Rechtsprechung
   LG Berlin, 18.08.1998 - 16 O 121/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,2338
LG Berlin, 18.08.1998 - 16 O 121/98 (https://dejure.org/1998,2338)
LG Berlin, Entscheidung vom 18.08.1998 - 16 O 121/98 (https://dejure.org/1998,2338)
LG Berlin, Entscheidung vom 18. August 1998 - 16 O 121/98 (https://dejure.org/1998,2338)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,2338) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Rechtsberatung; telefonische Beratung durch Rechtsberatungshotline

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MMR 1999, 47
  • AnwBl 1999, 115
  • CR 1999, 369
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 26.09.2002 - I ZR 44/00

    Anwalts-Hotline

    Das Landgericht (LG Berlin CR 1999, 369) hat die Klage abgewiesen.
  • KG, 11.01.2000 - 5 U 7694/98

    Wettbewerbsrechtliche Zulässigkeit einer sog. "Anwalts-Hotline"

    Geschäftsnummer: 5 U 7694/98 16 O 121/98 LG Berlin.
  • AGH Nordrhein-Westfalen, 15.01.1999 - 1 ZU 49/98

    Telefonische Rechtsberatung über eine Hotline ist berufsrechtswidrig

    Dem Anrufer werden nämlich auch nach einer Entscheidung, die Beratung dann nicht in Anspruch zu nehmen, die bis dahin angefallenen Gebühren in Rechnung gestellt werden (im Ergebnis ebenso OLG Frankfurt, AnwaltsBl. 98, 661; a.A. LG Berlin, Urteil vom 18.08.1998 - Aktz. 16 O 121/98).
  • LG Mönchengladbach, 20.05.1999 - 8 O 29/99

    Rechtsberatungshotline mit Zeittakt

    Insoweit bleibt insbesondere unklar, wie das Verhältnis des Antragsgegners zu den 26 Anwälten rechtlich ausgestaltet ist, welche Vergütungs- und Tätigkeitsabreden bestehen (vgl. in diesem Zusammenhang die zum Teil ausführlichen Schilderungen bei OLG München, NJW 1999, 150. OLG Frankfurt/Main NJW 1999, 152; LG Berlin, Urteil vom 18.08.1990 - 16 0 121/98; Zimmermann, NJW-CoR 1998, 351).
  • AGH Nordrhein-Westfalen, 26.03.1999 - 1 ZK 49/98
    Dem Anrufer werden nämlich auch nach einer Entscheidung, die Beratung dann nicht in Anspruch zu nehmen, die bis dahin angefallenen Gebühren in Rechnung gestellt werden (im Ergebnis ebenso OLG Frankfurt, AnwBl 1998, 661; a. A. LG Berlin, Urt. v. 18.8.1998 - Aktz. 16 O 121/98).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht