Rechtsprechung
   FG Mecklenburg-Vorpommern, 26.03.2007 - 2 V 126/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,18390
FG Mecklenburg-Vorpommern, 26.03.2007 - 2 V 126/06 (https://dejure.org/2007,18390)
FG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 26.03.2007 - 2 V 126/06 (https://dejure.org/2007,18390)
FG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 26. März 2007 - 2 V 126/06 (https://dejure.org/2007,18390)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,18390) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Umsatzsteuerfreiheit der Leistungen einer Familienpflegerin im Rahmen der Kinderhilfe und Jugendhilfe

  • Justiz Mecklenburg-Vorpommern

    § 1 Abs 1 Nr 1 UStG 1999, Art 13 Teil A Abs 1 Buchst g EWGRL 388/77, Art 13 Teil A Abs 1 Buchst h EWGRL 388/77, Art 13 Teil A Abs 1 Buchst i EWGRL 388/77, § 164 Abs 2 S 2 AO, § 347 AO, § 69 FGO
    Umsatzsteuerfreiheit der Leistungen einer Familienpflegerin im Rahmen der Kinderhilfe und Jugendhilfe

  • Judicialis

    Steuerpflichtigkeit von Umsätze aus der vollzeitigen Unterhaltung und Betreuung einer therapeutischen Wohngemeinschaft sowie aus der stundenweisen Betreuung Jugendlicher und junger Erwachsener im Rahmen der Wohnform "Betreutes Wohnen"; Steuerbarkeit von Leistungen der

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Steuerpflichtigkeit von Umsätze aus der vollzeitigen Unterhaltung und Betreuung einer therapeutischen Wohngemeinschaft sowie aus der stundenweisen Betreuung Jugendlicher und junger Erwachsener im Rahmen der Wohnform "Betreutes Wohnen"; Steuerbarkeit von Leistungen der ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umsatzsteuerbefreiung für die von einer selbstständigen Familienpflegerin in Abstimmung mit dem Jugendamt erbrachten und mit dem Jugendamt abgerechneten Leistungen

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Umsatzsteuerbefreiung für die von einer selbstständigen Familienpflegerin in Abstimmung mit dem Jugendamt erbrachten und mit dem Jugendamt abgerechneten Leistungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • DStRE 2007, 1391
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 26.03.2007 - 2 V 137/06

    Steuerpflichtigkeit von Umsätze aus der vollzeitigen Unterhaltung und Betreuung

    Die Verfahren 2 V 126/06 und 2 V 137/06 werden zur gemeinsamen Entscheidung unter dem Aktenzeichen 2 V 126/06 verbunden.

    Volltext siehe unter: FG Mecklenburg-Vorpommern - 26.03.2007 - AZ: 2 V 126/06.

  • FG Köln, 27.06.2012 - 15 K 1581/09

    Frage der Steuerbefreiung von Supervisionsleistungen in der

    Die Anerkennung eines Unternehmers als Einrichtung mit sozialem Charakter kann nach der Rechtsprechung des BFH (Urteil vom 08.06.2011 XI R 22/09, BFH/NV 2011, 1804; vgl. auch FG Münster Urteil vom 16.06.2011 5 K 3437/10 U, juris) aus der Übernahme der Kosten für seine Leistungen durch eine für die Gewährleistung der sozialen Sicherheit zuständige Einrichtung, d.h. einen Sozialversicherungsträger (FG Münster, Urteil vom 13.12.2011 15 K 1041/08 U, EFG 2012, 985) oder einen Träger der öffentlichen Jugendhilfe (FG Köln, Urteil vom 29.1.2007 7 K 6072/04 EFG 2007, 800; vgl. Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 26.03.2007 2 V 126/06, DStRE 2007, 1391) wie auch aus der Anerkennung als soziale Einrichtung in einer entsprechenden Bescheinigung der nationalen Behörden abgeleitet werden.
  • FG Köln, 27.06.2012 - 15 K 1583/09

    Frage der Steuerbefreiung von Supervisionsleistungen

    Die Anerkennung eines Unternehmers als Einrichtung mit sozialem Charakter kann nach der Rechtsprechung des BFH (Urteil vom 08.06.2011 XI R 22/09, BFH/NV 2011, 1804; vgl. auch FG Münster Urteil vom 16.06.2011 5 K 3437/10 U, juris) aus der Übernahme der Kosten für seine Leistungen durch eine für die Gewährleistung der sozialen Sicherheit zuständige Einrichtung, d.h. einen Sozialversicherungsträger (FG Münster, Urteil vom 13.12.2011 15 K 1041/08 U, EFG 2012, 985) oder einen Träger der öffentlichen Jugendhilfe (FG Köln, Urteil vom 29.1.2007 7 K 6072/04 EFG 2007, 800; vgl. Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 26.03.2007 2 V 126/06, DStRE 2007, 1391) wie auch aus der Anerkennung als soziale Einrichtung in einer entsprechenden Bescheinigung der nationalen Behörden abgeleitet werden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht