Rechtsprechung
   VG Kassel, 22.06.2015 - 1 L 677/15.KS   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,16285
VG Kassel, 22.06.2015 - 1 L 677/15.KS (https://dejure.org/2015,16285)
VG Kassel, Entscheidung vom 22.06.2015 - 1 L 677/15.KS (https://dejure.org/2015,16285)
VG Kassel, Entscheidung vom 22. Juni 2015 - 1 L 677/15.KS (https://dejure.org/2015,16285)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,16285) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    Gesetz zu dem Staatsvertrag über den Rundfunk im vereinten Deutschland Art 4 § 1 Abs 1, HVwVG § 18, Gesetz zu dem Staatsvertrag über den Rundfunk im vereinten Deutschland Art 4 § 1... Abs 1, HVwVG § 18, § 2, ...
    Vollstreckung von Rundfunkbeiträgen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vollstreckung von Rundfunkbeiträgen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BeckRS 2015, 48904
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • LG Tübingen, 09.09.2015 - 5 T 162/15

    Gläubiger und Vollstreckungsbehörde bei Rundfunkbeiträgen in Baden-Württemberg:

    (Anders, d.h. mit Zusatz, dass im Auftrag des Hessischen Rundfunks gehandelt werde, VG Kassel, 22.6.2015, 1 L 677/15.KS).
  • VG Saarlouis, 24.05.2017 - 6 K 108/16

    Rundfunkrechts (VR 020); Pfändung wegen rückständiger Rundfunkbeiträge

    VG des Saarlandes, Beschluss vom 25.03.2015 - 6 L 111/15 -, Rn. 1; VG Schwerin, Beschluss vom 20.10.2015 - 6 B 1469/15 SN - Rn. 5; VG Kassel, Beschluss vom 22.06.2015 - 1 L 677/15.KS -, Rn. 2 f, jeweils zitiert nach juris.

    BGH, Urteil vom 28.02.1975 - V ZR 146/73 -, Rn. 24; VG Kassel, Beschluss vom 22.06.2015, a.a.O., Rn. 14, jeweils zitiert nach juris.

    VG Kassel, Beschluss vom 22.06.2015, a.a.O., Rn. 15, zitiert nach juris.

  • VG Schleswig, 23.03.2017 - 4 B 38/17

    Bestimmtheitsanforderungen für Pfändungs- und Überweisungsverfügung

    Ob zur notwendigen Angabe des Schuldgrundes, d.h. bei der Bezeichnung der zu vollstreckenden Forderung, auch zwingend die Benennung des konkreten Leistungsbescheides gehört, wird in der Rechtsprechung offensichtlich nicht einheitlich beurteilt (vgl. beispielsweise VG Schwerin Beschl. v. 20.10.2015 - 6 B 1469/15 SN - BeckRS 2015, 56488 und VG Kassel, Beschl. v. 22.06.2015 - 1 L 677/15.KS - BeckRS 2015, 48904, die eine solche Voraussetzung jedenfalls nicht ausdrücklich formulieren).
  • FG Berlin-Brandenburg, 01.03.2017 - 7 K 7188/16

    Verfahren in Vollstreckungssachen von Rundfunkgebühren durch ein Finanzamt im

    Die Festsetzungsbescheide erfüllen auch selbst die Funktion eines Vollstreckungstitels, ohne dass es eines weiteren gerichtlichen Titels, insbesondere eines Urteils bedarf (Verwaltungsgericht - VG - Kassel, Beschluss vom 22.06.2015 1 L 677/15.KS, BeckRS 2015, 48904).
  • VG Gelsenkirchen, 15.01.2016 - 14 L 2169/15

    Rundfunkbeitrag; Vollstreckung; Forderungspfändung; Kontopfändung; Tübingen

    vgl. auch AG Dresden, Beschluss vom 27. November 2014 -501 M 11711714, juris, VG Kassel, Beschluss vom 22. Juni 2015 -1 L 677/15.KS-, juris, VG Schwerin, Beschluss vom 20. Oktober 2015 -6 B 1469/15 SN-, juris.
  • VG Neustadt, 25.08.2017 - 5 L 921/17

    Verwaltungsprozessrecht, Vollstreckungsrecht

    Zur Schaffung einer Vollstreckungsgrundlage und damit für die zwangsweise Durchsetzung rückständiger Beiträge bedarf es schon nach den rundfunkbeitragsrechtlichen Vorschriften aufgrund von § 10 Abs. 5 Satz 1 RBStV der Festsetzung durch einen Bescheid (VG Neustadt/Wstr., Beschluss vom 7. Juli 2015 - 5 L 473/15.NW - vgl. auch zur alten Rechtslage VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19. Mai 2009 - 2 S 1015/08 -, juris; VG Kassel, Beschluss vom 22. Juni 2015 - 1 L 677/15.KS -, juris).
  • VG Wiesbaden, 30.07.2015 - 5 L 783/15

    Rundfunk- und Fernsehrecht einschl. Beitragsbefreiung (hier: Vollstreckung)

    Im Übrigen handelt es sich vorliegend bei dem Vollstreckungsersuchen an die zuständige Vollstreckungsstelle - anders als bei der Beauftragung eines Gerichtsvollziehers - um eine behördeninterne Maßnahme ohne Außenwirkung, so dass die Antragstellerin dadurch ohnehin nicht in eigenen Rechten verletzt sein kann (so VG Kassel, Beschluss vom 22.06.2015, Az.: 1 L 677/15).
  • VG Schleswig, 18.12.2020 - 4 B 50/20

    Rundfunk- und Fernsehrecht einschl. Beitragsbefreiung

    Ob zur notwendigen Angabe des Schuldgrundes, d.h. bei der Bezeichnung der zu vollstreckenden Forderung, auch zwingend die Benennung des konkreten Leistungsbescheides gehört, wird in der Rechtsprechung offensichtlich nicht einheitlich beurteilt (vgl. beispielsweise VG Schwerin Beschl. v. 20.10.2015 - 6 B 1469/15 SN - BeckRS 2015, 56488 und VG Kassel, Beschl. v. 22.06.2015 - 1 L 677/15.KS - BeckRS 2015, 48904, die eine solche Voraussetzung jedenfalls nicht ausdrücklich formulieren).
  • LG Tübingen, 22.08.2015 - 5 T 166/15

    Gläubiger und Vollstreckungsbehörde bei Rundfunkbeiträgen in Baden-Württemberg

    (Anders, d.h. mit Zusatz, dass im Auftrag des Hessischen Rundfunks gehandelt werde, VG Kassel, 22.6.2015, 1 L 677/15.KS).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht