Schlußanträge unten: Generalanwalt beim EuGH, 19.12.2019

Rechtsprechung
   EuGH, 16.07.2020 - C-311/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,19000
EuGH, 16.07.2020 - C-311/18 (https://dejure.org/2020,19000)
EuGH, Entscheidung vom 16.07.2020 - C-311/18 (https://dejure.org/2020,19000)
EuGH, Entscheidung vom 16. Juli 2020 - C-311/18 (https://dejure.org/2020,19000)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,19000) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • webshoprecht.de

    Ungültigkeit des EU-US-Privacy-Shield-Abkommens

  • Europäischer Gerichtshof

    Facebook Ireland und Schrems

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten - Charta der Grundrechte der Europäischen Union - Art. 7, 8 und 47 - Verordnung (EU) 2016/679 - Art. 2 Abs. 2 - Anwendungsbereich - Übermittlungen personenbezogener Daten ...

  • kanzlei.biz

    Privacy-Shield-Vereinbarung ungültig

  • Betriebs-Berater

    Facebook vs. Schrems - Ungültigkeit des EU-US-Privacy-Shield-Abkommens

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Frage der Zulässigkeit der Übermittlung personenbezogener Daten einer natürlichen Person aus einem EU-Mitgliedstaat zu gewerblichen Zwecken durch einen in einem EU-Mitgliedstaat ansässigen Wirtschaftsteilnehmer an einen anderen, in einem Drittland - hier USA - ...

  • doev.de PDF

    Schrems II - Ungültigkeit des Beschlusses 2016/1250 über die Angemessenheit des vom EU-US-Datenschutzschild gebotenen Schutzes

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Art. 7, 8, 47, Art. 52 Abs. 3 GRCh

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Datenschutzrecht: Data Protection Commissioner/Facebook Ireland, Maximilian Schrems

  • datenbank.nwb.de

    Facebook vs. Schrems - Ungültigkeit des EU-US-Privacy-Shield-Abkommens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (30)

  • Europäischer Gerichtshof PDF (Pressemitteilung)

    Rechtsangleichung - Der Gerichtshof erklärt den Beschluss 2016/1250 über die Angemessenheit des vom EU-US-Datenschutzschild gebotenen Schutzes für ungültig

  • lhr-law.de (Kurzinformation)

    Schrems II-Urteil: EU-US Privacy Shield für ungültig erklärt

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Privacy-Shield-Abkommen ist auf Grund von uferloser US-amerikanischer Überwachung unwirksam

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    EU-US Privacy Shield genügt nicht den Vorgaben der DSGVO und ist ungültig - Beschluss 2010/87 der EU-Kommission über Standardvertragsklauseln hingegen gültig

  • lto.de (Kurzinformation)

    Datenschutzabkommen mit den USA: Der Privacy Shield ist unzureichend

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Privacy Shield - Ungültigkeit der EU-US-Datenschutzvereinbarung

  • computerundrecht.de (Kurzinformation)

    "Privacy Shield"-Vereinbarung unrechtmäßig

  • spiegel.de (Pressebericht, 16.07.2020)

    Internationale Datenschutzvereinbarung: Umstrittenes "Privacy Shield" gekippt

  • datev.de (Kurzinformation)

    Schrems gegen Facebook: Privacy-Shield-Vereinbarung ungültig

  • hoganlovells-blog.de (Kurzinformation)

    "Schrems II" und die Auswirkungen auf den Beschäftigtendatenschutz

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    US Privacy Shield rechtswidrig, EU-Standardvertragsklauseln hingegen (formal) noch rechtmäßig

  • shopbetreiber-blog.de (Kurzinformation)

    Privacy Shield-Abkommen ist unwirksam

  • e-recht24.de (Kurzinformation)

    Nach Privacy-Shield-Urteil: Beschwerden gegen 101 EU-Firmen

  • st-sozien.de (Kurzinformation)

    EU-US Privacy Shield ungültig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Schrems II und die Folgen für Google Analytics & Co.

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Ein Leben nach EU-US-Privacy-Shield - Lösung Standardvertragsklauseln?

  • heuking.de (Kurzinformation)

    EU-US-Privacy-Shield als Rechtsgrundlage für die Übermittlung personenbezogener Daten in die USA ungültig

  • heuking.de (Kurzinformation)

    Privacy Shield-Abkommen verworfen, Standardvertragsklauseln bestätigt Standardvertragsklauseln

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Orientierungshilfe zum Thema internationaler Datentransfer

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Privacy Shield und EU-Standartvertragsklauseln

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    EU-US-Privacy Shield ungültig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Privacy Shield gekippt und Standardvertragsklauseln bestätigt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Datenschutzabkommen Privacy-Shield zwischen der EU und den USA unwirksam

  • esche.de (Kurzinformation)

    Datentransfer in die USA: Privacy-Shield (gekippt)

  • kurzschmuck.de (Kurzinformation)

    Übermittlung personenbezogener Daten in die USA: Privacy Shield unwirksam

  • kurzschmuck.de (Kurzinformation)

    Übermittlung personenbezogener Daten in die USA: Privacy Shield unwirksam

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)
  • heise.de (Pressebericht zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung, 10.07.2019)

    Schrems ./. Facebook: Der EuGH hat wieder das Wort

  • heuking.de (Kurzinformation zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Gefahr für internationale Datentransfers

  • heuking.de (Kurzinformation zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Datenübermittlung an Facebook, Amazon, Microsoft, Google & Co.

Besprechungen u.ä. (12)

  • beck-blog (Entscheidungsbesprechung)

    Schutzlos trotz Schutzschild! Privacy Shield - Schrems II (facebook)

  • anwaltskanzlei-online.de (Entscheidungsbesprechung)

    E-Privacy Shield - Übermittlung von personenbezogenen Daten ins Drittland

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung)

    EuGH hebt den Privacy Shield auf: Und jetzt?

  • lto.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    EU-Empfehlungen nach 'Schrems II': Wie lässt sich der internationale Datentransfer retten?

  • hoganlovells-blog.de (Entscheidungsbesprechung)

    "Schrems II"-Urteil: EU-U.S. Privacy Shield für unwirksam erklärt

  • ds-law.eu (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Handlungsnotwendigkeit nach EuGH-Urteil zu EU-US-Privcy-Shield u. Standardvertragsklauseln

  • anwalt.de (Entscheidungsbesprechung)

    Was ist nach dem EuGH-Urteil zur Ungültigkeit des Privacy-Shield Beschlusses zu tun?

  • delegedata.de (Entscheidungsbesprechung)

    Schrems-II-Urteil: Folgen für die Praxis des Einsatzes von Standarddatenschutzklauseln

  • cr-online.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Schrems II - Eine Prognose nach dem Wolkenbruch

  • cr-online.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Steine statt Brot: Empfehlungen des EDSA zu Datentransfers nach Schrems II

  • comp-lex.de (Entscheidungsbesprechung)

    "Schrems II"

  • lto.de (Kurzaufsatz mit Bezug zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung, 09.07.2019)

    EuGH verhandelt zum Datentransfer in USA: Schrems und Facebook streiten über Datensicherheit

Sonstiges (4)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2020, 2613
  • EuZW 2020, 941
  • NZBau 2021, 404
  • WM 2020, 1495
  • MMR 2020, 597
  • NZG 2020, 1080
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • EuGH, 06.10.2020 - C-623/17

    Datenschutz: Vorratsdatenspeicherung nicht zulässig, aber ...

    Die in den Art. 7, 8 und 11 der Charta verankerten Rechte können jedoch keine uneingeschränkte Geltung beanspruchen, sondern müssen im Hinblick auf ihre gesellschaftliche Funktion gesehen werden (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 172 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    Hinzuzufügen ist, dass das Erfordernis, dass jede Einschränkung der Ausübung von Grundrechten gesetzlich vorgesehen sein muss, bedeutet, dass die gesetzliche Grundlage für den Eingriff in die Grundrechte den Umfang, in dem die Ausübung des betreffenden Rechts eingeschränkt wird, selbst festlegen muss (Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 175 und die dort angeführte Rechtsprechung).

  • EuGH, 06.10.2020 - C-511/18

    La Quadrature du Net u.a. - Vorlage zur Vorabentscheidung - Verarbeitung

    Cela étant, en ce qu'il permet aux États membres d'introduire les dérogations visées au point 110 du présent arrêt, l'article 15, paragraphe 1, de la directive 2002/58 reflète la circonstance que les droits consacrés aux articles 7, 8 et 11 de la Charte n'apparaissent pas comme étant des prérogatives absolues, mais doivent être pris en considération par rapport à leur fonction dans la société (voir, en ce sens, arrêt du 16 juillet 2020, Facebook Ireland et Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559, point 172 ainsi que jurisprudence citée).

    S'agissant de la justification d'une telle ingérence, il convient de préciser que l'exigence, posée à l'article 52, paragraphe 1, de la Charte, selon laquelle toute limitation de l'exercice des droits fondamentaux doit être prévue par la loi implique que la base légale qui permet celle-ci doit définir elle-même la portée de la limitation de l'exercice du droit concerné (voir, en ce sens, arrêt du 16 juillet 2020, Facebook Ireland et Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559, point 175 ainsi que jurisprudence citée).

    Quant aux exigences découlant du règlement 2016/679, il convient de rappeler que celui-ci vise, notamment, ainsi qu'il ressort de son considérant 10, à assurer un niveau élevé de protection des personnes physiques au sein de l'Union et, à cette fin, à assurer une application cohérente et homogène des règles de protection des libertés et des droits fondamentaux de ces personnes à l'égard du traitement des données à caractère personnel dans l'ensemble de l'Union (voir, en ce sens, arrêt du 16 juillet 2020, Facebook Ireland et Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559, point 101).

  • LAG Baden-Württemberg, 25.02.2021 - 17 Sa 37/20

    Immaterieller Schadensersatz, Verstoß gegen die DSGVO, Datenübermittlung in ein

    (ccc) Da ein Verstoß gegen Vorschriften der Art. 44 ff. DSGVO ausscheidet, kann auch dahinstehen, ob bei einer Übermittlung von personenbezogenen Daten in die USA trotz der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom 16. Juli 2020 - C 311/18 - (NJW 2020, 2613) , wonach der Angemessenheitsbeschluss der Kommission vom 12. Juli 2016 (EU/2016/1250; privacy shield) ungültig ist, sich der Verantwortliche gleichwohl auf Art. 45 DSGVO und den Angemessenheitsbeschluss stützen kann, wenn die Datenübertragung vor Verkündung der Entscheidung des EuGH stattgefunden hat, da die Befugnis zur Ungültig- bzw. Nichtigkeitserklärung nur dem EuGH zusteht (vgl. EuGH 16. Juli 2020 - C-311/18 - Rn. 156, aaO; 6. Oktober 2015 - C-362/14 - Rn. 61 f., NJW 2015, 3151) , mit der Folge, dass bis zu diesem Zeitpunkt Datenübertragungen auf dieser Grundlage - soweit die übrigen Voraussetzungen vorliegen - als verordnungskonform zu behandeln sind.

    Bei der Anlage 2 "Standardvertragsklauseln 2010 für Auftragsverarbeiter" handelt es sich eindeutig um diejenigen Standardvertragsklauseln der Anlage des Beschlusses der Kommission vom 5. Februar 2010 (2010/87/EU), wie sie auch der Entscheidung des EuGHs vom 16. Juli 2020 (- C-311/18 -) zugrunde lagen.

    Die Prüfung des Beschlusses 2010/87/EU der Kommission vom 5. Februar 2010 über Standardvertragsklauseln durch den EuGH hat nichts ergeben, was seine Gültigkeit berühren könnte (EuGH 16. Juli 2020 - C-311/18 - Rn. 122 ff. [149], aaO) .

    der Angemessenheitsbeschluss (privacy shield) für ungültig erklärt wurde (vgl. EuGH 16. Juli 2020 - C-311/18 - NJW 2020, 2613) , grundsätzlich geeignet, einen auszugleichenden immateriellen Schaden zu bilden.

  • Generalanwalt beim EuGH, 13.01.2021 - C-645/19

    Generalanwalt Bobek: Die Datenschutzbehörde des Staates, in dem sich die

    18 Urteile vom 6. Oktober 2015, Schrems (C-362/14, EU:C:2015:650, Rn. 63), und vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems (C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 109).

    21 Urteil vom 16. Juli 2020 (C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 120) (Hervorhebung nur hier).

    49 Vgl. Erwägungsgründe 141 und 143 der DSGVO sowie Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems (C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 110).

    60 Insoweit würde ich lediglich hinzufügen, dass die Aufsichtsbehörden, bei denen eine Beschwerde erhoben wird, unabhängig davon, ob sie federführende oder betroffene Aufsichtsbehörde sind, nicht nur verpflichtet sind, diese Beschwerde sorgfältig zu prüfen (siehe oben, Nr. 69 der vorliegenden Schlussanträge), sondern auch, "über die umfassende Einhaltung der DSGVO zu wachen" (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559" Rn. 112) (Hervorhebung nur hier).

  • EuGH, 06.10.2020 - C-245/19

    État luxembourgeois (Droit de recours contre une demande d'information en matière

    Keines dieser drei Grundrechte kann eine uneingeschränkte Geltung beanspruchen, da jedes von ihnen im Hinblick auf seine gesellschaftliche Funktion gesehen werden muss (vgl. zum Recht auf einen wirksamen Rechtsbehelf Urteil vom 18. März 2010, Alassini u. a., C-317/08 bis C-320/08, EU:C:2010:146, Rn. 63 und die dort angeführte Rechtsprechung, und in Bezug auf die Rechte auf Achtung des Privatlebens und auf Schutz personenbezogener Daten Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 172 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    Außerdem ergibt sich aus der ständigen Rechtsprechung des Gerichtshofs, dass die Übermittlung von Informationen über eine bestimmte oder bestimmbare natürliche Person an einen Dritten, und sei es an eine Behörde, sowie die Maßnahme, mit der diese Übermittlung angeordnet oder gestattet wird, unbeschadet ihrer etwaigen Rechtfertigung Eingriffe in das Recht dieser Person auf Achtung ihres Privatlebens und ihr Recht auf Schutz der sie betreffenden personenbezogenen Daten darstellen, ohne dass es darauf ankommt, ob diese Informationen sensiblen Charakter haben und unabhängig von ihrer späteren Verwendung, es sei denn, diese Übermittlung erfolgt unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften des Rechts der Union und gegebenenfalls des innerstaatlichen Rechts (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 18. Juni 2020, Kommission/Ungarn [Transparenz von Vereinigungen], C-78/18, EU:C:2020:476, Rn. 124 und 126, sowie vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 171 und die dort angeführte Rechtsprechung).

  • EuG, 14.12.2020 - T-738/16

    La Quadrature du Net u.a. / Kommission

    Par arrêt du 16 juillet 2020, Facebook Ireland et Schrems (C-311/18, EU:C:2020:559), la Cour a déclaré que la décision attaquée dans la présente affaire était invalide.

    Le 12 août 2020, 1e Tribunal a invité les parties à présenter leurs observations sur les conséquences à tirer de l'arrêt du 16 juillet 2020, Facebook Ireland et Schrems (C-311/18, EU:C:2020:559), sur la présente affaire.

    Or, la Cour a déclaré la décision attaquée invalide par son arrêt du 16 juillet 2020, Facebook Ireland et Schrems (C-311/18, EU:C:2020:559).

  • EuGH, 22.04.2021 - C-485/19

    Profi Credit Slovakia

    Der Gerichtshof ist folglich grundsätzlich gehalten, über ihm vorgelegte Fragen zu befinden, wenn sie die Auslegung oder die Gültigkeit einer Vorschrift des Unionsrechts betreffen, es sei denn, dass die erbetene Auslegung ersichtlich in keinem Zusammenhang mit der Realität oder dem Gegenstand des Ausgangsrechtsstreits steht, dass das Problem hypothetischer Natur ist oder dass der Gerichtshof nicht über die tatsächlichen und rechtlichen Angaben verfügt, die für eine zweckdienliche Beantwortung der Fragen erforderlich sind (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 73, und vom 8. Oktober 2020, Union des industries de la protection des plantes, C-514/19, EU:C:2020:803, Rn. 28 und 29).
  • EuGH, 08.09.2020 - C-265/19

    Recorded Artists Actors Performers

    Folglich muss jede Einschränkung der Ausübung dieses dem Urheberrecht verwandtem Schutzrechts gesetzlich vorgesehen sein (Art. 52 Abs. 1 der Charta), was bedeutet, dass die gesetzliche Grundlage für den Eingriff in das dem Urheberrecht verwandte Schutzrecht den Umfang der Einschränkung dieses Rechts selbst klar und genau festlegen muss (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 17. Dezember 2015, WebMindLicenses, C-419/14, EU:C:2015:832, Rn. 81, Gutachten 1/15 [PNR-Abkommen EU-Kanada] vom 26. Juli 2017, EU:C:2017:592, Rn. 139, und Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 175 und 176).
  • Generalanwalt beim EuGH, 15.04.2021 - C-683/19

    Viesgo Infraestructuras Energéticas

    13 Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Irland und Schrems (C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 73 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • EuGH, 22.10.2020 - C-702/19

    Silver Plastics und Johannes Reifenhäuser / Kommission - Rechtsmittel -

    Einleitend ist darauf hinzuweisen, dass die in der EMRK niedergelegten Grundrechte zwar, wie Art. 6 Abs. 3 EUV bestätigt, als allgemeine Grundsätze Teil des Unionsrechts sind und dass nach Art. 52 Abs. 3 der Charta die in ihr enthaltenen Rechte, die den durch die EMRK garantierten Rechten entsprechen, die gleiche Bedeutung und Tragweite haben, wie sie ihnen in der EMRK verliehen werden; die EMRK stellt jedoch, solange die Union ihr nicht beigetreten ist, kein Rechtsinstrument dar, das formell in die Unionsrechtsordnung übernommen wurde (Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 98 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • EuGH, 17.09.2020 - C-212/19

    Der Gerichtshof, der mit einer Auslegungsfrage in Bezug auf die Modalitäten der

  • EuGH, 15.06.2021 - C-645/19

    Facebook Ireland u.a.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 19.12.2019 - C-311/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,44296
Generalanwalt beim EuGH, 19.12.2019 - C-311/18 (https://dejure.org/2019,44296)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 19.12.2019 - C-311/18 (https://dejure.org/2019,44296)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 19. Dezember 2019 - C-311/18 (https://dejure.org/2019,44296)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,44296) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Europäischer Gerichtshof

    Facebook Ireland und Schrems

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten - Verordnung (EU) 2016/679 - Art. 2 Abs. 2 - Anwendungsbereich - Übermittlung personenbezogener Daten zu gewerblichen Zwecken in die Vereinigten Staaten - ...

Kurzfassungen/Presse (5)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Beschluss 2010/87/EU der Kommission über Standardvertragsklauseln für die Übermittlung personenbezogener Daten an Auftragsverarbeiter in Drittländern gültig - Facebook Ireland - Maximilian

  • lto.de (Pressebericht, 19.12.2019)

    Max Schrems gegen Facebook: Generalanwalt sieht jetzt irische Datenschutzbehörde am Zug

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Zur Wirksamkeit sog. Standardvertragsklauseln für Datentransfer in Drittländer

  • rechtsportal.de (Leitsatz)
  • faz.net (Pressemeldung zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung, 19.12.2019)

    Österreichischer Datenschützer erhält im Streit mit Facebook Rückenwind

Sonstiges

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • Generalanwalt beim EuGH, 13.01.2021 - C-645/19

    Generalanwalt Bobek: Die Datenschutzbehörde des Staates, in dem sich die

    Insbesondere ergibt sich aus dem kürzlich ergangenen Urteil Facebook Ireland und Schrems, dass die " zuständige nationale Aufsichtsbehörde ... gegebenenfalls Klage vor den nationalen Gerichten erheben können [muss]"(21).

    18 Urteile vom 6. Oktober 2015, Schrems (C-362/14, EU:C:2015:650, Rn. 63), und vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems (C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 109).

    21 Urteil vom 16. Juli 2020 (C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 120) (Hervorhebung nur hier).

    Ebenso klar der Ansicht, dass es Sache der zuständigen Aufsichtsbehörde sei, auf eine Verletzung der DSGVO zu reagieren und die angemessenen Mittel hierzu zu wählen, auch die Schlussanträge des Generalanwalts Saugmandsgaard Øe in der Rechtssache Facebook Ireland und Schrems (C-311/18, EU:C:2019:1145, Nrn. 147 und 148).

    32 C-311/18, EU:C:2019:1145, Nr. 155.

    49 Vgl. Erwägungsgründe 141 und 143 der DSGVO sowie Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems (C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 110).

    60 Insoweit würde ich lediglich hinzufügen, dass die Aufsichtsbehörden, bei denen eine Beschwerde erhoben wird, unabhängig davon, ob sie federführende oder betroffene Aufsichtsbehörde sind, nicht nur verpflichtet sind, diese Beschwerde sorgfältig zu prüfen (siehe oben, Nr. 69 der vorliegenden Schlussanträge), sondern auch, "über die umfassende Einhaltung der DSGVO zu wachen" (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559" Rn. 112) (Hervorhebung nur hier).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht