Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 23.02.2012 - I-5 U 65/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,4503
OLG Düsseldorf, 23.02.2012 - I-5 U 65/11 (https://dejure.org/2012,4503)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 23.02.2012 - I-5 U 65/11 (https://dejure.org/2012,4503)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 23. Februar 2012 - I-5 U 65/11 (https://dejure.org/2012,4503)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,4503) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vorliegen eines Schadensersatzanspruchs bei fahrlässiger Pflichtverletzung eines Gutachters zur Überprüfung der Heizungsanlage und des Sanierungskonzepts

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Prüfungsumfang bei Funktionsprüfung einer Heizanlage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Vorliegen eines Schadensersatzanspruchs bei fahrlässiger Pflichtverletzung eines Gutachters zur Überprüfung der Heizungsanlage und des Sanierungskonzepts

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    5-jährige Verjährungsfrist für Gutachten zu Bauleistungen

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Mängelhaftung des Privatsachverständigen: Verjährungsfrist fünf Jahre ab Abnahme! (IBR 2012, 299)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2012, 914
  • BauR 2012, 1113
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Hamm, 26.02.2014 - 12 U 112/13

    Verjährung von Gewährleistungansprüchen wegen der Lieferung und individuellen

    Vor diesem Hintergrund wird für die Erstellung von Individualsoftware teilweise davon ausgegangen, dass die Softwareentwicklung als geistige Leistung im Vordergrund stehe und deshalb die Auffangnorm des § 634a Abs. 1 Nr. 3 BGB einschlägig sei (vgl. OLG Düsseldorf BauR 2012, 1113, Tz. 23; OLGR Düsseldorf 2004, 509, Tz. 25).
  • OLG Düsseldorf, 07.05.2013 - 21 U 3/12

    Verjährungshemmende Wirkung der Einbeziehung der Gesellschafter einer

    Der Begutachtungsauftrag ist als Werkvertrag im Sinne des § 631 BGB einzuordnen (vgl. BGH, Urteil vom 11.10.2001 - VII ZR 475/00, NJW 2002, 749; OLG Düsseldorf, 5. Zivilsenat, Urteil vom 23.2.2012, I-5 U 65/11, NJW-RR 2012, 914), denn nach dem als Angebot zu bewertenden Schreiben vom 26.11.1996, das der Beklagte zu 4) zumindest konkludent angenommen hat, war von dem Beklagten zu 4) als erfolgsbezogene Tätigkeit die sachverständige Feststellung geschuldet, wie viel vom Auftragsvolumen die Firma MS bis zur Arbeitseinstellung erbracht hatte, und ob die erbrachten Leistungen Mängel aufwiesen und wie groß die durch unsachgemäße Abdichtung in den Treppenhäusern und in den oberen Wohnungen entstandene Feuchtigkeit Schäden waren.Vor dem Hintergrund dieser werkvertraglichen Einordnung des zwischen den Parteien geschlossenen Vertrages kommen, wie das Landgericht richtig herausgearbeitet hat - als Anspruchsgrundlage für das von dem Kläger geltend gemachte Schadensersatzbegehren zum einen der werkvertragliche Gewährleistungsanspruch wegen mangelhafter Erbringung des geschuldeten Werkes und zum anderen - wie oben bereits angedeutet - wegen Verletzung von Aufklärungs- und Hinweispflichten außerhalb der eigentlichen Leistungserfüllungspflicht in Betracht.Im Ergebnis schließt sich der Senat hinsichtlich beider in Betracht kommender Anspruchsgrundlagen den landgerichtlichen Wertungen im angefochtenen Urteil an.

    Ob die vom Landgericht insofern angestellten Überlegungen (UA 26), für die kurze Verjährung von sechs Monaten im Rahmen der §§ 635, 638 BGB a.F. spreche, dass der Beklagte zu 4) nach der Zielsetzung der Parteien den Leistungsstand der Firma MS GmbH und die insoweit vorhandenen Mängel am Bauwerk vergangenheitsbezogen sachverständig dokumentieren sollte, sich seine Leistungen also nicht als Planungs- oder Überwachungsleistungen im Hinblick auf die zukünftige Gestaltung der Bauwerk selbst darstellten und auch nicht ersichtlich sei, dass diese überhaupt eine Verkörperung im Bauwerk gefunden hätten, tragfähig sind, erscheint durchaus zweifelhaft (vgl. nur die Ausführungen in OLG Düsseldorf, 5. Zivilsenat, Urteil vom 23.12.2012 - I - 5U 65/11 - NJW-RR 2012, 914, 915).

  • OLG Brandenburg, 19.07.2019 - 7 U 164/18

    Schadensersatzansprüche aus einem Gutachtervertrag

    Sie wies einen hinreichenden und erkennbaren Bezug zu dem Bauvorhaben der Kläger auf und stellte sich als Überwachungsleistung für das Bauwerk dar (OLG Düsseldorf, Urteil vom 23.02.2012 - 5 U 65/11 -, Rn. 25; Busche in Münchner Kommentar zum BGB, 7. Aufl., § 634a, Rn. 27; Peters/Jacoby in Staudinger, Kommentar zum BGB, Aufl. 2018, § 634a, Rn 24;. Erman/Schwenke/Rodemann, BGB 15. Aufl., § 634a, Rn. 10; Palandt/Sprau, BGB, 78. Aufl., § 634a, Rn.7).
  • OLG Köln, 09.03.2015 - 21 U 25/14

    Wann verjährt ein Schadensersatzanspruch wegen fehlerhafter Grundstücksbewertung?

    Nur bei derartigen Überwachungs- und Überprüfungsleistungen kommt § 634a Abs. 1 Nr. 2 BGB zur Anwendung (OLG Düsseldorf, Ureil vom 23.02.- - 5 U 65/11; Palandt/Spreu, BGB, 73. Aufl., § 634 Rz. 10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht