Rechtsprechung
   EuGH, 22.09.2016 - C-223/15   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Europäischer Gerichtshof

    Combit Software

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Verordnung (EG) Nr. 207/2009 - Unionsmarke - Einheitlichkeit - Feststellung einer Verwechslungsgefahr nur für einen Teil der Union - Territoriale Reichweite des in Art. 102 dieser Verordnung geregelten Verbots

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vorlage zur Vorabentscheidung

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • ipcl-rieck.com (Kurzinformation)

    Verwechselungsgefahr mit Unionsmarke kann Unterlassung in nur einem Teil der Mitgliedsstaaten zur Folge haben!

Besprechungen u.ä.

  • osborneclarke.com (Entscheidungsbesprechung)

    Territoriale Reichweite des Verbots aus einer Unionsmarke

Sonstiges (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Vorlagefragen)

    Combit Software

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Verordnung (EG) Nr. 207/2009 - Unionsmarke - Einheitlichkeit - Feststellung einer Verwechslungsgefahr nur für einen Teil der Union - Territoriale Reichweite des in Art. 102 dieser Verordnung geregelten Verbots

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR 2016, 1166
  • GRUR Int. 2016, 1040
  • EuZW 2016, 906
  • K&R 2016, 738
  • BeckRS 2016, 82384



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • BGH, 12.07.2018 - I ZR 74/17

    Feststellung der klanglichen Ähnlichkeit einer mehrsilbigen Klagemarke (hier:

    Der Gerichtshof hat wie folgt entschieden (EuGH, Urteil vom 22. September 2016 - C-223/15, GRUR 2016, 1166 = WRP 2016, 1492 - combit/Commit):.

    Die im Gebiet eines Mitgliedstaats begangene Verletzungshandlung begründet eine Wiederholungsgefahr für das gesamte Unionsgebiet (vgl. EuGH, Urteil vom 12. April 2011 - C-235/09, Slg. 2011, I-2801 = GRUR 2011, 518 Rn. 39 ff. - DHL/Chronopost; EuGH, GRUR 2016, 1166 Rn. 26 f., 30 - combit/Commit).

    Umstände, die dafür sprechen, dass aus sprachlichen Gründen in Teilen des Unionsgebiets keine Verwechslungsgefahr besteht, und die deshalb eine territoriale Beschränkung des Unterlassungsanspruchs rechtfertigen könnten, hat grundsätzlich der als Verletzer in Anspruch genommene Beklagte darzulegen und zu beweisen (vgl. EuGH, GRUR 2011, 518 Rn. 48 - DHL/Chronopost; GRUR 2016, 1166 Rn. 31 f. - combit/Commit; Kochendörfer, GRUR 2016, 778, 779 f.).

  • EuG, 14.12.2018 - T-46/17

    TDH Group / EUIPO - Comercial de Servicios Agrigan (Pet Cuisine)

    D'autre part, en se fondant sur les arrêts du 12 avril 2011, DHL Express France (C-235/09, EU:C:2011:238), et du 22 septembre 2016, combit Software (C-223/15, EU:C:2016:719), elle prétend, en substance, que la division d'opposition et la chambre de recours auraient dû examiner la portée territoriale des atteintes réelles ou potentielles aux fonctions de la marque antérieure The Pet CUISINE alimento para mascotas felices Genial aux fins, le cas échéant, de limiter la portée de l'interdiction d'enregistrement du signe faisant l'objet de l'enregistrement international à la seule partie du territoire de l'Union où il existerait de telles atteintes.

    Les arrêts du 12 avril 2011, DHL Express France (C-235/09, EU:C:2011:238), et du 22 septembre 2016, combit Software (C-223/15, EU:C:2016:719), invoqués par la requérante ne sauraient remettre en cause l'existence d'un risque de confusion dans le cas d'espèce.

    En effet, les arrêts du 12 avril 2011, DHL Express France (C-235/09, EU:C:2011:238), et du 22 septembre 2016, combit Software (C-223/15, EU:C:2016:719), ne concernent pas des procédures d'opposition fondées sur l'article 8, paragraphe 1, sous b), du règlement n o 207/2009, mais ont été rendus à la suite de deux renvois préjudiciels portant sur l'interprétation de l'article 102 du règlement n o 207/2009 (devenu l'article 130 du règlement 2017/1001) et, plus précisément, sur la question de la portée territoriale de l'interdiction de l'usage d'une marque en cas de contrefaçon.

  • EuGH, 19.10.2017 - C-231/16

    Merck - Vorlage zur Vorabentscheidung - Verordnung (EG) Nr. 207/2009 -

    Um den einheitlichen Schutz des Rechts aus der Unionsmarke vor der Gefahr von Verletzungen im gesamten Gebiet der Union zu garantieren, muss sich daher das von einem zuständigen Unionsmarkengericht ausgesprochene Verbot, die Handlungen fortzusetzen, die die Marke verletzen oder zu verletzen drohen, grundsätzlich auf das gesamte Gebiet der Union erstrecken (Urteile vom 12. April 2011, DHL Express France, C-235/09, EU:C:2011:238, Rn. 44, und vom 22. September 2016, combit Software, C-223/15, EU:C:2016:719, Rn. 30).

    Die territoriale Reichweite des Verbots kann jedoch in bestimmten Fällen begrenzt sein (Urteile vom 12. April 2011, DHL Express France, C-235/09, EU:C:2011:238, Rn. 46, und vom 22. September 2016, combit Software, C-223/15, EU:C:2016:719, Rn. 31).

  • EuG, 13.03.2019 - T-297/18

    Wirecard Technologies/ EUIPO - Striatum Ventures (supr)

    Une solution analogue s'impose dans les affaires portant sur le droit du titulaire d'une marque de l'Union européenne ou d'une marque Benelux de faire annuler une marque qui crée un risque de confusion (voir, en ce sens, arrêt du 22 septembre 2016, combit Software, C-223/15, EU:C:2016:719, points 26 et 27 et jurisprudence citée).
  • EuGH, 20.07.2017 - C-93/16

    Ornua

    9 Abs. 1 Buchst. b der Verordnung Nr. 207/2009 schützt nach ständiger Rechtsprechung des Gerichtshofs den Inhaber einer Unionsmarke vor jeder Benutzung, die die herkunftshinweisende Funktion dieser Marke beeinträchtigt oder beeinträchtigen könnte (Urteil vom 22. September 2016, combit Software, C-223/15, EU:C:2016:719, Rn. 27 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    In diesem Fall muss das angerufene Unionsmarkengericht die Vermarktung der betreffenden Waren unter dem fraglichen Zeichen für die gesamte Union mit Ausnahme des Teils, für den eine Verwechslungsgefahr verneint wurde, untersagen (Urteil vom 22. September 2016, combit Software, C-223/15, EU:C:2016:719, Rn. 25 und 36).

    Im Übrigen geht aus der Rechtsprechung des Gerichtshofs hervor, dass sich die Prüfung, ob in einem Teil der Union Verwechslungsgefahr besteht, auf eine umfassende Beurteilung aller relevanten Umstände des Einzelfalls gründen muss und dass diese Beurteilung einen Vergleich der Marke mit dem von dem Dritten benutzten Zeichen in bildlicher, klanglicher und begrifflicher Hinsicht umfassen muss, was insbesondere aus sprachlichen Gründen in verschiedenen Teilen der Union zu unterschiedlichen Ergebnissen führen kann (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 22. September 2016, combit Software, C-223/15, EU:C:2016:719, Rn. 31 und 33 sowie die dort angeführte Rechtsprechung).

  • Generalanwalt beim EuGH, 29.03.2017 - C-93/16

    Ornua

    2 Vgl. Urteile vom 12. April 2011, DHL Express France (C-235/09, EU:C:2011:238), und vom 22. September 2016, combit Software (C-223/15, EU:C:2016:719).

    12 Urteil vom 22. September 2016, combit Software (C-223/15, EU:C:2016:719, Rn. 36).

    13 Urteil vom 22. September 2016, combit Software (C-223/15, EU:C:2016:719, Rn. 31 und 32), vgl. in diesem Sinne auch Urteil vom 12. April 2011, DHL Express France (C-235/09, EU:C:2011:238, Rn. 46 bis 48).

  • OLG Frankfurt, 15.03.2018 - 6 U 143/16

    Markenrecht: Auswirkungen einer nur teilweise rechtserhaltenden Benutzung auf die

    Es hätte im vorliegenden Verletzungsverfahren der Beklagten oblegen, konkrete Anhaltspunkte für ein abweichendes Verkehrsverständnis in andern Teilen des Schutzgebiets der Unionsmarke darzulegen, das die Schutzfähigkeit ausschließt (EuGH GRUR 2016, 1166, Rn. 32 - combit Software).
  • OLG Köln, 05.05.2017 - 6 U 114/16
    Für dieses Ergebnis spricht letztlich auch, dass - wie die Klägerin dargelegt hat - der EuGH entschieden hat, eine Verletzungshandlung könne auf einen räumlich beschränkten Teil der Europäischen Union beschränkt werden (vgl. EuGH, Urteil vom 22.09.2016 - C-223/15, GRUR 2016, 1166 - combit Software / Commit Business Solutions).
  • Generalanwalt beim EuGH, 03.05.2017 - C-231/16

    Merck - Vorlage zur Vorabentscheidung - Unionsmarke - Verordnung (EG) Nr.

    29 Vgl. Urteile vom 12. April 2011, DHL Express France (C-235/09, EU:C:2011:238, Rn. 46 bis 48), und vom 22. September 2016, combit Software (C-223/15, EU:C:2016:719, Rn. 36).
  • OLG Düsseldorf, 06.04.2017 - 20 U 5/14
    Diese hat der EuGH durch Urteil vom 22.09.2016 - C-223/15 - dahingehend beantwortet, dass Art. 1 Abs. 2, Art. 9 Abs. 1 Buchst. b und Art. 102 Abs. 1 der Verordnung (EG) Nr. 207/2009 des Rates vom 26.02.2009 über die Unionsmarke so auszulegen sind, dass ein Unionsmarkengericht, wenn es feststellt, dass die Benutzung eines Zeichens in einem Teil des Gebiets der Europäischen Union zur Gefahr von Verwechslungen mit einer Unionsmarke führt, während in einem anderen Teil dieses Gebiets keine solche Gefahr besteht, zu dem Schluss kommen muss, dass eine Verletzung des durch die Marke verliehenen ausschließlichen Rechts vorliegt, und die Benutzung des Zeichens für das gesamte Gebiet der Europäischen Union mit Ausnahme des Teils, für den eine Verwechslungsgefahr verneint wurde, untersagen muss.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht