Weitere Entscheidung unten: OLG Brandenburg, 07.12.2005

Rechtsprechung
   BGH, 26.07.2007 - VII ZR 18/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,10122
BGH, 26.07.2007 - VII ZR 18/06 (https://dejure.org/2007,10122)
BGH, Entscheidung vom 26.07.2007 - VII ZR 18/06 (https://dejure.org/2007,10122)
BGH, Entscheidung vom 26. Juli 2007 - VII ZR 18/06 (https://dejure.org/2007,10122)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,10122) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • Wolters Kluwer

    Zulassung einer Revision aufgrund der getrennten Beurteilung eines Baubetreuungsvertrages; Beurteilung eines Baubetreuungsvertrages im Hinblick auf die Anwendung der HOAI in seiner Gesamtheit oder getrennt nach wirtschaftlicher Baubetreuung, technischer Baubetreuung und ...

  • Judicialis
  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 543 Abs. 2; HOAI § 1
    Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde betreffend die Anwendung der HOAI auf einen Baubetreuungsvertrag mangels Entscheidungserheblichkeit eines möglichen Rechtsfehlers

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Architekten & Ingenieure

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Unwirksamkeit einer Honorarvereinbarung bei Überschreitung der Höchstsätze (IBR 2007, 1280)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2008, 118
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 07.12.2005 - 4 U 151/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,19436
OLG Brandenburg, 07.12.2005 - 4 U 151/02 (https://dejure.org/2005,19436)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 07.12.2005 - 4 U 151/02 (https://dejure.org/2005,19436)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 07. Dezember 2005 - 4 U 151/02 (https://dejure.org/2005,19436)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,19436) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • IWW (Kurzinformation)

    Honorarrecht - Baubetreuer müssen Honorarvereinbarungen prüfen

  • IWW (Kurzinformation)

    Honorarrecht - Korrektur einer Höchstsatzüberschreitung nach HOAI

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Unwirksamkeit einer Honorarvereinbarung bei Überschreitung der Höchstsätze (IBR 2007, 1280)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2008, 118
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 09.02.2012 - VII ZR 31/11

    Ingenieur- und Architektenhonorar: Beurteilung einer Mindestsatzunterschreitung

    Ein Gebäude im Sinne der § 22 Abs. 1, § 66 Abs. 1 HOAI liegt grundsätzlich nicht vor, wenn zwei Gebäude errichtet werden, die konstruktiv, etwa durch einen Zwischenraum, voneinander getrennt sind (OLG München, BauR 1991, 650, 651; OLG Köln, BauR 2007, 132, 134; OLG Brandenburg, BauR 2008, 118, 120; Locher/Koeble/Frik, HOAI, 9. Aufl., § 22 Rn. 4; Seifert in Korbion/Mantscheff/Vygen, HOAI, 7. Aufl., § 22 Rn. 5a m.w.N.; Kniffka/Koeble, Kompendium des Baurechts, 3. Aufl., 12. Teil Rn. 340; Pott/Dahlhoff/Kniffka, HOAI, 7. Aufl., § 22 Rn. 4; Hartmann, HOAI, Stand Juni 2009, Teil 4 Kap. 2 § 22 Rn. 2; vgl. auch Seifert, BauR 2000, 801, 803).
  • OLG Stuttgart, 29.05.2012 - 10 U 142/11

    Feststellung der Anwendungmöglichkeit der HOAI durch eine objektbezogene

    Die Regelungen der HOAI müssen daher für natürliche und juristische Personen in gleichem Umfang gelten, wenn sie nur die in der HOAI näher beschriebenen Leistungen erbringen (Brandenburgisches Oberlandesgericht, Urteil vom 07.12.2005, 4 U 151/02, nach juris Rn. 21).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht