Rechtsprechung
   OLG München, 07.02.1996 - 27 W 303/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1996,2738
OLG München, 07.02.1996 - 27 W 303/95 (https://dejure.org/1996,2738)
OLG München, Entscheidung vom 07.02.1996 - 27 W 303/95 (https://dejure.org/1996,2738)
OLG München, Entscheidung vom 07. Februar 1996 - 27 W 303/95 (https://dejure.org/1996,2738)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,2738) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO §§ 485 Abs. 1
    Zulässigkeit von Gegenbeweisanträgen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Zulässigkeit von Gegenbeweisanträgen im selbständigen Beweisverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Gegenanträge und Streitverkündung im selbständigen Beweisverfahren zulässig? (IBR 1997, 43)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1996, 1277
  • BauR 1996, 589
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Koblenz, 13.03.2015 - 10 W 135/15

    Rechtstellung des Antragsgegners im selbständigen Beweisverfahren

    Der Antragsgegner kann zwar im selbständigen Beweisverfahren die Beweisfragen durch eigene Sachanträge ergänzen oder erweitern, ihm ist die Möglichkeit einzuräumen, Ergänzungsfragen zu demselben Sachverhalt zu stellen (in Anknüpfung an OLG Koblenz, Beschluss vom 3. Januar 2008 - 8 W 878/07 - IBR 2008, 127 = BauR 2008, 570; OLG Köln, Beschluss vom 6. Dezember 2004 - 15 W 59/04 - BauR 2005, 752 ; OLG Hamm, Beschluss vom 29. Oktober 2002 - 11 W 25/02 - BauR 2003, 1763 ff.; OLG Rostock, Beschluss vom 29. März 2001 - 4 W 5/01 - BauR 2001, 1141 ff.; OLG Nürnberg, Beschluss vom 25. Juli 2000 - 4 W 2323/00 - NJW-RR 2001, 859 f. = MDR 2001, 51 f.; OLG Hamburg, Beschluss vom 9. Februar 2001 - 14 W 10/01 - OLGR Hamburg 2001, 256 f.; OLG Düsseldorf, Beschluss vom 25. März 2004 - I - 5 W 61/03, 5 W 61/03 - OLGR Düsseldorf 2004, 378 f. = BauR 1657 ff.; Beschluss vom 21. Oktober 1996 - 5 W 48/96 - BauR 1997, 515 ff. = NJW-RR 1997, 1086 f.; OLG München, Beschluss vom 7. Februar 1996 - 27 W 303/95 - NJW-RR 1996, 1277 f.; OLG Hamm, Beschluss vom 28. April 1987 - 12 W 10/87 - NJW-RR 1988, 384 ff. = BauR 1988, 762 ff).

    Der Antragsgegner kann zwar im selbständigen Beweisverfahren die Beweisfragen durch eigene Sachanträge ergänzen oder erweitern, ihm ist die Möglichkeit einzuräumen, Ergänzungsfragen zu demselben Sachverhalt zu stellen (OLG Koblenz, Beschluss vom 3. Januar 2008 - 8 W 878/07 - IBR 2008, 127 = BauR 2008, 570; OLG Köln, Beschluss vom 6. Dezember 2004 - 15 W 59/04 - BauR 2005, 752 ; OLG Hamm, Beschluss vom 29. Oktober 2002 - 11 W 25/02 - BauR 2003, 1763 ff.; OLG Rostock, Beschluss vom 29. März 2001 - 4 W 5/01 - BauR 2001, 1141 ff.; OLG Nürnberg, Beschluss vom 25. Juli 2000 - 4 W 2323/00 - NJW-RR 2001, 859 f. = MDR 2001, 51 f.; OLG Hamburg, Beschluss vom 9. Februar 2001 - 14 W 10/01 - OLGR Hamburg 2001, 256 f.; OLG Düsseldorf, Beschluss vom 25. März 2004 - I - 5 W 61/03, 5 W 61/03 - OLGR Düsseldorf 2004, 378 f. = BauR 1657 ff.; Beschluss vom 21. Oktober 1996 - 5 W 48/96 - BauR 1997, 515 ff. = NJW-RR 1997, 1086 f.; OLG München, Beschluss vom 7. Februar 1996 - 27 W 303/95 - NJW-RR 1996, 1277 f.; OLG Hamm, Beschluss vom 28. April 1987 - 12 W 10/87 - NJW-RR 1988, 384 ff. = BauR 1988, 762 ff.; Werner-Pastor, Der Bauprozess, 13. Auflage 2011, Rn. 94.) Der Gegenantrag ist unzulässig, wenn das Beweissicherungsverfahren beendet ist (OLG Hamm, Beschluss vom 25. November 2004 - 12 W 40/04 - BauR 2005, 75 2 f.; OLG Koblenz, Beschluss vom 27. Januar 2003 - 8 W 32/03 - OLGR 2003, 162 f.; Werner-Pastor, ebd.).

  • OLG Düsseldorf, 25.03.2004 - 5 W 61/03

    Streitverkündung ist zulässig!

    Ob weiter zu verlangen ist, dass die zusätzlichen Beweisthemen vom gleichen Sachverständigen beurteilt werden können, ist in der Rechtssprechung umstritten (bejahend OLG Nürnberg, Beschluss vom 25.07.2000, 4 W 2323/00, NJW-RR 2001, 859; ablehnend OLG München, Beschluss vom 07.02.1996, 27 W 303/95).

    Der weitere Zweck des seit dem 01.04.1991 geltenden Rechts der Beweissicherung neben der Verhinderung des Verlustes eines Beweises für eine zu beweisende Tatsachen, nämlich die Schaffung klarer tatsächlicher Verhältnisse im Hinblick auf einen drohenden Rechtsstreit und damit die Verhinderung von Rechtsstreitigkeiten überhaupt und die Entlastung der Gerichte (Zöller/Herget, ZPO, 23. Aufl. Vorb. § 485 Rz. 1; OLG München, Beschluss vom 07.02.1996, 27 W 202/95, NJW-RR 1996, 1277 m.w.N.), gebietet nicht nur die grundsätzliche Zulassung von Gegenanträgen, sondern auch die großzügige Behandlung derselben, wenn sie von dem Streithelfer eingebracht werden.

  • OLG Nürnberg, 25.07.2000 - 4 W 2323/00

    Zulässigkeit eines Gegenantrags

    Für die grundsätzliche Zulässigkeit von Gegenanträgen haben sich ferner das Kammergericht Berlin (OLG-Report 1996, 94) sowie die Oberlandesgerichte Düsseldorf (OLG-Report 1994, 262), Frankfurt a.M. (OLG-Report 1998, 34), München (OLG-Report 96, 81 = NJW-RR 1996, 1277) und Köln (VersR 1994, 1328) ausgesprochen.
  • OLG Nürnberg, 30.09.2002 - 13 W 2914/02

    Rechtsschutzbedürfnis für die Durchführung eines selbständigen Beweisverfahrens

    Entgegen der Ansicht des Oberlandesgerichts München (NJW-RR 96, 1277, 1278) ist das selbständige Beweisverfahren auch nicht bereits mit der Erstattung eines Sachverständigengutachtens abgeschlossen, wenn im Anschluß daran rechtzeitig (BGH, Urteil vom 20.2.2002, Az.: VIII ZR 228/00; OLG Nürnberg, MDR 2002, 538) die Einholung weiterer ergänzender Gutachten beantragt wird.
  • OLG Rostock, 29.03.2001 - 4 W 5/01

    Antragsrecht des Antragsgegners im selbständigen Beweisverfahren

    Nach h. M. in Literatur und Rechtsprechung, der der Senat grundsätzlich folgt, hat der Antragsgegner eines selbständigen Beweisverfahrens das Recht, das Beweisthema durch eigene Sachanträge auszuweiten und zu ergänzen Vgl. Zöller/Herget, a. a. O., § 485 Rdnr. 3; OLG Köln, ZfBR 1995, 35; LG Köln, BauR 1994, 407, 408; OLG Düsseldorf, BauR 1995, 430; OLGR München 1996, 81; OLG Frankfurt, BauR 1996, 585; Thüringer OLG, MDR 1997, 1160; a. A. OLG München, BauR 1993, 365.
  • OLG Koblenz, 03.01.2008 - 8 W 878/07

    Ergänzungsfragen grundsätzlich zulässig!

    Eine solche Verdoppelung der Kosten und doppelte Befassung der Gerichte trotz einheitlichen Sachverhalts widerspricht dem Ziel des Verfahrens nach § 485 Abs. 2 ZPO (OLG München BauR 1996, 589, 590; OLG Celle BauR 2003, 1942; OLG Düsseldorf BauR 2004, 1657 ff.; OLG Jena OLGR 2006, 147 f.).
  • OLG Jena, 09.06.1997 - 7 W 311/97

    Zurückweisung von Beweisanträgen; Unzulässigkeit von Gegenanträgen im

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht