Rechtsprechung
   OLG Köln, 29.11.1972 - 2 U 31/72   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1972,655
OLG Köln, 29.11.1972 - 2 U 31/72 (https://dejure.org/1972,655)
OLG Köln, Entscheidung vom 29.11.1972 - 2 U 31/72 (https://dejure.org/1972,655)
OLG Köln, Entscheidung vom 29. November 1972 - 2 U 31/72 (https://dejure.org/1972,655)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1972,655) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 249, 254 Abs. 2
    Sonstige Kosten/Aufwendungen/Einbußen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Zum Umfang und zu den Grenzen der Schadensminderungspflicht (extrem lange Ausfallentschädigung)

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Ersatz des Rückstufungsschadens, wenn die Inanspruchnahme der Vollkaskoversicherung eine Folge verzögerter Schadensregulierung seitens der gegnerischen Versicherung war

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Haftpflichtversicherung; Schadensfreiheitsrabatt; Ersatzpflicht; Verzögerte Schadensregulierung; Verfall der Prämienvergünstigung

Papierfundstellen

  • MDR 1973, 313
  • VersR 1973, 323
  • DB 1973, 177
  • DAR 1973, 97
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • OLG Düsseldorf, 22.01.2007 - 1 U 151/06

    Zu den Voraussetzungen von Mietwagenkostenersatz und Nutzungsausfallentschädigung

    Die materielle Anspruchsberechtigung erfährt weder durch eine unzutreffende rechtliche Beurteilung noch durch Beweisschwierigkeiten eine Veränderung (OLG Köln, VersR 1973, 323, 324 mit Hinweis auf Blomeyer, Zivilprozessrecht, 1963, S. 343).
  • BGH, 26.05.1988 - III ZR 42/87

    Schadensminderungspflicht durch alsbaldige Behebung des Schadens

    Vielmehr hat der Schädiger grundsätzlich auch die Nachteile zu ersetzen, die daraus herrühren, daß der Schaden mangels sofortiger Ersatzleistung nicht gleich beseitigt worden ist und sich dadurch vergrößert hat (so mit Recht MünchKomm/Grunsky aaO; vgl. auch OLG München VersR 1964, 442 [OLG München 12.02.1963 - 5 U 1164/62] und 1969, 1098; OLG Nürnberg VersR 1965, 246, 247 [OLG Nürnberg 20.10.1964 - 2 U 43/64]; OLG Köln DB 1973, 177 [OLG Köln 29.11.1972 - 2 U 31/72]).
  • OLG Naumburg, 19.02.2004 - 4 U 146/03

    Voraussetzungen eines Anspruches auf Nutzungsentschädigung für ein beschädigtes

    Von einem Geschädigten, dem keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, kann nur dann verlangt werden, dass er zur Abwendung eines weiteren Schadens in Vorlage tritt, wenn er sich die hierzu erforderlichen Mittel leicht beschaffen kann (OLG Köln, DB 1973, 177; LG Frankfurt, NJW-RR 1992, 1183; OLG Frankfurt, DAR 1984, 318 f.; OLG Saarbrücken, NZV 1990, 388, 389; OLG Düsseldorf, OLG Report 1997, 107).

    Zu dieser Zeit hatte der Kläger die Beklagte noch nicht darauf hingewiesen, zum Erwerb eines Ersatzfahrzeugs nicht in der Lage zu sein (vgl. hierzu: OLG Köln, DB 1973, 177; OLG Saarbrücken, NZV 1990, 388, 389; LG Frankfurt, NJW-RR 1992, 1183).

  • OLG Brandenburg, 30.08.2007 - 12 U 60/07

    Schadensersatz bei einem Verkehrsunfall: Anspruch auf

    Der Geschädigte hat über die gewöhnliche Wiederbeschaffungszeit hinaus Anspruch auf Nutzungsentschädigung, wenn er nicht in der Lage ist, die Reparatur bzw. den Erwerb eines Ersatzfahrzeuges ohne Erhalt der - vollständigen - Entschädigung vorzufinanzieren (OLG Düsseldorf, Verkehrsrecht aktuell 2007, 22 [Nutzungsausfallentschädigung für 215 Tage]; OLG Naumburg, NJW 2004, 3191; KG, VM 1997, Nr. 47; OLG Frankfurt a.M., DAR 1984, 318 [Nutzungsausfallentschädigung für 75 Tage]; OLG Nürnberg, DAR 1981, 14 [Nutzungsausfallentschädigung für 208 Tage]; OLG Köln, DAR 1973, 97 [Nutzungsausfallentschädigung für 321 Tage]; LG Frankfurt a.M., NJW-RR 1992, 1183; LG Hanau, ZfS 1985, 358 [Nutzungsausfallentschädigung für 130 Tage]; Karczewski in: Wussow, Unfallhaftpflichtrecht, 15. Aufl. 2002, Kap. 41 Rn 44; Rixecker in: Geigel, Der Haftpflichtprozess, 24. Aufl. 2004, 3.
  • OLG Düsseldorf, 05.11.2001 - 1 U 211/00

    Unfallschadensregulierung - Nutzungsausfallentschädigung bei

    Wird hingegen ein privat genutzter PKW total beschädigt, so habender Schädiger oder dessen Haftpflichtversicherung solange Nutzungsausfall zu zahlen wie der Geschädigte mangels Leistung des Schadensersatzes nicht in der Lage ist, ein Ersatzfahrzeug zu kaufen (OLG Nürnberg DAR 1981, 14 mit Hinweis auf OLG Köln DB 1973, 177; LG Mühlhausen zfs 2001, 362).
  • AG Görlitz, 07.10.2013 - 4 C 18/13

    Kein Anscheinsbeweis für die Haltereigenschaft; Anspruch des Geschädigten auf

    Vielmehr hat der Schädiger grundsätzlich auch die Nachteile zu ersetzen, die daraus herrühren, daß der Schaden mangels sofortiger Ersatzleistung nicht gleich beseitigt worden ist und sich dadurch vergrößert hat (so mit Recht MünchKomm/Grunsky aaO; vgl. auch OLG München VersR 1964, 442 und 1969, 1098; OLG Nürnberg VersR 1965, 246, 247; OLG Köln DB 1973, 177).
  • OLG Düsseldorf, 02.07.2001 - 1 U 31/00

    Selbständiges Beweisverfahren hinsichtlich der Höhe der nach einem Verkehrsunfall

    Dahinstehen kann auch die Entscheidung der Frage, ob einem Unfallgeschädigten eine Kreditaufnahme zuzumuten ist, um notwendige Fahrzeugreparaturen durchführen zu lassen (verneinend Grunsky in Münchener Kommentar zum BGB, § 254, Rdnr. 57 mit Hinweis auf OLG München VersR 1969, 1098; OLG Köln, DB 1973, 177; Staudinger/Medicus Rdnr. 51 sowie mit weiteren Rechtsprechungs- und Literaturnachweisen).
  • LG Stendal, 06.06.2013 - 22 S 108/12
    Der Geschädigte hat über die gewöhnliche Wiederbeschaffungszeit hinaus Anspruch auf Nutzungsentschädigung, wenn er nicht in der Lage ist, die Reparatur bzw. den Erwerb eines Ersatzfahrzeuges ohne Erhalt der - vollständigen - Entschädigung vorzufinanzieren (vgl. OLG Brandenburg, Urteil vom 30. August 2007, 12 U 60/07 - zitiert nach juris; OLG Düsseldorf, Verkehrsrecht aktuell 2007, 22 [Nutzungsausfallentschädigung für 215 Tage]; OLG Naumburg, NJW 2004, 3191; KG, VM 1997, Nr. 47; OLG Frankfurt a.M., DAR 1984, 318 [Nutzungsausfallentschädigung für 75 Tage]; OLG Nürnberg, DAR 1981, 14 [Nutzungsausfallentschädigung für 208 Tage]; OLG Köln, DAR 1973, 97 [Nutzungsausfallentschädigung für 321 Tage]; LG Frankfurt a.M., NJW-RR 1992, 1183; LG Hanau, ZfS 1985, 358 [Nutzungsausfallentschädigung für 130 Tage]; Karczewski in: Wussow, Unfallhaftpflichtrecht, 15. Aufl. 2002, Kap. 41 Rn 44; Rixecker in: Geigel, Der Haftpflichtprozess, 24. Aufl. 2004, 3.
  • OLG Stuttgart, 19.11.1981 - 10 U 119/81

    Berechnung des merkantilen Minderwerts nach der Methode Halbgewachs

    Das OLG Köln hat in der vom Landgericht zitierten Entscheidung (Betrieb 73, 177 = VersR 73, 323) mit Recht hervorgehoben, dass es grundsätzlich Sache des Schädigers ist, den von ihm verursachten Schaden zu beheben.
  • LG Gießen, 27.04.1988 - 1 S 74/88
    Dies kann von ihm nur ausnahmsweise verlangt werden, wenn derartige Mittel für ihn frei verfügbar sind oder ein Kredit leicht zu beschaffen ist und ihn die Kreditbeschaffung nicht empfindlich belastet (vgl. OLG Köln, VersR 73, 323).
  • AG Bautzen, 26.03.1997 - 6 C 1085/96
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht