Rechtsprechung
   LAG Hamm, 10.07.2012 - 14 Sa 1711/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,19767
LAG Hamm, 10.07.2012 - 14 Sa 1711/10 (https://dejure.org/2012,19767)
LAG Hamm, Entscheidung vom 10.07.2012 - 14 Sa 1711/10 (https://dejure.org/2012,19767)
LAG Hamm, Entscheidung vom 10. Juli 2012 - 14 Sa 1711/10 (https://dejure.org/2012,19767)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,19767) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Anhörung, außerordentliche Kündigung, Betriebsrat, Beweismittel, Beweisverwertungsverbot, informationelle Selbstbestimmung, Nachschieben von Kündigungsgründen, Persönlichkeitsrecht, Telekommunikation, Vermögensdelikt

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Art. 2 Abs. 1 GG, Art. 10 Abs. 1 GG, § 87 Abs. 1 Nr. 1 BetrVG, § 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG, § 102 Abs. 1 BetrVG, § 626 BGB, § 32 BDSG, § 206 StGB, § 88 TKG, § 286 ZPO
    Anhörung, außerordentliche Kündigung, Betriebsrat, Beweismittel, Beweisverwertungsverbot, informationelle Selbstbestimmung, Nachschieben von Kündigungsgründen, Persönlichkeitsrecht, Telekommunikation, Vermögensdelikt

  • Wolters Kluwer

    Verwertbarkeit von Erkenntnissen aus der Auswertung des Arbeitsplatzrechners eines Arbeitnehmers zum Nachweis eines Vermögensdelikts

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verwertbarkeit von Erkenntnissen aus der Auswertung des Arbeitsplatzrechners eines Arbeitnehmers zum Nachweis eines Vermögensdelikts

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (19)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Arbeitgeber darf Daten auf dem PC eines Angestellten gegen diesen verwenden, wenn er dem Angestellten vorher nur eine "eingeschränkte Vertraulichkeit” für dessen PC-Daten zugesichert hat

  • internet-law.de (Kurzinformation)

    Chatprotokolle vom Arbeitsplatzrechner können im Kündigungsschutzprozess verwertbar sein

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Digital am Arbeitsplatz: Arbeitgeber darf in Chat-Protokollen schnüffeln

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Chatprotokolle vom Arbeitsplatzrechner können im Kündigungsschutzprozess verwertbar sein

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Arbeitgeber darf bei Kündigung womöglich auf Chatprotokolle vom PC am Arbeitsplatz zurückgreifen

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Kündigung bei Chat-Beiträgen mit betriebseigenem PC

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Verwertbarkeit von privaten Chatprotokollen auf einem Firmen-PC

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Chatprotokolle am Arbeitscomputer - Beweisverwertungsverbot?

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Kündigung und Zugriff des Arbeitgebers auf private Chatprotokolle

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Verwertbarkeit privater Chatprotokolle auf Firmen-PC

  • arbeitsrechtsiegen.de (Kurzinformation)

    Chatprotokolle auf Arbeitsplatzrechner - Verwertung

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Kein Beweisverwertungsverbot bei Nutzung von Chatprotokollen durch den Arbeitgeber

  • thorsten-blaufelder.de (Kurzinformation)

    Skype-Chatprotokolle können als Beweismittel zulässig sein

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Arbeitgeber durfte bei Kündigung auf private Chatprotokolle des Mitarbeiters zugreifen

  • arbrb.de (Kurzinformation)

    Ein "bisschen” Mail- und Internetnutzung

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Arbeitgeber darf bei Kündigung womöglich auf Chatprotokolle vom PC am Arbeitsplatz zurückgreifen

  • bista.de (Kurzinformation)

    Chat-Nachrichten als Beweismittel im Strafprozess

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Kündigung bei Vermögensdelikt // Chatprotokolle als Kündigungsgrund

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Vorsicht bei Skype, Facebook und Co. am Arbeitsplatz: Big Brother is watching you! // Die private Nutzung des Computers am Arbeitsplatz birgt Gefahren. Auch rechtswidrig erlangte private Daten und Protokolle können vom Arbeitgeber gegen den Arbeitnehmer verwendet ...

Besprechungen u.ä.

  • dgbrechtsschutz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Chatprotokolle vom Arbeitsplatzrechner für Kündigung verwertbar

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • AnwBl 2013, 17
  • DuD 2013, 50
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LAG Berlin-Brandenburg, 14.01.2016 - 5 Sa 657/15

    Beweisverwertungsverbot bei Kündigung wegen exzessiver Nutzung des dienstlichen

    Ein prozessuales Verwertungsverbot kommt auch bei rechtswidriger Beschaffung von Beweismitteln nur in Betracht, wenn in verfassungsrechtlich geschützte Grundpositionen des Beweisgegners eingegriffen werden, seine Einwilligung nicht vorliegt und durch die Verwertung von rechtswidrig erlangten Informationen oder Beweismitteln ein erneuter bzw. perpetuierender Eingriff in seine rechtlich geschützten, hochrangigen Positionen erfolgt und dies auch nicht durch schutzwürdige Interessen der Beklagten gerechtfertigt werden kann (LAG Hamm v. 10.07.2012 - 14 Sa 1711/10, Rz. 185).
  • VG Karlsruhe, 27.05.2013 - 2 K 3249/12

    Löschung von gespeicherten personenbezogenen Daten

    Die spezifischen Gefahren einer räumlich distanzierten Kommunikation, vor denen das Telekommunikationsgeheimnis schützen will, bestehen hier nicht fort (vgl. Hess. VGH, Beschluss vom 19.05.2009 - 6 A 2672/08.Z - a.a.O. unter Bezug auf BVerfG, Urteile vom 02.03.2006 - 2 BvR 2099/04 - BVerfGE 115, 166 = NJW 2006, 976 und vom 27.02.2008 - 1 BvR 370/07, 1 BvR 595/07 - BVerfGE 120, 274 = NJW 2008, 822; siehe ferner BVerfG, 16.06.2009 - 2 BvR 902/06 - BVerfGE 124, 43 = NJW 2009, 2431; LAG Niedersachsen, Urteil vom 31.05.2010 - 12 Sa 875/09 - NZA-RR 2010, 406; LAG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 16.02.2011 - 4 Sa 2132/10 - DB 2011, 1281; LAG Hamm, Urteil vom 10.07.2012 - 14 Sa 1711/10 - DuD 2013, 50 = juris Rn. 175).
  • VG Augsburg, 28.10.2014 - Au 3 K 14.682

    Kündigung während der Elternzeit; besonderer Fall der ausnahmsweisen Zulässigkeit

    Es ist auch nicht ersichtlich, dass gegenüber den Arbeitnehmern der Hinweis erfolgte, bei der Abwicklung persönlicher Angelegenheiten mithilfe dieser Ressourcen könne keine Vertraulichkeit erwartet werden bzw. die Klägerin werde Daten und Chroniken speichern und einsehen (vgl. LAG Hamm (Westfalen), U.v. 10.7.2012 - 14 Sa 1711/10 - ArbR 2012, 490).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht