 - 2 C 21.78 (https://dejure.org/1982,133)
BVerwG, Entscheidung vom 25.11.1982 - 2 C 21.78 (https://dejure.org/1982,133)
BVerwG, Entscheidung vom 25. November 1982 - 2 C 21.78 (https://dejure.org/1982,133)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,133) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Evangelischer Geistlicher - Statusklage - Rechtsweg - Vermögensansprüche gegen Landeskirche

  • hjil.de PDF, S. 43 (Kurzinformation)
  • hjil.de PDF, S. 44 (Kurzinformation)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 66, 241
  • NJW 1983, 2580
  • NVwZ 1983, 738 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (64)

  • BAG, 10.04.2014 - 2 AZR 812/12

    Ordentliche Änderungskündigung aus Gründen in der Person des Arbeitnehmers

    Die Ausgestaltung des innerkirchlichen Dienst- und Amtsrechts unterliegt nach Art. 140 GG iVm. Art. 137 Abs. 3 Satz 2 WRV dem kirchlichen Selbstbestimmungsrecht und ist - sofern die Kirchen es nicht selbst dem staatlichen Recht unterstellen - der Gerichtsbarkeit des Staates entzogen (BVerfG 9. Dezember 2008 - 2 BvR 717/08 - Rn. 7) .Das kirchliche Selbstbestimmungsrecht und die in Art. 137 Abs. 3 Satz 2 WRV ausdrücklich gewährleistete Ämterautonomie umfassen das Recht festzulegen, welche Kirchenämter einzurichten, wie diese zu besetzen und welche Anforderungen an die Amtsinhaber zu stellen sind (BVerfG 9. Dezember 2008 - 2 BvR 717/08 - Rn. 14; BVerwG 25. November 1982 - 2 C 21/78 - zu II 1 der Gründe, BVerwGE 66, 241) .
  • BVerfG, 09.12.2008 - 2 BvR 717/08

    Innerkirchliche Rechtsakte sind der staatlichen Gerichtsbarkeit entzogen

    Folglich umfasst dieser Begriff nicht rein innerkirchliche Maßnahmen (BVerfGE 18, 385 ; stRspr: BVerfGE 42, 312 ; 66, 1 ; 72, 278 ; 111, 1 ; BVerfG, Vorprüfungsausschuss , Beschluss vom 1. Juni 1983 - 2 BvR 453/83 -, NJW 1983, S. 2569; BVerfG, Vorprüfungsausschuss , Beschluss vom 5. Juli 1983 - 2 BvR 514/83 -, NJW 1983, S. 2569 f.; BGHZ 12, 321 ; 34, 372 ; 46, 96 ; BVerwGE 25, 226 ; 28, 345 ; 30, 326 ; 66, 241 ; 95, 379 ; 117, 145 ; BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 38/81 -, ZevKR 28 , S. 421, 424 f.>; BVerwG, Beschluss vom 20. November 1992 - 7 B 48/92 -, NVwZ 1993, S. 672; BAGE 30, 247 ; 51, 238 ; 64, 131 ; BAG, Urteil vom 7. Februar 1990 - 5 AZR 84/89 -, NJW 1990, S. 2082 ; OVG Magdeburg, Beschluss vom 24. Februar 1997 - B 2 S 30/96 -, NJW 1998, S. 3070 ; HessVGH, Beschluss vom 6. November 2002 - 10 UZ 2439/00 -, DÖV 2003, S. 256 f.; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 15. Juli 2004 - 6 B 10891/04 -, NJW 2004, S. 3731 f.; VG Stuttgart, Urteil vom 14. Juli 2005 - 17 K 1515/05 -, verfügbar in [...]; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 13. Oktober 2005 - 4 S 1542/05 -, DÖV 2006, S. 177 f.; VG Hannover, Urteil vom 8. März 2006 - 6 A 2792/05 -, ZevKR 51 , S. 602 ).

    Art. 33 Abs. 5 GG enthält inhaltliche Vorgaben lediglich für die Regelung des öffentlichen Dienstes als Bestandteil der Staatsverwaltung (vgl. Masing, in: Dreier, GG, 2. Aufl., 2006, Art. 33 Rn. 43; Jarass/Pieroth, GG, 9. Aufl., 2007, Art. 33 Rn. 46; BVerwGE 28, 345 ; 30, 326 ; 66, 241 ; BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 38.81 -, NJW 1983, S. 2582 ).

    Dieses Selbstbestimmungsrecht wie auch die in Art. 137 Abs. 3 Satz 2 WRV ausdrücklich hervorgehobene Gewährleistung der Ämterautonomie beinhaltet das Recht festzulegen, welche Kirchenämter einzurichten, wie diese zu besetzen und welche Anforderungen an die Amtsinhaber zu stellen sind (vgl. BVerwGE 66, 241 ).

  • VG Düsseldorf, 19.04.2002 - 1 K 8559/99
    Vgl. Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteil vom 15. Dezember 1967 - 6 C 68/67 -, BVerwGE 28, S. 345 (346 f.); vgl. auch schon Urteil vom 27. Oktober 1966 - 2 C 98/64 -, BVerwGE 25, S. 226 (228 ff.); ferner z.B. Urteile vom 25. November 1982 - 2 C 38/81 -, NJW 1983, S. 2582 f., und - 2 C 21/78 -, NJW 1983, S. 2580 (2581); Urteil vom 17. November 1992 - 2 B 160/92 -, Buchholz 230 § 135 BRRG Nr. 5; Urteil vom 28. April 1994 - 2 C 23/92 -, NJW 1994, S. 3367 (= BVerwGE 95, S. 379); siehe dazu auch Urteil des erkennenden Gerichts vom 13. Februar 1998 - 1 K 10671/95 -, NWVBl. 1998, S. 454 ff. Die Beklagte, als (Glied-)Kirche eine (öffentlich-rechtliche) Religionsgesellschaft im Sinne von Art. 140 GG i.V.m. Art. 137 WRV, § 135 BRRG, hat die Rechtswegregelung gemäß § 135 Satz 2 BRRG weder ausdrücklich noch stillschweigend für anwendbar erklärt.

    Vgl. BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 21/78 -, NJW 1983, S. 2580 (2582), zu einer vergleichbaren kirchengesetzlichen Bestimmung; siehe auch Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Urteil vom 23. September 1997 - 5 A 3031/95 -, S. 7 des Entscheidungsabdrucks.

    Vgl. allgemein auch BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 21/78 -, NJW 1983, S. 2580 (2582).

    Vgl. z.B. Bundesverfassungsgericht (BVerfG), Beschluss vom 17. Februar 1965 - 1 BvR 732/64 -, BVerfGE 18, S. 385 (386 f.); Beschluss vom 12. Februar 1981 - 1 BvR 567/77 -, NJW 1983, S. 2570; BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 21/78 -, NJW 1983, S. 2580; Schmidt-Aßmann, in: Maunz/Dürig, GG- Kommentar, Stand: Juli 2001, Art. 19 Anm. 114; Krebs, in: v. Münch/Kunig, GG- Kommentar, Bd. 1, 5. Aufl., Art. 19 Anm. 52, 54.

    Vgl. z.B. BVerfG, Beschluss vom 17. Februar 1965 - 1 BvR 732/64 -, BVerfGE 18, S. 385 (386 f.); Beschluss vom 1. Juni 1983 - 2 BvR 453/83 -, NJW 1983, S. 2569; Beschluss vom 18. September 1998 - 2 BvR 69/93 -, NJW 1999, S. 350; BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 21/78 -, NJW 1983, S. 2580; Beschluss vom 17. November 1992 - 2 B 160/92 -, Buchholz 230 § 135 BRRG Nr. 5; siehe auch BGH, Urteil vom 11. Februar 2000 - 5 ZR 271/99 -, NJW 2000, S. 1555.

    Vgl. BVerfG, Beschluss vom 17. Februar 1965 - 1 BvR 732/64 -, BVerfGE 18, S. 385 (S. 387); Beschluss vom 12. Februar 1981 - 1 BvR 567/77 -, NJW 1983, S. 2570; BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 21/78 -, NJW 1983, S. 2580, m.w.N. Welche Angelegenheiten der Kirchen dem innerkirchlichen Bereich zuzuordnen sind und damit in Abgrenzung zu den in den staatlichen Bereich hineinragenden kirchlichen Maßnahmen keine Ausübung öffentlicher staatlicher Gewalt darstellen, beurteilt sich u.a. nach Art. 140 GG i.V.m. Art. 137 Abs. 3 WRV.

    Vgl. BVerfG, Beschluss vom 17. Februar 1965 - 1 BvR 732/64 -, BVerfGE 18, S. 385 (387 f.): "?Deshalb sind insoweit die Kirchen im Rahmen ihrer Selbstbestimmung an "?das für alle geltende Gesetz" im Sinne des Art. 140 GG i.V.m. Art. 137 Abs. 3 WRV nicht gebunden"; ebenso Beschluss vom 21. September 1976 - 2 BvR 350/75 -, BVerfGE 42, S. 312 (334); Beschluss vom 14. Mai 1986 - 2 BvL 19/84 -, BVerfGE 72, S. 278 (289): "?Bei rein inneren kirchlichen Angelegenheiten kann ein staatliches Gesetz für die Kirche überhaupt keine Schranke ihres Handelns bilden"; ebenso Beschluss vom 18. September 1998 - 2 BvR 69/93 -, NJW 1999, S. 350; vgl. ferner z.B. BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 21/78 -, NJW 1983, S. 2580; Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH), Beschluss vom 11. November 1998 - 24 DH 2230/98 -, NJW 1999, S. 377.

    Vgl. BVerfG, Beschluss vom 28. November 1978 - 2 BvR 316/78 -, NJW 1980, S. 1041; Beschluss vom 12. Februar 1981 - 1 BvR 567/77 -, NJW 1983, S. 2570; Beschluss vom 1. Juni 1983 - 2 BvR 453/83 -, NJW 1983, S. 2569; zum kirchlichen Disziplinarrecht als Teil des kirchlichen Amtsrechts vgl. Beschluss vom 30. März 1984 - 2 BvR 1994/83 -, NVwZ 1985, S. 105; BVerwG, Urteil vom 28. April 1994 - 2 C 23/92 -, NJW 1994, S. 3367; Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 21/78 -, NJW 1983, S. 2580.

    Vgl. BVerfG, Beschluss vom 21. September 1976 - 2 BvR 350/75 -, BVerfGE 42, S. 312 (335 f.); Beschluss vom 5. Juli 1983 - 2 BvR 514/83 -, NJW 1983, S. 2569; BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 21/78 -, NJW 1983, S. 2580.

    Vgl. BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 21/78 -, NJW 1983, S. 2580.

    Vgl. BVerwG, Urteil vom 28. April 1994 - 2 C 23/92 -, NJW 1994, S. 3367; Beschluss vom 17. November 1992 - 2 B 160/92 -, Buchholz 230 § 135 BRRG Nr. 5; Urteil vom 27. Oktober 1966 - 2 C 98/64 -, BVerwGE 25, S. 226 (231); BGH, Urteil vom 19. September 1966 - 3 ZR 199/64 -, BGHZ 46, S. 96 (98 ff.); Urteil vom 16. März 1961 - 3 ZR 17/60 -, JZ 1961, S. 449; OVG Lüneburg, Urteil vom 16. Januar 1991 - OVG A 108/88 -, DVBl. 1991, S. 647 (648); Urteile des erkennenden Gerichts vom 10. März 1995 - 1 K 12769/93 -, S. 7 des Entscheidungsabdrucks, und vom 13. Februar 1998 - 1 K 10671/95 -, NWVBl. 1998, S. 454 ff.; die Frage der Zulässigkeit des staatlichen Rechtsweges offen lassend BVerfG, Beschluss vom 25. Februar 1999 - 2 BvR 548/96 -, NVwZ 1999, S. 758; Beschluss vom 18. September 1998 - 2 BvR 1476/94 -, NJW 1999, S. 349; Beschluss vom 30. März 1984 - 2 BvR 1994/83 -, NVwZ 1985, S. 105; Beschluss vom 1. Juni 1983 - 2 BvR 453/83 -, NJW 1983, S. 2569; Beschluss vom 5. Juli 1983 - 2 BvR 514/83 -, NJW 1983, S. 2569 (2570); BVerwG, Urteile vom 25. November 1982 - 2 C 21/78 und 2 C 38/81 -, NJW 1983, S. 2580 (2582) bzw. 2582 (2583); Urteil vom 25. Oktober 1968 - 6 C 1/65 -, BVerwGE 30, S. 326 (327); Urteil vom 15. Dezember 1967 - 6 C 68/67 -, BVerwGE 28, S. 345 (348); OVG NRW, Urteil vom 23. September 1997 - 5 A 3031/95 -, DÖV 1998, S. 393; die Zulässigkeit des staatlichen Rechtsweges in einer vermögensrechtlichen Streitigkeit bejahend OVG NRW, Urteil vom 22. März 1994 - 5 A 2378/93 -, NJW 1994, S. 3368, wobei der Entscheidung allerdings ein anderer, mit dem vorliegenden nicht vergleichbarer Sachverhalt zugrunde lag, vgl. auch Urteil des erkennenden Gerichts vom 13. Februar 1998 - 1 K 10671/95 -, NWVBl. 1998, S. 454 (455); dem OVG NRW folgend OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 5. Juli 1996 - 2 A 12622/95 -, NVwZ 1997, S. 802, dem aber ebenfalls ein abweichender Sachverhalt zugrunde lag (Besoldungsstreitigkeit einer Professorin, die an einer in kirchlicher Trägerschaft stehenden Fachhochschule tätig war).

  • BVerwG, 27.02.2014 - 2 C 19.12

    Zugang zu staatlichen Gerichten; Kirchenbeamtenverhältnis;

    Danach üben Religionsgesellschaften keine öffentliche Gewalt i.S.d. Art. 19 Abs. 4 GG aus (BVerfG, Kammerbeschluss vom 9. Dezember 2008 - 2 BvR 717/08 - NJW 2009, 1195 Rn. 2 m.w.N.; BVerwG, Urteile vom 25. November 1982 - BVerwG 2 C 21.78 - BVerwGE 66, 241 und vom 30. Oktober 2002 - BVerwG 2 C 23.01 - BVerwGE 117, 145 = Buchholz 11 Art. 140 GG Nr. 68 S. 14).

    Diese Vorschrift enthält inhaltliche Vorgaben lediglich für die Regelung des öffentlichen Dienstes als Bestandteil der Staatsverwaltung (BVerfG, Kammerbeschluss vom 9. Dezember 2008 - 2 BvR 717/08 - NJW 2009, 1195 Rn. 10; BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - BVerwG 2 C 21.78 - BVerwGE 66, 241 = Buchholz 230 § 135 BRRG Nr. 4 S. 7).

  • BVerwG, 30.10.2002 - 2 C 23.01

    Pfarrerdienstverhältnis, kein Rechtsweg zu den staatlichen Gerichten für Klagen

    Beide Vorschriften eröffnen die Möglichkeit des Rechtsschutzes gegen Akte staatlicher Gewalt (BVerfGE 18, 385 ; BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - BVerwG 2 C 21.78 - BVerwGE 66, 241 ).

    Kirchliche Gewalt ist infolge der öffentlichen Rechtsstellung und öffentlichen Wirksamkeit der Kirchen, die sie aus ihrem besonderen Auftrag herleiten und durch die sie sich von anderen gesellschaftlichen Gebilden prinzipiell unterscheiden, zwar öffentliche, aber nicht staatliche Gewalt (BVerfGE a.a.O.; BVerwG, Urteil vom 25. November 1982, a.a.O.).

    Das Dienstrecht der Geistlichen gehört zum Kernbereich der innergemeinschaftlichen Angelegenheiten der Kirchen (BVerfGE 18, 385 ; BVerfG, Beschluss vom 30. Oktober 1984 - 2 BvR 1318/84 - NVwZ 1989, 452; BVerwG, Urteile vom 27. Oktober 1966 - BVerwG 2 C 98.64 - BVerwGE 25, 226 , vom 15. Dezember 1967 - BVerwG 6 C 68.67 -BVerwGE 28, 345 und vom 25. November 1982, a.a.O., S. 243).

  • BGH, 28.03.2003 - V ZR 261/02

    Rechtsweg für Ansprüche eines Geistlichen der Heilsarmee aus dem

    Eine Vorlage der Rechtsfrage an den Gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes nach § 2 Abs. 1 RsprEinhG kommt gleichwohl nicht in Betracht, weil das Bundesverwaltungsgericht die - hier maßgebliche - Frage, "ob Kirchenbediensteten wegen ihrer vermögensrechtlichen Ansprüche staatlicher Gerichtsschutz gem. Art. 19 IV GG zukomme", bisher ausdrücklich offen gelassen hat (BVerwG NJW 1983, 2580, 2582; 1983, 2582, 2583; vgl. auch BVerfG NJW 1983, 2569; 1983, 2569, 2570).
  • OVG Niedersachsen, 16.01.1991 - 13 A 108/88

    Kirchenrecht und staatlicher Rechtsweg; nicht gegeben bei vermögensrechtlichen

    Das bedeutet, daß sie in bezug auf ihr öffentlich-rechtliches Wirken nach allgemeinen Grundsätzen der staatlichen Verwaltungsgerichtsbarkeit nur unterfallen, soweit sie vom Staat verliehene Befugnisse ausüben - wie z. B. bei der Kirchensteuer und im Friedhofswesen - oder ihr Wirken unmittelbare Rechtswirkungen in den staatlichen Zuständigkeitsbereich hat - wie z. B. beim Glockengeläut im Hinblick auf die Aufgabe des Staates, den Schutz der Nachbarn vor schädlichen Immissionen zu gewährleisten (st. Rspr., vgl. zuletzt BVerwGE 66, 241 = NJW 1983, 2580; BVerwGE 68, 62 = NJW 1984, 989 = NVwZ 1984, 306 L).

    Es entspricht gefestigter Rechtsprechung, daß die Ordnung der Dienstverhältnisse der Geistlichen und Kirchenbeamten einschließlich des Disziplinar-, Besoldungs- und Versorgungsrechts dem kirchlichen Binnenbereich zugehörig ist (vgl. zuletzt BVerwGE 66, 241 = NJW 1983, 2580).

    Denn nur mittelbare Auswirkungen in den staatlichen Zuständigkeitsbereich lassen den bloßen Binnenbezug kirchlicher Angelegenheiten nicht entfallen (vgl. BVerfGE 42, 312 [3341 = NJW 1976, 2123; BVerwGE 66, 241 [2451 = NJW 1983, 2580).

    Bezüglich innerer kirchlicher Angelegenheiten - wie der vorliegenden - haben die Kirchen im Rahmen ihres Selbstbestimmungsrechts nach der ständigen Rechtsprechung des BVerfG und des BVerwG (vgl. zuletzt BVerwGE 66, 241 [247 ff.] = NJW 1983, 2580; BVerwG, NJW 1983, 2582; BVerfG, NJW 1983, 2569; BVerfG, NVwZ 1985, 105; zu abw. Lösungsansätzen im Schrifttum vgl. z. B. die zusammenfassenden Darstellungen von H. Weber, NJW 1989, 2217 ff., und Steiner, NVwZ 1989, 410 ff. ) grundsätzlich auch die Befugnis zur autonomen Regelung der Rechtsprechungskompetenzen.

    Innerhalb des Rahmens der eigenen Angelegenheiten ist die Kirche nach ständiger höchstrichterlicher Rechtsprechung gerade grundsätzlich nicht an das für alle geltende Gesetz gebunden (vgl. zuletzt BVerwGE 66, 241 [244 f.] = NJW 1983, 2580 m. zahlr. Nachw.).

  • BVerwG, 28.04.1994 - 2 C 23.92

    Bestehen versorgungsrechtlicher Ansprüche (Waisengeld) - Erfordernis des

    Nach § 135 Satz 2 BRRG ist es jedoch den öffentlich-rechtlichen Religionsgemeinschaften überlassen, nicht nur die Rechtsverhältnisse ihrer Beamten und Seelsorger dem Beamtenrechtsrahmengesetz entsprechend zu regeln, sondern auch die Vorschriften dieses Gesetzes über den Verwaltungsrechtsweg für Klagen aus dem Beamtenverhältnis (§§ 126, 127 BRRG) für anwendbar zu erklären (vgl. dazu Urteil vom 25. November 1982 - BVerwG 2 C 21.78 - BVerwGE 66, 241 = Buchholz 230 § 135 Nr. 4 m.w.N.).

    Hat der kirchliche Gesetzgeber, wie hier, von der verfassungskräftig gewährleisteten kirchlichen Ämterautonomie (vgl. BVerwGE 25, 226; 66, 241 ; jeweils m.w.N.) auch dadurch Gebrauch gemacht, daß er Streitigkeiten über das Bestehen, die Veränderung oder Beendigung eines kirchlichen Amts- oder Dienstverhältnisses einem Kirchengericht zugewiesen hat, so spricht das gegen die Annahme, er habe diese kirchengerichtliche Zuständigkeit durch eine Befugnis des staatlichen Verwaltungsgerichts, über die Statusfrage als Vorfrage einer versorgungsrechtlichen Streitigkeit zu entscheiden (sog. "verkappte Statusklage"), wieder einschränken wollen.

  • BVerfG, 15.03.1999 - 2 BvR 2307/94

    Unzulässigkeit der Verfassungsbeschwerde gegen kirchliche Maßnahmen wegen

    Zwar ist es zweifelhaft, ob der Beschwerdeführer angesichts der Rechtsprechung der staatlichen Fachgerichte, die sogenannte Statusklagen grundsätzlich als unzulässig ansehen (vgl. BVerwGE 66, 241 ; 95, 379 ), eine von dieser Rechtsprechung abweichende Entscheidung hätte erwarten können.
  • OVG Hamburg, 21.04.1989 - Bf III 39/89

    Anspruch auf Errichtung eines Grabmals; Friedhof; Rechtsweg;

    Maßnahmen und Regelungen der Religionsgesellschaften, die dieser Autonomiegarantie unterfallen, sind darum der Überprüfung durch staatliche Gerichte trotz der Rechtsschutzgarantie des Art. 19 Abs. 4 GG nicht zugänglich (vgl. BVerfG, Beschl. v. 17.2. 1965, BVerfGE 18 S. 385, 386 f.; BVerfG (Vorprüfungsausschuß), Beschl. v. 30.3.1984, NVwZ 1985 S. 105; BVerwG, Urt. v. 25.11.1982, BVerwGE 66 S. 241, 242; vgl. auch Eyermann/Fröhler, VwGO, 9. Aufl. 1988, § 40 Rdnr. 82; Kopp, VwGO, 7. Aufl. 1986, § 40 Rdnr. 38 f.).

    Wenn allerdings die angegriffene Maßnahme der Religionsgemeinschaft diesen innerkirchlichen Bereich verläßt und in die allgemeine Rechtssphäre übergreift, die Religionsgemeinschaft entweder ihr vom Staat verliehene Befugnisse ausübt, oder ihre Maßnahmen den rein kirchlichen Bereich überschreiten und in den staatlichen Bereich hineinreichen, betätigt sie auch staatliche Gewalt, hinsichtlich derer die Klage vor den staatlichen Gerichten eröffnet ist (BVerfG, Beschl. v. 17.2. 1965, a.a.O., S. 387; BVerwG, Urt. v. 25.11.1982, a.a.O.; BVerwG, Urt. v. 16.12.1966, BVerwGE 25 S. 364, 365; OVG Münster, Urt. v. 23.8. 1977, DVBl. 1978 S. 921, 922; Eyermann/Fröhler, a.a.O., Rdnr. 86; s. auch Meier, DVBl. 1967 S. 703, 706 f.; von Campenhausen, Staatskirchenrecht, 2. Aufl. 1983, S. 208).

    Einigkeit besteht nur insoweit, daß das eigentliche geistliche und religiöse Wirken, aber auch das innerkirchliche Organisationsrecht zu dem verfassungsrechtlich garantierten Autonomiebereich der Religionsgemeinschaften zählt (vgl. etwa BVerwG, Urt. v. 25.11.1982, BVerwGE 66 S. 241, 243; Rüfner in: Handbuch des Staatskirchenrechts der Bundesrepublik Deutschland, 1974, Bd. 1 S. 759, 764; Meier, a.a.O., S. 706; von Campenhausen, a.a.O., S. 208).

    Insbesondere dann, wenn die Religionsgemeinschaft - wie hier die Beklagte - als öffentlich-rechtliche Körperschaft organisiert ist, folgt aus diesem Status als Körperschaft öffentlichen Rechts, daß ihr Wirken, soweit es - wie oben bereits gezeigt - der staatlichen Rechtsordnung unterliegt, grundsätzlich dem öffentlichen Recht angehört (BVerwG, Urt. v. 7.10.1983, BVerwGE 68 S. 62, 64 f.; s. auch Urt. v. 25.11.1982, BVerwGE 66 S. 241, 242).

  • OLG Naumburg, 11.09.1997 - 7 U 1328/97

    Umfang der Vertretungsrechte eines in einer außerordentlichen Gemeindeversammlung

  • VG Göttingen, 13.02.2001 - 3 A 3138/99

    Höhe der Anhebung der Versorgungsbezüge; Maßnahmen und Regelungen der Kirche;

  • BVerwG, 17.01.1995 - 8 B 213.94

    Begriff der "grundsätzlichen Bedeutung" bei einer Nichtzulassungsbeschwerde -

  • BVerfG, 25.02.1999 - 2 BvR 548/96

    Unzulässigkeit der Verfassungsbeschwerde gegen kirchliche Besoldungsbescheide

  • OLG Naumburg, 14.12.1998 - 7 U 144/98
  • BVerwG, 17.01.1995 - 8 B 212.94

    Grundsätzliche Bedeutung einer Rechtssache - Zur Frage, ob es sich bei der

  • BVerwG, 20.11.1992 - 7 B 48.92

    Kirchenrecht - Wahl von Amtsträgern - Anfechtung - Eröffnung des Rechtsweges

  • VG Köln, 06.12.2000 - 10 K 6812/97
  • BVerwG, 25.11.1982 - 2 C 22.78

    Evangelischer Geistlicher - Pfarrerdienstverhältnis - Statusklage - Landeskirche

  • VG Düsseldorf, 16.07.2010 - 1 K 714/08

    Rechtsweg innerkirchliche Streitigkeit Kirchenbeamtenverhältnis

  • VG München, 24.06.2004 - M 17 K 03.1392
  • OVG Niedersachsen, 21.09.2000 - 2 M 2952/00

    Übertragung eines höherbewerteten Dienstpostens

  • FG Hamburg, 05.11.2009 - 3 K 71/09

    Grunderwerbsteuer: Übergang öffentlich-rechtlicher Aufgaben

  • OVG Rheinland-Pfalz, 01.06.2001 - 2 A 12125/00
  • OVG Rheinland-Pfalz, 05.07.1996 - 2 A 12622/95

    Besoldungsstreitigkeiten ; Statusrechtliche Vorfragen; Kirchlicher Dienstherr ;

  • VG Düsseldorf, 19.10.2007 - 1 K 3310/07

    Rechtmäßigkeit einer Versetzung in einen kirchenbeamtenrechtlichen Wartestand;

  • VG Stuttgart, 10.05.2000 - 17 K 1930/99

    Rechtsweg zu den staatlichen Gerichten bei Streitigkeiten über kirchliches Recht;

  • VGH Hessen, 13.06.1995 - 11 UE 438/94

    Kein Rechtsweg zu den Verwaltungsgerichten bei Personalmaßnahmen einer

  • VGH Baden-Württemberg, 09.11.2010 - 4 S 2257/09

    Zur Besoldung eines Pfarrers im Wartestand der evangelischen Landeskirche in

  • VG Freiburg, 21.07.2005 - 2 K 1296/05

    Zur staatlichen Gerichtsbarkeit bei innerkirchlichen Streitigkeiten

  • BVerwG, 17.11.1992 - 2 B 160.92

    Streitigkeiten in innerkirchlichen Angelegenheiten - Rechtsweg zu den staatlichen

  • VGH Baden-Württemberg, 13.10.2005 - 4 S 1542/05

    Zuständigkeit der staatlichen Gerichtsbarkeit für innerkirchliche Streite;

  • VG Stuttgart, 23.05.2000 - 17 K 4775/99
  • VGH Baden-Württemberg, 18.12.2012 - 4 S 1540/12

    Verwaltungsrechtsweg gegen kirchliche Disziplinarmaßnahme

  • BVerfG, 30.03.1984 - 2 BvR 1994/83

    Kirchenbeamter - Dienstvergehen - Diözesan-Disziplinargericht - Innerkirchliche

  • OVG Niedersachsen, 16.12.2010 - 8 ME 276/10

    Eröffnung des Verwaltungsrechtsweges betreffend Maßnahmen der kirchlichen

  • VGH Baden-Württemberg, 15.03.2011 - 4 S 684/10

    Pfarrerbesoldung; Inanspruchnahme einer Dienstwohnung

  • BVerwG, 07.04.1997 - 2 B 147.96

    Verwaltungsprozeßrecht - Anforderungen an eine Nichtzulassungsbeschwerde

  • BVerwG, 11.06.1985 - 2 C 4.82

    Öffentlich-rechtlich - Religionsgesellschaft - Sonstiger Arbeitgeber - Besoldung

  • BVerwG, 03.07.2000 - 7 PKH 4.00
  • AG Böblingen, 16.07.1993 - 1 C 417/93
  • BSG, 02.08.1989 - 1 RA 13/88

    Fachschulausbildung als Ausfallzeit

  • VG Stuttgart, 03.07.2012 - 12 K 1513/12

    Verwaltungsrechtsweg für einstweilige Anordnung eines katholischen Priesters auf

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.11.2002 - 5 A 751/01

    Vereinbarkeit kirchenrechtlicher Wartestandsbezüge für evangelische Pfarrer mit

  • OVG Schleswig-Holstein, 16.07.1992 - 3 L 414/91

    Kirchliche Gerichtsbarkeit; Versorgungsrechtlicher Anspruch; Dienstrechtliche

  • VGH Bayern, 07.08.2017 - 3 ZB 14.536

    Erfolgloser Antrag auf Zulassung der Berufung mangels Vorliegen eines

  • VG Augsburg, 31.05.2011 - Au 3 K 11.282

    Taufe; elterliches Sorgerecht; Justizgewährungsanspruch

  • VGH Baden-Württemberg, 12.02.2001 - 4 S 1448/00

    Art 2 Abs 1 GG, Art 19 Abs 4 GG, Art 92 GG, Art 140 GG,

  • BVerwG, 15.08.2000 - 7 B 37.00

    Ablehnung eines Antrags auf Prozesskostenhilfe - Anforderungen an den

  • BVerwG, 21.06.1996 - 2 B 112.95

    Anforderungen an die grundsätzliche Bedeutung einer Rechtssache - Rechtsweg für

  • BVerwG, 24.08.1993 - 2 B 99.93

    Zulässigkeit einer Revision

  • BVerwG, 04.07.1984 - 2 B 86.82

    Anfechtung der Erprobungsbeurteilung eines Richters - Unterscheidung des

  • VG Köln, 16.06.2010 - 21 K 3793/08

    Versagung oder Zuerkennung des Familienzuschlags an einen im Dienste stehenden,

  • VG Göttingen, 14.01.1999 - 3 A 3487/97

    Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs für eine Klage über eine Auszahlung eines

  • BVerwG, 08.02.1991 - 2 B 23.91

    Darlegungserfordernis der "grundsätzlichen Bedeutung der Rechtssache"

  • BVerwG, 25.11.1982 - 2 C 20.78

    Evangelischer Geistlicher - Pfarrerdienstverhältnis - Statusklage - Landeskirche

  • VG Oldenburg, 09.09.2004 - 6 B 3234/04

    Besetzung der Stelle des Stellvertreters des evangelischen Militärdekans beim

  • VG Göttingen, 04.08.2004 - 3 A 3235/02

    Besoldungsrechtlicher Mietwert und Schönheitsreparaturenpauschale bei

  • VG Darmstadt, 15.01.2004 - 1 E 540/99

    Kirchliches Besoldungsrecht ist von staatlichen Gerichten nur in eingeschränktem

  • VG Berlin, 29.09.1994 - 28 A 261.92

    Aufdrängende Wirkung eines Verweisungsbeschlusses hinsichtlich der verschiedenen

  • BVerwG, 01.08.1985 - 2 B 36.85

    Nichtzulassung einer Revision - Grundsätzliche Bedeutung einer Rechtssache -

  • VG Hannover, 08.03.2006 - 6 A 2792/05

    Kein Rechtsweg zu den staatlichen Verwaltungsgerichten bei Streitigkeiten

  • VG München, 24.05.2000 - M 29 K 99.5269
  • Verwaltungskammer der Evangelischen Kirche im Rheinland, 03.05.1999 - VK 21/98
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht