Rechtsprechung
   BGH, 03.11.1961 - VI ZR 254/60   

Volltextveröffentlichungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • VersR 1962, 86
  • BeckRS 1961, 31186070



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)  

  • BGH, 17.11.2016 - III ZR 139/14  

    Vertrag mit Schutzwirkung für Dritte, Einbeziehungsinteresse des Gläubigers

    Um diese Haftung für den Schuldner nicht unkalkulierbar auszudehnen, sind an die Einbeziehung von Dritten in den vertraglichen Schutz strenge Anforderungen zu stellen (BGH, Urteile vom 3. November 1961 - VI ZR 254/60, VersR 1962, 86, 88 und vom 18. Juni 1968 - VI ZR 120/67, NJW 1968, 1929, 1931).
  • BGH, 14.10.2003 - VI ZR 379/02  

    Beginn der Verjährung von Ansprüchen wegen sexuellen Mißbrauchs bei gesetzlichem

    In diesem Fall gelten die maßgebenden Umstände in dem Augenblick als bekannt, in dem der Geschädigte auf die entsprechende Erkundigung hin die Kenntnis erhalten hätte (vgl. Senatsurteile vom 3. November 1961 - VI ZR 254/60 - VersR 1962, 86, 87; vom 29. Mai 1973 - VI ZR 68/72 - VersR 1973, 841, 842 und vom 23. September 1975 - VI ZR 62/73 - VersR 1976, 166 f. sowie BGH, Urteil vom 5. April 1976 - III ZR 69/74 - VersR 1976, 859, 860).
  • BGH, 08.10.2002 - VI ZR 182/01  

    Unkenntnis des Geschädigten über den Schadenshergang und die Person des

    In diesem Fall gilt die Person des Ersatzpflichtigen in dem Augenblick als bekannt, in dem der Geschädigte auf die entsprechende Erkundigung hin die Kenntnis erhalten hätte (vgl. Senatsurteile vom 3. November 1961 - VI ZR 254/60 - VersR 1962, 86, 87; vom 29. Mai 1973 - VI ZR 68/72 - VersR 1973, 841, 842 und vom 23. September 1975 - VI ZR 62/73 - VersR 1976, 166, 167 sowie BGH, Urteil vom 5. April 1976 - III ZR 69/74 - VersR 1976, 859, 860).
  • BGH, 12.07.1977 - VI ZR 136/76  

    Ansprüche des Inhabers eines Gewerbebetriebes wegen Beschädigung eines

    Der Senat hat indes bereits in seinem Urteil vom 3. November 1961 (VI ZR 254/60 = VersR 1962, 86, 88) zum Ausdruck gebracht, daß sich die Ausweitung der Vertragspflichten schon darum verbietet, weil durch mangelhafte Arbeitsausführung oder Vernachlässigung von Sicherungsmaßnahmen alle möglichen Personen - Hauseigentümer., Mieter, Gewerbetreibende usw. - geschädigt werden konnten, der Vertragsschutz sich daher auf einen nicht mehr zu übersehenden unbegrenzten Personenkreis erstrecken würde.
  • BGH, 18.06.1968 - VI ZR 120/67  

    Anspruch auf Schadensersatz wegen einer unerlaubten Handlung - Voraussetzungen

    Jedoch hat der Senat wiederholt darauf hingewiesen, daß diese Ausweitung der vertraglichen Sorgfaltspflichten über den Kreis der Vertragsgenossen hinaus nur in engen Grenzen in Betracht kommen kann (Urteile vom 27. November 1959 - VI ZR 112/59 - LM § 328 Nr. 18 a und vom 3. November 1961 - VI ZR 254/60 - VersR 1962, 86).
  • OLG Frankfurt, 28.05.2008 - 23 U 63/07  

    Prospekthaftung: Ansprüche wegen Prospektfehlern im Zusammenhang mit einem einen

    In diesem Fall gelten die maßgebenden Umstände in dem Augenblick als bekannt, in dem der Geschädigte auf die entsprechende Erkundigung hin die Kenntnis erhalten hätte (vgl. BGH - Urteile vom 3. November 1961 - VI ZR 254/60 - VersR 1962, 86, 87; vom 29. Mai 1973 - VI ZR 68/72 - VersR 1973, 841, 842 und vom 23. September 1975 - VI ZR 62/73 - VersR 1976, 166 f. sowie BGH, Urteil vom 5. April 1976 - III ZR 69/74 - VersR 1976, 859, 860).
  • OLG Koblenz, 07.05.1999 - 8 U 1010/98  

    Werkvertrag mit Schutzwirkung zugunsten Dritter

    Schließlich steht der Einbeziehung der Klägerin in den Schutzbereich des zwischen der Volksbank R. und der Beklagten geschlossenen Bauvertrages auch nicht die Entscheidung des BGH vom 3.11.1961 (VersR 1962, Seite 86, 87) entgegen, derzufolge der Straßenanlieger bei Rohrverlegungsarbeiten vor seinem Haus nicht in den Schutzbereich des Vertrages zwischen dem Straßenbaulastträger und dem die Rohrarbeiten ausführenden Bauunternehmer einbezogen sei; denn tragender Grund dieser Entscheidung ist allein die Unüberschaubarkeit des geschützten Personenkreises, nicht aber die sich hier stellende vorrangige Frage, ob Grundstücksnachbarn aufgrund des nachbarrechtlichen Gemeinschaftsverhältnisses in den Schutzbereich von Bauverträgen einbezogen sind.
  • BGH, 05.02.1985 - VI ZR 61/83  

    Verjährungsbeginn bei fehlender Kenntnis von der Person des Schädigers

    In diesem Fall gilt die Person des Ersatzpflichtigen in dem Augenblick als bekannt, in dem der Geschädigte auf die entsprechende Erkundigung hin die Kenntnis erhalten hätte (vgl. BGH, Urteile vom 3. November 1961 - VI ZR 254/60 - VersR 1962, 86, 87; vom 29. Mai 1973 - VI ZR 68/72 - VersR 1973, 841, 842; vom 23. September 1975 - VI ZR 62/73 - VersR 1976, 166, 167; vom 5. April 1976 - III ZR 69/74 - VersR 1976, 859, 860).
  • OLG Hamm, 04.07.2005 - 17 U 94/04  

    Neue Angriffsmittel in der Berufung - Vertrag mit Schutzwirkung für Dritte

    Die allgemeine Verpflichtung, den Anwohnern deliktisch zum Schadensersatz verpflichtet zu sein, genügt zur Begründung des besonderen Interesses nicht, sondern stellt nur ein allgemeines Interesse dar (vgl. speziell für Kabel- und Rohrverlegungsarbeiten: BGH, VersR 1962, 86 ff; NJW 1977, 2208 ff; OLG Köln, VersR 1984, 340).
  • OLG Nürnberg, 09.01.2002 - 4 U 281/00  

    Haftung eines Hoheitsträgers für die Schäden, die von ihm mit der Erfüllung

    Er ist in den Schutzbereich der zwischen der Beklagten zu 1) einerseits und den Beklagten zu 2) und 3) andererseits bestehenden Werkverträge nicht einbezogen, da es an der erforderlichen Leistungsnähe fehlt (BGH NJW 1977, 2208; VersR 1962, 86; Palandt-Heinrichs, a.a.O., § 328 BGB Rdnrn. 16, 31).
  • OLG Nürnberg, 17.12.2003 - 4 U 2129/03  

    Haftung für Unterbrechung der Stromzufuhr Oberlandesgericht Nürnberg

  • OLG Hamm, 30.03.2011 - 11 U 221/10  

    Tagesbruch verfüllt - Bauunternehmen haftet nicht

  • LG Köln, 22.03.2011 - 21 O 681/10  

    Schadensersatzanspruch wegen fehlerhafter Beratung im Zusammenhang mit dem Erwerb

  • LG Köln, 16.09.2014 - 21 O 2/11  

    Klage eines Anlegers gegen Sal. Oppenheim größtenteils stattgegeben

  • BGH, 23.09.1965 - II ZR 144/63  

    Klage gegen die Kfz-Haftpflichtversicherung auf Versicherungsschutz; Ausschluss

  • BGH, 08.01.1963 - VI ZR 35/62  

    Haftungsverteilung bei tödlichem Unfall mit einem Fußgänger nachts auf der

  • OLG Nürnberg, 26.11.2003 - 4 U 2129/03  

    Ersatz des Schadens an der elektronischen Steuereinrichtung eines Tiefbrunnens;

  • OLG Jena, 29.11.2000 - 4 U 1677/99  

    Unterschiedlicher Verjährungsbeginn bei Teilregulierung eines Brandschadens und

  • BSG, 11.09.1964 - 7 RAr 11/64  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht