Rechtsprechung
   LG Hechingen, 19.09.2008 - 3 S 11/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,8980
LG Hechingen, 19.09.2008 - 3 S 11/08 (https://dejure.org/2008,8980)
LG Hechingen, Entscheidung vom 19.09.2008 - 3 S 11/08 (https://dejure.org/2008,8980)
LG Hechingen, Entscheidung vom 19. September 2008 - 3 S 11/08 (https://dejure.org/2008,8980)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,8980) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de

    Fiktive Schadensabrechnung nach Verkehrsunfall: Zugrundelegung der Stundensätze einer Markenwerkstatt bei einer vom Versicherer nachgewiesenen günstigeren Reparaturmöglichkeit

  • Justiz Baden-Württemberg

    Fiktive Schadensabrechnung nach Verkehrsunfall: Zugrundelegung der Stundensätze einer Markenwerkstatt bei einer vom Versicherer nachgewiesenen günstigeren Reparaturmöglichkeit

  • IWW

Kurzfassungen/Presse (7)

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Fiktive Reparaturkosten - Stundenverrechnungssätze einer markengebundenen Fachwerkstatt

  • IWW (Kurzinformation)

    Urteil sorgt für Bewegung - Die Stundenverrechnungssätze sind wieder auf dem Weg zum BGH

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Ausschluss eines Verweises auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit bei fiktiver Berechnung des Schadens eines Kraftfahrzeugs unter Berücksichtigung der sog. "Porsche-Entscheidung" des BGH; Zugrundelegung von Stundenverrechnungssätzen markengebundener Fachwerkstätten ...

  • cramer-recht.de (Leitsatz und Kurzinformation)

    Reparaturkosten

  • kompetenz-im-versicherungsrecht.eu (Leitsatz)

    Unzulässigkeit der Zugrundelegung der Stundensätze einer Markenwerkstatt bei vom Versicherer zuvor konkret nachgewiesener, günstigerer Reparaturmöglichkeit

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Verkehrsunfall: Haftpflichtversicherung kann auf günstigere Reparaturmöglichkeit verweisen

  • captain-huk.de (Kurzinformation)

    Erhält der BGH im Revisionsverfahren die Gelegenheit zu den Stundenverrechnungssätzen bei fiktiver Schadensabrechnung zu entscheiden?

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 2009, 184
  • BeckRS 2008, 21145
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • AG Hechingen, 28.06.2012 - 2 C 416/11
    Auch das LG Hechingen tendiert in diese Richtung, wenn es schreibt, "[d]ie "Porsche-Entscheidung des BGH [...] schließt bei fiktiver Schadensberechnung einen Verweis auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit nur dann aus, wenn der Verweis erst nachträglich und ohne vorherigen Hinweis erfolgt und der Geschädigte diese Möglichkeit bei Vornahme seiner Schadensberechnung somit nicht kannte, eine Marktforschungspflicht trifft ihn nicht; anderenfalls muss er sich aber darauf einlassen" (LG Hechingen 3 S 11/08).
  • AG Mannheim, 09.01.2009 - 9 C 381/08

    Schadenersatz wegen Verkehrsunfall: Ersatzfähigkeit der Stundenverrechnungssätze

    Dementsprechend finden sich in der instanzgerichtlichen Rechtsprechung sowohl eine Verweisungsmöglichkeit ausschließende (z. B. Amtsgericht Aachen, Urteil vom 09.11.2005 - 8 C 318/05 - DAR 2006, 332; KG Berlin, Urteil vom 30.06.2008 - 22 U 13/08 - NJW 2008, 2656) als auch eine solche unter bestimmten Voraussetzungen bejahende Entscheidungen (z. B. zuletzt Landgericht Mannheim, Urteil vom 24.10.2008 - 1 S 95/08 - ; LG Hechingen, Urteil vom 19.09.2008 - 3 S 11/08; LG Hildesheim, Urteil vom 22.08.2008 - 7 S 68/08 - BeckRS 2008, 21238; LG Hannover, Urteil vom 26.06.2008 - 3 S 8/08 - ; OLG Oldenburg, Schreiben vom 06.11.2007 in der Sache 2 U 59/07; LG Potsdam, Urteil vom 23.01.2008 - 13 S 102/07 - NZV 2008, 254; sowie weiter die Übersicht bei Figgener, Stundenverrechnungssätze bei fiktiver Schadensabrechnung - zum konkreten Verweis auf eine "gleichwertige Reparaturmöglichkeit" , NJW 2008 1349 ff).
  • AG Waiblingen, 03.07.2013 - 9 C 521/13

    Keine Verweisung im Rechtsstreit!

    Auch andere Gerichte gehen davon aus, dass der Verweis vor der Dispositionseritscheidung des Geschädigten erfolgen muss (vgl. OLG Düsseldorf, Urteil vom 16.06.2008, Az.: 1-1 U 246/07; LG Krefeld, Urteil vom 18.03.2010, Az.: 3 S 30/09; LG Hechingen, Urteil vom 19.09.2008, Az.: 3 S 11/08; LG Kiel, Urteil vom 25.11.2011, Az.: 1 S 37/.11 ).
  • AG Düsseldorf, 17.02.2009 - 58 C 12920/08

    Erstattung von Unfallersatzkosten auf Basis der Stundenverrechnungssätze

    Hieraus ist vielfach der Schluss gezogen worden, dass der Geschädigte sich zwar nicht auf eine abstrakte anderweitige günstigere Reparaturmöglichkeit verweisen lassen müsse, wohl aber bei Gleichwertigkeit auf eine solche bei einer konkret benannten nicht-markengebundenen Fachwerkstatt, jedenfalls bei einem älteren Fahrzeug (vgl. jüngst: LG Mannheim v. 24.10.08 1 S 95/08 = BeckRS 2008, 22254; LG Hildesheim NZV 2008, 631 (beide bei etwa 10 Jahre alten Fahrzeugen); weitergehend LG Hechingen v. 19.09.08 3 S 11/08 BeckRS 2008, 21145 (gut 2 Jahre altes Fahrzeug).
  • AG Düsseldorf, 17.02.2009 - 230 C 11868/08

    Ersatz der Stundensätze einer Fachwerkstatt bei fiktiver Schadensabrechnung

    Hieraus ist vielfach der Schluss gezogen worden, dass der Geschädigte sich zwar nicht auf eine abstrakte anderweitige günstigere Reparaturmöglichkeit verweisen lassen müsse, wohl aber bei Gleichwertigkeit auf eine solche bei einer konkret benannten nicht-markengebundenen Fachwerkstatt, jedenfalls bei einem älteren Fahrzeug (vgl. jüngst: LG Mannheim v. 24.10.08 1 S 95/08 = BeckRS 2008, 22254; LG Hildesheim NZV 2008, 631 (beide bei etwa 10 Jahre alten Fahrzeugen); weitergehend LG Hechingen v. 19.09.08 3 S 11/08 BeckRS 2008, 21145 (gut 2 Jahre altes Fahrzeug).
  • AG Hechingen, 09.08.2012 - 2 C 165/12
    Auch das LG Hechingen tendiert in diese Richtung, wenn es schreibt, "die "Porsche-Entscheidung des BGH [...] schließt bei fiktiver Schadensberechnung einen Verweis auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit nur dann aus, wenn der Verweis erst nachträglich und ohne vorherigen Hinweis erfolgt und der Geschädigte diese Möglichkeit bei Vornahme seiner Schadensberechnung somit nicht kannte, eine Marktforschungspflicht trifft ihn nicht; anderenfalls muss er sich aber darauf einlassen" (LG Hechingen 3 S 11/08).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht