Rechtsprechung
   BGH, 31.10.2013 - III ZR 294/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,32362
BGH, 31.10.2013 - III ZR 294/11 (https://dejure.org/2013,32362)
BGH, Entscheidung vom 31.10.2013 - III ZR 294/11 (https://dejure.org/2013,32362)
BGH, Entscheidung vom 31. Januar 2013 - III ZR 294/11 (https://dejure.org/2013,32362)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,32362) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BeckRS 2013, 19775
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • OLG Koblenz, 15.01.2016 - 8 U 1268/14

    Kapitalanalge: Schadenersatzanspruch gegen den Mittelverwendungskontrolleur wegen

    Es besteht daher keine Veranlassung, am Vorliegen eines adäquat-kausalen Schadens oder eines Zurechnungszusammenhangs (vgl. BGH, Urteil vom 31. Oktober 2013 - III ZR 294/11 -, Rn. 18, juris) zu zweifeln.
  • LG Köln, 20.03.2014 - 15 O 33/14

    Schadensersatzanspruch gegen einen Mittelverwendungskontrolleur wegen einer

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist der Mittelverwendungskontrolleur gegenüber den Anlegern verpflichtet, schon im Vorfeld der Zeichnung sicherzustellen, dass eine ordnungsgemäße Verwendung der Mittel gewährleistet ist (vgl. BGH, Urtt. v. 24.07.2003, III ZR 390/02; 31.10.2013, III ZR 294/11).

    Die Verjährung richtet sich bei der nach dem 31.12.2003 erfolgten Beteiligung nach den allgemeinen Vorschriften; § 51a WPO in der bis zum 31.12.2003 geltenden Fassung findet keine Anwendung (vergleiche hierzu BGH, Urt. v. 31.10.2013, III ZR 294/11).

  • BGH, 10.07.2014 - III ZR 177/12

    Schadensersatzansprüche wegen der Verletzung von Aufklärungspflichten aus einem

    Dies hat der Senat in seinen - nach Erlass der angefochtenen Entscheidung ergangenen - dieselbe Beklagte und ebenfalls M. -Fonds betreffenden Urteilen vom 11. April 2013 entschieden (III ZR 79/12, WM 2013, 1016 Rn. 23 ff und III ZR 80/12, BeckRS 2013, 07847 Rn. 21 ff; seither ständige Rechtsprechung des Senats, z. B.: Urteile vom 31. Oktober 2013 - III ZR 164/12, BeckRS 2013, 19774 Rn. 14 und III ZR 294/11, BeckRS 2013, 19775 Rn. 13; Beschlüsse vom 27. Februar 2014 - III ZR 200/13, juris Rn. 2 und vom 28. Januar 2014 - III ZR 209/13, BeckRS 2014, 03307 Rn. 3).
  • BGH, 28.01.2014 - III ZR 209/13

    Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen einen Wirtschaftsprüfer oder einen

    Nach der Rechtsprechung des Senats fällt ein Wirtschaftsprüfer, der sich zur Mittelverwendungskontrolle verpflichtet, in den inhaltlichen Anwendungsbereich von § 51a WPO a. F. (= i. d. F. bis zum 31. Dezember 2003), da diese Tätigkeit seinem Berufsbild zuzuordnen ist; dieser Einordnung steht es nicht entgegen, wenn der Mittelverwendungskontrolleur vor der Freigabe der Mittel lediglich das Vorliegen verschiedener vertraglich definierter Voraussetzungen zu überprüfen hatte (Senatsurteil vom 11. April 2013 - III ZR 79/12, NZG 2013, 899, 900 Rn. 23 ff [Rn 25, 26]; s. auch Senat, Urteil vom 31. Oktober 2013 - III ZR 294/11, BeckRS 2013, 19775 Rn. 13 und Beschluss vom 19. September 2013 - III ZR 283/12, BeckRS 2013, 17470 Rn. 12).
  • BGH, 28.01.2014 - III ZR 76/13

    Zurückweisung der Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision i. R. der

    Dies steht im Einklang mit der Rechtsprechung des Senats, wonach ein Wirtschaftsprüfer, der sich zur Mittelverwendungskontrolle verpflichtet, in den inhaltlichen Anwendungsbereich von § 51a WPO a. F. (= i. d. F. bis zum 31. Dezember 2003) fällt, da diese Tätigkeit seinem Berufsbild zuzuordnen ist; dieser Einordnung steht es nicht entgegen, wenn der Mittelverwendungskontrolleur vor der Freigabe der Mittel lediglich das Vorliegen verschiedener vertraglich definierter Voraussetzungen zu überprüfen hatte (Senatsurteil vom 11. April 2013 - III ZR 79/12, NZG 2013, 899, 900 Rn. 23 ff [Rn. 25, 26]; s. auch Senat, Urteil vom 31. Oktober 2013 - III ZR 294/11, BeckRS 2013, 19775 Rn. 13 und Beschluss vom 19. September 2013 - III ZR 283/12, BeckRS 2013, 17470 Rn. 12).
  • LG Köln, 11.02.2015 - 15 O 294/14
    Die Verjährung richtet sich bei der nach dem 31.12.2003 erfolgten Beteiligung nach den allgemeinen Vorschriften; § 51a WPO in der bis zum 31.12.2003 geltenden Fassung findet keine Anwendung (vgl. BGH, Urt. v. 31.10.2013 - III ZR 294/11).
  • LG Köln, 11.02.2015 - 15 O 215/14

    Schadensersatzanspruch gegen einen Mittelverwendungskontrolleur wegen einer

    Die Verjährung richtet sich bei der nach dem 31.12.2003 erfolgten Beteiligung nach den allgemeinen Vorschriften; § 51a WPO in der bis zum 31.12.2003 geltenden Fassung findet keine Anwendung (vgl. BGH, Urt. v. 31.10.2013 - III ZR 294/11).
  • LG Köln, 11.02.2015 - 15 O 293/14

    Schadenersatzbegehren gegen den Mittelverwendungskontrolleur wegen einer

    Die Verjährung richtet sich bei der nach dem 31.12.2003 erfolgten Beteiligung nach den allgemeinen Vorschriften; § 51a WPO in der bis zum 31.12.2003 geltenden Fassung findet keine Anwendung (vgl. BGH, Urt. v. 31.10.2013 - III ZR 294/11).
  • LG Köln, 11.02.2015 - 15 O 309/14

    Schadenersatzbegehren gegen den Mittelverwendungskontrolleur wegen einer

    Die Verjährung richtet sich bei der nach dem 31.12.2003 erfolgten Beteiligung nach den allgemeinen Vorschriften; § 51a WPO in der bis zum 31.12.2003 geltenden Fassung findet keine Anwendung (vgl. BGH, Urt. v. 31.10.2013 - III ZR 294/11).
  • LG Köln, 11.02.2015 - 15 O 370/14
    Die Verjährung richtet sich bei der nach dem 31.12.2003 erfolgten Beteiligung nach den allgemeinen Vorschriften; § 51a WPO in der bis zum 31.12.2003 geltenden Fassung findet keine Anwendung (vgl. BGH, Urt. v. 31.10.2013 - III ZR 294/11).
  • LG Köln, 11.02.2015 - 15 O 207/14
  • LG Köln, 11.02.2015 - 15 O 386/14
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht