Weitere Entscheidung unten: OLG Hamm, 05.03.1997

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 11.12.1996 - 13 U 121/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,2978
OLG Hamm, 11.12.1996 - 13 U 121/96 (https://dejure.org/1996,2978)
OLG Hamm, Entscheidung vom 11.12.1996 - 13 U 121/96 (https://dejure.org/1996,2978)
OLG Hamm, Entscheidung vom 11. Dezember 1996 - 13 U 121/96 (https://dejure.org/1996,2978)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,2978) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Schadenersatz wegen der Verendung mehrerer Hühner als kausale Reaktion auf das Zuschlagen einer Pkw-Tür

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • beck-blog (Auszüge)
  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Hühner-Massentod durch zugeschlagene Autotür

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Autofahrer haftet nicht für Tod von Hühnern nach Panikreaktion durch zu lautes Zuschlagen der Autotür - Zur Haftung eines PKW-Fahrers für Panikreaktion von Hühnern nach Heranfahren mit einem Pkw an einen Hühnerstall

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    StVG § 7 Abs. 1, § 18 Abs. 1; BGB § 823

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    BGB § 823 Abs. 1, Abs. 2
    Haftung für Panikreaktion von Hühnern nach Heranfahren mit einem Pkw

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 1997, 350
  • DAR 1997, 275
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Karlsruhe, 07.10.2005 - 10 U 53/05
    Im Übrigen ist die Klausel auch nicht zu beanstanden, da sie dem Leitbild der Kaskoversicherung entspricht und von daher weit verbreitet ist (so auch OLG Düsseldorf, MDR 1997, 350).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 05.03.1997 - 13 U 185/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,5043
OLG Hamm, 05.03.1997 - 13 U 185/96 (https://dejure.org/1997,5043)
OLG Hamm, Entscheidung vom 05.03.1997 - 13 U 185/96 (https://dejure.org/1997,5043)
OLG Hamm, Entscheidung vom 05. März 1997 - 13 U 185/96 (https://dejure.org/1997,5043)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,5043) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    Haftungsverteilung bei Auffahren auf ein vom rechten Fahrbahnrand anfahrendes Straßenwartungsfahrzeug; Erstattungsfähigkeit einer überhöhten Sachverständigenrechnung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DAR 1997, 275
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (29)

  • OLG Naumburg, 20.03.2014 - 1 U 113/13

    Schadenersatz nach Kfz-Unfall: Haftungsverteilung bei Kollision des die

    Es kommt aber eine Mithaftung des im fließenden Verkehr befindlichen Fahrers bei Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in Betracht (dazu: OLG Hamm Urteil vom 5.3.1997 - 13 U 185/96 - [z.B. OLGR 1997, 275]; hier: zitiert nach juris; KG Urteil vom 29.11.1984 - 12 U 1635/84 - [VRS 68, 190]; hier: zitiert nach juris; OLG Saarbrücken Urteil vom 6.3.1992 - 3 U 126/91 - [z.B. ZfS 1992, 333]; hier: zitiert nach juris).
  • AG Hamburg-Harburg, 10.07.2006 - 644 C 281/05

    Mietwagenkostenerstattung nach Unfall

    In diesem Zusammenhang ist es (noch) herrschende Meinung, dass die Kosten für die Beauftragung eines Sachverständigen ohne weiteres erstattungsfähig sind, es insbesondere gerade nicht auf die Angemessenheit der Kosten ankommt (so OLG Köln, Urt. v. 16.10.1998 - 6 U 38/98, NZV 1999, 88, 90; OLG Hamm, Urt. v. 05.03.1997 - 13 U 185/96.

    DAR 1997, 275; LG Hagen, Urt. v. 28.02.2003 - 1 S 3/03, NZV 2003, 337; LG Hamburg, Beschl. v. 03.12.2004 - 331 S 171/04; LG Hamburg, Urt. v. 18.11.2005 - 306 S 82/05; Grunsky, NZV 2000, 4 f.; Hörl, VersR 2003, 305, 306 ff.; Otting, VersR 1997, 1328, 1330 f.; Wortmann, VersR 1998, 1204, 1210 f.; bestätigend jüngst LG Hamburg, Urt. v. 27.02.2006 - 331 S 93/05).

  • AG Frankenthal, 14.06.2016 - 3a C 79/16

    Schadensersatz bei Verkehrsunfall: Ermittlung ersatzfähiger

    Bei Heranziehung der vorstehenden Überlegungen kann die Erstattungsfähigkeit nur dann verneint werden, wenn selbst für einen Laien erkennbar ist, dass der Sachverständige sein Honorar geradezu willkürlich festsetzt, Preis und Leistung in einem auffälligen Missverhältnis zueinander stehen (AG Frankenthal (Pfalz) a.a.O., AG Grünstadt Ureil vom 03.03.2016 - 5 C 43/15; OLG Düsseldorf, DAR 2008, 523; OLG Hamm, DAR 1997, 275; AG Viechtach, Der Verkehrsanwalt 2014, 258; AG Münster, Urteil vom 05.02.2014 96 C 1956/13; AG Westerstede, DV 2014, 126; AG Saarlouis, SP 2013, 156; AG Bonn, VRR 2012, 282; Vuia, NJW 2013, 1197; Roß, NZV 2001, 321).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht