Rechtsprechung
   BVerwG, 26.11.1980 - 6 B 16.80   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1980,1581
BVerwG, 26.11.1980 - 6 B 16.80 (https://dejure.org/1980,1581)
BVerwG, Entscheidung vom 26.11.1980 - 6 B 16.80 (https://dejure.org/1980,1581)
BVerwG, Entscheidung vom 26. November 1980 - 6 B 16.80 (https://dejure.org/1980,1581)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1980,1581) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Sachverständiger - Anhörung - Ladung - Persönliche Vernehmung - Privatgutachter

Papierfundstellen

  • BayVBl 1982, 158
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BVerwG, 13.09.1999 - 6 B 61.99

    Ladung des Sachverständigen zur Erläuterung seines schriftlichen Gutachtens

    Schließlich darf nicht nach Lage der Dinge ausgeschlossen sein, daß eine Ladung des Sachverständigen zur weiteren Ermittlung oder zu einer anderen Beurteilung führen kann (Urteil vom 25. Oktober 1972 - BVerwG 6 C 40.70 - MDR 1973, 339; Beschluß vom 26. November 1980 - BVerwG 6 B 16.80 - BayVBl 1982, 158; Urteil vom 9. März 1984 - BVerwG 8 C 97.83 - BVerwGE 69, 70, 77; Beschluß vom 10. Dezember 1984 - BVerwG 7 B 93.84 - Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 25; Beschluß vom 31. Juli 1985 - BVerwG 9 B 71.85 - a.a.O. Nr. 28; Urteil vom 1. Dezember 1989 - BVerwG 8 C 44.89 - a.a.O. Nr. 34; Beschluß vom 21. September 1994 - BVerwG 1 B 131.93 - a.a.O. Nr. 46).
  • BVerwG, 22.09.1986 - 2 B 82.86

    Erforderlichkeit der grundsätzlichen Bedeutung der Rechtssache für die Zulassung

    Die Beschwerde beanstandet weiter unter Bezugnahme auf das Urteil vom 15. April 1964 - BVerwG 5 C 45.63 - (BVerwGE 18, 216 [BVerwG 15.04.1964 - V C 45/63]) und auf den Beschluß vom 26. November 1980 - BVerwG 6 B 16.80 -, das Berufungsgericht habe zu Unrecht den ausdrücklich gestellten Beweisantrag, die im Untersuchungsverfahren herangezogenen Sachverständigen zur Erläuterung ihres Gutachtens zu hören, abgelehnt; auch im verwaltungsgerichtlichen Verfahren bestehe in der Regel die Verpflichtung, auf Antrag einer Partei das Erscheinen des Sachverständigen zur Erläuterung seines schriftlichen Gutachtens anzuordnen (§ 98 VwGO in Verbindung mit §§ 397, 402 ZPO).
  • BVerwG, 10.12.1984 - 7 B 93.84

    Anspruch auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach deren Entzug wegen

    Allerdings ist das Gericht gemäß § 98 VwGO i.V.m. §§ 402, 397, 411 Abs. 3 ZPO in der Regel verpflichtet, eine solche Anordnung zu erlassen, wenn ein Prozeßbeteiligter sie beantragt, um dem Sachverständigen Fragen zu stellen (BVerwGE 18, 216; Beschluß vom 26. November 1980 - BVerwG 6 B 16.80 - mit weiteren Nachweisen, in BayVBl. 1982, 158).
  • BFH, 17.12.2009 - X B 189/08

    Rechtliches Gehör und Antrag auf Anhörung eines Sachverständigen

    Auch das Bundesverwaltungsgericht folgt den Grundsätzen der Rechtsprechung des BGH, wenn im verwaltungsgerichtlichen Verfahren rechtzeitig der Antrag gestellt wird, einen Sachverständigen anzuhören und diesem Antrag, --ohne dass vorab konkrete Fragen formuliert werden müssen,-- entnommen werden kann, in welche Richtung eine weitere Aufklärung herbeigeführt werden soll (vgl. z.B. Beschluss vom 26. November 1980 6 B 16/80, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung 1983, 78).
  • BVerwG, 13.09.1999 - 6 PKH 5.99

    Ladung des Sachverständigen zur Erläuterung seines schriftlichen Gutachtens.

    Schließlich darf nicht nach Lage der Dinge ausgeschlossen sein, daß eine Ladung des Sachverständigen zur weiteren Ermittlung oder zu einer anderen Beurteilung führen kann (Urteil vom 25. Oktober 1972 - BVerwG 6 C 40.70 - MDR 1973, 339; Beschluß vom 26. November 1980 - BVerwG 6 B 16.80 - BayVBl 1982, 158; Urteil vom 9. März 1984 - BVerwG 8 C 97.83 - BVerwGE 69, 70, 77; Beschluß vom 10. Dezember 1984 - BVerwG 7 B 93.84 - Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 25; Beschluß vom 31. Juli 1985 - BVerwG 9 B 71.85 - a.a.O. Nr. 28; Urteil vom 1. Dezember 1989 - BVerwG 8 C 44.89 - a.a.O. Nr. 34; Beschluß vom 21. September 1994 - BVerwG 1 B 131.93 - a.a.O. Nr. 46).
  • VGH Bayern, 11.04.2016 - 16a DC 14.360

    Feststellung des Verlusts der Dienstbezüge

    Dem Antrag muss jedoch entnommen werden können, in welche Richtung eine weitere Aufklärung erfolgen soll und inwiefern das Sachverständigengutachten für erläuterungsbedüftig erachtet wird (BVerwG, B. v. 26.11.1980 - 6 B 16/80 - juris).
  • VG Düsseldorf, 27.06.2008 - 13 K 5711/06

    Exilpolitik RPG amnesty

    Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 13. September 1999, - 6 B 61/99 -, Buchholz 310 § 98 VwGO, Nr. 57; Urteil vom 25. Oktober 1972 - 6 C 40.70 - MDR 1973, 339; Beschluss vom 26. November 1980 - 6 B 16.80 - BayVBl. 1982, 158; Beschluss vom 10. Dezember 1984 - 7 B 93.84 - Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 25; Beschluss vom 21. September 1994 - 1 B 131/93 -, Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 46; Hessischer Verwaltungsgerichtshof, Beschluss vom 26. Februar 1999 - 12 ZU 157/99.A -, DVBl. 1999, 995.
  • VG Düsseldorf, 11.09.2008 - 13 K 5711/06

    Exilpolitik RPG amnesty

    Bundesverwaltungsgericht , Urteil vom 13. September 1999, - 6 B 61/99 -, Buchholz 310 § 98 VwGO , Nr. 57; Urteil vom 25. Oktober 1972 - 6 C 40.70 - MDR 1973, 339 [BVerwG 25.10.1972 - VI C 40.70] ; Beschluss vom 26. November 1980 - 6 B 16.80 - BayVBl. 1982, 158; Beschluss vom 10. Dezember 1984 - 7 B 93.84 - Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 25; Beschluss vom 21. September 1994 - 1 B 131/93 -, Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 46; Hessischer Verwaltungsgerichtshof , Beschluss vom 26. Februar 1999 - 12 ZU 157/99.A -, DVBl. 1999, 995.
  • BVerwG, 18.01.1989 - 2 B 177.88

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision - Bestimmung des Umfangs der

    Zwar ist das Gericht in der Regel verpflichtet, eine solche Anordnung zu erlassen, wenn ein Prozeßbeteiligter sie beantragt, um dem Sachverständigen Fragen zu stellen (vgl. hierzu im einzelnen BVerwGE 18, 216; Beschlüsse vom 26. November 1980 - BVerwG 6 B 16.80 - <BayVBl. 1982, 158>; vom 10. Dezember 1984 - BVerwG 7 B 93.84 - und vom 31. Juli 1985 - BVerwG 9 B 71.85 - ).
  • BVerwG, 24.03.1987 - 9 B 39.87

    Revisionseinlegung wegen unterlassener Anhörung von Sachverständigen zur

    Der Antrag braucht zwar keine Vorformulierung der beabsichtigten Fragen zu enthalten, er muß aber wenigstens erkennen lassen, inwiefern das schriftliche Gutachten für erläuterungsbedürftig gehalten wird, und die allgemeine Fragestellung hervortreten lassen (Beschluß vom 31. Juli 1985 - BVerwG 9 B 71.85 - Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 28; Beschluß vom 26. November 1980 - BVerwG 6 B 16.80 - BayVBl. 1982, 158).
  • BVerwG, 31.05.1983 - 6 CB 194.81

    Feststellung der Versäumung der Frist für die Anmeldung des Anspruchs auf

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht