Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 26.03.1985 - 3 S 405/85   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1985,1261
VGH Baden-Württemberg, 26.03.1985 - 3 S 405/85 (https://dejure.org/1985,1261)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 26.03.1985 - 3 S 405/85 (https://dejure.org/1985,1261)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 26. März 1985 - 3 S 405/85 (https://dejure.org/1985,1261)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,1261) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Landesrecht Baden-Württemberg (Leitsatz)

    § 30 BBauG, § 34 BBauG, § 15 Abs 1 BauNVO vom 15.09.1977
    Kinderspielplatz - Nachbarschutz - Gebot der Rücksichtnahme

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Zulässigkeit öffentlicher Kinderspielplätze herkömmlicher Art im reinen Wohngebiet

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    Zulässigkeit öffentlicher Kinderspielplätze herkömmlicher Art im reinen Wohngebiet

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 36, 76 (Ls.)
  • VBlBW 1986, 26
  • BauR 1985, 535
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • VGH Bayern, 30.11.1987 - 26 B 82 A.2088

    Nachbarklage gegen Störungen durch öffentlichen Spielplatz

    Denn bei einem Spielplatz mäßiger Größe, ohne Kennzeichnung - selbst nicht in Form von Hinweisen - irgendwelcher Besonderheiten und inmitten eines Wohngebiets gelegen, drängt es sich auf und ist deshalb als nächstliegende Bedeutung des Begriffs heranzuziehen, daß ein Spielplatz herkömmlicher Art (vgl. hierzu VGH Bad.-Württ. vom 26.3.1985 in VBlBW 1986, 26/27) für kleinere Kinder, d.h. ohne Jugendliche und Heranwachsende, ins Auge gefaßt ist.

    Denn es ist anerkannt, daß die von einem herkömmlichen Kinderspielplatz ausgehenden Einwirkungen auf die benachbarten Grundstücke - ebenso wie der übliche Lärm von Kraftfahrzeugen oder Rasenmähern - auch in einem Wohngebiet grundsätzlich hingenommen werden müssen und insbesondere trotz eines manchmal schwer erträglichen Lärms mit der für ein Wohngebiet charakteristischen Wohnruhe zu vereinbaren sind (BVerwG vom 21.6.1974, a.a.O., VGH Kassel vom 3.2.1981, a.a.O.; VGH Bad.-Württ. vom 26.3.1985, a.a.O., sämtlich m.w.N.).

    Gerade auch ein Spielplatz soll erst der Einübung sozialer Verhaltensweisen dienen (vgl. VGH Bad.-Württ. vom 26.3.1985 a.a.O.).

  • VGH Baden-Württemberg, 03.03.2008 - 8 S 2165/07

    Kinderspielplatz; Wohngebiet; Lärmbelastung

    Die mit deren bestimmungsgemäßen Nutzung typischerweise verbundenen Geräusche sind, soweit sie Folge der natürlichen Lebensäußerung von Kindern sind, ortsüblich, sozial adäquat und daher auch in einem reinen Wohngebiet hinzunehmen (BVerwG, Urteil vom 12.12.1991 - 4 C 5/88 - NJW 1992, 1779; Beschluss vom 29.5.1989 - 4 B 26.89 - juris; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 26.3.1985 - 3 S 405/85 - VBlBW 1986, 26).
  • VGH Baden-Württemberg, 30.07.1992 - 3 S 3136/91

    Zulässigkeit eines Kinderspielplatzes im Innenbereich bei Nachbarschaft zu

    Aufgrund dieser Widmungsbeschränkungen, von denen rechtlich auszugehen ist, handelt es sich bei der streitigen Anlage um einen Kinderspielplatz herkömmlicher Art (vgl. dazu Beschluß des Senats v. 26.3.1985 - 3 S 405/85 -).

    Geräusche entstehen, wie der Augenschein gezeigt hat, im wesentlichen nur als Folge der natürlichen Lebensäußerung der die Geräte benutzenden Kinder (vgl. dazu auch Beschluß des Senats v. 26.3.1985 a.a.O.).

  • VG Karlsruhe, 23.04.2001 - 11 K 569/01

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen baurechtlichen Befreiungsbescheid; Nachbarlicher

    Insoweit halten sie sich im Rahmen des Gebietscharakters eines reinen Wohngebiets und sind mit dem Ruhebedürfnis der Anlieger regelmäßig vereinbar (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 02.12.1986 - 1 S 1504/86 -, BRS 47, 105; VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 26.03.1985 - 3 S 405/85 -, VBlBW 1986, 26).
  • VGH Bayern, 16.02.1987 - 14 B 85 A.3090

    Immissionsschutzrecht: Hinnehmbarkeit der von einem benachbarten Bolzplatz

    Was für Kinderspielplätze herkömmlicher Art allgemein gilt (s. hierzu BVerwG vom 21.6.1974 DVBl 1974, 777 ; OVG Münster vom 3.10.1973 DVBl 1974, 364 ; VGH Kassel NJW 1981, 2315; BayVGH vom 30.4.1984 BRS 42 Nr. 45 = BayVBl 1984, VGH Baden-Württemberg vom 26.3.1985 BauR 1985, 535 ), gilt, soweit es allgemeine Wohngebiete angeht, im allgemeinen auch für Bolzplätze (ebenso YGH Baden-Württemberg vom 21.10.1983 BauR 1984, 151; OVG Hamburg vom 15.10.1985 UPR 1986, 360; VG Berlin vom 7.9.1984 UPR 1985, 99; Gaentzsch a.a.O.; a.A. OVG Nordrhein-Westfalen vom 26.6.1983 NVwZ 1984, 530 = BauR 1984, 152 = UPR 1984, 99 ; s. ferner für besonders gelagerte Fälle VGH Baden-Württemberg vom 16.11.1984 BRS 42 Nr. 39 und OVG Lüneburg vom 30.10.1984 BRS 42 Nr. 188).
  • VGH Baden-Württemberg, 25.11.1992 - 3 S 2304/92

    Zulassung von Behelfsunterkünften für Asylbewerber im Gewerbegebiet - Befreiung

    Er wäre damit vor etwaigen Immissionen aus dem Gewerbegebiet besser geschützt und die im Gewerbegebiet vorhandene Wohnnutzung wäre weniger durch einen vom Kinderspielplatz ausgehenden Lärm, der allerdings selbst in einem reinen Wohngebiet grundsätzlich hinzunehmen wäre (vgl. VGH Bad.-Württ., Beschluß v. 26.3.1985 - 3 S 405/85 -), beeinträchtigt.
  • VG Karlsruhe, 27.03.2001 - 8 K 1934/98

    Abwehr von Geräuscheinwirkungen eines Spielplatzes auf Nachbargrundstück;

    Die mit der bestimmungsgemäßen Nutzung typischerweise verbundenen Geräusche sind, soweit sie Folge der natürlichen Lebensäußerung von Kindern sind, keine im Sinne der §§ 3 Abs. 1, 22 Abs. 1 BImSchG schädlichen Umwelteinwirkungen, sondern ortsüblich und sozial adäquat und daher auch im Reinen Wohngebiet hinzunehmen (BVerwG, Urt. v. 12.12.1991 - 4 C 5/88 -, NJW 1992, 1779; Beschl. v. 29.05.1989 - 4 B 26/89 - VGH Bad.-Württ., Urt. v. 02.12.1986, a.a.O.  -; Beschl. v. 26.03.1985 - 3 S 405/85 -, VBlBW 1986, 26).
  • VG Düsseldorf, 31.03.2000 - 13 K 8678/98

    Voraussetzung für die Erteilung einer Baugenehmigung zur Errichtung eines

    BVerwG a.a.O.; OVG NRW, Beschluß vom 13. Juni 1996 - 10 A 2589/93 -, Beschluß vom 29. Dezember 1993 - 7aD 146/92.NE -, Urteil vom 10. September 1982 - 15 A 654/79 -, NVwZ 1983, 356; VGH Baden-Württemberg, Beschluß vom 26. März 1985 - 3 S 405/85 -, BauR 1985, 535.
  • VGH Hessen, 13.09.1989 - 3 N 4/83

    Fehlendes Rechtsschutzbedürfnis für Normenkontrollantrag bei bereits vollständig

    Zwar gehen von einem Kinderspielplatz Geräuscheinwirkungen auf benachbarte Grundstücke aus, dennoch stellt sich im vorliegenden Fall nicht die Frage nach einer für ein reines Wohngebiet zumutbaren Geräuscheinwirkung, weil nach herrschender Rechtsauffassung, der der Senat folgt, die von einem herkömmlichen Kinderspielplatz ausgehenden Immissionen, ebenso wie der übliche Lärm von Kraftfahrzeugen, Rasenmäher oder Schwimmanlagen in reinen oder allgemeinen Wohngebieten hingenommen werden müssen (vgl. BVerwG, Urteil vom 21.06.1974, BRS 28 Nr. 138 ; Hess. VGH, Urteil vom 03.02.1981, BRS 38 Nr. 182 ; OVG Koblenz, Beschluß vom 03.09.1985, NVwZ 1985, 924; VGH Mannheim, Beschluß vom 26.03.1985, BauR 1985, 535).
  • VG Karlsruhe, 04.02.2000 - 6 K 3517/99

    Kinderspielplatz im Wohngebiet

    Sie unterscheiden sich von sog. Abenteuer-, Bau- oder Robinsonspielplätzen, auf denen die Kinder, und zwar in der Regel unter Aufsicht, handwerkliche Tätigkeiten verrichten, etwa hämmern, nageln, sägen und mit Wasser und Feuer umgehen dürfen (vgl. hierzu VGH Bad.-Württ., Urteil vom 22.07.1997, 5 S 917/96 und Beschluss vom 26.03.1985, 3 S 405/85, VBlBW 1996, 26).
  • VG Düsseldorf, 31.03.2000 - 13 K 11279/98

    Pflicht zur Beseitigung einer erbauten Röhrenrutsche mit Kletterturm und

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht