Rechtsprechung
   OVG Rheinland-Pfalz, 21.06.2017 - 8 C 10068/17.OVG   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,22755
OVG Rheinland-Pfalz, 21.06.2017 - 8 C 10068/17.OVG (https://dejure.org/2017,22755)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 21.06.2017 - 8 C 10068/17.OVG (https://dejure.org/2017,22755)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 21. Juni 2017 - 8 C 10068/17.OVG (https://dejure.org/2017,22755)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,22755) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 1a Abs 3 BauGB, § 1 Abs 7 BauGB, § 3 Abs 2 S 2 BauGB, § 1 Abs 9 BauNVO
    Baurecht

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Städtebauliche Erforderlichkeit der Festsetzung eines Mischgebiets i.R.d. Bebauungsplans "Gewerbegebiet an der L 407, 1. Änderung"; Berücksichtigung der Ergebnisse einer von der Gemeinde beschlossenen sonstigen Planung bei der Aufstellung der Bauleitpläne i.R.d. Abwägung

  • esovgrp.de

    BauGB § 1,BauGB § 1 Abs 3,BauGB § 1 Abs 7,BauGB § 1a,BauGB § 1a Abs 3,BauGB § 3,BauGB § 3 Abs 2,BauGB § 3 Abs 2 S 2,BauNVO § 1,BauNVO § 1 Abs 9
    Abwägung, Abwägungsfehler, Änderungsbebauungsplan, Ausfertigung, Ausgleich, Ausgleichsbilanz, Ausgleichsfläche, Auslegung, Auslegungsbekanntmachung, Baurecht, Bebauung, Bebauungsplan, Bekanntmachung, Bestimmtheit, DIN-Norm, Eingriff, Eingriffsbilanz, Eingriffsregelung, ...

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Städtebauliche Erforderlichkeit der Festsetzung eines Mischgebiets i.R.d. Bebauungsplans "Gewerbegebiet an der L 407, 1. Änderung"; Berücksichtigung der Ergebnisse einer von der Gemeinde beschlossenen sonstigen Planung bei der Aufstellung der Bauleitpläne i.R.d. Abwägung

  • rechtsportal.de

    Städtebauliche Erforderlichkeit der Festsetzung eines Mischgebiets i.R.d. Bebauungsplans "Gewerbegebiet an der L 407, 1. Änderung"; Berücksichtigung der Ergebnisse einer von der Gemeinde beschlossenen sonstigen Planung bei der Aufstellung der Bauleitpläne i.R.d. Abwägung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Mischgebietsfestsetzung zwecks Immissionsschutz: Städtebauliche Erforderlichkeit fehlt!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • DVBl 2017, 1243
  • BauR 2017, 1625
  • ZfBR 2017, 808
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BVerwG, 06.06.2019 - 4 CN 7.18

    Anstoßwirkung; Arten der umweltbezogenen Informationen; Bekanntmachung;

    § 3 Abs. 2 Satz 2 Halbs. 1 BauGB verlangt keine solche Beschreibung (Gatz, in: Berliner Kommentar, BauGB, Stand August 2018, § 3 Rn. 20; Otto, ZfBR 2014, 733 ; Recker, VBlBW 2018, 184 ; Strunz/Wall-raven-Lindl, BauR 2012, 1584 ; a.A. OVG Koblenz, Urteil vom 21. Juni 2017 - 8 C 10068/17 - BRS 85 Nr. 20; Berkemann, in: Berkemann/Halama, Erstkommentierungen zum BauGB 2004, 2005, § 3 Rn. 57; Korbmacher, in: Brügelmann, BauGB, Stand Oktober 2018, § 3 Rn. 64b; Schmidt-Eichstaedt, BauR 2014, 48 ).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.11.2018 - 7 D 29/16

    Bebauungsplan für neues Braunkohlekraftwerk in Niederaußem unwirksam

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 30.5.2018 - 7 D 49/16.NE -, BauR 2018, 1365; ebenso: OVG Rh.-Pf., Urteil vom 21.6.2017 - 8 C 10068/17 -, BauR 2017, 1625, Kerkmann, BauR 2018, 1070 (1072) sowie Korbmacher, in: Brügelmann, Baugesetzbuch, Loseblattkommentar, Stand März 2018, Rn. 64b zu § 3 BauGB und auch bereits Schmidt-Eichstaedt, BauR 2013, 1381 (1391f.).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 04.09.2019 - 2 K 14/18

    Festsetzung eines Mischgebiets

    Dies ist etwa der Fall, wenn die Verwirklichung einer mischgebietstypischen Durchmischung des Gebiets im Sinne des gesetzlich vorgesehenen gleichberechtigten Miteinanders von Wohnen und Gewerbe gar nicht gewollt ist, sondern die Mischgebietsfestsetzung nur aus Gründen des Immissionsschutzes als „Pufferzone“ zwischen gewerblicher und Wohnnutzung erfolgt (OVG RP, Urt. v. 21.06.2017 - 8 C 10068/17 -, juris, RdNr. 49, m.w.N.; OVG SH, Urt. v. 18.05.2017 - 1 KN 7/15 -, juris, RdNr. 55; Söfker, in: Ernst/Zinkahn/Bielenberg, BauGB, § 6 BauNVO RdNr. 15).

    Ob die Verwirklichung einer mischgebietstypischen Durchmischung des Gebiets im Sinne des gesetzlich vorgesehenen gleichberechtigten Miteinanders von Wohnen und Gewerbe gar nicht gewollt ist, richtet sich nach dem wahren Willen der Gemeinde, so wie er aus dem Planungsvorgang und dem Planungsergebnis zu Tage tritt (OVG RP, Urt. v. 21.06.2017, a.a.O.).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.05.2018 - 7 D 49/16

    Auslegungsbekanntmachung muss über zu Umweltthemen vorhandene Dokumente

    vgl. OVG Rh.-Pf., Urteil vom 21.6.2017 - 8 C 10068/17 -, BauR 2017, 1625.
  • VGH Baden-Württemberg, 14.07.2020 - 8 S 499/18

    Rechtfertigung der Festsetzung eines Mischgebiets - Umsetzbarkeit von Ausnahmen

    Abgesehen davon, dass das Vorsehen einer "Pufferzone" aus Gründen des Immissionsschutzes allein noch keinen tragfähigen städtebaulichen Grund für die Ausweisung gerade eines Mischgebiets darstellte (vgl. BVerwG, Urt. v. 28.02.2002 - 4 CN 5.01 -, Buchholz 406.12 § 11 BauNVO Nr. 25; Senatsurt., v. 17.05.2013, a.a.O.; OVG RP, Urt. v. 21.06.2017 - 8 C 10068/17 -, ZfBR 2017, 808; OVG RP, 21.10.2009, a.a.O., juris Rn. 25; SH OVG, Urt. v. 18.05.2017 - 1 KN 7/15 -, juris; OVG Brbg., Urt. v. 09.05.2012 - OVG 2 A 17.10 -, juris Rn. 59), erschließt sich nicht, warum zwischen einem Allgemeinen Wohngebiet und einem Mischgebiet bzw. einem - einem "Mischgebiet gleichgesetzten" - Sondergebiet überhaupt ein "Puffer" vorzusehen sein sollte, zumal die von der Antragsgegnerin angeführten Behindertenwerkstätten ohnehin Rücksicht auf die unmittelbar östlich benachbarten reinen Wohngebiete zu nehmen haben.

    Ob es sich dabei um eine rein aus Gefälligkeit für den Investor getroffene Baugebietsfestsetzung handelte oder im Hinblick auf ein auch von der Antragsgegnerin angestrebtes verdichtetes allgemeines Wohngebiet (vgl. hierzu die inzwischen erteilte Baugenehmigung vom 31.03.2019) von einen sog. Etikettenschwindel gesprochen werden kann (vgl. Kuschnerus, a.a.O.; Senatsurt. v. 17.05.2013, a.a.O.; OVG Lüneburg, Urt. v. 18.01.1983 - 1 C 2/82 -, BRS 40 Nr. 12; OVG RP, Urt. v. 21.06.2017, a.a.O. u. Urt. v. 21.10.2009, a.a.O.; SH OVG, Urt. v. 18.05.2017, a.a.O.), mag hier dahinstehen.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.04.2018 - 7 B 1459/17

    Schutz der Anwohner vor Lärmbelastungen durch Abwägung i.R.d. Erteilung einer

    - 8 C 10068/17 -, BauR 2017, 1625, m. w. N.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.10.2017 - 2 D 61/16

    Festsetzung eines Sondergebiets mit der Zweckbestimmung "Großflächiger

    Zur fehlenden städtebaulichen Rechtfertigung einer Planung, die einen Etikettenschwindel darstellt, vgl. allgemein OVG NRW, Urteil vom 2. Dezember 2016 - 2 D 121/14.NE -, juris Rn. 36 f.; OVG Rh.-Pf., Urteil vom 21. Juni 2017 - 8 C 10068/17-, DVBl. 2017, 1243.
  • OVG Rheinland-Pfalz, 10.03.2020 - 8 A 11546/19

    Anpassungsgebot; Anstoßfunktion; Ausschlussfläche; Bauleitplan;

    Die Anforderungen des § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB an die Offenlagebekanntmachung hat der Senat hiernach dahin umschrieben, dass es neben Angaben zu der Art des Dokuments unter Bezeichnung des Urhebers auch einer themenbezogenen Kurzcharakterisierung des Inhalts der umweltbezogenen Informationen bedarf (vgl. OVG RP, Urteil vom 21. Juni 2017 - 8 C 10068/17.OVG -, BauR 2017, 1625 und juris, Rn. 43; im Anschluss an Schmidt-Eichstaedt, BauR 2013, 1381 [1391 f.]).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.10.2017 - 2 D 98/15

    Festlegung von Nutzungsanteilen (Quoten) und Quantifizierung einer Nutzungsart;

    vgl. zur Anwendbarkeit in einer Fallkonstellation wie der hiesigen OVG NRW, Urteil vom 14. Oktober 2013 - 2 D 103/11.NE -, BauR 2014, 213 = juris; ähnlich OVG Rh.-Pf., Urteil vom 21. Juni 2017 - 8 C 10068/17 -, DVBl. 2017, 1243; Roeser, in: König/Roeser/Stock, BauNVO - Kommentar, 3. Aufl. 2014, § 1 Rn. 105.
  • VGH Baden-Württemberg, 22.11.2017 - 8 S 1861/16

    Normenkontrolle: Anforderungen an die Auslegungsbekanntmachung eines

    Ob und mit welcher Genauigkeit Angaben zur Herkunft der Stellungnahmen erforderlich sind (vgl. einerseits OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 21.06.2017 - 8 C 10068/17 - juris, Rn. 43; andererseits VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 02.04.2014 - 3 S 41/13 -, juris, Rn. 46), kann hier offen bleiben, da die Bekanntmachung auch die Urheber der Informationen bezeichnet.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 01.12.2020 - 2 D 74/18

    Antrag auf Erklärung der Unwirksamkeit eines Bebauungsplans; Missachtung des

  • VG München, 05.09.2019 - M 11 K 18.1505

    Baugenehmigung für den Neubau eines Wohnhauses

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht