Schlußanträge unten: Generalanwalt beim EuGH, 28.06.2007

Rechtsprechung
   EuGH, 22.11.2007 - C-262/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,5556
EuGH, 22.11.2007 - C-262/06 (https://dejure.org/2007,5556)
EuGH, Entscheidung vom 22.11.2007 - C-262/06 (https://dejure.org/2007,5556)
EuGH, Entscheidung vom 22. November 2007 - C-262/06 (https://dejure.org/2007,5556)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,5556) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Telekommunikationssektor - Universaldienst und Nutzerrechte - Begriff der 'Verpflichtungen', die vorübergehend aufrechtzuerhalten sind - Art. 27 Abs. 1 der Richtlinie 2002/21/EG (Rahmenrichtlinie) und Art. 16 Abs. 1 Buchst. a der Richtlinie 2002/22/EG ...

  • Judicialis
  • Europäischer Gerichtshof

    Deutsche Telekom

    Telekommunikationssektor - Universaldienst und Nutzerrechte - Begriff der "Verpflichtungen", die vorübergehend aufrechtzuerhalten sind - Art. 27 Abs. 1 der Richtlinie 2002/21/EG (Rahmenrichtlinie) und Art. 16 Abs. 1 Buchst. a der Richtlinie 2002/22/EG ...

  • EU-Kommission

    Deutsche Telekom

    Telekommunikationssektor - Universaldienst und Nutzerrechte - Begriff der "Verpflichtungen", die vorübergehend aufrechtzuerhalten sind - Art. 27 Abs. 1 der Richtlinie 2002/21/EG (Rahmenrichtlinie) und Art. 16 Abs. 1 Buchst. a der Richtlinie 2002/22/EG ...

  • EU-Kommission

    Deutsche Telekom

    Angleichung der Rechtsvorschriften

  • Wolters Kluwer

    Gesetzliches Gebot zur Genehmigung von Entgelten für die Erbringung von Sprachtelefondienstleistungen gegenüber Endnutzern durch Unternehmen mit insoweit marktbeherrschender Stellung; "Paketangebote" der Deutschen Telekom für Telekommunikationsdienstleistungen

  • kanzlei.biz

    Deutsche Telekom AG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Industiepolitik: Telekommunikationssektor - Universaldienst und Nutzerrechte - Begriff der 'Verpflichtungen', die vorübergehend aufrechtzuerhalten sind - Art. 27 Abs. 1 der Richtlinie 2002/21/EG (Rahmenrichtlinie) und Art. 16 Abs. 1 Buchst. a der Richtlinie ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Europäischer Gerichtshof (Leitsatz)

    Deutsche Telekom

    Telekommunikationssektor - Universaldienst und Nutzerrechte - Begriff der "Verpflichtungen", die vorübergehend aufrechtzuerhalten sind - Art. 27 Abs. 1 der Richtlinie 2002/21/EG (Rahmenrichtlinie) und Art. 16 Abs. 1 Buchst. a der Richtlinie 2002/22/EG ...

  • lehofer.at (Kurzinformation)

    Deutsche Telekom - Übergangsrecht

  • beck.de (Leitsatz)

    Fortbestand der gesetzlichen Entgeltgenehmigungspflicht aus § 25 TKG 1996

  • 123recht.net (Pressemeldung, 22.11.2007)

    Niederlage der Telekom im Regulierungsstreit // Auch übergangsweise keine genehmigungsfreien Preise

Sonstiges (3)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 22.11.2007, Az.: C-262/06 (Regulierung von Endkundenentgelten)" von RA Dr. Marc Schütze, original erschienen in: CR 2008, 86 - 91.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Bundesverwaltungsgerichts (Deutschland), eingereicht am 15. Juni 2006 - Deutsche Telekom AG gegen Bundesrepublik Deutschland

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen des Bundesverwaltungsgerichts (Deutschland) - Auslegung von Art. 27 Abs. 1 der Richtlinie 2002/21/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. März 2002 über einen gemeinsamen Rechtsrahmen für elektronische Kommunikationsnetze und ...

Papierfundstellen

  • EuZW 2008, 54
  • MMR 2008, 94
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OLG Düsseldorf, 26.06.2009 - 2a Kart 2/08

    Verhängung von Bußgeldern wegen unzulässiger Preisabsprachen auf dem Zementmarkt

    Aus diesem Grunde haben das Europäische Gericht (Urteil vom 05.04.2006 - T-279/02 Rdnrn. 66 ff.) und der Europäische Gerichtshof (Urteil vom 22.05.2008 - C-262/06-P Rdnrn. 11 ff.) Bedenken im Hinblick auf Art. 7 Abs. 1 EMRK, der mit den Anforderungen des Art. 103 Abs. 2 GG übereinstimmt, in Kenntnis der o.g. Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zurückgewiesen.
  • BVerwG, 25.03.2009 - 6 C 3.08

    Entgelt; Entgeltgenehmigung; vorläufige Entgeltgenehmigung; vorläufiger

    Nach § 150 Abs. 1 Satz 1 TKG 2004 blieben im Übergangszeitraum bis zum Ergehen neuer Regulierungsentscheidungen bereits getroffene Feststellungen einer marktbeherrschenden Stellung ebenso wirksam wie die daran anknüpfenden gesetzlichen Verpflichtungen einschließlich der Pflicht, sich den im alten Recht vorgesehenen Verwaltungsakten zu unterwerfen, so dass die Bundesnetzagentur einstweilen auf ihre früheren Eingriffsbefugnisse zurückzugreifen hatte (Beschluss vom 17. Mai 2006 - BVerwG 6 C 14.05 - BVerwGE 126, 74 Rn. 21 = Buchholz 442.066 § 150 TKG Nr. 1; Urteil vom 19. September 2007 - BVerwG 6 C 34.06 - Buchholz 442.066 § 42 TKG Nr. 2 Rn. 10, 16; s. auch EuGH, Urteil vom 22. November 2007 - Rs. C-262/06 - Slg. 2007, I-10057).
  • BVerwG, 19.05.2008 - 6 C 42.07

    Entgelt; Genehmigung; Kündigungsfrist; Paketangebot; Regulierung;

    6 Auf den Vorlagebeschluss des Senats vom 17. Mai 2006 BVerwG 6 C 14.05 (BVerwGE 126, 74 = Buchholz 442.066 § 150 TKG Nr. 1) hat der Europäische Gerichtshof mit Urteil vom 22. November 2007 Rs. C-262/06 entschieden, dass das frühere innerstaatliche Gebot zur Genehmigung von Entgelten für die Erbringung von Sprachtelefondienstleistungen durch marktbeherrschende Unternehmen und die diesbezüglichen feststellenden Verwaltungsakte nach dem gemeinschaftlichen Rechtsrahmen vorübergehend aufrechtzuerhalten sind.

    Wie in dem Beschluss des Senats vom 17. Mai 2006 (a.a.O.) nach nationalem Recht begründet und in dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 22. November 2007 (a.a.O.) gemeinschaftsrechtlich bestätigt, bezieht sich diese Übergangsvorschrift u.a. auf gesetzliche Verpflichtungen wie die hier umstrittene Entgeltgenehmigungspflicht nach § 25 Abs. 1 TKG 1996.

  • BVerwG, 29.04.2015 - 6 C 39.13

    Bestandskraft eines verliehenen öffentlich-rechtlichen Rechts,

    Zu den danach vorläufig fortgeltenden Verpflichtungen gehören nach der Senatsrechtsprechung nicht nur solche, die den Betroffenen durch Verwaltungsakt auferlegt wurden, sondern auch unmittelbar aus dem Telekommunikationsgesetz 1996 folgende Verpflichtungen einschließlich der Pflicht, sich den im alten Recht vorgesehenen Verwaltungsakten und damit auch der Befugnis der Bundesnetzagentur, einstweilen auf ihre früheren Eingriffsbefugnisse zurückzugreifen, zu unterwerfen (so zuletzt BVerwG, Urteil vom 25. März 2009 - 6 C 3.08 - Buchholz 442.066 § 35 TKG Nr. 2 Rn. 22; zuvor etwa: BVerwG, Beschluss vom 17. Mai 2006 - 6 C 14.05 - BVerwGE 126, 74 Rn. 21, Urteil vom 19. September 2007 - 6 C 34.06 - Buchholz 442.066 § 42 TKG Nr. 2 Rn. 16; zum Unionsrecht: EuGH, Urteil vom 22. November 2007 - C 262/06, Deutsche Telekom AG - Rn. 30 ff.).
  • Generalanwalt beim EuGH, 01.04.2008 - C-152/07

    Arcor u.a. - Telekommunikation - Finanzierung von Verpflichtungen des

    4 - Ich beschreibe hier die Meilensteine, die in meinen Schlussanträgen in den Rechtssachen ISIS Multimedia und Firma O2 (Urteil vom 20. Oktober 2005, C-327/03 und C-328/03, Slg. 2005, I-8877), Nuova società di telecomunicazioni (Urteil vom 18. Juli 2006, C-339/04, Slg. 2006, I-6917) und - in jüngerer Zeit - Telefónica 02 Czech Republic (Urteil vom 14. Juni 2007, C-64/06, Slg. 2007, I-4887) sowie Deutsche Telekom (Urteil vom 22. November 2007, C-262/06, Slg. 2007, I-0000) den Weg markierten.
  • BVerwG, 18.02.2008 - 6 C 45.07

    Betreiberauswahl; Betreibervorauswahl; Regulierungsverfügung; Telekommunikation;

    3 Zwar steht nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 22. November 2007 C-262/06 (EuZW 2008, 54) fest, dass der angefochtene Beschluss der Beklagten vom 18. Juli 2005 fehlerhaft ist.
  • Generalanwalt beim EuGH, 10.06.2008 - C-227/07

    Kommission / Polen - Vertragsverletzungsverfahren - Elektronische

    6 - Mit dieser Bezeichnung nehme ich in den Schlussanträgen in der Rechtssache Deutsche Telekom vom 28. Juni 2007, in der am 22. November 2007 das Urteil erging (C-262/06, Slg. 2007, I-0000), Bezug auf vier Richtlinien des Europäischen Parlaments und des Rates: die bereits zitierte Richtlinie 2002/19, die Richtlinie 2002/20/EG über die Genehmigung elektronischer Kommunikationsnetze und -dienste, die Richtlinie 2002/21/EG über einen gemeinsamen Rechtsrahmen für elektronische Kommunikationsnetze und -dienste (im Folgenden: Rahmenrichtlinie bzw. Richtlinie 2002/21) und die Richtlinie 2002/22/EG über den Universaldienst und Nutzerrechte bei elektronischen Kommunikationsnetzen und -diensten.
  • Generalanwalt beim EuGH, 01.04.2008 - C-153/07

    Communication Services TELE2 - Telekommunikation - Finanzierung von

    4 - Ich beschreibe hier die Meilensteine, die in meinen Schlussanträgen in den Rechtssachen ISIS Multimedia und Firma O2 (Urteil vom 20. Oktober 2005, C-327/03 und C-328/03, Slg. 2005, I-8877), Nuova società di telecomunicazioni (Urteil vom 18. Juli 2006, C-339/04, Slg. 2006, I-6917) und - in jüngerer Zeit - Telefónica 02 Czech Republic (Urteil vom 14. Juni 2007, C-64/06, Slg. 2007, I-4887) sowie Deutsche Telekom (Urteil vom 22. November 2007, C-262/06, Slg. 2007, I-0000) den Weg markierten.
  • VG Köln, 17.04.2008 - 1 K 1312/05
    so: EuGH, Urteil vom 22. November 2007, C-262/06, (CURIA, Rechtsprechung).
  • VG Köln, 17.04.2008 - 1 K 5206/06
    so: EuGH, Urteil vom 22. November 2007, C-262/06, (CURIA, Rechtsprechung).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 28.06.2007 - C-262/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,27833
Generalanwalt beim EuGH, 28.06.2007 - C-262/06 (https://dejure.org/2007,27833)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 28.06.2007 - C-262/06 (https://dejure.org/2007,27833)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 28. Juni 2007 - C-262/06 (https://dejure.org/2007,27833)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,27833) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof

    Deutsche Telekom

    Elektronische Kommunikationsnetze und -dienste - Neuer Rechtsrahmen - Übergangsregelung - Übergangsweise Aufrechterhaltung der unter der früheren Regelung festgelegten Verpflichtungen - Auslegung von Art. 27 Abs. 1 der Rahmenrichtlinie und Art. 16 Abs. 1 Buchst. a der ...

  • EU-Kommission

    Deutsche Telekom

    Elektronische Kommunikationsnetze und -dienste - Neuer Rechtsrahmen - Übergangsregelung - Übergangsweise Aufrechterhaltung der unter der früheren Regelung festgelegten Verpflichtungen - Auslegung von Art. 27 Abs. 1 der Rahmenrichtlinie und Art. 16 Abs. 1 Buchst. a der ...

  • EU-Kommission

    Deutsche Telekom

    Angleichung der Rechtsvorschriften

Besprechungen u.ä.

  • lehofer.at (Kurzanmerkung)

    Das Theater geht weiter - Kulissen, Libretti, inszenierte Dialoge

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Das Europäische Telekommunikationsrecht im Jahre 2007" von Prof. Dr. Karl-Heinz Ladeur, original erschienen in: K&R 2008, 265 - 273.

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • Generalanwalt beim EuGH, 25.10.2007 - C-296/06

    Telecom Italia - Telekommunikation - Allgemein- und Einzelgenehmigungen

    9 - Für eine eingehendere Untersuchung der Entwicklung dieses Markts in der Gemeinschaft verweise ich auf meine Schlussanträge vom 9. Dezember 2004, 1SIS Multimedia und Firma O2, Nrn. 3 bis 5, und vom 27. Oktober 2005, Nuova società di telecomunicazioni, Nrn. 3 bis 6; ebenso auf meine am 27. Februar 2007 verlesenen Schlussanträge in der Rechtssache, in der am 14. Juli 2007 das Urteil erging, Telefonica O2 Czech Republic (C-64/06, Slg. 2007, I-0000, Nrn. 7 bis 19), sowie die Schlussanträge vom 28. Juni 2007, Deutsche Telekom (C-262/06, bislang ohne Urteil, Nrn. 5 und 6).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht