Rechtsprechung
   BGH, 20.12.1984 - VII ZR 13/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1984,1494
BGH, 20.12.1984 - VII ZR 13/83 (https://dejure.org/1984,1494)
BGH, Entscheidung vom 20.12.1984 - VII ZR 13/83 (https://dejure.org/1984,1494)
BGH, Entscheidung vom 20. Dezember 1984 - VII ZR 13/83 (https://dejure.org/1984,1494)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,1494) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Verjährung von Ansprüchen wegen Fehlern eines Architektenwerks - Verjährung von Ansprüchen wegen unterbliebener Aufklärung - Verjährung von Ansprüchen aus positiver Vertragsverletzung - Verjährung von Gewährleistungsansprüchen - Verjährung eines Anspruchs auf Ersatz von Rechtsverfolgungskosten - Vermeidbarkeit von Verfahrenskosten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Betreuungspflicht des Architekten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Gilt Objektbetreuungspflicht auch für Gewerke der Sonderfachleute? (IBR 2010, 464)

Papierfundstellen

  • VersR 1985, 474
  • BauR 1985, 232
  • ZfBR 1985, 119
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BGH, 06.06.1991 - VII ZR 372/89

    Verjährung von werkvertraglichen Gewährleistungsansprüchen eines

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Senats gehört es zu den Pflichten des umfassend beauftragten Architekten, dem Bauherrn noch nach Beendigung seiner eigentlichen Tätigkeit bei der Untersuchung und Behebung von Baumängeln zur Seite zu stehen (Urteil vom 20. Dezember 1984 - VII ZR 13/83 = ZfBR 1985, 119 = BauR 1985, 232).

    Verursacht der Architekt derartige Kosten durch Verletzung seiner nachvertraglichen Betreuungspflicht, so erwächst dem Bauherrn daraus ein Schadensersatzanspruch aus positiver Vertragsverletzung (Senat BGHZ 92, 251 und Urteil vom 20. Dezember 1984 aaO.).

  • BGH, 26.10.2006 - VII ZR 133/04

    Pflichten des Architekten bei Auftreten von Baumängeln; Verjährung von

    Ihre Verletzung stellt eine positive Vertragsverletzung dar, die nach der Regelverjährungsfrist des § 195 BGB nach 30 Jahren verjährt (vgl. BGH, Urteile vom 6. Februar 1964 - VII ZR 99/62, NJW 1964, 1022, 1023, vom 4. Oktober 1984 - VII ZR 342/83, BGHZ 92, 251, 258 f. und vom 20. Dezember 1984 - VII ZR 13/83, BauR 1985, 232 = ZfBR 1985, 119).
  • BGH, 27.09.2001 - VII ZR 320/00

    Verjährung der Gewährleistungsansprüche gegen den Tragwerksplaner; Hemmung der

    Der Bundesgerichtshof hat demgemäß stets darauf abgestellt, daß eine Pflicht zur Aufklärung über eigene Fehler sich aus den übernommenen Betreuungsaufgaben ergeben muß (Urteil vom 24. Mai 1973 - VII ZR 92/71, NJW 1973, 1457; Urteil vom 16. März 1978 - VII ZR 145/76 aaO S. 148; Urteil vom 20. Dezember 1984 - VII ZR 13/83, BauR 1985, 232, 233 = ZfBR 1985, 119; Urteil vom 4. Oktober 1984 - VII ZR 342/83, BGHZ 92, 251, 258; Urteil vom 26. September 1985 - VII ZR 50/84, BauR 1986, 112, 113 = ZfBR 1986, 17).
  • BGH, 04.04.2002 - VII ZR 143/99

    Sekundärhaftung des Architekten bei späterer Beendigung des Architektenvertrages

    Als Sachwalter des Bauherrn hat er entgegen der Auffassung des Berufungsgerichts die Ursachen sichtbar gewordener Baumängel unverzüglich aufzuklären und den Bauherrn ohne schuldhafte Verzögerung vom Ergebnis der Untersuchung und der sich daraus ergebenden Rechtslage zu unterrichten (BGH, Urteil vom 20. Dezember 1984 - VII ZR 13/83, BauR 1985, 232 = ZfBR 1985, 119; Urteil vom 11. Januar 1996 - VII ZR 85/95, BauR 1996, 418, 419 = ZfBR 1996, 155).
  • BGH, 26.09.1985 - VII ZR 50/84

    Planungsverschulden und Bauaufsichtsverschulden eines Architekten für Schäden in

    Das ist ständige Rechtsprechung des Senats (vgl. z.B. zuletzt NJW 1985, 328, 330 m.w.N. und Urteil vom 20. Dezember 1984 - VII ZR 13/83 = BauR 1985, 232/233).

    Das genügt auf keinen Fall (vgl. Senatsurteil BauR 1985, 232, 233).

  • BGH, 11.05.1989 - VII ZR 39/88

    Formularmäßiger Gewährleistungsausschluß bei Lieferung einer Wärmepumpe für ein

    Sie werden daher von der noch zu treffenden Kostenentscheidung mitumfaßt (BGHZ 20, 4, 15; BGH NJW 1983, 284; Senatsurteil vom 20. Dezember 1984 - VII ZR 13/83 = BauR 1985, 232, 233 = ZfBR 1985, 119, 120; Baumbach/Lauterbach/Hartmann, ZPO, 47. Aufl., § 91 Anm. 3 B f, Anm. 5 Beweissicherung A; Ingenstau/Korbion, VOB, 11. Aufl., B § 18 Rdn. 96 m.w.N.; Werner/Pastor, Der Bauprozeß, 5. Aufl., Rdn. 99 f; Kaiser, Das Mängelhaftungsrecht in Baupraxis und Bauprozeß, 6. Aufl., Rdn. 117).
  • OLG Stuttgart, 28.12.2018 - 10 U 113/18

    Bestimmung des Vertragspartners bei Zustandekommen eines Planungsauftrags mit

    Die Untersuchungs- und Beratungspflicht betrifft nicht die Herstellung des geschuldeten Architektenwerkes, ihre Verletzung führt nicht zu einem Mangel dieses Werkes (BGH, Urteil vom 6. Februar 1964 - VII ZR 99/62, NJW 1964, 1022, 1023; Urteil vom 20. Dezember 1984 - VII ZR 13/83 Rn. 14 ff.; Urteil vom 26. Oktober 2006 - VII ZR 133/04 Rn. 17).
  • OLG Schleswig, 22.09.2009 - 3 U 4/09

    Objektbetreuungspflicht und Mangelfolgeschäden

    Nach gefestigter Rechtsprechung hat der Architekt noch nach der Beendigung seiner eigentlichen Tätigkeit bei der Untersuchung und Behebung von Baumängeln beratend zur Seite zu stehen (BGH BauR 1985, 232, 232 f.; Locher, Das private Baurecht, 7. Aufl. 2005, Rn. 460; Locher/Koeble/Frik, HOAI, 9. Aufl. 2005, § 15 Rn. 226; Werner/Pastor, 12. Aufl. 2008, Rn. 1511; Staudinger-F. Peters/Jacoby, Bearb. 2008, § 638 Anh. II Rn. 33).

    Dadurch sollen dem Bauherrn gerade auch seine Gewährleistungsansprüche gegen mangelhaft arbeitende Bauhandwerker" erhalten bleiben (BGH BauR 1985, 232 f).

    Er soll den Bauherrn aber auch vor Kosten aussichtsloser Prozesse gegen Auftragnehmer schützen, soweit diese nämlich nicht gewährleistungspflichtig sind (BGH BauR 1985, 232 f; siehe zum Ganzen auch Hesse/Korbion aaO).

  • BGH, 22.01.1987 - VII ZR 88/85

    Beginn der Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen einen Architekten

    Der Senat hat jedoch ergänzend in BGHZ 71, 144, 148 [BGH 16.03.1978 - VII ZR 145/76] eine Pflichtwidrigkeit des Architekten dann bejaht, wenn dieser die Ermittlung der Schadensursache dem Auftraggeber allein überläßt (vgl. a.Senatsurteil vom 20. Dezember 1984 - VII ZR 13/83 = BauR 1985, 232, 233).
  • OLG Stuttgart, 20.06.2002 - 2 U 209/01

    Architektenvertrag: Belehrungspflicht des Architekten bezüglich Verjährung von

    Er muss bei der Untersuchung und Behebung von Mängeln beratend tätig werden und darauf achten, dass dem Auftraggeber nicht Schäden infolge falscher Maßnahmen entstehen (BGH NJW 85, 328, 330; BauR 85, 232, 233; LKF a.a.O. 22G).
  • OLG Dresden, 13.08.2015 - 10 U 229/15

    Mängelbeseitigung hinausgezögert: Kein Abzug "Neu für Alt"!

  • OLG Schleswig, 03.11.2004 - 9 U 70/03

    Haftung für fehlende Außenisolierung?

  • OLG Bamberg, 22.02.2006 - 3 U 230/04

    Fehlender statischer Nachweis: Arglist?

  • OLG Köln, 19.10.1990 - 20 U 109/90

    Haftung des Statikers

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht