Rechtsprechung
   BVerwG, 31.03.2008 - 6 C 14.07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,4350
BVerwG, 31.03.2008 - 6 C 14.07 (https://dejure.org/2008,4350)
BVerwG, Entscheidung vom 31.03.2008 - 6 C 14.07 (https://dejure.org/2008,4350)
BVerwG, Entscheidung vom 31. März 2008 - 6 C 14.07 (https://dejure.org/2008,4350)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,4350) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    TKG § 21 Abs. 1, § 30 Abs. 1; VwGO § 65 Abs. 2
    Regulierungsverfügung, Zugang, Zugangsentgelt, Entgeltgenehmigungspflicht, Wettbewerb, Wettbewerber, Wettbewerbsunternehmen, Anfechtungsklage, Beiladung, notwendige Beiladung.

  • Bundesverwaltungsgericht

    TKG § 21 Abs. 1, § 30 Abs. 1

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen für eine notwendige Beiladung eines Wettbewerbsunternehmens im Anfechtungsrechtsstreit eines regulierten Telekommunikationsunternehmens gegen eine ihm auferlegte Entgeltgenehmigungspflicht für Zugangsentgelte; Stellung eines eigenen Sachantrags des ...

  • Judicialis

    TKG § 21 Abs. 1; ; TKG § 30 Abs. 1; ; VwGO § 65 Abs. 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    TKG § 21 Abs. 1 § 30 Abs. 1; VwGO § 65 Abs. 2
    Verwaltungsprozessrecht: Notwendige Beiladung eines Wettbewerbsunternehmens im Anfechtungsrechtsstreit eines regulierten Telekommunikationsunternehmens gegen eine ihm auferlegte Entgeltgenehmigungspflicht für Zugangsentgelte

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2008, 798
  • CR 2008, 499
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 29.04.2010 - I ZR 69/08

    Vorschaubilder

    Durch die Anzeige in Vorschaubildern der Trefferliste einer Suchmaschine macht der Suchmaschinenbetreiber, der diese Vorschaubilder auf einem eigenen Rechner vorhält, die abgebildeten Werke öffentlich zugänglich (Gey, Das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung i.S. des § 19a UrhG, 2009, S. 169; Nolte, Informationsmehrwertdienste und Urheberrecht, 2009, S. 246; Dreier in Dreier/Schulze aaO § 19a Rdn. 6; ders., Festschrift für Krämer, 2009, S. 225, 227; Dustmann in Fromm/Nordemann, Urheberrecht, 10. Aufl., § 19a UrhG Rdn. 22; Schricker/v. Ungern-Sternberg aaO § 19a UrhG Rdn. 46; v. Ungern-Sternberg, GRUR 2009, 369, 372; Leistner/Stang, CR 2008, 499, 502; Ott, ZUM 2009, 345; Roggenkamp, K&R 2007, 328; Schack, MMR 2008, 414 f.).

    Auch wenn die Werke der Klägerin bereits mit ihrer Zustimmung veröffentlicht worden sind, können daher Abbildungen dieser Werke schon aus diesem Grund nicht im Wege eines Umkehrschlusses aus § 12 Abs. 2 UrhG als zulässig beurteilt werden (vgl. Nolte aaO S. 252 f.; ferner Leistner/Stang, CR 2008, 499, 503 f.).

    Auch nach der Neufassung der Schrankenbestimmung des § 51 UrhG genügt dies für die Annahme eines Zitatzwecks nicht (vgl. Leistner/Stang, CR 2008, 499, 502; Schack, MMR 2008, 414, 415; a.A. Dreier in Dreier/Schulze aaO § 51 Rdn. 24; ders., Festschrift für Krämer, S. 225, 234 ff.).

    Da es auf den objektiven Erklärungsinhalt aus der Sicht des Erklärungsempfängers ankommt, ist es ohne Bedeutung, ob die Klägerin gewusst hat, welche Nutzungshandlungen im Einzelnen mit der üblichen Bildersuche durch eine Bildersuchmaschine verbunden sind (im Ergebnis wie hier Gey aaO S. 172; Nolte aaO S. 250; Berberich, MMR 2005, 145, 147 f.; Leistner/Stang, CR 2008, 499, 504 f.; Meyer, K&R 2007, 177, 182 f.; ders., K&R 2008, 201, 207; Ott, ZUM 2007, 119, 126 f.; ders., ZUM 2009, 345, 346 f.; v. Ungern-Sternberg, GRUR 2009, 369, 372; a.A. Roggenkamp, K&R 2007, 325, 329; Schack, MMR 2008, 414, 415 f.; Schrader/Rautenstrauch, UFITA 2007, 761, 776 ff.).

  • BVerwG, 07.02.2011 - 6 C 11.10

    Beiladung; notwendige Beiladung; Rechtsnachfolge; Einzelrechtsnachfolge;

    Dies setzt voraus, dass die begehrte Sachentscheidung nicht wirksam getroffen werden kann, ohne dass dadurch gleichzeitig und unmittelbar in Rechte des Dritten eingegriffen wird, d.h. seine Rechte gestaltet, bestätigt oder festgestellt, geändert oder aufgehoben werden (s. Beschlüsse vom 9. Januar 1999 - BVerwG 11 C 8.97 - Buchholz 310 § 65 VwGO Nr. 131 S. 1 , vom 13 Juni 2007 - BVerwG 6 VR 5.07 - Buchholz 310 § 80 VwGO Nr. 74 Rn. 6 und vom 31. März 2008 - BVerwG 6 C 14.07 - Buchholz 442.066 § 30 TKG Nr. 3 Rn. 2, jeweils m.w.N.).
  • VGH Baden-Württemberg, 12.10.2020 - 1 S 2679/19
    Die Notwendigkeit einer einheitlichen Entscheidung im Sinne des § 65 Abs. 2 VwGO liegt nur dann vor, wenn die begehrte Sachentscheidung nicht wirksam getroffen werden kann, ohne dass dadurch gleichzeitig und unmittelbar in Rechte des Dritten eingegriffen wird (BVerwG, Beschl. v. 07.02.2011 - 6 C 11.10 - NVwZ-RR 2011, 382; Beschl. v. 31.03.2008 - 6 C 14.07 - NVwZ 2008, 798 m.w.N.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 01.12.2017 - 13 E 504/17

    Erteilung einer günstigeren Genehmigung der Trassenentgelte und Entgeltgrundsätze

    Anderes vermag der Senat in diesem Zusammenhang auch nicht der von den Beschwerdeführern insoweit angeführten Judikatur des Bundesverwaltungsgerichts zu entnehmen; vgl. hierzu BVerwG, Beschluss vom 31. März 2008 - 6 C 14.07 - NVwZ 2008, 798 = Juris Rn. 2 und Beschluss vom 13. Juni 2007 - 6 VR 5.07 - NVwZ 2007, 1207 = Juris Rn. 7 ff.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 01.12.2017 - 13 E 479/17

    Genehmigung der Entgelte und Entgeltgrundsätze für die Erbringung des

    Anderes vermag der Senat in diesem Zusammenhang auch nicht der von einigen Beschwerdeführern insoweit angeführten Judikatur des Bundesverwaltungsgerichts zu entnehmen; vgl. hierzu BVerwG, Beschluss vom 31. März 2008 - 6 C 14.07 - NVwZ 2008, 798 = Juris Rn. 2 und Beschluss vom 13. Juni 2007 - 6 VR 5.07 - NVwZ 2007, 1207 = Juris Rn. 7 ff.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 01.12.2017 - 13 E 596/17

    Erteilung einer Genehmigung der Entgelte und Entgeltgrundsätze für die Erbringung

    Anderes vermag der Senat in diesem Zusammenhang auch nicht der von einigen Beschwerdeführern im Parallelverfahren 13 E 479/17 insoweit angeführten Judikatur des Bundesverwaltungsgerichts zu entnehmen; vgl. hierzu BVerwG, Beschluss vom 31. März 2008 - 6 C 14.07 - NVwZ 2008, 798 = Juris Rn. 2 und Beschluss vom 13. Juni 2007 - 6 VR 5.07 - NVwZ 2007, 1207 = Juris Rn. 7 ff.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht