Rechtsprechung
   BGH, 22.11.2012 - VII ZR 222/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,39711
BGH, 22.11.2012 - VII ZR 222/12 (https://dejure.org/2012,39711)
BGH, Entscheidung vom 22.11.2012 - VII ZR 222/12 (https://dejure.org/2012,39711)
BGH, Entscheidung vom 22. November 2012 - VII ZR 222/12 (https://dejure.org/2012,39711)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,39711) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 307 Abs 1 S 1 BGB
    AGB eines Abfallentsorgungsunternehmens: Inhaltskontrolle einer Klausel zur Zahlung des vollen Entgelts trotz Minderanlieferung ohne Ausgleich

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    "Bring-or-pay"-Klausel in AGB eines Abfallunternehmens ist unwirksam

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Wirksamkeit einer Klausel in Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Abfallentsorgungsunternehmens zum Entgelt bei Nichtanlieferung der vereinbarten Quartalsmenge Abfall

  • kanzlei.biz

    Zur Unwirksamkeit einer "bring-or-pay-Verpflichtung" in AGB

  • Betriebs-Berater

    Wirksamkeit von "Bring-or-Pay-Klauseln" in AGB

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 307
    Wirksamkeit einer Klausel in Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Abfallentsorgungsunternehmens zum Entgelt bei Nichtanlieferung der vereinbarten Quartalsmenge Abfall

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    "Bring or pay-Verpflichtung" in Formularvertrag unwirksam!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation und Auszüge)

    AGB-Recht: Zur Unterscheidung von AGB und ausgehandeltem Vertragstext

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Mehr Müll! Bring or Pay!

  • mek-law.de (Kurzinformation/Entscheidungsbesprechung)

    Preisnebenabreden unterliegen, anders als reine Preisabreden, der AGB-rechtlichen Inhaltskontrolle

  • koehler-klett.de (Kurzinformation)

    "Bring-or-pay"-Klausel

  • treffpunkt-kommune.de (Kurzinformation)

    Bring-or-Pay-Klausel

Besprechungen u.ä. (6)

  • nomos.de PDF (Entscheidungsbesprechung)
  • mek-law.de (Kurzinformation/Entscheidungsbesprechung)

    Preisnebenabreden unterliegen, anders als reine Preisabreden, der AGB-rechtlichen Inhaltskontrolle

  • jurop.org (Entscheidungsbesprechung)

    Aktuelle Rechtsprechung des BGH zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Vorformulierte Vertragsklausel ist auch nach Erörterung nicht ausgehandelt! (IBR 2013, 111)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Welche AGB-Klauseln sind kontrollfähig? (IBR 2013, 110)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Wann ist eine AGB-Klausel unangemessen? (IBR 2013, 1281)

Sonstiges (4)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 22.11.2012, Az.: VII ZR 222/12 (Individualabrede bei "unverhandelbarer" Position - "bring-or-pay-Klausel")" von RA Dr. Tobias Faber und RA Dr. Alexander Stefan Rieger, original erschienen in: NJW 2013, 856 - 859.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Die Kontrollstrenge des AGB-Rechts" von Prof. Lars Leuschner, original erschienen in: NJW 2016, 1222 - 1225.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "AGB-Kontrolle - kein Standortnachteil" von RA Prof. Dr. Friedrich Graf von Westphalen, original erschienen in: BB 2013, 1357 - 1360.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Plädoyer für ein Beibehalten der strengen Rechtsprechung zur AGB-Klauselkontrolle im Unternehmerischen Bereich am Beispiel des Gewerberaummietrechts" von RA Prof. Dr. Friedrich Graf v. Westphalen, original erschienen in: NZM 2016, 369 - 377.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2013, 856
  • MDR 2013, 203
  • NVwZ 2013, 382
  • NZM 2013, 159
  • DÖV 2013, 284
  • BauR 2013, 462
  • ZfBR 2013, 151
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (39)

  • BGH, 20.03.2018 - X ZR 25/17

    Stornierung der Flugbuchung kann wirksam ausgeschlossen werden

    Ein Aushandeln setzt voraus, dass der Verwender den gesetzesfremden Kerngehalt seiner Allgemeinen Geschäftsbedingung inhaltlich ernsthaft zur Disposition stellt und dem Verhandlungspartner Gestaltungsfreiheit zur Wahrung eigener Interessen einräumt mit zumindest der realen Möglichkeit, die inhaltliche Ausgestaltung der Vertragsbedingungen zu beeinflussen (vgl. BGH, Urteil vom 22. Oktober 2015 - VII ZR 58/14, NZBau 2016, 213 Rn. 25; Urteil vom 20. März 2014 - VIII ZR 404/12, BGHZ 200, 326 Rn. 27; Urteil vom 22. November 2012 - VII ZR 222/12, NJW 2013, 856 Rn. 10).
  • BGH, 10.12.2013 - X ZR 24/13

    Zur Bindung des Reiseveranstalters an "vorläufige Flugzeiten"

    Kontrollfähig sind dagegen Klauseln, die das Hauptleistungsversprechen modifizieren, einschränken oder aushöhlen (BGH, Urteile vom 19. November 1991 - X ZR 63/90, BGHZ 116, 119; vom 16. November 1999 - KZR 12/97, BGHZ 143, 128, 138; vom 18. April 2002 - III ZR 199/01, NJW 2002, 2386; vom 22. November 2012 - VII ZR 222/12, NJW 2012, 159 Rn. 16; vgl. auch Ulmer/Brandner/Hensen/Fuchs, AGB-Recht, 11. Aufl., § 307 BGB Rn. 38, 40 mwN).
  • BGH, 28.07.2015 - XI ZR 434/14

    Unwirksame Entgeltklausel für Buchungen bei der Führung von Geschäftsgirokonten

    Auch wenn der Text unverändert bleibt, kann aber ausnahmsweise eine Individualvereinbarung vorliegen, wenn der andere Teil nach gründlicher Erörterung von der Sachgerechtigkeit der Regelung überzeugt wird und ihr zustimmt (vgl. BGH, Urteile vom 22. November 2012 - VII ZR 222/12, NJW 2013, 856 Rn. 10 mwN und vom 26. März 2015 - VII ZR 92/14, WM 2015, 867 Rn. 33, für BGHZ bestimmt).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht