Weitere Entscheidungen unten: OLG Karlsruhe, 07.01.1998 | OLG Karlsruhe, 07.01.1998

Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 10.12.1997 - 1 Ss 647/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,6851
OLG Stuttgart, 10.12.1997 - 1 Ss 647/97 (https://dejure.org/1997,6851)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 10.12.1997 - 1 Ss 647/97 (https://dejure.org/1997,6851)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 10. Dezember 1997 - 1 Ss 647/97 (https://dejure.org/1997,6851)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,6851) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erfolgsaussichten einer Revision gegen eine strafrechtliche Verurteilung wegen Nötigung zu der Geldstrafe von 40 Tagessätzen sowie einer Verhängung eines dreimonatigen Fahrverbots; Anforderungen an die Substantiierung der Rechtsfehlerhaftigkeit von ...

  • bussgeldsiegen.de

    Nötigung zum Fahrstreifenwechsel - Fahrverbot

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 240

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DAR 1998, 153
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerfG, 29.03.2007 - 2 BvR 932/06

    Nötigung im Straßenverkehr durch dichtes Auffahren im Straßenverkehr unter

    Von Bedeutung sein werden deshalb unter anderem die Dauer und Intensität des bedrängenden Auffahrens, die gefahrenen Geschwindigkeiten, die allgemeine Verkehrssituation zum Zeitpunkt des täterschaftlichen Handelns und ob der Täter bei dem Auffahrvorgang zugleich Signalhorn oder Lichthupe betätigt hat (vgl. OLG Stuttgart, DAR 1998, S. 153 ; OLG Hamm, DAR 1990, S. 392 ; OLG Karlsruhe, NStZ-RR 1998, S. 58 f.).
  • OLG Karlsruhe, 15.09.2005 - 3 Ss 135/05

    Geldstrafe wegen Nötigung im Straßenverkehr: Unzulässigkeit einer Überhöhung des

    Das Fahrverbot nach § 44 Abs. 1 StGB, das neben einer Geld- oder Freiheitsstrafe verhängt werden kann, soll bei schuldhaft begangenen Verkehrsverstößen, die noch nicht die mangelnde Eignung des Täters ergeben, der Warnung und Besinnung dienen, wobei die spezialpräventive Einwirkung auf den Täter im Vordergrund steht (OLG Stuttgart DAR 1998, 153; OLG Köln NZV 1996, 286).
  • OLG Brandenburg, 25.02.2013 - 53 Ss 15/13

    Ablehnung eines Beweisantrags auf Vernehmung eines Sachverständigen; Nachholung

    Anders als die Entziehung der Fahrerlaubnis darf ein Fahrverbot nur verhängt werden, wenn der mit ihm angestrebte spezialpräventive Zweck mit der Hauptstrafe allein nicht erreicht werden kann (vgl. OLG Stuttgart DAR 1998, 153, 154).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 07.01.1998 - 3 Ss 273/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,12480
OLG Karlsruhe, 07.01.1998 - 3 Ss 273/97 (https://dejure.org/1998,12480)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 07.01.1998 - 3 Ss 273/97 (https://dejure.org/1998,12480)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 07. Januar 1998 - 3 Ss 273/97 (https://dejure.org/1998,12480)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,12480) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • DAR 1998, 153
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 23.05.2001 - 3 Ws (B) 207/01

    Anforderungen an die Darlegung der gefahrenen Geschwindigkeit bei Verurteilung

    Abgesehen davon, daß die mangelnde Ortskenntnis des Betroffenen nicht fehlerfrei festgestellt ist (vgl. oben), kommt eine Wertung als einfache Fahrlässigkeit nur in Betracht, wenn sich nach den örtlichen Gegebenheiten eine Geschwindigkeitsbeschränkung nicht aufdrängte (vgl. BGHSt 43, 241, 251 = BGH VRS 94, 221, 227 ; OLG Hamm VRS 97, 212, 213 , VRS 95, 58, 59 f ; OLG Düsseldorf VRS 97, 203, 204 f ; OLG Karlsruhe VRS 95, 47, 48 f ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 07.01.1998 - 3 Ss 273/9   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,14665
OLG Karlsruhe, 07.01.1998 - 3 Ss 273/9 (https://dejure.org/1998,14665)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 07.01.1998 - 3 Ss 273/9 (https://dejure.org/1998,14665)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 07. Januar 1998 - 3 Ss 273/9 (https://dejure.org/1998,14665)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,14665) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • DAR 1998, 153
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht