Rechtsprechung
   EuGH, 12.12.2013 - C-292/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,35620
EuGH, 12.12.2013 - C-292/12 (https://dejure.org/2013,35620)
EuGH, Entscheidung vom 12.12.2013 - C-292/12 (https://dejure.org/2013,35620)
EuGH, Entscheidung vom 12. Dezember 2013 - C-292/12 (https://dejure.org/2013,35620)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,35620) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    Vorabentscheidungsersuchen - Richtlinie 2008/98/EG - Abfallbewirtschaftung - Art. 16 Abs. 3 - Grundsatz der Nähe - Verordnung (EG) Nr. 1013/2006 - Abfallverbringung - Gemischte Siedlungsabfälle - Industrie- und Bauabfälle - Verfahren zur Vergabe einer ...

  • Europäischer Gerichtshof

    Ragn-Sells

    Vorabentscheidungsersuchen - Richtlinie 2008/98/EG - Abfallbewirtschaftung - Art. 16 Abs. 3 - Grundsatz der Nähe - Verordnung (EG) Nr. 1013/2006 - Abfallverbringung - Gemischte Siedlungsabfälle - Industrie- und Bauabfälle - Verfahren zur Vergabe einer ...

  • EU-Kommission

    Ragn-Sells

    Vorabentscheidungsersuchen - Richtlinie 2008/98/EG - Abfallbewirtschaftung - Art. 16 Abs. 3 - Grundsatz der Nähe - Verordnung (EG) Nr. 1013/2006 - Abfallverbringung - Gemischte Siedlungsabfälle - Industrie- und Bauabfälle - Verfahren zur Vergabe einer ...

  • Wolters Kluwer

    Vertragliche Festlegung der Bestimmungsdeponie für die kommunale Abfallentsorgung; Vorabentscheidungsersuchen des estnischen Berufungsgerichts Tartu

  • VERIS(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • Reguvis VergabePortal - Veris(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vertragliche Festlegung der Bestimmungsdeponie für die kommunale Abfallentsorgung; Vorabentscheidungsersuchen des estnischen Berufungsgerichts Tartu

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • heuking.de (Kurzinformation)

    Auftraggeber darf Verwertungsort nicht vorgeben

Sonstiges (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Vorlagefragen)

    Ragn-Sells

  • EU-Kommission (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen - Tartu Ringkonnakohus - Auslegung von Art. 102 AEUV und Art. 106 Abs. 1 AEUV sowie von Art. 16 Abs. 3 der Richtlinie 2008/98/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. November 2008 über Abfälle und zur Aufhebung bestimmter Richtlinien ...

Papierfundstellen

  • NVwZ 2014, 283
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BVerwG, 30.06.2016 - 7 C 4.15

    Abfall; Alttextilien; Überlassungspflicht; öffentliche Interessen;

    Soweit der Europäische Gerichtshof Andienungs- und Überlassungspflichten auf ihre Vereinbarkeit mit der EG-Abfallverbringungsverordnung und deren Vorgängervorschrift, der Verordnung (EWG) Nr. 259/93 des Rates vom 1. Februar 1993 zur Überwachung und Kontrolle der Verbringung von Abfällen in der, in die und aus der Europäischen Gemeinschaft (ABl. L 30 vom 6. Februar 1993 S. 1), überprüft hat, erklärt sich dies daraus, dass mit der jeweils in Rede stehenden Andienungs- und Überlassungspflicht aufgrund der mitgliedstaatlichen Bestimmungen zugleich zwingend die Abfallentsorgung im Mitgliedstaat und somit ein Verbringungsverbot verbunden war (EuGH, Urteile vom 13. Dezember 2001 - C-324/99, DaimlerChrysler - Slg. 2001, I-9897 Rn. 15, 56 ff. und vom 12. Dezember 2013 - C-292/12 [ECLI:EU:C:2013:820], Ragn-Sells - NVwZ 2014, 283 ).
  • BVerwG, 23.02.2018 - 7 C 9.16

    Sperrmüll kann auch gewerblich gesammelt werden

    Hiervon sind nur Abfälle zur Beseitigung und "gemischte Siedlungsabfälle", die auch der thermischen Verwertung zugeführt werden können, nicht dagegen andere zur Verwertung bestimmte Abfälle gemeint (EuGH, Urteil vom 12. Dezember 2013 - C-292/12 [ECLI:EU:C:2013:820], Ragn-Sells - Rn. 50 ff., 63 f.).
  • Generalanwalt beim EuGH, 17.06.2021 - C-315/20

    Regione Veneto (Transfert de déchets municipaux en mélange)

    11 Vgl. Urteil vom 12. Dezember 2013, Ragn-Sells (C-292/12, EU:C:2013:820, Rn. 52).

    12 Vgl. Urteil vom 12. Dezember 2013, Ragn-Sells (C-292/12, EU:C:2013:820, Rn. 53).

    13 Vgl. Urteil vom 12. Dezember 2013, Ragn-Sells (C-292/12, EU:C:2013:820, Rn. 56).

    21 Vgl. in diesem Sinne Urteil vom 12. Dezember 2013, Ragn-Sells (C-292/12, EU:C:2013:820, Rn. 49).

  • EuGH, 03.03.2021 - C-434/19

    Poste Italiane - Vorlage zur Vorabentscheidung - Staatliche Beihilfen -

    Dieses Erfordernis gilt ganz besonders im Bereich des Wettbewerbs, der durch komplexe tatsächliche und rechtliche Verhältnisse gekennzeichnet ist (Urteile vom 12. Dezember 2013, Ragn-Sells, C-292/12, EU:C:2013:820, Rn. 39, und vom 5. März 2019, Eesti Pagar, C-349/17, EU:C:2019:172, Rn. 49 sowie die dort angeführte Rechtsprechung).
  • VGH Baden-Württemberg, 03.03.2021 - 6 S 3097/20

    Vereinbarkeit des Spielhallenbetriebs mit Grundfreiheiten

    Demnach fehlt es auch nach ihrem Zulassungsvorbringen weiterhin an dem vom Wortlaut der hier einschlägigen Grundfreiheiten selbst vorausgesetzten, den sachlichen Schutzbereich der Dienstleistungs- bzw. Niederlassungsfreiheit eröffnenden grenzüberschreitenden Bezug (vgl. etwa EuGH, Urteil vom 12.12.2013 - C-292/12 -, juris Rn. 70 m.w.N.; Urteil vom 20.03.2014 - C-139/12 -, juris Rn. 42; Urteil vom 15.11.2016 - C-268/15 -, juris Rn. 47; das grundsätzlich bestehende Erfordernis eines "eindeutigen grenzüberschreitenden Interesses" ebenfalls betonend: EuGH, Urteil vom 02.06.2016 - C-410/14 -, juris Rn. 44, 47; Urteil vom 08.12.2016 - C-553/15 -, juris Rn. 24; s. zum Ganzen auch Müller-Graff, in: Streinz, EUV/AEUV, 3. Aufl. 2018, Art. 49 AEUV Rn. 20 bzw. Art. 56 AEUV Rn. 31).
  • EuGH, 26.11.2015 - C-487/14

    Total Waste Recycling - Vorlage zur Vorabentscheidung - Umwelt - Abfälle -

    Insbesondere geht aus Art. 3 Abs. 1 und Art. 4 Abs. 1 dieser Verordnung in Verbindung mit dem 14. Erwägungsgrund hervor, dass die Verbringung von zur Beseitigung bestimmten Abfällen und von zur Verwertung bestimmten gefährlichen Abfällen zwischen Mitgliedstaaten den zuständigen Behörden zuvor schriftlich notifiziert werden muss, damit diese die zum Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt erforderlichen Maßnahmen treffen können (vgl. in diesem Sinne Urteile Ragn-Sells, C-292/12, EU:C:2013:820, Rn. 52, und Shell Nederland und Belgian Shell, C-241/12 und C-242/12, EU:C:2013:821, Rn. 32).
  • Generalanwalt beim EuGH, 15.11.2018 - C-487/17

    Verlezza u.a. - Vorabentscheidungsersuchen - Umwelt - Richtlinie 2008/98/EG

    Im Urteil vom 12. Dezember 2013, Ragn-Sells (C-292/12, EU:C:2013:820, Rn. 56), heißt es im Hinblick auf gemischte Siedlungsabfälle, dass sich aus Art. 11 Abs. 1 Buchst. a der Verordnung Nr. 1013/2006 im Licht des 20. Erwägungsgrundes dieser Verordnung sowie aus Art. 16 der Richtlinie 2008/98 ergibt, dass die Mitgliedstaaten Maßnahmen mit allgemeiner Geltung zur Einschränkung der Verbringung dieser Abfälle zwischen Mitgliedstaaten in Form von allgemeinen oder teilweisen Verbringungsverboten erlassen können, um die Grundsätze der Nähe, des Vorrangs der Verwertung und der Entsorgungsautarkie gemäß der Richtlinie 2008/98 umzusetzen.
  • EuGH, 25.04.2018 - C-102/17

    Secretaria Regional de Saúde dos Açores - Vorlage zur Vorabentscheidung - Art. 53

    Diese Verpflichtung ist in besonderem Maß in bestimmten Bereichen zu beachten, die durch komplexe rechtliche und tatsächliche Gegebenheiten gekennzeichnet sind (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 26. Januar 1993, Telemarsicabruzzo u. a., C-320/90 bis C-322/90, EU:C:1993:26, Rn. 7, Beschluss vom 19. März 1993, Banchero, C-157/92, EU:C:1993:107, Rn. 5, und Urteil vom 12. Dezember 2013, Ragn-Sells, C-292/12, EU:C:2013:820, Rn. 39), aber auch dann, wenn die vorlegende Einrichtung kraft Gesetzes mit Aufgaben unterschiedlicher Art betraut ist.
  • EuGH, 28.05.2020 - C-17/20

    U.T.G. - Prefettura di Foggia

    Cette obligation doit tout particulièrement être observée dans certains domaines caractérisés par des situations de droit et de fait complexes (voir, notamment, arrêt du 26 janvier 1993, Telemarsicabruzzo e.a., C-320/90 à C-322/90, EU:C:1993:26, points 6 et 7 ; ordonnance du 19 mars 1993, Banchero, C-157/92, EU:C:1993:107, points 4 et 5 ; arrêt du 12 décembre 2013, Ragn-Sells, C-292/12, EU:C:2013:820, point 39, ainsi que ordonnance du 25 avril 2018, Secretaria Regional de Saúde dos Açores, C-102/17, EU:C:2018:294, points 28 et 29).
  • EuGH, 26.11.2020 - C-318/20

    Colt Technology Services u.a.

    Pour ce qui concerne les articles 102 TFUE et suivants, et plus particulièrement l'existence d'un éventuel abus de position dominante, la décision de renvoi n'indique pas les éléments constitutifs d'une position dominante, au sens de l'article 102 TFUE, dans le contexte de l'affaire au principal (voir, en ce sens, arrêt du 12 décembre 2013, Ragn-Sells, C-292/12, EU:C:2013:820, point 41), et elle n'explique pas pourquoi la réglementation italienne en cause est susceptible de conduire à un abus de position de dominante (voir, en ce sens, arrêt du 2 juillet 2015, Gullotta et Farmacia di Gullotta Davide & C., C-497/12, EU:C:2015:436, point 25).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht