Schlußanträge unten: Generalanwalt beim EuGH, 21.05.2008

Rechtsprechung
   EuGH, 16.12.2008 - C-127/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,952
EuGH, 16.12.2008 - C-127/07 (https://dejure.org/2008,952)
EuGH, Entscheidung vom 16.12.2008 - C-127/07 (https://dejure.org/2008,952)
EuGH, Entscheidung vom 16. Dezember 2008 - C-127/07 (https://dejure.org/2008,952)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,952) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    Umwelt - Integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung - System für den Handel mit Emissionszertifikaten für Treibhausgase - Richtlinie 2003/87/EG - Anwendungsbereich - Einbeziehung der Anlagen des Stahlsektors - Nichteinbeziehung der Anlagen des ...

  • Judicialis
  • Europäischer Gerichtshof

    Arcelor Atlantique und Lorraine u.a.

    Umwelt - Integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung - System für den Handel mit Emissionszertifikaten für Treibhausgase - Richtlinie 2003/87/EG - Anwendungsbereich - Einbeziehung der Anlagen des Stahlsektors - Nichteinbeziehung der Anlagen des ...

  • EU-Kommission

    Société Arcelor Atlantique et Lorraine und andere gegen Premier ministre, Ministre de l"Écologie et du Développement durable und Ministre de l'Économie, des Finances et de l'Industrie.

    Umwelt - Integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung - System für den Handel mit Emissionszertifikaten für Treibhausgase - Richtlinie 2003/87/EG - Anwendungsbereich - Einbeziehung der Anlagen des Stahlsektors - Nichteinbeziehung der Anlagen des ...

  • EU-Kommission

    Société Arcelor Atlantique et Lorraine und andere gegen Premier ministre, Ministre de l"Écologie et

    Ersuchen um Vorabentscheidung: Conseil d'État - Frankreich. Umwelt - Integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung - System für den Handel mit Emissionszertifikaten für Treibhausgase - Richtlinie 2003/87/EG - Anwendungsbereich - Einbeziehung der ...

  • Wolters Kluwer

    Prüfung der Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Oktober 2003 über ein System für den Handel mit Treibhausgasemissionszertifikaten in der Gemeinschaft (RL 2003/87/EG)

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Société Arcelor Atlantique et Lorraine u.a. Einführung eines Systems für den Handel mit Emissionszertifikaten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Europäischer Gerichtshof PDF (Pressemitteilung)

    Umwelt und Verbraucher - DIE RICHTLINIE ÜBER EIN SYSTEM FÜR DEN HANDEL MIT TREIBHAUSGASEMISSIONSZERTIFIKATEN IN DER GEMEINSCHAFT VERSTÖSST NICHT GEGEN DEN GLEICHHEITSGRUNDSATZ

  • Europäischer Gerichtshof (Leitsatz)

    Arcelor Atlantique und Lorraine u.a.

    Umwelt - Integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung - System für den Handel mit Emissionszertifikaten für Treibhausgase - Richtlinie 2003/87/EG - Anwendungsbereich - Einbeziehung der Anlagen des Stahlsektors - Nichteinbeziehung der Anlagen des ...

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    EU-Emissionshandelsrichtlinie verstößt nicht gegen den Gleichheitsgrundsatz - Französische Stahlunternehmen werden nicht benachteiligt, da Emissionshandel erst erprobt wird

Besprechungen u.ä.

  • nomos.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Arcelor: Die Richtlinie über den Emissionshandel verstößt nicht gegen den Gleichheitsgrundsatz

Sonstiges (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Conseil d'État (Frankreich), eingereicht am 5. März 2007 - Société Arcelor Atlantique et Lorraine, Société Sollac Méditerrannée, Société Arcelor Packaging International, Société Ugine & Alz France, Société Industeel Loire, Société Creusot ...

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen - Conseil d"État (Frankreich) - Gültigkeit der Richtlinie 2003/87/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Oktober 2003 über ein System für den Handel mit Treibhausgasemissionszertifikaten in der Gemeinschaft und zur Änderung der ...

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2009, 382
  • EuZW 2009, 263
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (181)

  • EuGH, 01.03.2011 - C-236/09

    Die Berücksichtigung des Geschlechts von Versicherten als Risikofaktor in

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Gerichtshofs verlangt der Gleichbehandlungsgrundsatz, dass vergleichbare Sachverhalte nicht unterschiedlich und unterschiedliche Sachverhalte nicht gleichbehandelt werden, es sei denn, dass eine solche Behandlung objektiv gerechtfertigt ist (vgl. Urteil vom 16. Dezember 2008, Arcelor Atlantique et Lorraine u. a., C-127/07, Slg. 2008, I-9895, Randnr. 23).

    Die Vergleichbarkeit der Sachverhalte ist im Licht des Zwecks und des Ziels der Unionsmaßnahme, die die fragliche Unterscheidung einführt, zu beurteilen (vgl. in diesem Sinne Arcelor Atlantique et Lorraine u. a., Randnr. 26).

  • EuGH, 14.09.2010 - C-550/07

    Im Bereich des Wettbewerbsrechts ist der unternehmensinterne Schriftwechsel mit

    Nach ständiger Rechtsprechung verlangt dieser Grundsatz, dass vergleichbare Sachverhalte nicht unterschiedlich und unterschiedliche Sachverhalte nicht gleich behandelt werden dürfen, es sei denn, dass eine solche Behandlung objektiv gerechtfertigt ist (vgl. Urteile vom 10. Januar 2006, 1ATA und ELFAA, C-344/04, Slg. 2006, I-403, Randnr. 95, vom 3. Mai 2007, Advocaten voor de Wereld, C-303/05, Slg. 2007, I-3633, Randnr. 56, und vom 16. Dezember 2008, Arcelor Atlantique et Lorraine u. a., C-127/07, Slg. 2008, I-9895, Randnr. 23).
  • EuGH, 09.03.2017 - C-406/15

    Milkova - Vorlage zur Vorabentscheidung - Sozialpolitik - Gleichbehandlung in

    Das Erfordernis der Vergleichbarkeit der Situationen zur Ermittlung des Vorliegens eines Verstoßes gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung ist anhand aller diese Situationen kennzeichnenden Merkmale zu beurteilen (vgl. u. a. Urteile vom 16. Dezember 2008, Arcelor Atlantique et Lorraine u. a., C-127/07, EU:C:2008:728, Rn. 25, und vom 1. Oktober 2015, O, C-432/14, EU:C:2015:643, Rn. 31).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 21.05.2008 - C-127/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,11519
Generalanwalt beim EuGH, 21.05.2008 - C-127/07 (https://dejure.org/2008,11519)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 21.05.2008 - C-127/07 (https://dejure.org/2008,11519)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 21. Mai 2008 - C-127/07 (https://dejure.org/2008,11519)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,11519) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof

    Arcelor Atlantique und Lorraine u.a.

    Integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung - System für den Handel mit Emissionszertifikaten für Treibhausgase - Unterschiedliche Behandlung der Anlagen des Stahlsektors und der Aluminium- und Kunststoffindustrien bei der Emission von Treibhausgasen

  • EU-Kommission

    Arcelor Atlantique und Lorraine u.a.

    Integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung - System für den Handel mit Emissionszertifikaten für Treibhausgase - Unterschiedliche Behandlung der Anlagen des Stahlsektors und der Aluminium- und Kunststoffindustrien bei der Emission von Treibhausgasen

  • EU-Kommission

    Arcelor Atlantique und Lorraine u.a.

    Integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung - System für den Handel mit Emissionszertifikaten für Treibhausgase - Unterschiedliche Behandlung der Anlagen des Stahlsektors und der Aluminium- und Kunststoffindustrien bei der Emission von ...

Kurzfassungen/Presse

  • 123recht.net (Pressemeldung, 21.5.2008)

    Gutachter bestätigt Emissionshandel für Stahlindustrie // Gleichheitsgrundsatz sei nicht verletzt

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • Generalanwalt beim EuGH, 21.10.2020 - C-517/19

    Alvarez y Bejarano u.a. / Kommission

    19 Der Rat bezieht sich in seiner Rechtsmittelbeantwortung auf die Schlussanträge von Generalanwalt Poiares Maduro in der Rechtssache Arcelor Atlantique und Lorraine u. a. (C-127/07, EU:C:2008:292); es scheint mir sachdienlich, einen Teil von dessen Nr. 33 zu zitieren: "In bestimmten Bereichen wiederum, insbesondere in der Wirtschafts- und Sozialgesetzgebung und wenn der Gesetzgeber solche fragwürdigen Klassifikationen nicht verwendet, wenn es also nur um die Gleichheit vor dem Gesetz geht, ist die Intensität der Kontrolle weniger ausgeprägt.".
  • Generalanwalt beim EuGH, 08.09.2016 - C-390/15

    Nach Ansicht von Generalanwältin Kokott ist der Ausschluss elektronisch

    46 - Vgl. ebenso bereits die Schlussanträge des Generalanwalts Poiares Maduro in der Rechtssache Arcelor Atlantique et Lorraine u. a. (C-127/07, EU:C:2008:292, Nr. 32).
  • Generalanwalt beim EuGH, 11.09.2008 - C-317/07

    Lahti Energia - Richtlinie 2000/76 - Abfallverbrennung - Abfallbegriff - Begriffe

    Siehe auch die Schlussanträge von Generalanwalt Poiares Maduro vom 3. April 2008, Huber (C-524/06, Slg. 2008, I-0000, Nr. 29), und vom 21. Mai 2008, Arcelor (C-127/07, Slg. 2008, I-0000, Nrn. 30 ff.).
  • Generalanwalt beim EuGH, 10.04.2014 - C-21/13

    Simon, Evers & Co - Handelspolitik - Verordnung (EG) Nr. 384/96 -

    Diese Begrenzung der Gültigkeitskontrolle erklärt sich nicht nur aus den Zielen des durch Art. 267 AEUV errichteten Systems der Zusammenarbeit zwischen dem Gerichtshof und den nationalen Gerichten, sondern auch, wie Generalanwalt Poiares Maduro in Nr. 23 seiner Schlussanträge in der Rechtssache Arcelor Atlantique et Lorraine u. a. (C-127/07, EU:C:2008:292) ausgeführt hat, aus der Achtung vor der Aufgabe, die das nationale Gericht als zur Prüfung der Rechtmäßigkeit von Unionsakten befugtes Unionsgericht ausübt, da nur die Feststellung der Ungültigkeit dem Gerichtshof vorbehalten ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht