Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 26.03.2009 - I-5 U 63/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,2907
OLG Düsseldorf, 26.03.2009 - I-5 U 63/08 (https://dejure.org/2009,2907)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 26.03.2009 - I-5 U 63/08 (https://dejure.org/2009,2907)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 26. März 2009 - I-5 U 63/08 (https://dejure.org/2009,2907)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,2907) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Umstellung einer Klage gegen die einzelnen Mitglieder der Wohnungseigentümergemeinschaft auf diese; Vergütung nicht erbrachter Leistungen bei bestrittener werkvertraglicher Bindung; Auslegung eines Werkvertrages

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 319; BGB § 631; BGB § 649
    Umstellung einer Klage gegen die einzelnen Mitglieder der Wohnungseigentümergemeinschaft auf diese; Vergütung nicht erbrachter Leistungen bei bestrittener werkvertraglicher Bindung; Auslegung eines Werkvertrages

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bestimmung des vertraglichen Leistungsumfangs

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Vergütungsanspruch für nicht erbrachte Werkleistungen nach §§ 242, 631, 649 BGB? (IBR 2009, 1174)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2010, 255
  • NZM 2009, 665
  • ZMR 2009, 546
  • BauR 2009, 1337
  • BauR 2009, 1751
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 10.03.2011 - VII ZR 54/10

    Parteiwechsel bei gesamtschuldnerischer Inanspruchnahme der

    Vielmehr muss sich die Klägerin im Rahmen der Auslegung ebenso an der von ihr gewählten falschen Parteibezeichnung festhalten lassen, wie es der Fall gewesen wäre, wenn sie die gegen die Wohnungseigentümer gerichtete Klage auf Bezahlung einer Verwaltungsschuld überhaupt erst nach der Anerkennung der Teilrechtsfähigkeit der WEG erhoben hätte (vgl. OLG Düsseldorf, BauR 2009, 1751).
  • OLG Hamm, 25.02.2010 - 24 U 62/06

    Passivlegitimation einer Wohnungseigentümergemeinschaft aus einem Werkvertrag

    Diese Gesichtspunkte haben auch das OLG Brandenburg (BeckRS 2007, 17177) sowie das OLG Düsseldorf (NZM 2009, 665, allerdings einen Neufall, also eine Klage nach Änderung der Rechtsprechung zur Teilrechtsfähigkeit, betreffend) für erheblich gehalten und eine Rubrumsberichtigung abgelehnt (wobei im Altfall des OLG Brandenburg hinzukam, dass nicht sämtliche Eigentümer verklagt worden waren).
  • LG München I, 21.08.2009 - 36 T 11136/08

    Anspruch des Wohnungseigentümers auf Beschlussfassung über Sanierungsmaßnahmen:

    Eine Rubrumsberichtigung, die voraussetzt, dass die Identität der Partei, im Verhältnis zu der das Prozeßrechtsverhältnis begründet wurde, gewahrt bleibt (OLG Düsseldorf, ZMR 2009, 546, 547) und die im übrigen bis zu diesem Zeitpunkt auch von keiner der Parteien beantragt wurde, war auch schon deshalb nicht veranlasst, da hier nach Auffassung der Kammer nicht der Verband, sondern vielmehr die Gesamtheit der Eigentümer der richtige Antragsgegner ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht