Weitere Entscheidung unten: KG, 22.12.2005

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 08.05.2006 - I-1 U 132/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,5934
OLG Düsseldorf, 08.05.2006 - I-1 U 132/05 (https://dejure.org/2006,5934)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 08.05.2006 - I-1 U 132/05 (https://dejure.org/2006,5934)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 08. Mai 2006 - I-1 U 132/05 (https://dejure.org/2006,5934)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,5934) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Verkehrsrecht - Sachmangel nur bei überproportionalem Motorverschleiß

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Rückabwicklung eines Gebrauchtwagenkaufvertrages; Aussagekraft der Angaben eines Kraftfahrzeughändlers über die Gesamtfahrleistung eines Fahrzeugs für die Beschaffenheit des Motors; Verschleiß als Sachmangel

  • Anwaltskanzlei Lüben & Heiland (Leitsatz)

    Beurteilung einer normalen Verschleisserscheinung am Gebrauchtwagen - Beschaffenheitsangabe bei Laufleistung laut Vorbesitzer

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Gebrauchtwagenkauf - Grundsatzurteil zur Abgrenzung von Verschleiß und Sachmangel

Papierfundstellen

  • DAR 2006, 633
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Düsseldorf, 19.06.2006 - 1 U 38/06

    Rückabwicklung eines Gebrauchtwagenkaufvertrages - Serienfehler

    Wie der Senat durch Urteil vom 8. Mai 2006 (I-1 U 132/05) entschieden hat, ist zwar mit der Erklärung "Gesamtfahrleistung nach Angaben des Vorbesitzers... km" zumindest eine Beschaffenheitsangabe des Inhalts verbunden, dass der Erhaltungszustand des Fahrzeugs und insbesondere des Motors nicht wesentlich stärker verschlissen sei, als die mitgeteilte Laufleistung erwarten lasse.
  • OLG Düsseldorf, 08.01.2007 - 1 U 180/06

    Kein Sachmangel bein normalem Verschleiss eines Kfz - Beweislastumkehr nach 476

    Was das für den Kauf gebrauchter Kraftfahrzeuge bedeutet, hat der erkennende Senat in einer Reihe von Entscheidungen herausgearbeitet (Urteil vom 08.05.2006, I-1 U 132/05, DAR 2006, 633; Urteil vom 23.10.2006, I-1 U 34/06, noch unveröffentlicht).
  • OLG Düsseldorf, 25.02.2008 - 1 U 169/07

    GW-Handel - Doppelte Bagatellprüfung bei "lt. Vorbesitzer unfallfrei"

    Vorbesitzer unfallfrei" erwarten darf, können ferner der Kaufpreis und der dem Käufer erkennbare Pflegezustand des Fahrzeugs von Bedeutung sein (vgl. Senat, Urteil vom 08.05.2006, 1 U 132/05, Schadenpraxis 2007, 32).
  • LG Kiel, 22.12.2006 - 8 S 49/06

    Gewährleistung beim Gebrauchtwagenkauf: Abgrenzung zwischen Sachmangel und nicht

    Anders ist es, wenn es sich um außergewöhnliche Verschleißerscheinungen handelt, die vom üblichen Zustand (Normalbeschaffenheit) eines vergleichbaren gebrauchten Fahrzeuges abweichen und deshalb außerhalb der berechtigten Erwartung eines Durchschnittskäufers liegen (OLG Düsseldorf, DAR 2006, S. 633).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   KG, 22.12.2005 - 12 U 37/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,2053
KG, 22.12.2005 - 12 U 37/04 (https://dejure.org/2005,2053)
KG, Entscheidung vom 22.12.2005 - 12 U 37/04 (https://dejure.org/2005,2053)
KG, Entscheidung vom 22. Dezember 2005 - 12 U 37/04 (https://dejure.org/2005,2053)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,2053) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis
  • rechtsportal.de

    Anforderungen an hinreichende Darlegung des Unfallhergangs - schriftliches Schuldanerkenntnis des Fahrers am Unfallort

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • IWW (Kurzinformation)

    Unfallschadensregulierung - Schuldanerkenntnis am Unfallort

  • IWW (Kurzinformation)

    Haftung - Schuldanerkenntnis des Unfallgegners wertlos

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Klagevortrag

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Ein Anerkenntnis eines Unfallbeteiligten kann ein starkes Indiz für das Bestehen einer Haftungslage sein

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Verkehrsrecht - Schriftliches Schuldanerkenntnis führt nur zu Beweislastumkehr

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Voraussetzungen der hinreichenden Darlegung des Unfallhergangs; Unabhängigkeit der Darlegungspflicht vom Grad der Wahrscheinlichkeit des behaupteten Vorbringens; Anerkenntnis des Versicherungsnehmers als ein starkes Indiz für das Bestehen einer Haftungslage

  • Fahrlehrerverband Baden-Württemberg e.V. (Kurzmitteilung)

    Keine Bindung an Schuldanerkenntnis

  • fahrschule-online.de (Kurzinformation)

    Sachverstand vor Schuldanerkenntnis

  • taxi-zeitschrift.de (Kurzinformation)

    Sachverstand vor Schuldanerkenntnis

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 2006, 376
  • VersR 2006, 1126
  • DAR 2006, 633
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Brandenburg, 12.11.2015 - 12 U 176/13

    Deklaratorisches Schuldanerkenntnis: Maßnahmeprotokoll zu einem Wasserschaden

    Ein tatsächliches Anerkenntnis stellt ein Zeugnis des Erklärenden gegen sich selbst mit der Folge dar, dass der Adressat von der Notwendigkeit, die von der Erklärung erfassten Behauptungen nachweisen zu müssen, zunächst entbunden ist; stattdessen hat der Erklärende den Nachweis der Unrichtigkeit der anerkannten Tatsachen zu erbringen (BGH NJW 2009, S. 580; WM 2003, S. 1421; VersR 1984, a. a. O.; KG VersR 2006, S. 1126).
  • LG Berlin, 11.02.2009 - 58 O 180/07
    Bereits allein die Feststellungen des gerichtlichen Sachverständigen sind ein so werthaltiges Indiz, dass sie den Schluss auf erhebliche Wahrscheinlichkeit eines manipulierten Unfalls rechtfertigen (vgl. hierzu KG, Beschluss v. 25.10.2006 - 12 U 74/06 ; KG, Urteil v. 29.04.2002 - 12 U 7995/00 ; KG, Urteil v. 22.12.2005 - 12 U 37/04 ; KG, Urteil v. 06.06.2002 - 12 U 9189/00 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht