Rechtsprechung
   BGH, 27.01.1983 - III ZR 131/81   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Zahlung einer Entschädigung wegen der Erteilung rechtswidriger Baugenehmigungen - Voraussetzungen einer Entschädigung nach dem Ordnungsbehördengesetz NRW (OBG NW) - Wirksamkeit einer Baugenehmigung trotz eines für nichtig erklärten Bebauungsplans - Rechtsschutz gegen drittbegünstigende Verwaltungsakte (Baugenehmigung) - Verstoß gegen eine nachbarschützende Vorschrift - Einhaltung des Gebots der Rücksichtnahme - Voraussetzungen des Amtshaftungsanspruches

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHZ 86, 356
  • NJW 1983, 1795
  • MDR 1983, 470
  • NVwZ 1984, 291
  • NVwZ 1984, 333 (Ls.)
  • VersR 1983, 455
  • WM 1983, 475
  • DVBl 1983, 628
  • BauR 1983, 226



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (36)  

  • BGH, 10.12.1986 - VIII ZR 349/85  

    Vereinbarung einer Rücktrittsklausel bei Störungen der öffentlichen Sicherheit

    Denn dessen Unanfechtbarkeit bzw. Bestandskraft schließt die inzidente Prüfung seiner Fehlerhaftigkeit als Vorfrage in einem Schadensersatzprozeß vor den ordentlichen Gerichten nicht aus (vgl. zur Amtshaftung BGHZ 9, 129, 131; 86, 356, 359; BGH-Urteil vom 17. Januar 1985 - III ZR 109/83 = VersR 1985, 492, 494).
  • BGH, 10.12.1987 - III ZR 220/86  

    Haftung der öffentlichen Hand für Waldschäden

    Das Vorsorgegebot dient nur dem Allgemeininteresse und entfaltet keine drittschützende Wirkung (BVerwGE 65, 313, 320); seine Verletzung kann daher keine Entschädigungsansprüche (oder Amtshaftungsansprüche) auslösen (vgl. Senatsurteil BGHZ 86, 356, 361 ff.) Entschädigungsansprüche scheiden zudem deshalb aus, weil der Kläger in den Tatsacheninstanzen eine rechtswidrige Erteilung immissionsschutzrechtlicher Genehmigungen (auch außerhalb des Anwendungsbereichs des Vorsorgegebots) nicht behauptet hat.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.08.2003 - 15 B 1137/03  

    Schutz gegen Konkurrenz durch kommunale Betriebe?

    Zwar mögen die Fragen, ob eine Norm Schutznorm i.S.d. § 823 Abs. 2 BGB und ob sie drittschützend im Sinne des Verwaltungsrechts ist, zusammenhängen, vgl. BGH, Urteil vom 27.1.1983 - III ZR 131/81 -, BGHZ 86, 356 (362), jedoch sind sie nicht deckungsgleich.
  • BGH, 21.12.1989 - III ZR 118/88  

    Wann haftet die Gemeinde für die Überplanung kontaminierter Grundstücke?

  • BGH, 28.06.1984 - III ZR 35/83  

    Drittbezogenheit von Amtspflichten einer Gemeinde im Planaufstellungsverfahren;

    Die unanfechtbar gewordenen Baugenehmigungen, die aufgrund des für nichtig erklärten Bebauungsplans erteilt worden sind, bleiben entsprechend § 47 Abs. 6 Satz 3 VwGO von der Nichtigerklärung unberührt (Senatsurteil BGHZ 86, 356, 359 m.w.Nachw.; BVerwGE 56, 172, 176).

    Das ist der Fall, soweit in qualifizierter und zugleich individualisierter Weise auf schutzwürdige Interessen eines erkennbar abgegrenzten Kreises Dritter Rücksicht zu nehmen ist (so zum Rücksichtnahmegebot im Rahmen des Nachbarschutzes: BVerwG 52, 122, 128 ff. m.w.Nachw.; Senatsurteil BGHZ 86, 356, 363).

  • BVerwG, 02.08.2012 - 7 CN 1.11  

    Normenkontrolle; Beschwer; Grundwasser; Trinkwasservorkommen; Wasserschutzgebiet;

    Die behördliche Aufhebung einer Verordnung kann jedenfalls grundsätzlich - anders als die ex tunc, d.h. auf den Zeitpunkt des Erlasses zurückwirkende, Unwirksamkeitserklärung durch das Gericht (vgl. Beschluss vom 30. September 1992 - BVerwG 4 NB 22.92 - Buchholz 310 § 47 VwGO Nr. 70 S. 114 = juris Rn. 9; BGH, Urteil vom 27. Januar 1983 - III ZR 131/81 - BGHZ 86, 356 ) - nur ex nunc, d.h. für die Zukunft erfolgen; dann aber fehlt es an einer Verordnung, die wieder aufleben könnte.
  • BGH, 18.12.1986 - III ZR 242/85  

    Entschädigungsanspruch eines Verkehrsteilnehmers bei feindlichem Grün

    Auch dem betroffenen Nachbarn gegenüber kann eine zu Unrecht erteilte Baugenehmigung eine entschädigungspflichtige rechtswidrige Maßnahme darstellen (Urteil vom 27. Januar 1983 = BGHZ 86, 356).
  • BGH, 21.12.1989 - III ZR 117/88  

    Drittgerichtetheit und Schutzzweck der Amtspflichten einer Gemeinde bei

    Selbst wenn jedoch in diesem Zusammenhang zugunsten der Kläger unterstellt würde, daß der Bebauungsplan "In W 203" insgesamt, also hinsichtlich des ganzen Plangebietes, nichtig gewesen ist (diese Frage ist oben II 2 d offengelassen worden) und diese Nichtigkeit bewirkt hat, daß die Baugenehmigung rechtswidrig gewesen ist (vgl. dazu Senatsurteil BGHZ 86, 356, 359), so folgt daraus allein nicht zwingend, daß ein Schadensersatzanspruch, sei es aus § 839 BGB i.V.m. Art. 34 GG, sei es aus § 39 OBG, begründet ist.

    Der Bauherr hat keinen allgemeinen Gesetzesvollziehungsanspruch gegen die Baugenehmigungsbehörde auf Befolgung aller baurechtlichen Normen, von denen ein ihm vorteilhafter Rechtsreflex ausgeht (Senatsurteil BGHZ 86, 356, 361 für nachbarschützende Vorschriften).

    Fehlt einer baurechtlichen Norm der individuell begünstigende Schutzzweck, so kann ihre Verletzung auch keinen Schadensersatzanspruch nach § 39 Abs. 1 Buchst. b OBG NW begründen (Senatsurteil BGHZ 86, 356, 362).

  • BGH, 21.12.1989 - III ZR 49/88  

    Berücksichtigung der Trennung unverträglicher Nutzungen bei Aufstellung eines

    Diese Entscheidung wirkt, da das OVG nichts anderes bestimmt hat, auf den Zeitpunkt des Erlasses des Bebauungsplans zurück (BGHZ 86, 356 (359) = NJW 1983, 1795 = LM NRWOBG Nr. 8).
  • BGH, 04.12.2014 - III ZR 51/13  

    Zulässigkeit einer im Vorgriff auf den Erlass eines Heranziehungsbescheids

    Darüber hinaus folgt aus der Rechtsprechung des Senats, dass bei Entschädigungsansprüchen, die - wie § 69 SOG LSA - an die objektive Rechtswidrigkeit ordnungsbehördlicher Maßnahmen anknüpfen, dieselben Schutzzweckerwägungen herangezogen werden können wie bei der Frage der Drittbezogenheit der verletzten Amtspflicht im Rahmen des § 839 BGB (vgl. nur Urteile vom 27. Januar 1983 - III ZR 131/81, BGHZ 86, 356, 360 ff und vom 19. Januar 2006 - III ZR 82/05, BGHZ 166, 22 Rn. 11).
  • BGH, 11.10.1984 - III ZR 27/83  

    Amtspflichten der Gemeinde gegenüber einem Bauwilligen

  • OLG Brandenburg, 25.03.2011 - 2 U 3/10  

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung in Brandenburg: Schadensersatzansprüche

  • BGH, 09.07.1992 - III ZR 87/91  

    Amtshaftung für Altlasten - Schutzbereich und Amtspflichten der

  • BGH, 25.10.1990 - IX ZR 13/90  

    Wirkung eines Duldungsbescheides

  • BGH, 10.06.1985 - III ZR 3/84  

    Bindung an straßenrechtliche Planfeststellung im Entschädigungsverfahren

  • LG Potsdam, 16.12.2009 - 4 O 15/09  
  • BayObLG, 18.12.2000 - 5Z RR 570/99  

    Einhaltung von Abstandsflächen gemäß Art. 6 und 7 BayBO

  • BGH, 29.06.1989 - III ZR 274/88  

    Begriff der Maßnahme i.S.d. § 39 OBG NW (Ordnungsbehördengesetz NRW) -

  • BGH, 07.02.1985 - III ZR 179/83  

    Grundstücksverkauf durch Gemeinde: Zivilrechtliche Bindung des Erwerbers an noch

  • BGH, 17.01.1985 - III ZR 109/83  

    Haftung eines Landes für Überschwemmungen aufgrund der Verlegung eines Gewässers

  • BGH, 30.10.1984 - VI ZR 18/83  

    Berücksichtigung des Mitverschuldens bei Bemessung der Entschädigung

  • BGH, 30.10.1986 - III ZR 56/85  

    Inkrafttreten eines Bebauungsplans

  • OLG Dresden, 19.03.1997 - 6 U 713/96  

    Schadensersatz für die Folgen eines gescheiterten Investitionsvorhabens;

  • OLG Zweibrücken, 04.05.2006 - 6 U 2/05  

    Amtshaftung wegen Erteilung von Bauvorbescheid und Baugenehmigung für ein

  • BGH, 20.09.1984 - III ZR 198/82  

    Entschädigung für eine enteignende Maßnahmen im Gebiet des Naturschutzes

  • BGH, 16.02.1984 - III ZR 124/82  

    Amtspflichten der Pflanzenschutzdienste der Länder; Voraussetzungen eines

  • BGH, 12.07.1996 - V ZR 106/95  

    Voraussetzung einer Aufrechnung - Auswirkungen der Bestandskraft eines Bescheids

  • VG Ansbach, 30.03.2005 - AN 1 K 04.00729  

    Auszahlung des gepfändeten undüberwiesenen Teils der dem Schuldner des

  • VG Berlin, 09.06.2016 - 19 K 284.12  

    Nachbarschutzklage: Baugenehmigung zur Errichtung eines Einkaufszentrums mit

  • VerfGH Bayern, 30.03.2010 - 94-VI-09  

    Überprüfung zivilgerichtlicher Entscheidungen zu einem Amtshaftungsanspruch

  • OLG Hamm, 13.03.1996 - 11 U 184/95  

    Hochhaus stört Fernsehempfang der Nachbarn - Amtshaftungsansprüche gegen die

  • BGH, 08.03.1990 - III ZR 258/88  

    Anfechtung eines Umlegungsplans - Ordnungsgemäße Bewertung eines Wertausgleich

  • VG Berlin, 10.02.2014 - 19 K 184.12  

    Umbau des ehemaligen Postfuhramtes bauplanungsrechtlich bedenkenfrei

  • VG Berlin, 03.03.2016 - 19 K 206.14  

    Nachbarklage gegen Aufstockung eines Wohnhauses

  • BGH, 26.05.1983 - III ZR 115/82  

    Voraussetzungen einer Nichtzulassungsbeschwerde - Grundsätzliche Bedeutung einer

  • BGH, 24.02.1983 - III ZR 77/82  

    Rechtlicher Charakter einer Baugenehmigung - Rechtlicher Charakter des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht