Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 14.03.1963 - I 54/63   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1963,2026
VGH Baden-Württemberg, 14.03.1963 - I 54/63 (https://dejure.org/1963,2026)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 14.03.1963 - I 54/63 (https://dejure.org/1963,2026)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 14. März 1963 - I 54/63 (https://dejure.org/1963,2026)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1963,2026) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • DÖV 1963, 760
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BVerwG, 11.03.1988 - 4 C 56.84

    Konkretisierung - Bauplanerische Festsetzungen - Notwendiges Maß

    Zweifelhaft könnte sein, ob eine Festsetzung, die sich in der Ausweisung einer Fläche für den Gemeinbedarf erschöpfte, ohne einen oder mehrere speziellere Verwendungszwecke zu benennen, überhaupt oder doch nur unter besonderen Verhältnissen im Einzelfall den Anforderungen einer hinlänglichen Konkretisierung von planerischen Festsetzungen genügen würde (vgl. hierzu VGH Mannheim, DÖV 1963, 760 ).
  • BGH, 11.11.1976 - III ZR 114/75

    Bebauungsplan ohne Begründung

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BVerwG, 05.08.1992 - 4 NB 30.92

    Darlegungsanforderungen an eine verwaltungsgerichtliche Beschwerde -

    Es hat auch nicht die vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg im Beschluß vom 14. März 1963 (DÖV 1963, 760) getroffene Aussage in Frage gestellt, daß die betroffenen privaten Rechtsträger möglichst gleichmäßig und fair behandelt werden müssen, sondern im Gegenteil ausgeführt, daß die nach Nr. 15.13 der Anlage zur Planzeichenverordnung vom 30. Juli 1981 durch Perlschnur auf der Grundlage des § 1 Abs. 4 BauNVO vorgenommene Abgrenzung unterschiedlicher Nutzung dazu dient, das Interesse der Anwohner der ... an einem ungestörten Wohnen und das Interesse, die Grundstücke im Gewerbegebiet "..." ohne weitere Einschränkungen zu nutzen, zum Ausgleich zu bringen.
  • VGH Baden-Württemberg, 09.11.1967 - III 796/66

    Anforderungen an einen Ratsbeschluss über Anregungen und Bedenken zu einem

    An dieser im Beschluß des 1. Senats vom 14.3.1963 (ESVGH 13, 71 = DÖV 1963, 760) ausführlich begründeten Ansicht wird trotz der im Schrifttum erhobenen Kritik festgehalten (vgl. VGH Bad.-Württ. Beschl, v. 9.11.1966 ESVGH 17, 118 = BaWüVBl. 1967, 8 und zustimmend ? Obermayer DVBl. 1965, 630 mit weiteren Nachweisen auch der kritischen Stimmen).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht