Schlußanträge unten: Generalanwalt beim EuGH, 15.12.2011

Rechtsprechung
   EuGH, 12.07.2012 - C-378/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,17762
EuGH, 12.07.2012 - C-378/10 (https://dejure.org/2012,17762)
EuGH, Entscheidung vom 12.07.2012 - C-378/10 (https://dejure.org/2012,17762)
EuGH, Entscheidung vom 12. Juli 2012 - C-378/10 (https://dejure.org/2012,17762)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,17762) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • lexetius.com

    Art. 49 AEUV und 54 AEUV - Niederlassungsfreiheit - Grundsätze der Äquivalenz und der Effektivität - Grenzüberschreitende Umwandlung - Ablehnung der Eintragung in das Handelsregister

  • Europäischer Gerichtshof

    VALE Építési

    Art. 49 AEUV und 54 AEUV - Niederlassungsfreiheit - Grundsätze der Äquivalenz und der Effektivität - Grenzüberschreitende Umwandlung - Ablehnung der Eintragung in das Handelsregister

  • EU-Kommission

    VALE

    Art. 49 AEUV und 54 AEUV - Niederlassungsfreiheit - Grundsätze der Äquivalenz und der Effektivität - Grenzüberschreitende Umwandlung - Ablehnung der Eintragung in das Handelsregister“

  • Deutsches Notarinstitut

    AEUV Art. 49, 54
    Grenzüberschreitender Formwechsel (Verlegung des Satzungssitzes); Unzulässigkeit eines generellen Verbot bei Eröffnung dieser Umwandlungsart für nationale Gesellschaften; Regelungsbefugnis des Aufnahmemitgliedstaates

  • Wolters Kluwer

    Niederlassungsfreiheit bei grenzüberschreitender Umwandlung von Gesellschaften; Vorabentscheidungsersuchen des ungarischen Obersten Gerichtshofs

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Grenzüberschreitender Formwechsel einer Gesellschaft ("Vale")

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Niederlassungsfreiheit - Grenzüberschreitende Umwandlung einer Kapitalgesellschaft

  • Betriebs-Berater

    Sitzverlegung einer Gesellschaft in einen anderen Mitgliedsstaat

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Auslegung der Art. 49 und 54 AEUV im Rahmen eines Rechtsstreits über die grenzüberschreitende Umwandlung einer Gesellschaft italienischen Rechts in eine Gesellschaft ungarischen Rechts

  • Betriebs-Berater

    Sitzverlegung einer Gesellschaft innerhalb der EU unter Wechsel der Rechtsform

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AEUV Art. 49; AEUV Art. 54; AEUV Art. 267
    Niederlassungsfreiheit bei grenzüberschreitende Umwandlung von Gesellschaften; Vorabentscheidungsersuchen des ungarischen Obersten Gerichtshofs

  • datenbank.nwb.de

    Ungarisches Umwandlungsverbot europarechtswidrig

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • Europäischer Gerichtshof PDF (Pressemitteilung)

    Freier Dienstleistungsverkehr - Sieht ein Mitgliedstaat für inländische Gesellschaften die Möglichkeit einer Umwandlung vor, muss er diese Möglichkeit auch einer in einem anderen Mitgliedstaat gegründeten Gesellschaft einräumen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grenzüberschreitende Umwandlung innerhalb der EU

  • beck.de (Kurzinformation)

    Gleichbehandlung grenzüberschreitender mit inländischer Gesellschaftsumwandlung

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    AEUV Art. 49, 54
    Grenzüberschreitende Neugründung einer Gesellschaft ("Vale")

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Nationales Recht muss bei Möglichkeit einer Umwandlung für inländische Gesellschaften diese auch für Gesellschaften aus einem Mitgliedstaat vorsehen

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Ungarisches Umwandlungsverbot europarechtswidrig

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Möglichkeit einer Umwandlung

  • matzen-partner.de (Kurzinformation)

    Niederlassungsfreiheit bei der grenzüberschreitenden Umwandlung einer Gesellschaft

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Sitzverlegung eines Unternehmens in einen anderen EU-Staat ohne Neugründung

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Sitzverlegung einer Gesellschaft in einen anderen Mitgliedsstaat

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Polbud: Staaten müssen Gesellschaften grds. als solche ins Ausland ziehen lassen

  • fgvw.de (Kurzinformation)

    Grenzüberschreitenden Rechtsformwechsel

Besprechungen u.ä. (11)

  • cmshs-bloggt.de (Entscheidungsbesprechung)

    Wenn Gesellschaften aus der Haut fahren und "rübermachen"

  • cmshs-bloggt.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Der grenzüberschreitende Formwechsel ante portas?

  • cmshs-bloggt.de (Entscheidungsbesprechung)

    Verfahrenspraxis der grenzüberschreitenden Sitzverlegung von Kapitalgesellschaften

  • cmshs-bloggt.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Der grenzüberschreitende Herein-Formwechsel: Rechtsprechung und anwendbare Rechtsvorschriften für die Umwandlung in eine deutsche Gesellschaft

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    AEUV Art. 49, 54; EG Art. 43, 48
    EuGH-Vorlage zur Sitzverlegung einer italienischen Kapitalgesellschaft nach Ungarn unter Wechsel der Rechtsform

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Grenzüberschreitender Rechtsformwechsel; Ausübung einer wirtschaftlichen Tätigkeit; Briefkastengesellschaften nach Vale; Grundsätze der Äquivalenz und der Effektivität

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    EuGH zur grenzüberschreitenden Umwandlung ("VALE")

  • Universität des Saarlandes (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Niederlassungsfreiheit: Wegzug und Zuzug von Gesellschaftern in der EU (Nina Bergmann; ZeuS 2012, 233-257)

  • gmbhr.de PDF (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zuzug einer GmbH aus einem anderen EU-Mitgliedsstaat nach Deutschland - leicht gemacht? (RIAG Robin Melchior; GmbHR 2014, R305-R306)

  • haufe.de (Entscheidungsbesprechung)

    Grenzüberschreitende Sitzverlegung

  • duslaw.de (Entscheidungsbesprechung)

    Grenzüberschreitende Umwandlung möglich (VALE)

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Umwandlung
    Handels- und zivilrechtliche Grundlagen
    Umwandlungen nach UmwG
    Formwechsel (§ 190 UmwG)

Sonstiges (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Magyar Köztársaság Legfelsöbb Bírósága (Republik Ungarn), eingereicht am 28. Juli 2010 - VALE Építési Kft.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen - Magyar Köztársaság Legfels?'bb Bírósága - Auslegung von Art. 43 EG und 48 EG - Verlegung des Sitzes einer dem Recht eines Mitgliedstaats unterliegenden Gesellschaft in einen anderen Mitgliedstaat unter Änderung des anwendbaren nationalen Rechts ...

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2012, 2715
  • ZIP 2012, 1394
  • ZIP 2012, 465
  • EuZW 2012, 621
  • NZI 2012, 937
  • WM 2012, 2154
  • BB 2012, 1825
  • BB 2012, 2069
  • DB 2012, 1614
  • NZG 2012, 871
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • EuGH, 25.10.2017 - C-106/16

    Die Mitgliedstaaten können Gesellschaften, die ihren satzungsmäßigen Sitz in

    Vielmehr geht aus diesen Urteilen sowie aus dem Urteil vom 12. Juli 2012, VALE (C-378/10, EU:C:2012:440), hervor, dass beim gegenwärtigen Stand des Unionsrechts jeder Mitgliedstaat die Anknüpfung festlegen kann, die von einer Gesellschaft verlangt wird, damit bei ihr von einer Gründung nach seinem nationalen Recht ausgegangen werden kann.

    Insbesondere rechtfertigt sie es nicht, dass der Gründungsmitgliedstaat die betroffene Gesellschaft u. a. dadurch daran hindert oder davon abhält, eine solche grenzüberschreitende Umwandlung vorzunehmen, dass er diese Umwandlung Voraussetzungen unterwirft, die strenger als diejenigen sind, die in diesem Mitgliedstaat für innerstaatliche Umwandlungen gelten (vgl. in diesem Sinne Urteile Urteil vom 27. September 1988, Daily Mail and General Trust, 81/87, EU:C:1988:456, Rn. 19 bis 21, vom 16. Dezember 2008, Cartesio, C-210/06, EU:C:2008:723, Rn. 109 bis 112, und vom 12. Juli 2012, VALE, C-378/10, EU:C:2012:440, Rn. 32).

  • OLG Frankfurt, 09.06.2016 - 6 U 73/15

    Verbot der Vermittlung von Fahrten durch "UberPOP" bestätigt

    "...In Anbetracht des Zieles der Eingliederung in den Aufnahmemitgliedstaat impliziert der Niederlassungsbegriff im Sinne des Art. 49 AEUV die tatsächliche Ausübung einer wirtschaftlichen Tätigkeit mittels einer festen Einrichtung in diesem Staat auf unbestimmte Zeit und setzt daher zumindest im Grundsatz eine tatsächliche Ansiedlung im Aufnahmemitgliedstaat und die Ausübung einer wirklichen wirtschaftlichen Tätigkeit in diesem voraus (vgl. EuGH, Urteil vom 12. September 2006, C-196/04, Rn 54; ; EuGH, Urteil vom 12. Juli 2012, C-378/10, Rn 34; Bröhmer in: Callies/Ruffert, EUV/AEUV, 4. Aufl., Art. 49, Rn 12; Forsthoff in: Grabitz/Hilf/Nettesheim, Das Recht der Europäischen Union, Art. 49, Rn 16; Müller-Graff in: Strinz, EUV/AEUV, 2. Aufl., Art. 49, Rn 16).

    Die Niederlassungsfreiheit setzt vielmehr eine tatsächliche Ansiedlung im Aufnahmemitgliedstaat und die Ausübung einer wirklichen wirtschaftlichen Tätigkeit in diesem voraus (EuGH, Urteil vom 12. September 2006, C-196/04, Rn 54; EuGH, Urteil vom 12. Juli 2012, C-378/10, Rn 34).

  • Generalanwalt beim EuGH, 04.05.2017 - C-106/16

    POLBUD - WYKONAWSTWO - Niederlassungsfreiheit - Art. 49 und 54 AEUV -

    So handelte das Urteil VALE(9) davon, dass der Aufnahmemitgliedstaat zwar für inländische Gesellschaften die Möglichkeit einer Umwandlung vorsah, grenzüberschreitende Umwandlungen jedoch nicht zuließ.

    2 - Urteile vom 27. September 1988, Daily Mail and General Trust (81/87, EU:C:1988:456), vom 9. März 1999, Centros (C-212/97, EU:C:1999:126), vom 5. November 2002, Überseering (C-208/00, EU:C:2002:632), vom 30. September 2003, 1nspire Art (C-167/01, EU:C:2003:512), vom 13. Dezember 2005, SEVIC Systems (C-411/03, EU:C:2005:762), vom 16. Dezember 2008, Cartesio (C-210/06, EU:C:2008:723), und vom 12. Juli 2012, VALE (C-378/10, EU:C:2012:440).

    8 - Vgl. Urteil vom 12. Juli 2012, VALE (C-378/10, EU:C:2012:440, Rn. 19 und 23).

    9 - Vgl. Urteil vom 12. Juli 2012, VALE (C-378/10, EU:C:2012:440).

    11 - Urteile vom 12. Juli 2012, VALE (C-378/10, EU:C:2012:440, Rn. 24), und vom 13. Dezember 2005, SEVIC Systems (C-411/03, EU:C:2005:762, Rn. 19).

    12 - Vgl. Urteile vom 16. Dezember 2008, Cartesio (C-210/06, EU:C:2008:723, Rn. 109 und 110), vom 29. November 2011, National Grid Indus (C-371/10, EU:C:2011:785, Rn. 26 und 27), und vom 12. Juli 2012, VALE (C-378/10, EU:C:2012:440, Rn. 28 und 29).

    16 - Vgl. Urteile vom 12. September 2006, Cadbury Schweppes und Cadbury Schweppes Overseas (C-196/04, EU:C:2006:544, Rn. 54), vom 12. Juli 2012, VALE (C-378/10, EU:C:2012:440, Rn. 34), und vom 21. Dezember 2016, AGET Iraklis (C-201/15, EU:C:2016:972, Rn. 51).

    17 - Vgl. Urteile vom 12. Juli 2012, VALE (C-378/10, EU:C:2012:440, Rn. 34), und vom 21. Dezember 2016, AGET Iraklis (C-201/15, EU:C:2016:972, Rn. 51).

    20 - Vgl. Urteil vom 12. Juli 2012, VALE (C-378/10, EU:C:2012:440, Rn. 35).

    28 - Vgl. Urteil vom 12. Juli 2012, VALE (C-378/10, EU:C:2012:440, Rn. 37),.

    35 - Vgl. Urteile vom 5. November 2002, Überseering (C-208/00, EU:C:2002:632, Rn. 92), vom 13. Dezember 2005, SEVIC Systems (C-411/03, EU:C:2005:762, Rn. 28), und vom 12. Juli 2012, VALE (C-378/10, EU:C:2012:440, Rn. 39).

    36 - Vgl. Urteile vom 13. Dezember 2005, SEVIC Systems (C 411/03, EU:C:2005:762, Rn. 30), und vom 12. Juli 2012, VALE (C 378/10, EU:C:2012:440, Rn. 40).

  • OLG Nürnberg, 19.06.2013 - 12 W 520/13

    Wirksamkeit der grenzüberschreitenden Sitzverlegung einer Gesellschaft mit

    Darin vertritt er die Ansicht, aufgrund der Entscheidung des EuGH vom 12.07.2012, Az. C-378/10 ("VALE") müsse das deutsche Recht die grenzüberschreitende Verlegung des Sitzes einer Kapitalgesellschaft von Luxemburg in die Bundesrepublik Deutschland unter damit einhergehendem Formwechsel in eine entsprechende Gesellschaft deutschen Rechts anerkennen.

    b) Zutreffend weist der Beschwerdeführer darauf hin, dass das deutsche Recht aufgrund der "Vale-Entscheidung" des EuGH (Urteil vom 12.07.2012 - C-378/10, NJW 2012, 2715 ) die grenzüberschreitende Verlegung des Sitzes einer Kapitalgesellschaft von Luxemburg in die Bundesrepublik Deutschland unter damit einhergehendem Formwechsel in eine entsprechende Gesellschaft deutschen Rechts grundsätzlich anerkennen muss.

    § 1 Abs. 1 UmwG spricht zwar von Rechtsträgern "mit Sitz im Inland" und eröffnet damit die Möglichkeit hierzu nur inländischen Gesellschaften; die Entscheidung des EuGH (Urteil vom 12.07.2012 - C-378/10, NJW 2012, 2715 - "VALE"), zwingt aber insoweit zu einer unionskonformen Auslegung der Vorschrift (vgl. Hahn, jurisPR-SteuerR, 39/2012 Anm. 6).

  • EuGH, 06.12.2012 - C-152/11

    Ein Sozialplan darf eine geminderte Entlassungsabfindung für Arbeitnehmer

    Der Gerichtshof darf die Entscheidung über ein Ersuchen eines nationalen Gerichts nur dann verweigern, wenn die erbetene Auslegung des Unionsrechts offensichtlich in keinem Zusammenhang mit der Realität oder dem Gegenstand des Ausgangsrechtsstreits steht, wenn das Problem hypothetischer Natur ist oder wenn der Gerichtshof nicht über die tatsächlichen und rechtlichen Angaben verfügt, die für eine zweckdienliche Beantwortung der ihm vorgelegten Fragen erforderlich sind (vgl. u. a. Urteile vom 22. Juni 2010, Melki und Abdeli, C-188/10 und C-189/10, Slg. 2010, I-5667, Randnr. 27, vom 29. März 2012, SAG ELV Slovensko u. a., C-599/10, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Randnr. 15, sowie vom 12. Juli 2012, VALE Építési, C-378/10, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Randnr. 18).
  • KG, 11.12.2015 - 5 U 31/15

    Einsatz von UBER Black wettbewerbswidrig

    In Anbetracht des Zieles der Eingliederung in den Aufnahmemitgliedstaat impliziert der Niederlassungsbegriff im Sinne des Art. 49 AEUV die tatsächliche Ausübung einer wirtschaftlichen Tätigkeit mittels einer festen Einrichtung in diesem Staat auf unbestimmte Zeit und setzt daher zumindest im Grundsatz eine tatsächliche Ansiedlung im Aufnahmemitgliedstaat und die Ausübung einer wirklichen wirtschaftlichen Tätigkeit in diesem voraus (vgl. EuGH, Urteil vom 12. September 2006, C-196/04, Rn 54; ; EuGH, Urteil vom 12. Juli 2012, C-378/10, Rn 34; Bröhmer in: Callies/Ruffert, EUV/AEUV, 4. Aufl., Art. 49, Rn 12; Forsthoff in: Grabitz/Hilf/Nettesheim, Das Recht der Europäischen Union, Art. 49, Rn 16; Müller-Graff in: Strinz, EUV/AEUV, 2. Aufl., Art. 49, Rn 16).

    Die Niederlassungsfreiheit setzt vielmehr eine tatsächliche Ansiedlung im Aufnahmemitgliedstaat und die Ausübung einer wirklichen wirtschaftlichen Tätigkeit in diesem voraus (EuGH, Urteil vom 12. September 2006, C-196/04, Rn 54; EuGH, Urteil vom 12. Juli 2012, C-378/10, Rn 34).

  • EuGH, 21.12.2016 - C-201/15

    Das Unionsrecht hindert einen Mitgliedstaat grundsätzlich nicht daran, unter

    Der Begriff der Niederlassung setzt daher eine Ansiedlung der betreffenden Gesellschaft und die tatsächliche Ausübung einer wirklichen wirtschaftlichen Tätigkeit in diesem Staat voraus (vgl. u. a. Urteil vom 12. Juli 2012, VALE, C-378/10, EU:C:2012:440, Rn. 34 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • OLG Frankfurt, 03.01.2017 - 20 W 88/15

    Der "Herausformwechsel" einer deutschen GmbH nach Italien in die dortige

    Auszugehen sei von der "Vale"-Entscheidung des EuGH vom "12.17.2012 C-378/10".

    Auf diese Feststellungen hat der EuGH dann ausdrücklich in seinem Urteil vom 12.07.2012 zu VALE (Az.C-378/10, zitiert nach juris, Rn. 24) Bezug genommen und bestätigt, dass Umwandlungen von Gesellschaften grundsätzlich zu den wirtschaftlichen Tätigkeiten gehören, hinsichtlich deren die Mitgliedstaaten die Niederlassungsfreiheit beachten müssen.

  • KG, 21.03.2016 - 22 W 64/15

    Handelsregistersache: Anwendbares Recht bei grenzüberschreitendem Formwechsel

    Nach der Rechtsprechung des EuGH zur Auslegung der Art. 49, 54 AEUV, die dem nationalen Recht vorgehen, ist davon auszugehen, dass insbesondere die Vorschriften der §§ 191, 226 UmwG, die eigentlich abschließend die Rechtsträger benennen, die einen Formwechsel durchführen können, dem angemeldeten Formwechsel nicht entgegen stehen, auch wenn sie - wie hier - den beteiligten ausländischen Rechtsträger nicht als formwechselfähig aufführen (vgl. dazu EuGH, Urteil vom 12. Juli 2012 - C 378/10 - Vale, juris, NZG 2012, 871 = NJW 2012, 2715).
  • EuGH, 15.01.2013 - C-416/10

    Die Öffentlichkeit muss Zugang zu einer städtebaulichen Entscheidung über den

    Mangels einer unionsrechtlichen Regelung auf diesem Gebiet ist die Ausgestaltung der Verfahren für Rechtsbehelfe, die den Schutz der den Rechtssuchenden aus dem Unionsrecht erwachsenden Rechte gewährleisten sollen, Sache der Rechtsordnung eines jeden Mitgliedstaats, wobei jedoch diese Verfahren nicht ungünstiger sein dürfen als diejenigen, die gleichartige innerstaatliche Sachverhalte regeln (Äquivalenzgrundsatz), und sie die Ausübung der durch die Unionsrechtsordnung verliehenen Rechte nicht praktisch unmöglich machen oder übermäßig erschweren dürfen (Effektivitätsgrundsatz) (vgl. Urteile vom 14. Dezember 1995, Peterbroeck, C-312/93, Slg. 1995, I-4599, Randnr. 12, und vom 12. Juli 2012, VALE Építési, C-378/10, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Randnr. 48 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • OLG Nürnberg, 13.02.2012 - 12 W 2361/11

    Ausländische Kapitalgesellschaft: Verlegung des Satzungs- und Verwaltungssitzes

  • OLG Düsseldorf, 19.07.2017 - 3 Wx 171/16

    Zulässigkeit der Beschwerde gegen eine Fristsetzung des Handelsregisters mit

  • VG Augsburg, 14.11.2018 - Au 4 K 18.1400

    Differenzierung wirtschaftlicher Verein/Idealverein

  • AG Berlin-Charlottenburg, 22.01.2016 - 99 AR 9466/15

    Handelsregisteranmeldung einer deutschen GmbH nach Beurkundung der Gründung durch

  • OLG Saarbrücken, 07.01.2020 - 5 W 79/19

    Zur Notwendigkeit, auf den gesetzlich (noch) nicht geregelten, aus Gründen der

  • EuGH, 04.10.2012 - C-249/11

    Byankov - Recht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen, sich im

  • Generalanwalt beim EuGH, 14.10.2020 - C-469/19

    All in One Star - Vorlage zur Vorabentscheidung - Niederlassungsfreiheit -

  • Generalanwalt beim EuGH, 17.09.2015 - C-179/14

    Kommission / Ungarn

  • Generalanwalt beim EuGH, 21.12.2016 - C-646/15

    Trustees of the P Panayi Accumulation & Maintenance Settlements - Steuerrecht -

  • EuGH, 21.03.2013 - C-375/11

    Belgacom u.a. - Telekommunikationsdienste - Richtlinie 2002/20/EG - Art. 3 und 12

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 15.12.2011 - C-378/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,3067
Generalanwalt beim EuGH, 15.12.2011 - C-378/10 (https://dejure.org/2011,3067)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 15.12.2011 - C-378/10 (https://dejure.org/2011,3067)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 15. Dezember 2011 - C-378/10 (https://dejure.org/2011,3067)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,3067) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Europäischer Gerichtshof

    VALE Építési

    Niederlassungsfreiheit - Art. 49 AEUV und 54 AEUV - Verlegung des Sitzes einer Gesellschaft eines Mitgliedstaats in einen anderen Mitgliedstaat mit einer Änderung des anwendbaren nationalen Rechts ("grenzüberschreitende Neugründung einer Kapitalgesellschaft") - Nationale ...

  • EU-Kommission
  • EU-Kommission

    VALE

    Niederlassungsfreiheit - Art. 49 AEUV und 54 AEUV - Verlegung des Sitzes einer Gesellschaft eines Mitgliedstaats in einen anderen Mitgliedstaat mit einer Änderung des anwendbaren nationalen Rechts (‚grenzüberschreitende Neugründung einer Kapitalgesellschaft‘) - ...

  • zip-online.de

    Zur grenzüberschreitenden Neugründung einer Gesellschaft ("Vale")

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de (Entscheidungsbesprechung)

    AEUV Art. 49, 54
    Zur grenzüberschreitenden Neugründung einer Gesellschaft ("Vale")

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2010, 1956
  • ZIP 2012, 465
  • DB 2012, 733
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Nürnberg, 13.02.2012 - 12 W 2361/11

    Ausländische Kapitalgesellschaft: Verlegung des Satzungs- und Verwaltungssitzes

    cc) Die Frage der Bindung des Zuzugsmitgliedstaats an die Niederlassungsfreiheit der Gesellschaften (Art. 49 und 54 AEUV) ist derzeit [aufgrund eines Vorabentscheidungsersuchens des Magyar Köztársaság Legfelsõbb Bírósága (Oberster Gerichtshof der Republik Ungarn) vom 17.06.2010 (abgedruckt in ZIP 2010, 1956)] auch Gegenstand eines anhängigen Verfahrens vor dem EuGH (Rechtssache C-378/10 - "VALE").
  • Generalanwalt beim EuGH, 04.12.2014 - C-439/13

    Elitaliana / Eulex Kosovo - Rechtsmittel - Gemeinsame Aktion 2008/124/GASP -

    Zur Parteifähigkeit vgl. Urteil Überseering (C-208/00, EU:C:2002:632) und meine Schlussanträge in der Rechtssache VALE Építési (C-378/10, EU:C:2011:841, Nr. 37).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht