Rechtsprechung
   EuGH, 23.02.2006 - C-471/04   

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    Niederlassungsfreiheit - Körperschaftsteuer - Recht einer Muttergesellschaft auf Abzug der Aufwendungen für ihre Beteiligungen - Nichtabzugsfähigkeit der Finanzierungsaufwendungen, die in wirtschaftlichem Zusammenhang mit steuerfreien Dividenden stehen - Dividenden, die von einer mittelbaren Tochtergesellschaft ausgeschüttet werden, die in einem anderen Mitgliedstaat als dem des Gesellschaftssitzes der Muttergesellschaft ansässig ist

  • Simons & Moll-Simons
  • Judicialis
  • Europäischer Gerichtshof

    Keller Holding

    Niederlassungsfreiheit - Körperschaftsteuer - Recht einer Muttergesellschaft auf Abzug der Aufwendungen für ihre Beteiligungen - Nichtabzugsfähigkeit der Finanzierungsaufwendungen, die in wirtschaftlichem Zusammenhang mit steuerfreien Dividenden stehen - Dividenden, die von einer mittelbaren Tochtergesellschaft ausgeschüttet werden, die in einem anderen Mitgliedstaat als dem des Gesellschaftssitzes der Muttergesellschaft ansässig ist

  • EU-Kommission

    Keller Holding

    Niederlassungsfreiheit - Körperschaftsteuer - Recht einer Muttergesellschaft auf Abzug der Aufwendungen für ihre Beteiligungen - Nichtabzugsfähigkeit der Finanzierungsaufwendungen, die in wirtschaftlichem Zusammenhang mit steuerfreien Dividenden stehen - Dividenden, die von einer mittelbaren Tochtergesellschaft ausgeschüttet werden, die in einem anderen Mitgliedstaat als dem des Gesellschaftssitzes der Muttergesellschaft ansässig ist

  • EU-Kommission

    Keller Holding

    Niederlassungsrecht und freier Dienstleistungsverkehr , Niederlassungsrecht , Freier Kapitalverkehr

  • Jurion

    Recht einer Muttergesellschaft auf Abzug der Aufwendungen für ihre Beteiligungen; Ausschüttung von Dividenden durch ein in einem anderen Mitgliedstaat als dem des Gesellschaftssitzes der Muttergesellschaft ansässiges Unternehmen; Steuerliche Abzugsfähigkeit von Finanzierungsaufwendungen einer unbeschränkt steuerpflichtigen Muttergesellschaft für den Erwerb von Beteiligungen an einer Tochtergesellschaft; Berücksichtigung der ausgeschütteten Dividenden bei der Ermittlung des steuerpflichtigen Einkommens einer Gesellschaft; Abzugsfähigkeit der Finanzierungsaufwendungen für die von einer Gesellschaft an einer anderen Gesellschaft erworbene Beteiligung; Notwendigkeit der Wahrung der steuerlichen Kohärenz

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Art. 43 EG, Art. 48 EG und 56 EG; Art. 31 des EWR-Abkommens; Art. 4 Abs. 2 der Richtlinie 90/435
    Niederlassungsfreiheit: Abzug von Finanzierungsaufwendungen, die in wirtschaftlichem Zusammenhang mit steuerfreien Dividenden einer mittelbaren Tochtergesellschaft in einem anderen Mitgliedstaat stehen - Rs. Keller Holding

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)

    Körperschaftsteuer: Abzugsfähigkeit der Aufwendungen für Beteiligungen im wirtschaftlichen Zusammenhang mit steuerfreien Dividenden einer mittelbaren Tochtergesellschaft in einem anderen Mitgliedstaat

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Dividenden von EU-Tochtergesellschaften

  • Europäischer Gerichtshof (Leitsatz)

    Keller Holding

    Niederlassungsfreiheit - Körperschaftsteuer - Recht einer Muttergesellschaft auf Abzug der Aufwendungen für ihre Beteiligungen - Nichtabzugsfähigkeit der Finanzierungsaufwendungen, die in wirtschaftlichem Zusammenhang mit steuerfreien Dividenden stehen - Dividenden, die von einer mittelbaren Tochtergesellschaft ausgeschüttet werden, die in einem anderen Mitgliedstaat als dem des Gesellschaftssitzes der Muttergesellschaft ansässig ist

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Dividenden von EU-Tochtergesellschaften

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Betriebsausgabenabzug bei Auslandsbeteiligungen

Sonstiges (6)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 23.02.2006, Az.: C-471/04 (Nichtabzugsfähigkeit von Finanzierungsaufwendungen bei steuerfreien Dividenden aus der Beteiligung einer inländischen an einer EU-ausländischen Kapitalgesellschaft mit als Verstoß gegen ...)" von RA WP und StB Dr. Frank Roser, original erschienen in: GmbHR 2006, 440 - 441.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "EuGH versus Europäischer Gesetzgeber - oder Freiheiten über alles? Urteil in der Rs. C-471/04, Keller Holding vom 23.2.2006" von Dr. Ulrich Forsthoff, original erschienen in: IStR 2006, 222 - 224.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Das EuGH-Urteil in der Rs. C-471/04, Keller Holding vom 23.2.2006" von WP, StB Katja Friedrich; StB, RA Jürgen Nagler, original erschienen in: IStR 2006, 217 - 221.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Entscheidungen des EuGH in den Rs. van Hilten und Keller Holding" von Rechtsanwalt Dr. Klaus Eicker, original erschienen in: IWB 2005, 193 - 195.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Ersuchen um Vorabentscheidung, vorgelegt aufgrund des Beschlusses des Bundesfinanzhofes vom 14.Juli 2004 in Sachen Finanzamt Offenbach Main-Land gegen Keller Holding GmbH

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen des Bundesfinanzhofs - Auslegung des Artikels 52 EG-Vertrag (nach Änderung jetzt Artikel 43 EG) sowie der Artikel 58 und 73 b EG-Vertrag (jetzt Artikel 48 EG und 56 EG) - Steuer auf das Einkommen der Gesellschaften - Ausschluss der Abzugsfähigkeit von Aufwendungen, die in unmittelbarem wirtschaftlichem Zusammenhang mit steuerfreien Erträgen stehen - Kosten einer in einem Mitgliedstaat ansässigen Muttergesellschaft für die Beteiligung an einer im selben Mitgliedstaat ansässigen Tochtergesellschaft im Zusammenhang mit den von einer Enkelgesellschaft ausgeschütteten Dividenden, die wegen der Niederlassung dieser Gesellschaft in einem anderen Mitgliedstaat steuerfrei sind

Papierfundstellen

  • EuZW 2006, 416 (Ls.)
  • BB 2006, 313
  • DB 2006, 588
  • BStBl II 2008, 834



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (73)  

  • EuGH, 12.09.2006 - C-196/04  

    DIE BRITISCHEN RECHTSVORSCHRIFTEN ÜBER BEHERRSCHTE AUSLÄNDISCHE GESELLSCHAFTEN

    41 Mit der Niederlassungsfreiheit, die Artikel 43 EG den Gemeinschaftsangehörigen zuerkennt und die für sie die Aufnahme und Ausübung selbständiger Erwerbstätigkeiten sowie die Gründung und Leitung von Unternehmen unter den gleichen Bedingungen wie den im Mitgliedstaat der Niederlassung für dessen eigene Angehörige festgelegten umfasst, ist gemäß Artikel 48 EG für die nach den Rechtsvorschriften eines Mitgliedstaats gegründeten Gesellschaften, die ihren satzungsmäßigen Sitz, ihre Hauptverwaltung oder ihre Hauptniederlassung innerhalb der Gemeinschaft haben, das Recht verbunden, ihre Tätigkeit in dem betreffenden Mitgliedstaat durch eine Tochtergesellschaft, Zweigniederlassung oder Agentur auszuüben (vgl. insbesondere Urteile vom 21. September 1999 in der Rechtssache C-307/97, Saint-Gobain ZN, Slg. 1999, I-6161, Randnr. 35, Marks & Spencer, Randnr. 30, und vom 23. Februar 2006 in der Rechtssache C-471/04, Keller Holding, Slg. 2006, I-0000, Randnr. 29).
  • EuGH, 15.05.2008 - C-414/06  

    Lidl Belgium

    Mit der Niederlassungsfreiheit für die nach den Rechtsvorschriften eines Mitgliedstaats gegründeten Gesellschaften, die ihren satzungsmäßigen Sitz, ihre Hauptverwaltung oder ihre Hauptniederlassung innerhalb der Europäischen Gemeinschaft haben, ist das Recht verbunden, ihre Tätigkeit in anderen Mitgliedstaaten durch eine Tochtergesellschaft, eine Zweigniederlassung oder eine Agentur auszuüben (vgl. Urteile vom 21. September 1999, Saint-Gobain ZN, C-307/97, Slg. 1999, I-6161, Randnr. 35, vom 14. Dezember 2000, AMID, C-141/99, Slg. 2000, I-11619, Randnr. 20, und vom 23. Februar 2006, Keller Holding, C-471/04, Slg. 2006, I-2107, Randnr. 29).
  • BVerfG, 12.10.2010 - 1 BvL 12/07  

    Pauschaliertes Abzugsverbot für Betriebsausgaben nach § 8b Abs. 3 Satz 1 und Abs.

    Weder den Erwägungsgründen zur Mutter-Tochter-Richtlinie noch der zu ihr ergangenen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs lassen sich Anhaltspunkte dafür entnehmen (vgl. EuGH, Urteile vom 18. September 2003 - C-168/01 "Bosal" -, Slg. 2003, S. 1-9409 und vom 23. Februar 2006 - C-471/04 "Keller Holding" -, Slg. 2006, S. 1-2107).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht