Schlußanträge unten: Generalanwalt beim EuGH, 30.06.2005

Rechtsprechung
   EuGH, 27.04.2006 - C-96/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,5645
EuGH, 27.04.2006 - C-96/04 (https://dejure.org/2006,5645)
EuGH, Entscheidung vom 27.04.2006 - C-96/04 (https://dejure.org/2006,5645)
EuGH, Entscheidung vom 27. April 2006 - C-96/04 (https://dejure.org/2006,5645)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,5645) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    Vorabentscheidungsersuchen - Bestimmung des Nachnamens eines Kindes - Verfahren zur Übertragung des Bestimmungsrechts auf einen der Elternteile - Unzuständigkeit des Gerichtshofes

  • Judicialis
  • Europäischer Gerichtshof

    Familiensache : Standesamt Stadt Niebüll

    Vorabentscheidungsersuchen - Bestimmung des Nachnamens eines Kindes - Verfahren zur Übertragung des Bestimmungsrechts auf einen der Elternteile - Unzuständigkeit des Gerichtshofes

  • EU-Kommission

    Familiensache : Standesamt Stadt Niebüll

    Vorabentscheidungsersuchen - Bestimmung des Nachnamens eines Kindes - Verfahren zur Übertragung des Bestimmungsrechts auf einen der Elternteile - Unzuständigkeit des Gerichtshofes

  • EU-Kommission

    Familiensache : Standesamt Stadt Niebüll

    Grundsätze, Ziele und Aufgaben der Verträge , Unionsbürgerschaft

  • Wolters Kluwer

    Bestimmung des Nachnamens eines Kindes; Verfahren zur Übertragung des Bestimmungsrechts auf einen der Elternteile

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Europäischer Gerichtshof (Leitsatz)

    Familiensache : Standesamt Stadt Niebüll

    Vorabentscheidungsersuchen - Bestimmung des Nachnamens eines Kindes - Verfahren zur Übertragung des Bestimmungsrechts auf einen der Elternteile - Unzuständigkeit des Gerichtshofes

Sonstiges (2)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)
  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen des Amtsgerichts Niebüll - Auslegung der Artikel 12 und 18 EG - Auslegung der gemeinschaftsrechtlichen Grundsätze auf dem Gebiet der Unionsbürgerschaft und der Freizügigkeit - Minderjähriges Kind, das in einem Mitgliedstaat geboren wurde und dort ...

Papierfundstellen

  • FamRZ 2006, 1349
  • Rpfleger 2006, 541
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • EuGH, 16.12.2008 - C-210/06

    Cartesio - Ein Mitgliedstaat kann die Verlegung des Sitzes einer nach seinem

    Nach ständiger Rechtsprechung stellt der Gerichtshof zur Beurteilung der rein gemeinschaftsrechtlichen Frage, ob es sich bei der vorlegenden Einrichtung um ein Gericht im Sinne von Art. 234 EG handelt, auf eine Reihe von Gesichtspunkten ab, wie gesetzliche Grundlage der Einrichtung, ständiger Charakter, obligatorische Gerichtsbarkeit, streitiges Verfahren, Anwendung von Rechtsnormen durch diese Einrichtung sowie deren Unabhängigkeit (vgl. insbesondere Urteil vom 27. April 2006, Standesamt Stadt Niebüll, C-96/04, Slg. 2006, I-3561, Randnr. 12 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • EuGH, 14.10.2008 - C-353/06

    DEUTSCHLAND KANN SEINEN STAATSBÜRGERN NICHT DIE ANERKENNUNG DES NACHNAMENS

    In seinem Urteil vom 27. April 2006, Standesamt Stadt Niebüll (C-96/04, Slg. 2006, I-3561), stellte der Gerichtshof fest, dass das Amtsgericht Niebüll, welches in einem Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit angerufen worden war, als Verwaltungsbehörde handelte, ohne dass es gleichzeitig einen Rechtsstreit zu entscheiden hatte, so dass nicht davon ausgegangen werden konnte, dass es eine Rechtsprechungstätigkeit ausübte.
  • Generalanwalt beim EuGH, 22.05.2008 - C-210/06

    NACH AUFFASSUNG VON GENERALANWALT POIARES MADURO KANN EINE GESELLSCHAFT MIT SITZ

    5 - Urteil Lutz GmbH u. a., in Fn. 4 angeführt, Randnr. 13. Vgl. auch Urteile des Gerichtshofs vom 14. Juni 2001, Salzmann (C-178/99, Slg. 2001, I-4421, Randnr. 15), und vom 19. Oktober 1995, Job Centre (C-111/94, Slg. 1995, I-3361, Randnr. 11), Beschluss des Gerichtshofs vom 22. Januar 2002, Holto (C-447/00, Slg. 2002, I-735, Randnrn. 17 und 18), Urteile des Gerichtshofs vom 30. Juni 2005, Längst (C-165/03, Slg. 2005, I-5637, Randnr. 25), und vom 27. April 2006, Standesamt Stadt Niebüll (C-96/04, Slg. 2006, I-3561, Randnr. 14).
  • OLG Nürnberg, 07.03.2012 - 11 W 2380/11

    Einbürgerung einer bulgarischen Staatsangehörigen: Beibehaltung des nach

    Die von Amts wegen vorgenommene Angleichung des Vatersnamens bulgarischen Rechts in einen Vornamen deutschen Rechts stünde zudem in Widerspruch zu der Rechtsprechung des EuGH (StAZ 1993, 256 "Konstandinidis"; StAZ 2004, 40 "Garcia Avello"; IPrax 2006, 402 "Grunkin-Paul I"; StAZ 2009, 9 "Grunkin-Paul II").
  • Generalanwalt beim EuGH, 20.09.2012 - C-394/11

    Belov - Zulässigkeit des Vorabentscheidungsersuchens - "Gericht eines

    17 - Vgl. u. a. Urteile vom 19. Oktober 1995, Job Centre (C-111/94, Slg. 1995, I-3361, Randnr. 9), vom 30. November 2000, Österreichischer Gewerkschaftsbund (C-195/98 Slg. 2000, I-10497, Randnr. 25), Syfait (zitiert in Fn. 15, Randnr. 29), vom 30. Juni 2005, Längst (C-165/03, Slg. 2005, I-5637, Randnr. 25), und vom 27. April 2006, Standesamt Stadt Niebüll (C-96/04, Slg. 2006, I-3561, Randnrn. 13 und 14), sowie Beschlüsse vom 18. Juni 1980, Borker (138/80, Slg. 1980, 1975, Randnr. 4), vom 5. März 1986, Greis Unterweger (318/85, Slg. 1986, 955, Randnr. 4), vom 26. November 1999, ANAS (C-192/98, Slg. 1999, I-8583, Randnr. 21), und vom 24. März 2011, Bengtsson (C-344/09, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Randnrn. 18 und 19).

    Ähnlich ist z. B. die Rechtslage in Bezug auf deutsche Amtsgerichte, vgl. einerseits das Urteil Längst (zitiert in Fn. 17), und andererseits das Urteil Standesamt Stadt Niebüll (zitiert in Fn. 17) sowie den Beschluss vom 12. Januar 2010, Amiraike Berlin (C-497/08, Slg. 2010, I-101).

  • EuGH, 12.08.2008 - C-296/08

    Santesteban Goicoechea - Polizeiliche und justizielle Zusammenarbeit in

    Außerdem können die nationalen Gerichte den Gerichtshof nur dann anrufen, wenn bei ihnen ein Rechtsstreit anhängig ist und sie im Rahmen eines Verfahrens zu entscheiden haben, das auf eine Entscheidung mit Rechtsprechungscharakter abzielt (vgl., u. a., Urteil Syfait u. a., Randnr. 29, und Urteil vom 27. April 2006, Standesamt Stadt Niebüll, C-96/04, Slg. 2006, I-3561, Randnr. 13).
  • Generalanwalt beim EuGH, 09.12.2014 - C-226/13

    Fahnenbrock - Verordnung (EG) Nr. 1393/2007 - Zustellung von Schriftstücken -

    19 - Vgl. Urteil Standesamt Stadt Niebüll (C-96/04, EU:C:2006:254, Rn. 14 bis 17).
  • EuGH, 12.01.2010 - C-497/08

    Amiraike Berlin - Freiwillige Gerichtsbarkeit - Bestellung eines Liquidators

    In diesem Zusammenhang steht zwar außer Zweifel, dass das Amtsgericht Charlottenburg ein Gericht ist, doch kann es den Gerichtshof nur gemäß Art. 234 EG anrufen, wenn bei ihm ein Rechtsstreit anhängig ist und es im Rahmen eines Verfahrens zu entscheiden hat, das auf eine Entscheidung mit Rechtsprechungscharakter abzielt (vgl. Beschlüsse vom 18. Juni 1980, Borker, 138/80, Slg. 1980, 1975, Randnr. 4, und vom 5. März 1986, Greis Unterweger, 318/85, Slg. 1986, 955, Randnr. 4; Urteile vom 19. Oktober 1995, Job Centre, "Job Centre I", C-111/94, Slg. 1995, I-3361, Randnr. 9, vom 14. Juni 2001, Salzmann, C-178/99, Slg. 2001, I-4421, Randnr. 14, vom 15. Januar 2002, Lutz u. a., C-182/00, Slg. 2002, I-547, Randnr. 13, vom 30. Juni 2005, Längst, C-165/03, Slg. 2005, I-5637, Randnr. 25, und vom 27. April 2006, Standesamt Stadt Niebüll, C-96/04, Slg. 2006, I-3561, Randnr. 13).
  • Generalanwalt beim EuGH, 24.04.2008 - C-353/06

    Grunkin und Paul - Unionsbürgerschaft - Verbot der Diskriminierung aus Gründen

    17 - Standesamt Stadt Niebüll (C-96/04, Urteil vom 27. April 2006, Slg. 2006, I-3561; siehe unten, Nrn. 21 bis 29).
  • Generalanwalt beim EuGH, 12.06.2008 - C-239/07

    Sabatauskas u.a. - Elektrizitätsbinnenmarkt - Zugang Dritter zu den Übertragungs-

    4 - Beschluss vom 5. März 1986, Greis Unterweger (318/85, Slg. 1986, 955, Randnr. 4); Urteile vom 19. Oktober 1995, Job Centre (C-111/94, Slg. 1995, I-3361, Randnr. 9), vom 14. Juni 2001, Salzmann (C-178/99, Slg. 2001, I-4421, Randnr. 14), vom 30. Juni 2005, Längst (C-165/03, Slg. 2005, I-5637, Randnr. 25) und vom 27. April 2006, Standesamt Niebüll (C-96/04 Slg., 2006, I-3561, Randnr. 13).
  • Generalanwalt beim EuGH, 14.01.2016 - C-511/14

    Pebros Servizi

  • Generalanwalt beim EuGH, 06.08.2008 - C-296/08

    Santesteban Goicoechea - Europäischer Haftbefehl - Auslieferungsersuchen -

  • Generalanwalt beim EuGH, 20.09.2012 - C-363/11

    Epitropos tou Elegktikou Synedriou - Vorabentscheidungsersuchen - Begriff

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 30.06.2005 - C-96/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,12791
Generalanwalt beim EuGH, 30.06.2005 - C-96/04 (https://dejure.org/2005,12791)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 30.06.2005 - C-96/04 (https://dejure.org/2005,12791)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 30. Juni 2005 - C-96/04 (https://dejure.org/2005,12791)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,12791) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Europäischer Gerichtshof

    Familiensache : Standesamt Stadt Niebüll

  • EU-Kommission

    Familiensache : Standesamt Stadt Niebüll

    Vorabentscheidungsersuchen - Bestimmung des Nachnamens eines Kindes - Verfahren zur Übertragung des Bestimmungsrechts auf einen der Elternteile - Unzuständigkeit des Gerichtshofes

  • EU-Kommission

    Familiensache : Standesamt Stadt Niebüll

    Grundsätze, Ziele und Aufgaben der Verträge , Unionsbürgerschaft

  • Deutsches Notarinstitut

    EGV Art. 53 Abs. 1
    Kapitalverkehr steht erbschaftssteuerlicher Regelung nicht entgegen, die Staatsangehörigen für zehn Jahre nach Wohnsitzverlegung ins Ausland noch wie im Inland ansässig behandelt

Kurzfassungen/Presse

  • 123recht.net (Pressemeldung, 30.6.2005)

    Deutschland muss voraussichtlich Namensrecht ändern // Doppelnamen für im Ausland geborene Kinder

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • Generalanwalt beim EuGH, 30.03.2006 - C-470/04

    N - Niederlassungsfreiheit - Unionsbürgerschaft - Direkte Steuern - Besteuerung

    32 - Im selben Sinne auch die Schlussanträge des Generalanwalts Jacobs vom 20. November 2003 in der Rechtssache C-224/02 (Pusa, Slg. 2004, I-5763, Nrn. 18 bis 20 und 22) und vom 30. Juni 2005 in der Rechtssache C-96/04 (Standesamt Stadt Niebüll, Slg. 2005, I-0000, Nrn. 52 ff.) sowie die Schlussanträge des Generalanwalts Geelhoed vom 2. Februar 2006 in der Rechtssache C-406/04 (De Cuyper, Slg. 2006, I-0000, Nrn. 104 bis 108).
  • Generalanwalt beim EuGH, 15.10.2009 - C-28/08

    Kommission / Bavarian Lager - Rechtsmittel - Zugang zu Dokumenten der

    Herr Konstantinidis hat in der mündlichen Verhandlung ausgeführt, dass er seinen Namen seinem Geburtstag (25. Dezember) verdanke, da Christos der griechische Name für den Begründer der christlichen - nicht "hréstlichen" - Religion sei." Vgl. auch Urteile vom 2. Oktober 2003, García Avello (C-148/02, Slg. 2003, I-11613, Randnr. 25), und vom 14. Oktober 2008, Grunkin und Paul (C-353/06, Slg. 2008, I-7639, Randnrn. 22 ff.), meine Schlussanträge in dieser Rechtssache sowie Schlussanträge von Generalanwalt Jacobs vom 30. Juni 2005, Standesamt Stadt Niebüll (C-96/04, Slg. 2006, I-3561).
  • Generalanwalt beim EuGH, 30.03.2006 - C-192/05

    Tas-Hagen und Tas - Freizügigkeit der Unionsbürger (Artikel 18 EG) -

    33 - Urteil García Avello (zitiert in Fußnote 7, Randnr. 25); vgl. dazu auch die Schlussanträge des Generalanwalts Jacobs vom 30. Juni 2005 in der Rechtssache C-96/04 (Standesamt Stadt Niebüll, noch nicht in der amtlichen Sammlung entschieden, insbesondere Nr. 50).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht