Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 21.10.1983 - 8 S 889/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1983,2473
VGH Baden-Württemberg, 21.10.1983 - 8 S 889/83 (https://dejure.org/1983,2473)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 21.10.1983 - 8 S 889/83 (https://dejure.org/1983,2473)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 21. Januar 1983 - 8 S 889/83 (https://dejure.org/1983,2473)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,2473) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BauR 1984, 151
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VGH Baden-Württemberg, 27.07.1990 - 8 S 1844/89

    Zur Frage, ob durch eine Änderungsgenehmigung zugelassene Vorhaben die Rechte

    Als Anhaltspunkte dafür dienen die Feststellungen in dem im Verfahren des Senats -- 8 S 889/83 -- beigezogenen Lärmschutzgutachten des Ing.-Büros Dr. S vom 25.2.1983, das zum Gegenstand der mündlichen Verhandlung vor dem Senat gemacht wurde, sowie das Gutachten vom 11.9.1987, das dem Kläger zur Kenntnisnahme übersandt worden ist.

    Im übrigen ist zu berücksichtigen, daß die für reine Wohngebiete empfohlenen Immissionsrichtwerte nicht schematisch im Sinne einer absoluten Größe anzuwenden sind, sondern nur Anhaltspunkte für die Zumutbarkeit der betreffenden Immissionen darstellen (vgl. VGH Bad.-Württ., Urteile v. 21.10.1983 -- 8 S 889/83 -- und v. 25.10.1983 -- 3 S 1221/83 -- BRS 40 Nr. 31, S. 74 sowie OVG Lüneburg, Beschl. v. 27.6.1985 -- BRS 44 Nr. 183, S. 427).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.01.1999 - 10 A 6491/96

    Klage gegen aufgrund des Betriebs eines gemeindlichen Bolzplatzes in

    vgl. OVG NW, Urteil vom 10. Juli 1992 - 11 A 9/91 - BayVGH, Urteil vom 26. Februar 1993 - 2 B 90.1684 - BRS 55 Nr. 57 (dort auch zur Baugenehmigungspflicht des Bolzplatzes als Ganzes); OVG des Saarlandes, Urteil vom 12. November 1991 - 2 R 480/88 - BRS 52 Nr. 232; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 21. Oktober 1983 - 8 S 889/83 - BRS 40 Nr. 62; Boeddinghaus/Hahn/Schulte, BauO NW § 6. Rdn. 272 und 275.
  • VGH Bayern, 16.02.1987 - 14 B 85 A.3090

    Immissionsschutzrecht: Hinnehmbarkeit der von einem benachbarten Bolzplatz

    Was für Kinderspielplätze herkömmlicher Art allgemein gilt (s. hierzu BVerwG vom 21.6.1974 DVBl 1974, 777 ; OVG Münster vom 3.10.1973 DVBl 1974, 364 ; VGH Kassel NJW 1981, 2315; BayVGH vom 30.4.1984 BRS 42 Nr. 45 = BayVBl 1984, VGH Baden-Württemberg vom 26.3.1985 BauR 1985, 535 ), gilt, soweit es allgemeine Wohngebiete angeht, im allgemeinen auch für Bolzplätze (ebenso YGH Baden-Württemberg vom 21.10.1983 BauR 1984, 151; OVG Hamburg vom 15.10.1985 UPR 1986, 360; VG Berlin vom 7.9.1984 UPR 1985, 99; Gaentzsch a.a.O.; a.A. OVG Nordrhein-Westfalen vom 26.6.1983 NVwZ 1984, 530 = BauR 1984, 152 = UPR 1984, 99 ; s. ferner für besonders gelagerte Fälle VGH Baden-Württemberg vom 16.11.1984 BRS 42 Nr. 39 und OVG Lüneburg vom 30.10.1984 BRS 42 Nr. 188).
  • VGH Baden-Württemberg, 13.01.1988 - 3 S 3157/86

    Nachbarklage gegen außerschulische Nutzung eines Schulsportplatzes

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht