Rechtsprechung
   VG München, 15.07.2019 - M 8 K 19.1250   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,39055
VG München, 15.07.2019 - M 8 K 19.1250 (https://dejure.org/2019,39055)
VG München, Entscheidung vom 15.07.2019 - M 8 K 19.1250 (https://dejure.org/2019,39055)
VG München, Entscheidung vom 15. Juli 2019 - M 8 K 19.1250 (https://dejure.org/2019,39055)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,39055) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • BAYERN | RECHT

    BauGB § 31 Abs. 2; BayBO Art. 6, Art. 63 Abs. 1 S. 1, Art. 64 Abs. 2 S. 1; BayDSchG Art. 6
    Baugenehmigung für Neubau eines Wohnhauses mit Tiefgarage rechtmäßig erlassen

  • rewis.io
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BeckRS 2019, 28053
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Regensburg, 19.05.2020 - RN 6 K 19.1137

    Baugenehmigung, Bescheid, Vorhaben, Wohnhaus, Neubau, Wohnbebauung, Gehweg,

    Entgegen des Vorbringens des Klägers spielt es dabei keine Rolle, ob das Gebäude des Nachbarn seinerzeit in Übereinstimmung mit den geltenden Bauvorschriften errichtet wurde oder Bestandsschutz genießt (vgl. BayVGH, B.v. 1.9.2016 - 2 ZB 14.2605 - juris; VG München, U.v. 15.7.2019 - M 8 K 19.1250 - juris).

    Die quantitative Vergleichbarkeit, bei der keine zentimetergenaue Entsprechung gefordert wird, sondern eine wertende Betrachtung in Bezug auf die Qualität der Beeinträchtigungen (vgl. VG München, U.v. 15.7.2019 - M 8 K 19.1250 - juris m.w.N.), ist gegeben.

    Anders wäre dies bspw. im Fall einer Abstandsflächenübernahme i.S.d. Art. 6 Abs. 2 Satz 3 BayBO, wofür keine Anhaltspunkte ersichtlich sind (vgl. VG München, U.v. 15.7.2019 - M 8 K 19.1250 - juris).

    In diese Abwägung miteinbezogen durfte auch die Tatsache, dass auch das klägerische Wohnhaus in vergleichbarem Umfang Abstandsflächen auf das Baugrundstück wirft (vgl. BayVGH, B.v. 1.9.2016 - 2 ZB 14.2605 - juris), sowie ein Vergleich mit der umliegenden Bebauung (vgl. VG München, U.v. 15.7.2019 - M 8 K 19.1250 - juris).

  • VG München, 15.07.2019 - M 8 K 18.2286

    Rechtmäßiger Vorbescheid für Neubau eines Wohnhauses

    4, Fl.Nr. ..., Gemarkung ... ... ... Hiergegen hat die Klägerin am 15. März 2019 ebenfalls Klage erhoben (M 8 K 19.1250).

    Zur Begründung wurde auf die Stellungnahme in dem die zwischenzeitlich erteilte Baugenehmigung betreffenden Parallelverfahren (M 8 K 19.1250) verwiesen.

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sachverhalts wird auf den Inhalt der Gerichtsakte dieses Verfahrens sowie des Verfahrens M 8 K 19.1250 sowie der von der Beklagten vorgelegten Behördenakten Bezug genommen.

  • VG Ansbach, 29.09.2020 - AN 17 K 19.01467

    Drittanfechtungsklage gegen eine Baugenehmigung

    Sondern hinzutreten muss, dass sich die so geschaffenen neuen Sichtbeziehungen für den Kläger als unzumutbar, d.h. schwere und unerträgliche Beeinträchtigung seiner Interessen, etwa durch die Schaffung kurzer Sichtbeziehungen in Wohnräume des Klägers, darstellen muss (vgl. auch: VG Würzburg, B.v. 14.12.2016 - 5 S 16.1233, BeckRS 2016, 127290; BayVGH, B.v. 6.4.2018 - 15 ZB 17.36, BeckRS 2018, 6995 Rn. 26; VG München, U.v. 15.7.2019 - 8 K 19.1250, BeckRS 2019, 28053 Rn. 72).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht