Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 05.03.1992 - 10 A 1748/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,2176
OVG Nordrhein-Westfalen, 05.03.1992 - 10 A 1748/86 (https://dejure.org/1992,2176)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 05.03.1992 - 10 A 1748/86 (https://dejure.org/1992,2176)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 05. März 1992 - 10 A 1748/86 (https://dejure.org/1992,2176)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,2176) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Eintragung; Bodendenkmal; Denkmalliste; Unterschutzstellung; Allgemeinverfügung; Gutachterliche Stellungnahme; Denkmalpflegeämter

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Was ist ein Bodendenkmal? (IBR 1993, 215)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1993, 129
  • DVBl 1992, 1110
  • DÖV 1993, 125
  • BauR 1992, 617
  • ZfBR 1995, 337
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (33)

  • VG Düsseldorf, 06.09.2018 - 28 K 2786/16

    Bodendenkmal Denkmalliste Eintragung Gräberfeld

    vgl. OVG NW, Urteile vom 26.5.1988 - 11 A 645/87 -, vom 20.6.1991 - 7 A 23/90 - und vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 - BauR 1992, 617 = BRS 54 Nr. 123.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 - juris.

    Ob eine solche Karte allenfalls einen Maßstab von 1:5000 aufweisen darf oder ob auch Kartenmaterial mit einem deutlich kleineren Maßstab zur parzellenscharfen Bestimmung des von der Unterschutzstellung betroffenen Gebietes ausreichen kann, vgl. OVG NRW , Urteil vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 - juris, kann offenbleiben, weil die Beklagte einen Maßstab von 1:1000 verwendet hat.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 - juris, m.w.N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 - juris, m.w.N. und Urteil vom 21.12.1995 - 10 A 4827/94 - .

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 - BRS 54 Nr. 123, und vom 28.3.1995 - 11 A 3554/91 - ; Beschlüsse vom 8.4.2003 - 8 A 3553/02 - und vom 31.8.2006 - 10 A 1504/06 - und Beschluss vom 27.8.2007 - 10 A 3856/06 -;.

    vgl. OVG NW, Urteil v. 5.3.1992 - 10 A 1748/86 -, a.a.O.; OVG NRW, Urteil vom 28. März 1995 - 11 A 3554/91 -, Rn. 6 - 33, juris, vgl. auch Davydov, § 1 Rdnr 5 und14.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 - juris.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.03.1995 - 11 A 3554/91

    Eintragung eines Bodendenkmals ; Denkmalliste; Wüstung Balhorn

    »Voraussetzung für die Eintragung eines Bodendenkmals in die Denkmalliste ist, daß in dem für eine Unterschutzstellung vorgesehenen Boden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Bodendenkmäler verborgen sind (im Anschluß an OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 -, BauR 1992, 617 = BRS 54 Nr. 123).

    OVG NW, Urteile vom 26.5.1988 - 11 A 645/87 -, vom 20.6.1991 - 7 A 23/90 - und vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 -, BauR 1992, 617 = BRS 54 Nr. 123.

    zu den Anforderungen an entsprechendes Kartenmaterial OVG NW, Urteil vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 -, aaO.

    OVG NW, Urteile vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 -, aaO., und vom 12.11.1992 -10 A 838/90 -, NWVBL 1993, 227.

    OVG NW, Urteil vom 5.3.1992, - 10 A 1748/86 -, aaO.

    OVG NW, Urteil vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 -, aaO. mit umfassenden Nachweisen.

    OVG NW, Urteil v. 5.3.1992 - 10 A 1748/86 -, aaO.

  • VG Düsseldorf, 27.05.2004 - 4 K 6966/02

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Eintragung eines Gebietes als ortsfestes

    vgl. Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen - OVG NRW -, Urteile vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, BRS 54 Nr. 123, vom 12. November 1992 - 10 A 838/90 -, vom 9. September 1994 - 10 A 1616/90 -, NVwZ-RR 1995, 314 und vom 28. März 1995 - 11 A 3554/91 -, BRS 57 Nr. 264.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, BRS 54 Nr. 123, vom 9. September 1994 - 10 A 1616/90 -, NVwZ-RR 1995, 314 und vom 28. März 1995 - 11 A 3554/91 -, BRS 57 Nr. 264.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, BRS 54 Nr. 123, vom 28. März 1995 - 11 A 3554/91 -, BRS 57 Nr. 264 und vom 21. Dezember 1995 - 10 A 4827/94 -.

    In diesem Sinne vgl. OVG NRW, Urteile vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, BRS 54 Nr. 123, vom 28. März 1995 - 11 A 3554/91 -, BRS 57 Nr. 264 und vom 21. Dezember 1995 - 10 A 4827/94 -.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, BRS 54 Nr. 123, vom 28. März 1995 - 11 A 3554/91 -, BRS 57 Nr. 264 und vom 21. Dezember 1995 - 10 A 4827/94 -.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.08.2007 - 10 A 3856/06

    Unterschutzstellung eines Bodendenkmals

    OVG NRW, Urteil vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 -BRS 54 Nr. 123, Beschluss vom 8.4.2003 - 8 A 3553/02 -.

    OVG NRW, Urteile vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 -, BRS 54 Nr. 123, und vom 28.3.1995 - 11 A 3554/91 - Beschlüsse vom 8.4.2003 - 8 A 3553/02 - und vom 31.8.2006 - 10 A 1504/06 - .

    zur Zulässigkeit derartiger Analogieschlüsse zur Beweisführung OVG NRW, Urteil vom 5.3.1992 - 10 A 1748/86 -, BRS 54 Nr. 123.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.04.2003 - 8 A 3552/02
    OVG NRW, Urteil vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, BRS 54 Nr. 123; Urteil vom 28. März 1995 - 11 A 3554/91 - Beschluss vom 8. September 2000 - 8 A 1452/99 - Beschluss vom 31. März 2003 - 8 A 2071/00 - aus der Literatur vgl. Memmesheimer / Upmeier / Schönstein, Denkmalrecht Nordrhein- Westfalen, 2. Auflage, § 2 Rz 86ff.; Gahlen, Rechtsschutz von Bodendenkmälern, NVwZ 1984, 687; Oebbecke, Der Rechtsbegriff des Bodendenkmals, in: Horn u.a. (Hrsg.): Was ist ein Bodendenkmal? Archäologie und Recht, 1991, S. 39ff.; Upmeier, Das Bodendenkmal in der aktuellen Rechtsprechung, aaO., S. 65ff.; Trier, Abgrenzbarkeit und Begründbarkeit von Bodendenkmälern für das praktische Verwaltungshandeln, a.a.O., S. 57ff.

    OVG NRW, Urteil vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, BRS 54 Nr. 123 (S. 351); Urteil vom 28. März 1995 - 11 A 3554/91 -, UA.

    Ebenso für das im vorliegenden Verfahren betroffene Bodendenkmal "E. C. " schon OVG NRW, Urteil vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, UA.

    - zum Stellenwert einer solchen Stellungnahme OVG NRW, Urteil vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 - , BRS 54 Nr. 123 (UA. S. 35f., in BRS insoweit nicht abgedruckt); Urteil vom 23. Februar 1988 - 7 A 1937/86 -, in: Eberl / Kapteina / Kleeberg / Martin, Entscheidungen zum Denkmalrecht, 2.1.2., Nr. 1; Urteil vom 23. Juni 1997 - 10 A 1670/94 -, UA S. 13f. m.w.N. -, noch sind die im vorliegenden Verfahren vorgelegten Stellungnahmen u.a. vom 4. November 1983, 14. Dezember 2001 und 16. Oktober 2002 sowie die im Erörterungstermin und in der (ersten) mündlichen Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht abgegebenen Erläuterungen inhaltlich unzureichend.

  • VG Schwerin, 27.04.2017 - 2 A 3548/15

    Nebenbestimmung in Baugenehmigung zur Sicherstellung der fachgerechten Bergung

    So sind Bodendenkmale, die mehr in die Fläche gehen, wie etwa die unter Tage liegenden Überreste einer Stadtmaueranlage, Wege- und Netzabschnitte oder Abwasseranlagen als ein einheitliches Bodendenkmal zu qualifizieren (vgl. OVG Münster, Urteil vom 05. März 1992 - 10 A 1748/86 -, NVwZ-RR 1993, 129, 130 (frühgeschichtliche Begräbnisstätten auf Höhenrücken); Urteil vom 27. August 2007 - 10 A 3856/06 -, juris (Römerstraße) ; Memmesheimer/Upmeier/Schönstein, Rn. 92 zu § 2; Bülow, Rechtsfragen flächenbezogenen Denkmalschutzes, 1986, S. 232 f.).

    Diese Sichtweise ist, soweit erkennbar, in der Literatur unbestritten (vgl. Gahlen, NVwZ 1984, 687, 688; OVG Münster, Urteil vom 05. März 1992 - 10 A 1748/86 -, Rn. 45, juris).

    Aufgrund der Unterschiede der landesrechtlichen Bestimmungen kann auch die Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts Münster (vgl. OVG Münster, Urteile vom 05. März 1992 - 10 A 1748/86 -, juris und vom 28. März 1995 - 11 A 3554/91 - Beschlüsse vom 8. April 2003 - 8 A 3553/02 - und vom 31. August 2006 - 10 A 1504/06 - "Arbeitserziehungslager Lahde"; Beschluss vom 27. August 2007 - 10 A 3856/06 -, Rn. 8, juris "Römerstraße") keine Berücksichtigung finden.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.07.2019 - 10 A 4383/18

    Wahrscheinlichkeit eines Bodendenkmals im Boden einer unter Denkmalschutz

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, juris, Rn. 65 f.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, a.a.O., Rn. 71 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, a.a.O., Rn. 44 ff.

  • VG Gelsenkirchen, 17.02.2005 - 16 K 4967/02

    Anforderungen an die inhaltliche Bestimmtheit eines Verwaltungsaktes;

    Vgl. Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen - OVG NRW -, Beschluss vom 8. April 2003 - 8 A 3552/02 - Urteil vom 5. März 1992 - 10 A 17488/86 - NVwZ-RR 1993, S. 129 - 132.

    OVG NRW, Beschluss vom 8. April 2003 - 8 A 3552/02 - Urteile vom 28. März 1995 - 11 A 3554/91 und vom 5. März 1992 - 10 A 17488/86 - NVwZ-RR 1993, S. 129 - 132.

    Schließlich kann im Wege von Analogieschlüssen, vgl. zur Zulässigkeit derartiger Analogieschlüsse zur Beweisführung OVG NRW, Urteil vom 5. März 1992 - 10 A 17488/86 - NVwZ-RR 1993, S. 129 - 132, mit bereits erforschten, vom Beigeladenen bezeichneten Anlagen wie Schloss Horst in Gelsenkirchen-Horst, Burg Mark bei Hamm, Haus Herbede bei Witten, Haus Holzbüttgen bei Kaarst, Schloss Wickrath und Schloss Rheydt in Mönchengladbach, Burg Reuschenberg bei Elsdorf, Hahner Hof bei Jüchen, Burg Altendorf und Haus Stein in F. der Rückschluss erfolgen, dass sich tatsächlich im Boden des hier streitbefangenen Grundstücks bedeutende Reste des Objektes befinden müssen, die sowohl ein Bodendenkmal mit dem umschließenden Boden nach § 2 Abs. 5 Satz 1 DSchG bilden, als auch zu Veränderungen und Verfärbungen in der natürlichen Bodenbeschaffenheit geführt haben und damit als Bodendenkmal nach § 2 Abs. 5 Satz 2 DSchG gelten.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.06.1997 - 10 A 1670/94
    vgl. OVG NW, Urteile vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 - , BauR 1992, 617, und 25. Juli 1996 - 7 A 1777/92 - Memmesheimer/Upmeier/Schönstein, Denkmalrecht Nordrhein-Westfalen, 2. Aufl., 1989, § 22 Rdnr. 25.

    vgl. OVG NW, Urteil vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 - und 12. November 1992 - 10 A 838/90 -.

    vgl. OVG NW, Urteile vom 5. März 1992 - 10 A 1748/86 -, 3. Dezember 1990 - 7 A 2043/88 - und 25. Juli 1996 - 7 A 1777/92 -.

  • OVG Sachsen-Anhalt, 26.07.2012 - 2 L 154/10

    Anfechtung denkmalschutzrechtlicher Auflagen im bergrechtlichen

    Eine wissenschaftlich gesicherte Beweisführung kann aber auch - entgegen der Ansicht der Klägerin - nur durch Vergleiche mit erforschten topographischen Situationen und Analogieschlüssen erfolgen (vgl. Bielfeldt, LKV 1995, S. 16 [17] unter Verweis auf OVG NRW, Urt. v. 05.03.1992 - 10 A 1748/86 -, NVwZ-RR 1993, S. 129 [131]).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 31.03.2003 - 8 A 2071/00

    Unterschutzstellung einer abgegrenzten Grundstücksfläche als Bodendenkmal ;

  • VG Köln, 17.02.2016 - 4 K 914/15
  • VG Aachen, 06.12.2011 - 3 K 231/10

    Zulässigkeit der Eintragung eines Grundstücks in das Bodendenkmal "Römische

  • VG Düsseldorf, 30.10.2003 - 4 K 61/01

    Isolierte Anfechtung von Neben- oder Inhaltsbestimmung; Nebenbestimmungen als

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.04.2013 - 10 A 671/11

    Anspruch auf Erlass eines Vorbescheids für die Errichtung eines

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.11.2020 - 10 A 1851/18
  • OVG Sachsen-Anhalt, 17.04.2003 - 2 L 150/02

    Denkmal, Bodendenkmal, Zufallsfund, Erhaltungspflicht, Finder, Dokumentation,

  • VG Aachen, 15.05.2008 - 3 K 1224/06

    Eintragung eines ortsfesten Bodendenkmals in eine Denkmalliste; Einordnung des

  • VG Düsseldorf, 03.03.2005 - 4 K 8677/02

    Anspruch des Eigentümers eines Gebäudes auf Verpflichtung zur Löschung aus der

  • VG Köln, 26.08.2020 - 4 K 959/18
  • VG Münster, 19.11.2020 - 2 K 1909/18
  • VG Düsseldorf, 30.01.2020 - 28 K 7833/19

    Vorläufige Unterschutzstellung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.09.2000 - 8 A 1452/99

    Verhältnismäßigkeit der Unterschutzstellung eines großen Grundstücks als Teil

  • OVG Brandenburg, 22.06.2000 - 3 B 100/99

    Erteilung einer Erlaubnis im Rahmen der Zulassung des Hauptbetriebsplans;

  • VG Potsdam, 13.09.1995 - 2 K 151/94

    Rechtmäßigkeit der Eintragung von zwei Nebengebäuden auf einem Grundstück ;

  • VG Düsseldorf, 03.12.2014 - 11 K 9676/13

    Anforderungen an die denkmalschutzrechtliche Erhaltung und Nutzung eines

  • VG Minden, 06.12.2011 - 1 K 2281/09

    Rechtmäßigkeit der Eintragung zweier Krananlagen in die Denkmalliste einer Stadt;

  • VG Köln, 25.07.2003 - 14 K 64/99
  • VG Aachen, 18.12.2014 - 5 K 1243/13

    Denkmal; Eintragung; Denkmalliste; Baudenkmal; Kälbermarkthalle; Schlachthof;

  • VG Düsseldorf, 14.11.2013 - 9 K 5587/12

    Vorliegen der Voraussetzungen der Unterschutzstellung gem. § 3 Abs. 1 S. 1 DSchG

  • VGH Hessen, 14.11.2001 - 9 TZ 2433/01
  • VG Minden, 22.10.2013 - 1 K 3677/12

    Eintragung eines Wohnhauses und Geschäftshauses in die Denkmalliste hinsichtlich

  • VG Cottbus, 13.09.1995 - 2 K 562/93

    Unterschutzstellung von Baudenkmälern

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht