Schlußanträge unten: Generalanwalt beim EuGH, 11.09.2014

Rechtsprechung
   EuGH, 22.01.2015 - C-441/13   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • webshoprecht.de

    Internationale Zuständigkeit bei Urheberrechtsverletzungen im Internet

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Zum "fliegenden" Gerichtsstand bei der Geltendmachung urheberrechtlicher Unterlassungsansprüche

  • aufrecht.de

    Internationale Zuständigkeit bei Urhberrechtsverletzungen im Internet

  • Europäischer Gerichtshof

    Hejduk

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Verordnung (EG) Nr. 44/2001 - Art. 5 Nr. 3 - Besondere Zuständigkeiten im Fall einer unerlaubten Handlung oder einer Handlung, die einer unerlaubten Handlung gleichgestellt ist - Urheberrechte - Entmaterialisierter Inhalt - Veröffentlichung im Internet - Bestimmung des Ortes des schädigenden Ereignisses - Kriterien

  • Jurion

    Vorlage zur Vorabentscheidung; Verordnung (EG) Nr. 44/2001; Art. 5 Nr. 3; Besondere Zuständigkeiten im Fall einer unerlaubten Handlung oder einer Handlung, die einer unerlaubten Handlung gleichgestellt ist; Urheberrechte; Entmaterialisierter Inhalt; Veröffentlichung im Internet; Bestimmung des Ortes des schädigenden Ereignisses; Kriterien

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)
  • online-und-recht.de

    Internationale Zuständigkeit bei Urheberrechtsverletzungen im Internet

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Pez Hejduk/EnergieAgentur.NRW

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Gerichtsstandort des Klägers bei grenzüberschreitenden urheberrechtlichen Verletzungen zuständig

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Internationale Zuständigkeit bei Urheberrechtsverletzungen im Internet wenn die Webseite im jeweiligen Mitgliedsstaat aufrufbar ist - Zielgruppe der Webseite unbeachtlich

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Zuständigkeit bei Urheberrechtsverletzungen

  • anwaltskanzlei-online.de (Kurzinformation)

    Schadensersatz wegen Urheberrechtsverletzungen

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Zuständiges Gericht bei Urheberrechtsverletzung im Internet

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Zuständiges Gericht bei Online-Urheberrechtsverletzungen

  • delegedata.de (Ausführliche Zusammenfassung)

    Zur internationalen Zuständigkeit bei Urheberrechtsverletzungen im Internet

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Gerichtliche Zuständigkeit bei Rechtsverletzungen durch Website

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Gerichtliche Zuständigkeit bei Rechtsverletzungen durch Website

Besprechungen u.ä. (2)

  • cmshs-bloggt.de (Entscheidungsbesprechung)

    Internationale Zuständigkeit: Dann verklag ich Dich halt in Österreich!

  • rechtambild.de (Entscheidungsbesprechung)

    Der "fliegende Gerichtsstand" in der EU

Sonstiges (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Hejduk

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen - Handelsgericht Wien - Auslegung von Art. 5 Nr. 3 der Verordnung (EG) Nr. 44/2001 des Rates vom 22. Dezember 2000 über die gerichtliche Zuständigkeit und die Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen in Zivil- und Handelssachen (ABl. 2001, L 12, S. 1) - Begriff des Ortes, an dem das schädigende Ereignis eingetreten ist oder einzutreten droht - Rechtsstreit über die Verletzung von Urhebervermögensrechten eines Berufsfotografen, die dadurch begangen worden sein soll, dass ein Lichtbild auf einer Website abrufbar gehalten wurde - Website, die unter der Top-Level-Domain eines anderen Mitgliedstaats als jenes betrieben wird, in welchem der Rechtsinhaber seinen Lebensmittelpunkt hat

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR 2015, 296
  • GRUR Int. 2015, 288
  • EuZW 2015, 398
  • MMR 2015, 187
  • K&R 2015, 183
  • afp 2015, 141



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)  

  • BGH, 21.04.2016 - I ZR 43/14  

    An Evening with Marlene Dietrich - Leistungsschutzrechte des ausübenden Künstlers

    An seiner abweichenden Auffassung (vgl. BGH, Urteil vom 29. April 2010 - I ZR 69/08, BGHZ 185, 291 Rn. 14 - Vorschaubilder I) hält der Senat im Hinblick auf die Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union zur gerichtlichen Zuständigkeit für Klagen wegen Verletzungen des Urheberrechts oder verwandter Schutzrechte nach Art. 5 Nr. 3 Brüssel-I-VO (jetzt Art. 7 Nr. 2 Brüssel-Ia-VO) nicht fest (vgl. EuGH, Urteil vom 3. Oktober 2013 - C-170/12, GRUR 2014, 100 Rn. 42 = WRP 2013, 1456 - Pinckney/Mediatech; Urteil vom 22. Januar 2015 - C-441/13, GRUR 2015, 296 Rn. 32 = WRP 2015, 332 - Hejduk/EnergieAgentur; offengelassen für Markenverletzungen BGH, Urteil vom 5. März 2015 - I ZR 161/13, GRUR 2015, 1004 Rn. 15 = WRP 2015, 1219 - IPS/ISP; zu Wettbewerbsverletzungen vgl. BGH, Urteil vom 19. März 2015 - I ZR 94/13, GRUR 2015, 1129 Rn. 12 = WRP 2015, 1326 - Hotelbewertungsportal).
  • EuGH, 17.10.2017 - C-194/16  

    Bolagsupplysningen und Ilsjan

    Diese besondere Zuständigkeitsregel beruht darauf, dass zwischen der Streitigkeit und den Gerichten des Ortes, an dem das schädigende Ereignis eingetreten ist oder einzutreten droht, eine besonders enge Beziehung besteht, die aus Gründen einer geordneten Rechtspflege und einer sachgerechten Gestaltung des Prozesses eine Zuständigkeit dieser Gerichte rechtfertigt (vgl. u. a. Urteile vom 25. Oktober 2011, eDate Advertising u. a., C-509/09 und C-161/10, EU:C:2011:685, Rn. 40, sowie vom 22. Januar 2015, Hejduk, C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 19 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • BGH, 05.03.2015 - I ZR 161/13  

    Markenschutz: Klangliche Verwechslungsfähigkeit von Buchstabenfolgen - IPS/ISP

    Es braucht deshalb nicht entschieden zu werden, ob für die Begründung des Gerichtsstands der unerlaubten Handlung nach Art. 5 Nr. 3 Brüssel-I-VO wegen behaupteter Markenverletzungen im Internet überhaupt erforderlich ist, dass sich der Internetauftritt bestimmungsgemäß auch auf das Inland richtet (offengelassen BGH, GRUR 2012, 621 Rn. 21 - OSCAR, mwN; ablehnend für Verletzungen des Urheberrechts und verwandter Schutzrechte EuGH, Urteil vom 3. Oktober 2013 - C-170/12, GRUR 2014, 100 Rn. 42 = WRP 2013, 1456 - Pinckney/Mediatech; Urteil vom 22. Januar 2015 - C-441/13, GRUR 2015, 296 Rn. 32 = WRP 2015, 332 - Hejduk/EnergieAgentur).
  • Generalanwalt beim EuGH, 13.07.2017 - C-194/16  

    Bolagsupplysningen und Ilsjan

    7 Vgl. z. B. jüngst Urteil vom 22. Januar 2015, Hejduk (C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 17 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    Vgl. auch Urteile vom 7. März 1995, Shevill u. a. (C-68/93, EU:C:1995:61, Rn. 19 und die dort angeführte Rechtsprechung), vom 25. Oktober 2011, eDate Advertising u. a. (C-509/09 und C-161/10, EU:C:2011:685, Rn. 40 und die dort angeführte Rechtsprechung), vom 3. Oktober 2013, Pinckney (C-170/12, EU:C:2013:635, Rn. 27 und die dort angeführte Rechtsprechung), vom 22. Januar 2015, Hejduk (C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 19, und die dort angeführte Rechtsprechung) und vom 21. Dezember 2016, Concurrence (C-618/15, EU:C:2016:976, Rn. 26 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    11 Vgl. z. B. jüngst Urteil vom 22. Januar 2015, Hejduk (C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 18 und die dort angeführte Rechtsprechung).

  • EuGH, 21.04.2016 - C-572/14  

    Austro-Mechana - Vorlage zur Vorabentscheidung - Verordnung (EG) Nr. 44/2001 -

    Zur Frage, ob die österreichischen Gerichte für die Entscheidung über die Klage von Austro-Mechana auf Zahlung der in § 42b UrhG vorgesehenen Vergütung zuständig sind, ist darauf hinzuweisen, dass Kapitel II Abschnitt 2 der Verordnung Nr. 44/2001 als Ausnahme von dem in ihrem Art. 2 Abs. 1 aufgestellten tragenden Grundsatz, der die Zuständigkeit den Gerichten des Mitgliedstaats zuweist, in dessen Hoheitsgebiet der Beklagte seinen Wohnsitz hat, eine Reihe besonderer Zuständigkeiten vorsieht, darunter die nach Art. 5 Nr. 3 der Verordnung (vgl. Urteile vom 16. Mai 2013, Melzer, C-228/11, EU:C:2013:305, Rn. 23, vom 3. Oktober 2013, Pinckney, C-170/12, EU:C:2013:635, Rn. 24, vom 5. Juni 2014, Coty Germany, C-360/12, EU:C:2014:1318, Rn. 44, und vom 22. Januar 2015, Hejduk, C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 17).

    Insoweit ist darauf hinzuweisen, dass die Zuständigkeitsregel in Art. 5 Nr. 3 der Verordnung Nr. 44/2001 nach ständiger Rechtsprechung darauf beruht, dass zwischen der Streitigkeit und den Gerichten des Ortes, an dem das schädigende Ereignis eingetreten ist oder einzutreten droht, eine besonders enge Beziehung besteht, die aus Gründen einer geordneten Rechtspflege und einer sachgerechten Gestaltung des Prozesses eine Zuständigkeit dieser Gerichte rechtfertigt (vgl. Urteile vom 16. Mai 2013, Melzer, C-228/11, EU:C:2013:305, Rn. 26, vom 3. Oktober 2013, Pinckney, C-170/12, EU:C:2013:635, Rn. 27, vom 5. Juni 2014, Coty Germany, C-360/12, EU:C:2014:1318, Rn. 47, vom 22. Januar 2015, Hejduk, C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 19, und vom 28. Januar 2015, Kolassa, C-375/13, EU:C:2015:37, Rn. 46).

  • Generalanwalt beim EuGH, 09.11.2016 - C-618/15  

    Concurrence - Vorlage zur Vorabentscheidung - Justizielle Zusammenarbeit in

    Für dieses Schweigen gibt es zwei Erklärungen: Entweder war der europäische Gesetzgeber der Meinung, dass diese Delikte keine solche Besonderheiten aufweisen, dass es notwendig wäre, spezielle Vorschriften für sie zu erlassen, oder die Frage wirkte zu schwierig und es erschien vorzugswürdig, die Rechtsprechung des Gerichtshofs abzuwarten(8) (hervorzuheben sind namentlich die Urteile vom 25. Oktober 2011, eDate Advertising u. a., C-509/09 und C-161/10, EU:C:2011:685, vom 19. April 2012, Wintersteiger, C-523/10, EU:C:2012:220, vom 3. Oktober 2013, Pinckney, C-170/12, EU:C:2013:635, oder vom 22. Januar 2015, Hejduk, C-441/13, EU:C:2015:28).

    Schließlich folgt aus dem Urteil vom 22. Januar 2015, Hejduk (C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 38), dass im Fall der Geltendmachung einer Verletzung von Urheber- und verwandten Schutzrechten, die vom Mitgliedstaat des angerufenen Gerichts gewährleistet werden, dieses Gericht in Anknüpfung an den Ort der Verwirklichung des Schadenserfolgs für eine Klage auf Schadensersatz wegen Verletzung dieser Rechte durch die Veröffentlichung von geschützten Lichtbildern auf einer in seinem Bezirk zugänglichen Website zuständig ist.

    17- Urteile vom 19. April 2012, Wintersteiger (C-523/10, EU:C:2012:220), vom 3. Oktober 2013, Pinckney (C-170/12, EU:C:2013:635), und vom 22. Januar 2015, Hejduk (C-441/13, EU:C:2015:28).

    19- Der Gerichtshof hat dies in keinem der folgenden Urteile verlangt: Urteile vom 25. Oktober 2011, eDate Advertising u. a. (C-509/09 und C-161/10, EU:C:2011:685, Rn. 52), vom 19. April 2012, Wintersteiger (C-523/10, EU:C:2012:220, Rn. 29), vom 3. Oktober 2013, Pinckney (C-170/12, EU:C:2013:635, Rn. 42), und vom 22. Januar 2015, Hejduk (C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 32).

  • Generalanwalt beim EuGH, 19.10.2017 - C-274/16  

    flightright - Vorabentscheidungsersuchen - Verordnungen (EG) Nr. 44/2001 und (EU)

    Zur Formulierung in einer jüngeren Rechtssache vgl. etwa Urteil vom 22. Januar 2015, Hejduk (C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 18 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • EuGH, 21.12.2016 - C-618/15  

    Concurrence

    Bezüglich dieses Anknüpfungspunkts hat der Gerichtshof bereits festgestellt, dass der Ort der Verwirklichung des Schadenserfolgs in Abhängigkeit von der Natur des Rechts variieren kann, das verletzt worden sein soll, und dass die Gefahr, dass sich ein Schadenserfolg in einem bestimmten Mitgliedstaat verwirklicht, voraussetzt, dass das Recht, dessen Verletzung geltend gemacht wird, in diesem Mitgliedstaat geschützt ist (vgl. Urteil vom 22. Januar 2015, Hejduk, C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 29 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    Wenn der vom Mitgliedstaat des angerufenen Gerichts gewährte Schutz nur für das Hoheitsgebiet dieses Mitgliedstaats gilt, ist dieses Gericht somit nur für die Entscheidung über den Schaden zuständig, der im Hoheitsgebiet dieses Mitgliedstaats verursacht worden ist (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 3. Oktober 2013, Pinckney, C-170/12, EU:C:2013:635, Rn. 45, und vom 22. Januar 2015, Hejduk, C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 36).

  • Generalanwalt beim EuGH, 17.02.2016 - C-572/14  

    Austro-Mechana - Vorlage zur Vorabentscheidung - Verordnung (EG) Nr. 44/2001 -

    2- Vgl. u. a. Urteile Pinckney (C-170/12, EU:C:2013:635, Rn. 47), Hi Hotel HCF (C-387/12, EU:C:2014:215, Rn. 40) und Hejduk (C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 38).

    23- Zur Erinnerung: Nach ständiger Rechtsprechung ist mit der Wendung "Ort, an dem das schädigende Ereignis eingetreten ist oder einzutreten droht" in Art. 5 Nr. 3 der Verordnung Nr. 44/2001 sowohl der Ort der Verwirklichung des Schadenserfolgs als auch der Ort des für den Schaden ursächlichen Geschehens gemeint, so dass der Beklagte nach Wahl des Klägers vor dem Gericht eines dieser beiden Orte verklagt werden kann (vgl. u. a. Urteile Bier, 21/76, EU:C:1976:166, Rn. 24, und Kronhofer, C-168/02, EU:C:2004:364, Rn. 16 und die dort angeführte Rechtsprechung, zur Auslegung von Art. 5 Nr. 3 des Brüsseler Übereinkommens sowie Urteil Hejduk, C-441/13, EU:C:2015:28, Rn. 18 und die dort angeführte Rechtsprechung).

  • LG Hamburg, 19.06.2015 - 308 O 161/13  

    Internationale Zuständigkeit: Inlandszuständigkeit bei grenzüberschreitender

    Nach der jüngsten Rechtsprechung des EuGH ist es nunmehr für die Begründung eines Inlandsgerichtsstandes bei grenzüberschreitenden urheberrechtlichen Nutzungshandlung im Internet nicht erforderlich, dass das beanstandete Angebot bestimmungsgemäß auf das Inland ausgerichtet ist (EuGH, GRUR 2015, 296 Rn. 32 f. - Hejduk, mit Verweis EuGH, NJW 2011, 505 - Pammer und Hotel Alpenhof).
  • LG Hamburg, 06.11.2015 - 308 O 446/14  

    Urheberrecht: Werkcharakter eines kurzen Textes; Bemessung des

  • Generalanwalt beim EuGH, 07.05.2015 - C-47/14  

    Holterman Ferho Exploitatie u.a. - Justizielle Zusammenarbeit in Zivilsachen -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 11.09.2014 - C-441/13   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof

    Hejduk

    Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts - Gerichtliche Zuständigkeit in Zivil- und Handelssachen - Verordnung Nr. 44/2001 - Art. 5 Nr. 3 - Zuständigkeit für Klagen aus unerlaubter Handlung - Urhebervermögensrechte - Über das Internet verbreitete Inhalte - Kriterien zur Bestimmung des Ortes des Schadenseintritts - "Verlagerter" Schaden

  • Jurion

    Zuständiges Gericht für Schadensersatzklage wegen ungenehmigter Veröffentlichung urheberrechtlich geschützter Fotos auf einer in anderem Mitgliedstaat angemeldeten Internetseite; Schlussanträge des Generalanwalts zum Vorabentscheidungsersuchen des Handelsgerichts Wien

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts - Gerichtliche Zuständigkeit in Zivil- und Handelssachen - Verordnung Nr. 44/2001 - Art. 5 Nr. 3 - Zuständigkeit für Klagen aus unerlaubter Handlung - Urhebervermögensrechte - Über das Internet verbreitete Inhalte - Kriterien zur Bestimmung des Ortes des Schadenseintritts - \'Verlagerter\' Schaden

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • Generalanwalt beim EuGH, 11.12.2014 - C-352/13  

    Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts - Nach Auffassung von

    52 - Wie Generalanwalt Cruz Villalón in seinen Schlussanträgen in der Rechtssache Hejduk (C-441/13, EU:C:2014:2212, Nr. 42) hervorgehoben hat, ist "[e]in Kriterium, das einen Kläger dazu zwingt, den Umfang seiner Klage nach Maßgabe territorialer Kriterien zu beschränken, deren Feststellung schwer, wenn nicht unmöglich ist, ... kein Kriterium, das mit dem Geist der [Brüssel-I-]Verordnung ... im Einklang steht".
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht