Rechtsprechung
   VG Stuttgart, 29.01.2004 - 10 K 3205/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,27044
VG Stuttgart, 29.01.2004 - 10 K 3205/01 (https://dejure.org/2004,27044)
VG Stuttgart, Entscheidung vom 29.01.2004 - 10 K 3205/01 (https://dejure.org/2004,27044)
VG Stuttgart, Entscheidung vom 29. Januar 2004 - 10 K 3205/01 (https://dejure.org/2004,27044)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,27044) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Unzulässigkeit einer Fortsetzungsfeststellungsklage auf aufsichtbehördliches Einschreiten nach § 54 PBefG bei vorprozessualer Erledigung, wenn Bescheidung gem. § 10 PBefG möglich.

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 113 Abs 1 S 4 VwGO, § 43 Abs 2 VwGO, § 2 Abs 6 PBefG, § 54 PBefG, § 49 PBefG, § 42 PBefG, § 10 PBefG
    Unzulässigkeit einer Fortsetzungsfeststellungsklage auf aufsichtbehördliches Einschreiten nach § 54 PBefG bei vorprozessualer Erledigung, wenn Bescheidung gem. § 10 PBefG möglich.

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BeckRS 2004, 20990
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Frankfurt, 22.11.2017 - 6 W 93/17

    Unterlassungsvollstreckung: Beseitigung eines Störungszustands durch Einwirken

    § 49 I PBefG setzt voraus, dass der Unternehmer Fahrten ausführt, deren Zweck, Ziel und Ablauf der Mieter bestimmt und dass die Teilnehmer ein zusammengehöriger Personenkreis sein müssen, die sich über Ziel und Ablauf der Fahrt einig sind (VG Stuttgart Urt. v. 29.1.2004 - 10 K 3205/01, BeckRS 2004, 20990).
  • VG Neustadt, 12.08.2009 - 1 K 836/09

    Klagebefugnis im Personenbeförderungsrecht; keine Anwendung des

    Wohl wäre eine Klagebefugnis zugunsten der Klägerin zu unterstellen, wenn diese im Besitz einer relevanten Linienverkehrsgenehmigung wäre (vgl. z. B. OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 28. Juli 1959 - 2 A 1/59.OVG = DÖV 1959, 911 ff. und VG Stuttgart, Urteil vom 29. Januar 2004 - 10 K 3205/01).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht