Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 20.04.2016 - 7 A 1366/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,10165
OVG Nordrhein-Westfalen, 20.04.2016 - 7 A 1366/14 (https://dejure.org/2016,10165)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 20.04.2016 - 7 A 1366/14 (https://dejure.org/2016,10165)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 20. April 2016 - 7 A 1366/14 (https://dejure.org/2016,10165)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,10165) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Planungsrechtliche Zulässigkeit der Erteilung einer nachträglichen Baugenehmigung für ein Wochenendhaus im Randbereich; Kriterien für das Bestehen eines Bebauungszusammenhangs; Bedeutung einer Waldgrenze für die Abgrenzung des Bebauungszusammenhangs; Zeitliche Begrenzung ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Planungsrechtliche Zulässigkeit der Erteilung einer nachträglichen Baugenehmigung für ein Wochenendhaus im Randbereich; Kriterien für das Bestehen eines Bebauungszusammenhangs; Bedeutung einer Waldgrenze für die Abgrenzung des Bebauungszusammenhangs; Zeitliche Begrenzung ...

  • rechtsportal.de

    Planungsrechtliche Zulässigkeit der Erteilung einer nachträglichen Baugenehmigung für ein Wochenendhaus im Randbereich; Kriterien für das Bestehen eines Bebauungszusammenhangs; Bedeutung einer Waldgrenze für die Abgrenzung des Bebauungszusammenhangs; Zeitliche Begrenzung ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Wochenendhäuser begründen keinen Bebauungszusammenhang!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Erteilung einer nachträglichen Baugenehmigung für ein Wochenendhaus im Randbereich

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2017, 93
  • BauR 2016, 1129
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.04.2016 - 7 A 1367/14

    Beseitigungsanordnung eines Wochenendhauses im Außenbereich bzgl. formeller und

    Die Anordnung betrifft das Wochenendhaus mit der postalischen Bezeichnung L. 9 in P. , dessen nachträgliche baurechtliche Genehmigung Streitgegenstand des Verfahrens - 7 A 1366/14 - ist.

    Wegen des Sachverhalts wird zunächst auf den Tatbestand des Urteils vom heutigen Tag im Verfahren - 7 A 1366/14 - Bezug genommen.

    Im Berufungsverfahren berufen sich die Kläger im Wesentlichen auf die gleichen Aspekte wie in dem die Genehmigung betreffenden Verfahren - 7 A 1366/14 - und tragen vertiefend vor: Das Wochenendhaus liege noch im Innenbereich und sei danach planungsrechtlich zulässig.

    Zur Begründung trägt sie unter Bezugnahme auf ihr Vorbringen im Verfahren 7 A 1366/14 ergänzend vor: Die planungsrechtliche Zulässigkeit des Gebäudes L. 15 sei nach § 34 BauGB zulässigerweise bejaht worden.

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sach- und Streitstands wird auf den Inhalt der Gerichtsakten - auch zu dem Verfahren 7 A 1366/14 - und der zu den Verfahren beigezogenen Verwaltungsvorgänge der Beklagten Bezug genommen.

    Aus den Gründen des Urteils im parallelen Verfahren - 7 A 1366/14 - vom heutigen Tag ist das Gebäude auch materiell illegal.

    Wochenendhauses aus den im Urteil vom heutigen Tag im Verfahren - 7 A 1366/14 - ausgeführten Gründen auch für die damalige Sach- und Rechtslage nicht tragfähig waren.

  • OLG Dresden, 27.04.2018 - 1 U 1701/16

    Berufungsverhandlung im Streit um das Bauprojekt "Marina Garden" in Dresden

    Im Regelfall werden durch Geländehindernisse, Erhebungen, aber auch durch Einschnitte im Landschaftsbild, wie etwa einen Fluss oder einen Graben, Bebauungszusammenhänge unterbrochen oder abgeschlossen (BVerwG, Urt. v. 19.04.2012, Az.: 4 C 10.11, BauR 2012, 1626 m.w.N.; OVG Münster, Urt. v. 26.6.2006, Az.: 7 A 2974/05, juris; Beschl. v. 11.01.2013, Az: 7 A 2993/11; OVG Münster, Urt. v. 20.04.2016, Az.: 7 A 1366/14, juris).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.11.2017 - 8 B 935/17

    Erteilung von immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen zur Errichtung und zum

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 9. November 2005 - 4 B 67.05 -, Info BRS 2006, Heft 1, 1 = juris Rn. 2; OVG NRW, Urteil vom 20. April 2016 - 7 A 1366/14 -, BauR 2016, 1129 = juris Rn. 30; siehe auch etwa Söfker, in: Ernst/Zinkahn/‌Bielenberg/‌Krautzberger, BauGB, Stand: 125. EL (Mai 2017), § 34 Rn. 25 m. w. N.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 30. Juni 2015 - 4 C 5.14 -, BauR 2015, 1958 = juris Rn. 13; OVG NRW, Urteil vom 20. April 2016 - 7 A 1366/14 -, BauR 2016, 1129 = juris Rn. 37; S. a. Söfker, a. a. O., § 34 Rn. 19.

  • VG Gelsenkirchen, 27.09.2016 - 6 K 4744/15

    Anspruch auf Erteilung eines Bauvorbescheides für den Neubau eines

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 20. April 2016 - 7 A 1366/14 -, www.nrwe.de.

    Lässt man dies indes unberücksichtigt - denn im Rahmen der Bewertung, ob ein im Zusammenhang bebauter Ortsteil im Sinne des § 34 BauGB vorliegt, ist die vorhandene Vegetation kein maßgebliches Kriterium - vgl. BVerwG, Urteil vom 30. Juni 2015 - 4 C 5.14 -, juris; OVG NRW, Urteil vom 20. April 2016 - 7 A 1366/14 -, www.nrwe.de -, erscheinen die Gebäude nicht als zusammengehörige Bebauung im oben beschriebenen Sinne.

  • VG Düsseldorf, 22.11.2019 - 16 K 7120/18
    vgl. BVerwG, Urteil vom 19. April 2012 - 4 C 10.11 -, juris Rn. 12; OVG NRW, Urteil vom 20. April 2016 - 7 A 1366/14 -, juris Rn. 32.

    vgl. hierzu OVG NRW, Urteil vom 20. April 2016 - 7 A 1366/14 -, juris Rn. 46 ff: Zwar sind grundsätzlich die tatsächlich vorhandenen Bebauungen unabhängig davon maßgeblich, ob sie in Übereinstimmung mit den baurechtlichen Vorschriften errichtet worden sind.

  • VG Aachen, 16.12.2020 - 5 K 4024/18

    Baugenehmigung; Wochenendhaus; Innenbereich; Außenbereich; Satzung;

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 11. Juli 2002 - 4 B 30/02 -, BRS 65 Nr. 80 = juris Rn.3; OVG NRW, Urteil vom 20. April 2016 - 7 A 1366/14 -, BauR 2016, 1129 ff. = juris Rn. 41 ff.
  • VG Düsseldorf, 21.07.2016 - 9 K 3937/12

    Erteilung eines Bauvorbescheids für die Erweiterung des bestehenden

    Das kommt in der Verfügung, die unter Anordnung der sofortigen Vollziehung die sofortige Räumung der betroffenen Fläche verlangt, hinreichend deutlich zum Ausdruck, vgl. dazu Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 20. April 2016 - 7 A 1366/14 -, juris (für den Erlass einer Beseitigungsverfügung für ein Wochenendhaus); OVG NRW, Urteil vom 23. Oktober 2006 - 7 A 4947/05 -, juris RN 76 ff (für den Fall, dass noch keine Ordnungsverfügungen ergangen sind).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.08.2017 - 2 A 1912/16

    Erteilung eines Bauvorbescheids hinsichtlich der Art der baulichen Nutzung für

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 11. Februar 2000 - 4 B 1.00 -, BRS 63 Nr. 102 = juris Rn.14; OVG NRW Urteil vom 20. April 2016 - 7 A 1366/14 -, juris Rn. 47.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.05.2020 - 7 A 844/19
    vgl. BVerwG, Beschluss vom 8.10.2015 - 4 B 28.15 -, BRS 83 Nr. 78 sowie OVG NRW, Urteil vom 20.4.2016 - 7 A 1366/14 , BauR 2016, 1129 = BRS 84 Nr. 84.
  • VG Gelsenkirchen, 09.10.2018 - 6 K 2288/15

    Stilllegungsverfügung Genehmigungspflichtige Baumaßnahmen Außenbereich

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 20. April 2016 - 7 A 1366/14 -und vom 8. Juni 2016 - 10 A 364/15 -, www.nrwe.de.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht