Rechtsprechung
   BGH, 19.02.1964 - Ib ZR 203/62   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1964,239
BGH, 19.02.1964 - Ib ZR 203/62 (https://dejure.org/1964,239)
BGH, Entscheidung vom 19.02.1964 - Ib ZR 203/62 (https://dejure.org/1964,239)
BGH, Entscheidung vom 19. Februar 1964 - Ib ZR 203/62 (https://dejure.org/1964,239)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1964,239) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Rechtliche Bewertung des Schweigens einer Gemeindebehörde auf das Bestätigungsschreiben eines Kaufmanns - Anwendbarkeit des § 641 Abs. 2 BGB auf die Verzinsung von Bauforderungen - Vorschlag eines Vertreters als rechtsverbindliches Angebot - Entrichtung von ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Grundsätze über kfm. Bestätigungsschreiben: Nicht für Behörden!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    VOB/B § 16
    Verzinsung von Bauforderungen.

Papierfundstellen

  • NJW 1964, 1223
  • MDR 1964, 478
  • DB 1964, 583
  • DB 1964, 584
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BGH, 21.11.1991 - IX ZR 290/90

    Aufrechnung gegen Forderung aufgrund eines Erfüllungsverlangens des

    a) Da dem Vertragsverhältnis der Parteien die VOB zugrundelag, richtet sich der Zinsanspruch des Auftragnehmers nach § 16 Nr. 5 Abs. 3 VOB/B. Die Bestimmung enthält eine abschließende, die §§ 288, 641 BGB verdrängende Zinsregelung (BGH, Urt. v. 19. Februar 1964 - Ib ZR 203/62, NJW 1964, 1223, 1224; Urt. v. 8. Dezember 1983 - VII ZR 139/82, NJW 1983, 1460, 1461; Ingenstau/Korbion, VOB 11. Aufl. § 16 Rdnr. 302).
  • OLG Stuttgart, 03.05.2007 - 19 U 13/05

    Architektenvertrag: Verjährung von Ansprüchen, die nicht Gegenstand des

    Jedenfalls wäre die Frist zwischen dem Abschluss der Verhandlungen und der Absendung des Schreibens mit genau 4 Wochen zu lang (vgl. BGH, Urt. v. 13. Januar 1975 - VII ZR 139/75, WM 1975, 324; BGH, Urt. v. 19. Februar 1964 - Ib ZR 203/62, NJW 1964, 1223).
  • OLG Frankfurt, 22.12.2011 - 10 U 78/06

    Werkvertrag: Zustandekommen eines Vertrages über die digitale Planerfassung von

    Es ist vorliegend auch unschädlich, dass die Auftragsbestätigung den damit am 17.5.2004 zunächst endenden Verhandlungen nicht unmittelbar gefolgt ist, wie grundsätzlich erforderlich (s. BGH, Urteile vom 3.7.1967, VIII ZR 82/65, und v. 19.2.1964, Ib ZR 203/62, jeweils Juris).
  • BGH, 25.02.1987 - VIII ZR 341/86

    Anspruch auf Kaufpreiszahlung für den Verkauf von Garnen - Kaufmannseigenschaft

    Vielmehr kommt es nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und allgemeiner Ansicht darauf an, ob die beteiligten Vertragspartner in kaufmännischer Weise am Geschäftsverkehr teilnehmen und sowohl damit rechnen müssen als auch darauf vertrauen dürfen, daß sich der andere Teil ebenfalls in kaufmännischer Weise verhält (BGHZ 11, 1, 3 [BGH 27.10.1953 - I ZR 3/52]; 40, 42, 44 [BGH 26.06.1963 - VIII ZR 61/62]; BGH NJW 1964, 1223 = WM 1964, 652; WM 1970, 877; NJW 1975, 1358 - WM 1975, 831; WM 1976, 564; Schlegelberger/Hefermehl, HGB, 5. Aufl., § 346 Rdn. 136; Baumbach/Hopt, HGB, 27. Aufl., § 346 Anm. 3 B).
  • OLG Düsseldorf, 11.05.2007 - 7 U 139/05

    Rechtsfolgen eines kaufmännischen Bestätigungsschreibens an den

    Vielmehr kommt es nach der ständigen Rechtsprechung des BGH und allgemeiner Ansicht darauf an, ob die beteiligten Vertragspartner in kaufmännischer Weise am Geschäftsverkehr teilnehmen und daher damit rechnen müssen als auch darauf vertrauen dürfen, dass sich der andere Teil ebenfalls in kaufmännischer Weise verhält (BGH NWJ 1954, 105, BGH NJW 1963, 1922; BGH NJW 1964, 1223; BGH WM 1970, 877; BGH NJW 1975, 1358; BGH WM 1976, 564).
  • OLG Düsseldorf, 25.01.2013 - 16 U 89/11
    Der Buchauszug soll den Handelsvertreter in die Lage versetzen, unter Vergleich mit seinen Unterlagen zu prüfen, ob die Provisionsabrechnung richtig und vollständig ist, und ihm somit eine Kontrolle aller provisionsrelevanten Vorgänge ermöglichen (vgl. BGH, Urteil v. 20.02.1964, VII ZR 147/62, DB 1964, 583; Urteil v. 23.10.1981, I ZR 171/79, zit. nach juris = WM 1982, 152; Urteil v. 20.09.2006, VIII ZR 100/05, zit. nach juris = BB 2006, 2492, 2493).
  • BGH, 06.05.1975 - VI ZR 120/74

    Rechtliche Bedeutung des Schweigens auf ein Bestätigungsschreiben im Rahmen von

    Deshalb kommt es nicht so sehr darauf an, ob die Verhandlungspartner oder die für sie handelnden Personen die kaufmännischen Bräuche kennen oder kennen müssen, wie dies vielfach bei Behörden (vgl. dazu BGH Urt.v.19. Februar 1964 - Ib ZR 203/62 = LM HGB 346 [D] Nr. 11) und auch bei Rechtsanwälten zutrifft.
  • OLG Brandenburg, 21.02.2008 - 12 U 132/07

    Schadensersatz wegen Beschädigung des vermieteten Fahrzeugkranes - Internationale

    Bei Verträgen mit Unternehmern reicht es zur wirksamen Einbeziehung grundsätzlich aus, wenn der Verwender auf die AGB erstmals in einem kaufmännischen Bestätigungsschreiben oder einer Auftragsbestätigung Bezug nimmt und der andere Teil dem nicht widerspricht, wenn das Bestätigungsschreiben noch in einem ausreichenden zeitlichen Zusammenhang zu den zuvor mündlich geführten Vertragsverhandlungen übersandt worden ist (vgl. BGH NJW 1964, 1223; Palandt/Heinrichs, a.a.O., § 147 Rdnr. 14).
  • OLG München, 21.04.2010 - 7 U 5369/09

    Handelsvertretervertrag: Erforderlicher Inhalt eines von einem Handelsvertreter

    Der Buchauszug soll den Handelsvertreter in die Lage versetzen, unter Vergleich mit seinen Unterlagen zu prüfen, ob die Provisionsabrechnung richtig und vollständig ist, und ihm somit eine Kontrolle aller provisionsrelevanten Vorgänge ermöglichen (vgl. BGH DB 1964, 583; WM 1982, 152, 153; BB 2006, 2492, 2493; Emde, in: GroßKommHGB, 5. Aufl. 2008, § 87c Rdnr. 109; v. Hoyningen-Huene, in: MünchKommHGB, 2. Aufl. 2005, § 87c Rdnr. 38).
  • OLG Brandenburg, 24.06.2009 - 4 U 137/08

    Gewährleistungsausschluss für Baubetreuungsleistungen: Anwendung der Grundsätze

    Es genügt, wenn er im größeren Umfang selbständig beruflich am Markt tätig ist (BGHZ 11, 3; NJW 1964, 1223) und die Handlungen nicht dem Privatbereich zuzuordnen sind.
  • OLG Stuttgart, 30.01.2003 - 2 U 49/00

    VOB-Vertrag über Erdaushubarbeiten: Risikoverteilung bzgl des sog.

  • OLG Düsseldorf, 25.03.2011 - 16 U 21/10

    Anforderungen an den Inhalt eines Buchauszuges

  • OLG München, 09.11.1994 - 7 U 3261/94

    Zeitliche Wirksamkeitsvoraussetzungen bei einem Bestätigungsschreiben

  • BGH, 01.03.1972 - VIII ZR 190/70

    Einfuhr und Vertrieb der Erzeugnisse eines schwedischen Unternehmens - Zahlung

  • BGH, 25.05.1970 - VIII ZR 253/68

    Teilnahme am Geschäftsleben wie ein Kaufmann - Bindung an eine

  • OLG Köln, 22.12.2004 - 19 U 184/03
  • BGH, 03.07.1967 - VIII ZR 82/65

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Revision - Anforderungen an die Darlegung

  • BGH, 11.10.1973 - VII ZR 96/72

    Beauftragung eines Unternehmens zum Bau von Fertighäusern - Konkludente Kündigung

  • BGH, 27.02.1969 - VII ZR 38/67

    Fälligkeit der Schlusszahlung

  • BGH, 28.06.1967 - VIII ZR 30/65

    Lieferung von Baumaterial für ein Bauvorhaben - Schweigen auf ein

  • OLG Naumburg, 25.09.1996 - 5 U 109/96

    Anspruch des Bauunternehmers auf Verzugszinsen auf den Werklohn

  • BGH, 21.11.1991 - X ZR 290/90

    Aufrechnungsverbot gegenüber Erfüllungsverlangen des Konkursverwalters

  • OLG Köln, 04.03.1997 - 24 U 127/95

    Anspruch auf Zahlung einer Provision aus einem Transfervermittlungsvertrag für

  • OLG Brandenburg, 15.05.1997 - 5 U 29/96

    Zahlung von Stundungszinsen und Verzugszinsen aus einem Grundstückskaufvertrag;

  • OLG Rostock, 12.09.1996 - 7 U 139/96

    Anspruch auf Schadensersatz aus Verschulden bei Vertragsverhandlungen; Tätigung

  • BGH, 27.06.1969 - I ZR 114/67

    Ersatz von Verladekosten - Portzahlung einer Repräsentantenvergütung - Anspruch

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht